Bikeboard.at Logo
Bikeboard.at Logo
Radon Vaillant Red

Radon Vaillant Red

02.07.15 08:21 18.329Text: NoFlashFotos: NoSaneHeißt wie ein Durchlauferhitzer, ist aber tatsächlich ein Rennrad - und zwar ein schnelles. Langzeittest des Topmodells aus Radons kleinem, aber feinem Rennrad-Sortiment.02.07.15 08:21 18.372

Radon Vaillant Red

02.07.15 08:21 18.329 NoFlash NoSaneHeißt wie ein Durchlauferhitzer, ist aber tatsächlich ein Rennrad - und zwar ein schnelles. Langzeittest des Topmodells aus Radons kleinem, aber feinem Rennrad-Sortiment.02.07.15 08:21 18.372

Versenderbikes haben bei unseren deutschen Nachbarn mittlerweile schon fast so etwas wie Tradition. Seit dem Jahre 2000 bietet auch die Firma H&S Bike-Discount unter dem Namen Radon eigene Räder an. Konzentrierte man sich anfangs vorwiegend auf Crosscountry Räder, hat man in der Zwischenzeit ein beachtliches Produktportfolio im Angebot.
Die Devise eines jeden Onlineversandes ist klar formuliert: Qualität zu einem vernünftigen Preis. Da für diesen Vertriebsweg der Zwischenhändler entfällt, können die Räder zum Teil deutlich günstiger verkauft werden als jene mit klassischem Vertriebsmodell.

Im Gegensatz zur direkten Onlinekonkurrenz aus dem eigenen Land haben sich die Bonner zusätzlich dazu entschieden, Kooperationen mit Fahrradhändlern vor Ort einzugehen. Der Endverbraucher hat dadurch den Vorteil, gleich ums Eck einen Spezialisten für sein Bike zu haben. Somit muss man sich nicht auf Fotos aus dem Internet verlassen, sondern kann sein Bike noch vor dem Kauf begutachten und in eigene Hände nehmen. Und bei Reparaturen kann man sich sicher sein, dass der Zangler weiß, was er tut.
Hier eine Auflistung aller Partnerbetriebe: www.radon-bikes.de/service/service-partner

 Neben einer großen Auswahl an MTBs hat Radon auch eine kleine Rennradkollektion. 

Das Portfolio wurde seit 2000 deutlich erweitert.

Neben einer großen Auswahl an MTBs, die dem einen oder anderen schon bekannt sein dürften (Rich:art, seines Zeichens Bikeboard-Mitarbeiter des Jahrhunderts, hatte ja auch schon das Slide 150 getestet), hat Radon auch eine kleine Rennradkollektion. Uns wurde mit dem Vaillant Red das Topmodell zur Verfügung gestellt.

Der wuchtige, aerodynamisch optimierte Carbon-Rahmen überzeugt durch innenverlegte Züge, geringe Luftangriffsfläche, Pressfit-Tretlager und schnelle Optik. Sattelrohr, Sattelstütze, Ketten- und Sattelstreben wurden so konzipiert, dass sie windschlüpfrig sind. Dabei bleibt aber genug Platz, um 25 oder gar 28 mm Reifen für mehr Komfort genügend Luft zu bieten.
Fast schon typisch für Aero-Rahmen, ist auch das Vaillant kein Leichtgewicht, Steifigkeits- und Komfortwunder. Um den bauartbedingten Nachteil niedriger Steifigkeit aufgrund des Querschnitt der Rohre Herr zu werden, fallen Steuerrohr und Tretlager wie erwähnt sehr wuchtig aus.

Auf versteckte Bremsen wurde verzichtet. Das macht das Rad sicher nicht aerodynamischer, erleichtert allerdings Heimwerkerkönigen, wie ich selbst einer bin, das Einstellen der Bremsbeläge und Wechseln von Laufrädern verschiedener Felgenbreite ungemein.
Dank der „Doublehead“ Sattelstütze lässt sich die Sattelposition ganz schnell und einfach für eine aggressivere Position, wie z.B. bei einem kurzen Zeitfahren oder Triathlon nötig, um 3 cm näher an das Tretlager positionieren.
Wie schon am Namen des Rades zu erahnen, wurde es mit Srams Topschaltgruppe Red bestückt. Dies drückt das Gesamtgewicht des Vaillant nach unten. Hätte ich vor wenigen Jahren noch meine Nase wegen einer Kompaktkurbel an einem auf Geschwindigkeit ausgelegten Rad gerümpft, so sehe ich das nun als absolut zeitgerecht. Vielfahrer, die oft in den Bergen unterwegs sind, freuen sich über jeden zusätzlichen Gang, gerade wenn man mal einen schlechten Tag hat (was ja durchaus vorkommen kann). Speedjunkies hingegen, die bergab unbedingt 72 anstelle von 70 km/h fahren müssen, können ohne viel Aufwand die Übersetzung der Kurbel auf 52/36 umrüsten.

