Bikeboard.at Logo
Wahoo Elemnt GPS Radcomputer

Wahoo Elemnt GPS Radcomputer

15.01.17 18:10 14.956Text: NoPainFotos: NoSaneSchluss mit verwirrenden Menüstrukturen und lähmenden Datenfeldkonfigurationen? Langzeittest des iPhone unter den GPS Radcomputern.15.01.17 18:10 15.021

Wahoo Elemnt GPS Radcomputer

15.01.17 18:10 15.021 NoPain NoSaneSchluss mit verwirrenden Menüstrukturen und lähmenden Datenfeldkonfigurationen? Langzeittest des iPhone unter den GPS Radcomputern.15.01.17 18:10 15.021

Prolog

Mit der Einführung des Edge 500 im Jahr 2009 trat Garmin seinen Siegeszug durch die Rad- und Triathlonwelt an, der bis heute anhält und seinesgleichen sucht. Neben diversen Einsteigergeräten folgten die höherwertigen Modelle 800, 1000, 510 und 810, die zwar allesamt ihre Macken hatten, aber dennoch das Non-Plus-Ultra unter den GPS Radcomputern repräsentierten. Neben der User-Experience bestätigten das sowohl die Verkaufszahlen als auch Statistiken (beispielsweise der jährliche Kona-Count auf Hawaii).
Garmins aktuelle Speerspitzen für Radfahrer hören auf die Bezeichnungen 520 bzw. 820 und bieten Trainingstieren und Rennradfahrern bzw. Mountain- und Tourenbikern alle erdenklichen Funktionen, die das Herz begehrt. Sogar die Installation von Drittanbieter-Apps ist auf diesen Geräten möglich, was ihre Einsatzbandbreite in alle Richtungen vergrößert.

Viele GPS Radcomputer anderer Hersteller kamen zwischenzeitlich, blieben oder gingen; eine Alternative auf Augenhöhe war nicht darunter. Es entstand der Eindruck, dass die Konkurrrenz viel zu sehr damit beschäftigt war, Garmin nachzueifern, anstatt eigene Wege zu gehen. Aber selbst proprietäre Lösungen anderer Keyplayer vermochten nicht zu überzeugen. Und eigentlich könnte ich damit meinen Bericht schon beenden.

 "Investiert eure Euros in einen Radcomputer der aktuellen Edge Serie - 520, 820 oder 1000 - und ihr habt alles, was man braucht." 

Aber ganz so einfach ist es glücklicherweise dann doch nicht.

Wahoo Elemnt


Mit dem relativ neuen Elemnt wagte sich in der letzten Saison auch Wahoo in den hart umkämpften Markt der GPS Radcomputer. Er ist unaufdringlich und durchdacht, besitzt ein gut ablesbares Display und glänzt zudem mit inneren Werten.
So ermöglichen die kabellosen Schnittstellen ANT+, Bluetooth Smart und WLAN eine besonders simple Anbindung ans Smartphone und hohe Kompatibilität mit externen Sensoren (HF, TF, Speed, Wattmessung, etc.) sowie Wahoos Indoortrainern Kickr und Kickr Snap.

Die Konfiguration inklusive der Anpassung des Fahrerprofils und der Datenfelder geschieht per kostenloser Smartphone App. Auch die Daten-Synchronisierung, das Herunterladen von Karten oder Routen, die Aktualisierung der Firmware und das Teilen der Fahrtdaten auf Plattformen von Drittanbietern (mit Ausnahme von Garmin Connect) können ohne Computer oder Kabelverbindung durchgeführt werden.
Der USB-Anschluss an der Rückseite dient ausschließlich zum Aufladen des Akkus.

Neben den gängigen Funktionen eines GPS-Radcomputers ergänzen der barometrische Höhenmesser, ein elektromagnetischer Kompass, programmierbare Quicklook LEDs, die Turn-By-Turn Navigation inkl. vorinstalliertem OSM-Kartenmaterial und eine umfangreiche Strava-Integration seinen Funktionsumfang.

Der Wahoo Elemnt sieht mit seinem robusten Design nicht nur anders aus als herkömmliche Radcomputer, er macht auch vieles anders als die etablierte Konkurrenz. Aber macht er es auch besser?

Um dieser Frage nachzugehen, haben wir den Wahoo Elemnt vier Monate lang auf MTBs, Gravelbikes, Rennrädern und Indoor getestet. Damit der Bericht nicht ausufert - die meisten von uns wissen, was ein potenter GPS Radcomputer zu leisten vermag - beschränken wir uns im Folgenden auf seine innovativen Features, gehen tabellarisch auf die Unterschiede zu den drei Garmin Edge-Platzhirschen 520, 820 und 1000 ein und ziehen das Fazit ob seiner Alltagstauglichkeit.

Plug and Play!

Wahoos neuer GPS Radcomputer möchte vor allem eines sein: benutzerfreundlich. Das zeigt sich schon beim Auspacken. Die durchdachte Verpackung beinhaltet gleich drei Lenkerhalterungen (für Vorbau, Lenker oder Aero-Extensions), ein Micro-USB Ladekabel wie auch eine Kurzanleitung und eignet sich hervorragend als Transportbox beim Verreisen oder zum Verstauen der nicht benötigten Parts im Regal.

Installation und Konfiguration

Kein Vorteil ohne Nachteil: der Wahoo Elemnt ist zwar ein eigenständiger Fahrradcomputer, der gänzlich ohne Computer auskommt, jedoch ist ein Smartphone (ab iPhone 4S oder Android 4.3) zum Setup unerlässlich. 
Die kostenlose Elemnt Companion App (für iOS und Android) verbindet Smartphone und Radcomputer und macht das Einstellen sowie den Datenexport auf Plattformen wie Strava, MapMyRide, RideWithGPS oder Training Peaks spielend leicht. Eine direkte WLAN-Verbindung ermöglicht drahtlose Updates und Uploads auch ohne aktivem Smartphone.

Man muss sich vor all diesen technisch klingenden Schritten auch nicht fürchten, denn das Bluetooth-Pairing und die Konfiguration des Radcomputers gehen denkbar einfach: kostenlose App am Smartphone installieren, den Elemnt einschalten und den angezeigten QR-Code mit der Handy-Kamera scannen - schon sind beide Geräte gepaired und die gewünschten Einstellungen lassen sich selbsterklärend mittels der App anpassen.

Montage

Prinzipiell ist der Elemnt mit der gleichen Bajonett-Befestigung ausgestattet wie Garmin, allerdings um 90° verdreht. Diese Eigenschaft macht ihn somit mit allen gängigen Edge-Halterungen kompatibel, die flexibel bzw. um 90 Grad verdreht montiert werden können.

Während sich die mitgelieferten Wahoo Lenker- bzw. die Aerohalterungen in der Praxis voll bewährten, lässt die Vorbauhalterung etwas zu wünschen übrig. Denn sie muss mit klassischen Kabelbindern befestigt werden, was nicht die beste Lösung darstellt und ich keinem meiner teuren Vorbauten oder Lenker antun würde. Vielleicht bietet sie in dem einen oder anderen Fall einen Vorteil, ich persönlich empfinde die Montage per Kabelbinder als nicht zeitgemäß.
Dafür funktioniert der Lenkerhalter umso besser: ein Gelenk vereinfacht die Montage, in der Schelle bereits integrierte Gummistopper schützen den Lenker vor Kratzern und den Halter vorm Verdrehen, und so lässt sich dieser an nahezu jedem Rennrad oder MTB mit 31,8 mm Lenker-Durchmesser rasch befestigen. Bei schmäleren Lenkern muss man sich mit Textilklebeband oder ähnlichem behelfen, da keine Reduzierhülsen/-adapter dabei sind.

Bedienung

Selbst ohne Touchscreen ermöglichen sechs intelligent angeordnete Knöpfe eine vorbildliche Bedienung - egal, ob mit oder ohne Handschuhe, am Rad montiert, in der Hand gehalten, während einer Pause oder in voller Fahrt.

Der Power-Knopf links oben fungiert im Betrieb als Menü-Taste; die beiden "Perfectview Zoom"-Knöpfe rechts erlauben das schrittweise Vergrößern oder Verkleinern der Karten- oder Seitenansicht (mehr oder weniger Datenfelder) bzw. das Blättern. Die drei Knöpfe sind recht schwergängig, was das unabsichtliche Hantieren während der Fahrt unterbindet, können aber ergonomisch per Zangengriff (Daumen auf der einen Seite, Zeigefinger auf der anderen) betätigt werden.
Unterhalb vom Display finden sich drei leichtgängige "Smart"-Knöpfe für Start/Pause/Stopp zur schnellen Navigation und zum Wechsel zwischen den Bildschirmseiten.

Spezielle Features

Wahoo beschreibt den Elemnt als "den am einfachsten zu nutzenden und leistungsfähigsten Radcomputer auf dem Markt". Aber lassen wir mal die Kirche im Dorf. Der Elemnt ist zwar watscheneinfach zu bedienen, dennoch bewegt er sich mit seinen Eigenschaften - Display, GPS-Funktionalität, Akkuleistung, etc. - im selben Rahmen wie vergleichbare Geräte anderer Hersteller.
Einige Details sind dann aber doch neu, wie zum Beispiel die beiden LED-Leisten und gleich drei drahtlose Schnittstellen (ANT+, Bluetooth Smart und WLAN) zur Kommunikation mit Smartphones, Sensoren (Dual-Band) und Onlinediensten (!).

Quicklook LEDs

Die programmierbaren LED-Leisten, sogenannte "Quicklook Indikatoren", sind optional einsetzbar und bieten zusätzliche visuelle Anzeigen von Leistungsdaten und anderen Informationen. In der Grundeinstellung zeigen die vertikalen LEDs, ob man sich über oder unter der Durchschnittsgeschwindigkeit bewegt. Sie können aber auch Herzfrequenz- oder Leistungswerte anzeigen.
Ein feines Detail: mit ansteigenden Werten ändern sich die Farben der LEDs und geben beispielsweise über die aktuelle Trainingszone Auskunft.