Tech Specs

RahmenRadon VaillantKurbelSram Red 22, 50x34 Z.
GrößenXS/S/M/L/XLTretlagerSram Red 22 Pressfit
SteuersatzVaillant Series SpecialKassetteSram PG-1170, 11s, 11-26 Z.
GabelRadon Vaillant CarbonKetteSram PC-1170, 11s
VorbauSyntace F109 31,8 mmBrems-/SchalthebelSram Red 22
LenkerSyntace Racelite CRD Carbon 31,8 mmSchaltwerkSram Red 22
LaufräderMavic Cosmis Carbon SLSUmwerferSram Red 22, direct mount
ReifenMavic Yksion Comp 23 mmBremsenSram Red
SattelstützeRadon Vaillant SingleheadGriffeProfile Tape
SattelSelle Italia SLR, MGGewicht (o.P.)7,1 kg

Im Cockpit befinden sich hochwertige Anbauteile von Syntace. Diese gefallen durch niedriges Gewicht und hohe Steifigkeit. Für mich ist es schon fast erstaunlich, an einem auf Preis-/Leistung optimierten Rad so edle Anbauteile zu finden. Eine Freude für das Auge!


Der Carbonlenker liegt gut in der Hand und erleichtert aufgrund seines etwas geringeren Reach und Drop die Erreichbarkeit der Schalt- und Bremshebel in der Unterlenkerposition.

Bei den Laufrädern vertraut man auf bewährte Technologie vom Mavic. Zwar sind die Cosmic Carbone SLS weder die modernsten, leichtesten, aerodynamischsten, steifsten noch schönsten Laufräder. Allerdings kann man sie wohl als richtiges Arbeitstier bezeichnen. Und der Sound, den sie produzieren, macht außerdem normalerweise (Details s.u.) richtig Laune. Die aktuelle Version der Cosmic Carbone SLS wiegt keine 1.700 g. Addiert mit dem 190 g leichten Yksion Pro Pneu ergibt das ein akzeptables Gewicht.

On the Road

Da ich gerne sehr sportlich auf dem Rad sitze, habe ich mich für Rahmengröße M entschieden und mir gleich einen 130 mm Vorbau montieren lassen. Von der ersten Ausfahrt an fühlte ich mich am Radon wie in einem Maßanzug. Durch die aggressive Sitzposition fühlt sich das Radon verdammt schnell an.
Mein Testrad wurde mit bereits gekürztem Gabelschaft geliefert. Für mich kein Problem, allerdings wäre es dadurch nicht möglich, Spacer unter den Vorbau zu geben. Ich würde daher jedem, der sich das Rad zulegen möchte, empfehlen, mit Radon diesbezüglich vorab Kontakt aufzunehmen, um keine böse Überraschung zu erleben.

Das Fahrverhalten ist sehr ausgewogen. Das Rad rollt auf ebener Straße dank seines ausgezeichneten Geradeauslaufs sehr gut, macht allerdings auch im Bergaufsprint eine gute Figur. Auch wenn hier die etwas schweren Laufräder träge sind.
Tretlager und Lenkkopf sind merkbar steif, da gibt's nichts zu meckern. Hatte ich mir anfangs aufgrund der flächigen Sattelstütze noch Sorgen um meine Bandscheiben gemacht, war ich letztendlich positiv vom Komfort überrascht. Das Radon ist zwar kein Komfortwunder, allerdings federt es Straßenunebenheiten ganz gut ab, was möglicherweise an meiner Gewichtsklasse >80 kg liegt.

 In Anbetracht des Preis-/Leistungsverhältnisses mehr als eine Überlegung wert. 

Das meint der Ex-Racer

Die Mavic Laufräder konnten mich hingegen nicht auf Anhieb überzeugen, was mich sehr wunderte, da ich schon einige dieser Laufradsätze in Verwendung hatte und immer sehr zufrieden damit war. Bei beiden Laufrädern war im starken Wiegetritt, aber auch bei hohen Geschwindigkeiten oder ruppiger Fahrbahn ein leichtes Scheppern der Speichen zu hören.
Zwar ist der Grip des Yksion Reifen auf trockener Fahrbahn ganz gut (ich hatte noch keine Gelegenheit, auf nassen Straßen zu testen), allerdings die Pannensicherheit praktisch nicht vorhanden. Binnen einer Woche zerfetzte es mir zuerst den hinteren, später den vorderen Reifen.
Beide Male fuhr ich im Wiegetritt über einen kleinen Stein und schon war es um die Reifen geschehen. Der vordere Yksion war an der Seite richtig aufgeschlitzt und ich kam sogar zu Fall. Zum Glück passierte es bergauf bei atemberaubenden 5 km/h und wir konnten darüber lachen, aber ich möchte nicht daran denken was in einer schnellen kurvenreichen Abfahrt hätte passieren können.

Über die Sram Red gibt es nicht viel zu sagen. Eine top Schaltgruppe, die sehr knackig schaltet. Nur das Einstellen des Umwerfers erwies sich als tricky - der Grund dafür erschloss sich vorerst nicht. Obwohl ich viel Erfahrung in der Einstellung von Rennradschaltungen habe, gelang es mir nicht wirklich, den Umwerfer zufriedenstellend zu adjustieren. Immer wenn ich dachte, dass es nun passe, wollte plötzlich die Kette beim zwanzigsten oder dreißigsten Schaltvorgang nicht mehr auf das große Blatt. Einige Versuche danach ging es wieder einwandfrei, nur um beim vierzigsten Schaltvorgang über das große Blatt zu springen. Des Rätsels Ursprung fand sich kurz nach Test-Halbzeit - dazu unten mehr.

Zwischenfazit

Mit dem Vaillant Red bietet Radon ein sehr attraktives Gesamtpaket. Der Rahmen weiß durch seine Fahreigenschaften und seine Steifigkeit zu überzeugen. Hochwertige Anbauteile von Sram und Syntace sind in dieser Preisklasse ein richtiger Hingucker. Einzig die nicht mehr ganz zeitgemäßen Laufräder von Mavic fielen bislang eher negativ auf.

In Anbetracht des Preis-/Leistungsverhältnisses ist das Vaillant für den ambitionierten Rennradler mehr als eine Überlegung wert.

Langzeit-Update

Jänner 2016 – Time to say goodbye! Beinahe acht Monate war das Vaillant Red insgesamt im Einsatz. Leider sammelte ich in dieser Zeit weniger Kilometer als ursprünglich vorgenommen. Dies lag einerseits daran, dass ich in ein neues Eigenheim gezogen bin; andererseits musste ich mich defektbedingt eine unerwartet lange Weile wieder vom Radon trennen.

Wie bereits weiter oben erwähnt, hatte ich einige Probleme mit dem Umwerfer der Sram Red 22. Einige von euch lagen mit ihrer Vermutung, dass es ein Problem des Anlötsockels sein könnte, genau richtig: Während einer Ausfahrt im Sommer riss es Umwerfer samt Sockel vom Rahmen, da die Nieten gerissen waren. Folglich musste das Rad zur Reparatur zu Radon zurückgeschickt werden.
Leider zog sich die Schadensbehebung in die Länge und ich bekam das Vaillant erst nach der Eurobike wieder. Ob der heiße Sommer oder die Messe-Vorbereitungen an dieser Verzögerung Schuld waren, sei dahingestellt. Fakt ist aber auch: Testräder beschreiten nicht die üblichen Kundenwege, ein direkter Rückschluss auf die Reklamationsabwicklung und Service-Qualität des Versenders wäre somit illegitim.

Somit stehen am Ende des Langzeittests nur ca. 4.200 km am Tacho. Kein Renommee für einen ehemaligen Rennfahrer, und auch kein Umfang, der echte Abnützungserscheinungen zu Tage fördern könnte. Andererseits sind gut 4.000 Kilometer auch nicht nichts und allemal genug, um Schwachstellen aufzudecken oder Ersteindrücke zu vertiefen bzw. revidieren.

So habe ich anfangs die Mavic-Laufräder wegen ihrer Geräuschkulisse und die Yksion-Reifen mangels Pannensicherheit kritisiert. Erfreulicherweise hat sich jedoch das Scheppern der Cosmic Carbone komplett gelegt. Warum, weiß ich ebenso wenig, wie davor, warum die Speichen überhaupt klapperten. Durch die Montage 25 mm breiter Vredestein Pneus wurde der Laufradsatz zudem alltagstauglich und verrichtete seinen Job seither anstandslos.
Nichts geändert hat sich hingegen bezüglich meiner ursprünglichen Einschätzung in puncto Einsatzbereich. Nach etlichen Ausfahrten im Land der tausend Hügel bin ich immer noch davon überzeugt, dass das Vaillant ein richtig guter Allrounder ist: Dank sportlicher Geometrie schnell in der Ebene, in den Abfahrten gutmütig und leicht zu kontrollieren, und in den Anstiegen trotz bulligem Aerorahmen leicht und steif genug.

 "Ein richtig guter Allrounder." 

Es bleibt dabei: Prädikat empfehlenswert

Nur mit dem Sram Umwerfer konnte ich mich selbst nach der Reparatur nicht wirklich anfreunden. Obwohl jetzt alles fest sitzt, zickt er immer noch ab und zu herum. Da helfen auch zehn Jahre Erfahrung als Zangler nicht weiter.
Und schließlich wurde meine Abneigung gegenüber der Red 22 bei meiner letzten Ausfahrt sogar noch weiter bestärk. Beim Antreten aus einer Kurve riss mir völlig unvermittelt die Kette. Diese wird nun durch eine bewährte Shimano Dura Ace Kette ersetzt, davon konnte ich noch keine zerstören. Möge Radon damit glücklich werden!

Schlussfazit

Radon Vaillant Red
Modelljahr:2015
Testdauer:8 Monate, 4.200 km
Preis:€ 3.199,-
+Schnelle Optik
+Gutes Handling
+Sportlich ausgewogene Geometrie
+Niedriger Preis
+Hochwertige Anbauteile
olangwierige Reparatur des Anlötsockels
-Umwerfer auch nach Reparatur zickig
-LRS nicht mehr up to date und anfangs Scheppergeräusche; Pannensicherheit der Reifen
BB-Urteil:Einstiegsdroge in die Welt der Aerorenner

Grosso modo bleibe ich somit bei meinem Fazit: Angesichts der tollen Ausstattung zu diesem Preis kann ich das Vaillant Red nur empfehlen!

Wie bereits erwähnt, werden die 2016 Modelle ausschließlich mit Shimano Schaltgruppen ausgeliefert. Damit würde das Vaillant zu einem Sorglos-Paket (denn beim defekten Anlötsockel gehe ich von einem Einzelfall aus) ganz nach meinem Geschmack ...




Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    2.942
    Blog-Einträge
    12

    Radon Vaillant Red

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Moderator Avatar von Reini Hörmann
    Registriert seit
    Nov 2002
    Ort
    Beiträge
    9.227
    das umwerfer "Problem" ist mir geläufig- oft liegt an der Schelle (nicht fest genug, nicht genau passend, falsche Höhe usw)..auch das scheppern der Laufräder ist nicht unbekannt- sowohl meine slr als auch die airstreeem äußern sich so zu unvermittelten Energieschüben.

    das preis leistungsverhältnis ist sehr anständig- bei der eurobike hab ich den Termin bei radon- bin schon gespannt ob sie gegen Canyon, Rose u Co bestehen können.*

    schöner Test btw*

  3. #3
    Benutzter Registrierer Avatar von Dagnarus
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    Deutschfeistritz
    Beiträge
    424
    Der Link zum Slide 160 funktioniert bei mir nicht
    Ist die Leitn noch so steil - a bissl was geht alleweil

  4. #4
    Rockstar in Austria Avatar von Essi
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Stammasdurf
    Beiträge
    1.851
    Ichn finds nichtmal unhübsch. Also mit Shimpanso ein Sorgenfreipaket.
    Schöne Gegend, wo bistn da herumgefahren? Bei so Bildern zipft mich die Hackn extrem an.

  5. #5
    Moderator Avatar von Reini Hörmann
    Registriert seit
    Nov 2002
    Ort
    Beiträge
    9.227
    Zitat Zitat von Essi Beitrag anzeigen
    Ichn finds nichtmal unhübsch. Also mit Shimpanso ein Sorgenfreipaket.
    Schöne Gegend, wo bistn da herumgefahren? Bei so Bildern zipft mich die Hackn extrem an.
    finde die optik auch gut gelungen, nur die roten griffel wären nix für mich..

  6. #6
    Moderator Avatar von Reini Hörmann
    Registriert seit
    Nov 2002
    Ort
    Beiträge
    9.227
    hannes, war das problem mit dem umwerfer von vorne herein so - oder nach dem umbau auf die Rotor oder was da drauf ist?? kann nur das typeS erkennen, aber nicht die kurbel...

  7. #7
    Admin Avatar von NoSane
    Registriert seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.134
    Zitat Zitat von Dagnarus Beitrag anzeigen
    Der Link zum Slide 160 funktioniert bei mir nicht
    danke, ist korrigiert.

  8. #8
    krabbenburgerverdrücker Avatar von 2fast4u
    Registriert seit
    Jun 2004
    Ort
    Burgenland
    Beiträge
    1.265
    Das Problem mit dem Reifen kann ich nur bestätigen. Passierte bei mir bergab im Kreisverkehr vorne - irgendwie konnte ich es aussteuern. So was darf nicht passieren.
    Du mußt herrschen und gewinnen, oder dienen und verlieren, leiden oder triumphieren, Amboß oder Hammer sein. (Goethe)

  9. #9
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    2.942
    Blog-Einträge
    12
    @ Reini
    das Problem mit dem Umwerfer bestand von Anfang an, mit den ovalen Blättern ist es aber sicher nicht besser geworden. ich hatte seit einigen Wochen leider keine Gelegenheit mehr rad zu fahren. ich hoffe die nächsten Wochen habe ich etwas Zeit dafür, dann kann ich diese Problematik weiter näher unter die Lupe nehmen

    @ Essi
    die Fotos wurden im Zuge der Fuschlsee Reportage gemacht. guckst du http://bikeboard.at/Board/Rennradreg...hlsee-th212819

    @ CC SLS
    mehrere Generationen der Cosmic Carbon und mir kommt tatsächlich vor dass sie etwas weicher werden
    oder du bist in den Jahren schwerer geworden aber schmäh ohne, ich habe den selben Eindruck. aber wenn ich es richtig verstanden habe, hat sich Mavic reinvented, also kanns 2016 ja nur mehr besser werden

    @ Radon Vaillant
    da ich wirklich ohne große Erwartungen in den Test gegangen bin, hat mich das Rad wirklich sehr positiv überrascht. mal sehen was der weitere Testverlauf mit sich bringt

  10. #10
    powered by STP-Stiftung Avatar von 6.8
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Werndl-City
    Beiträge
    8.884
    bei der 10-fach Red hat es oft geholfen vom Red auf den Force Werfer zu wechseln weil der etwas steifer ist und sich mit den ovalen Blättern leichter tut. Ob das bei 11-fach auch so ist kann ich nicht sagen.
    Nicht das Erreichte zählt sondern das Erzählte reicht, willkommen in der postfaktischen Echokammer der Filterblase.

  11. #11
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    2.942
    Blog-Einträge
    12
    ich habe aktuell eine 10x Red am Crosser, da ist es überhaupt kein Problem

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2006
    Ort
    wien
    Beiträge
    262
    ich hab zwei alte yksion auf meinem stadtrad. seit drei jahren kein paltten

    "Auf versteckte Bremsen wurde verzichtet. Das macht das Rad sicher nicht aerodynamischer"
    Das möchte ich doch ganz stark bezweifeln. aerodynamik hängt haupsächlich von zwei faktoren ab: form und stirnfläche. die anströmung der stirnfläche durch eine bremse zu verwirbeln MUSS eine verschlechterung der airodynamik mit sich bringen.

    auch fuer mich ist die gute einstellbarkeit der bremsen natuerlich viel wichtiger als ein kleiner aero vorteil, aber wir reden hier ueber ein klientel das sich im glauben an die aerodynamik zuerst die schuhe und dann die socken anzieht

  13. #13
    Frohnatur Avatar von NoPain
    Registriert seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.230
    Zitat Zitat von sonicphil Beitrag anzeigen
    ich hab zwei alte yksion auf meinem stadtrad. seit drei jahren kein paltten

    "Auf versteckte Bremsen wurde verzichtet. Das macht das Rad sicher nicht aerodynamischer"
    Das möchte ich doch ganz stark bezweifeln. aerodynamik hängt haupsächlich von zwei faktoren ab: form und stirnfläche. die anströmung der stirnfläche durch eine bremse zu verwirbeln MUSS eine verschlechterung der airodynamik mit sich bringen.

    auch fuer mich ist die gute einstellbarkeit der bremsen natuerlich viel wichtiger als ein kleiner aero vorteil, aber wir reden hier ueber ein klientel das sich im glauben an die aerodynamik zuerst die schuhe und dann die socken anzieht
    Lies dir den Satz mit den Bremsen vlt. noch einmal durch.

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2006
    Ort
    wien
    Beiträge
    262
    hast recht, hab ich falsch verstanden. sorry.