Die horizontale LED-Leiste informiert über eingehende Anrufe oder Nachrichten, gibt Abbiegehinweise bei der Turn-by-Turn Navigation, hilft, auf der gespeicherten Route zu bleiben, blinkt während einer Aufzeichnungspause und kommt auch bei Spezialanwendungen wie den Strava Live Segmenten zum Einsatz.

Drei drahtlose Verbindungen mit Dual-Band-Technologie

Der Elemnt besitzt gleich drei drahtlose Schnittstellen zur Verbindung mit Smartphones, Sensoren und externen Geräten: ANT+ für Sensoren, Bluetooth-Light zur Verbindung mit dem Smartphone UND ebenfalls für Sensoren (!) und ein eigenständiges WLAN Modul zum Daten-Upload (Strava, Ride With GPS, Best Bike Split, Komoot, etc.) bzw. zur Synchronisation von Karten, Routen und Strava-Segmenten - ganz ohne Smartphone oder Computer.

Außerdem ist der Radcomputer in der Lage, sowohl visuell als auch numerisch den eingelegten Gang und die Akkuladung von den elektronischen Schaltgruppen Shimano Dura Ace Di2, SRAM eTAP, FSA WE und Campagnolo EPS anzuzeigen. Shimanos Di2 verfügt sogar über in die STI-Hebel integrierte Daumenschalter, mit denen die Seiten am Elemnt durchgeblättert, Rundenwerte gespeichert und Datenfelder verkleinert oder vergrößert werden können, ohne die Hände vom Lenker nehmen zu müssen. Dieses Feature erfordert bei den aktuellen Di2-Gruppen den Shimano D-Fly Drahtlostransmitter.

Zusätzlich kann der Elemnt gesättigte und Gesamt-Hämoglobinwerte für Workouts oder Runden anzeigen, sofern BSXInsight- oder Moxy Muscle Oxygen-Sensors verwendet werden.

Turn-by-Turn Navigation

Obwohl die Turn-by-Turn Navigation schon bei der ersten Präsentation des Elemnt versprochen wurde, funktioniert sie bis heute eher spartanisch und ausschließlich in Verbindung mit den beiden Apps "Ride with GPS" oder "Komoot". Voraussetzungen sind eine kostenlose Registrierung, die Kopplung mit einem der Dienste per Companion App sowie die Synchronisation (bzw. der Download) von bereits vorhandenen oder frisch geplanten Routen.
Im Unterschied zur reinen Track-Navigation erhält man vor jeder (erkannten) Abzweigung einen Signalton und neben der Richtungsanzeige in der oberen LED-Leiste einen zusätzlichen Abbiegehinweis per Pop-Up (auf jeder Seite des Radcomputers). Leider sind die Routinganweisungen recht spärlich (was entweder an den Apps oder am OSM-Kartenmaterial liegt). Außerdem wird die Strecke beim Verlassen der geplanten Tour nicht neu berechnet - und zwar selbst dann nicht, wenn eine Verbindung zum Smartphone und Internet besteht.

Seit Mitte November besitzt der Elemnt das "Route me anywhere"-Feature, oder zu Deutsch "Suche nach Ort". Die in der Companion App unter Strecken zu findende Zielführung ist eng mit Google Maps verknüpft und läuft primär am Smartphone ab.
Nach der Eingabe eines Ziels, einer Adresse oder eines Point of Interest wird eine Fahrradroute generiert und deren Streckendaten an den Elemnt-Radcomputer übertragen. Zum momentanen Zeitpunkt wird die Route auf der Karte mit Pfeilen markiert und alle zur Verfügung stehenden Abbiegehinweise in Form eines statischen Roadbooks hinterlegt.
Während der Fahrt erhält man nur rudimentäre Informationen, die aktuelle Position im Strecken- und Höhenprofilsverlauf und einen akkustisch-visuellen Streckenalarm beim Verlassen. Echte Turn-by-Turn Abbiegehinweise per Signalton, LED-Indikatoren und Pop-Up-Fenster werden (noch) nicht kommuniziert.

Karten, Touren, Live-Tracking und Retrace-to-Start

Out-of-the-Box sind am Gerät die Open Street Maps von Nordamerika, Europa, Asien, Ozeanien, Südamerika sowie Afrika vorinstalliert. Somit entfallen zusätzliche Kosten oder ein mühevoller Datentransfer übers Internet.

Auch das Nachfahren von Touren (Tracks und Routen) geht denkbar einfach, denn sobald eine Bluetooth- oder WLAN-Verbindung zu kompatiblen Konten hergestellt ist (Strava, Ride With GPS, Best Bike Split, Komoot), werden alle gespeicherten Routen automatisch und drahtlos auf den Elemnt geladen. Selbstverständlich können auch GPX-Dateien von einer Website, einem E-Mail-Anhang oder einem Dropbox-Verzeichnis importiert sowie am Gerät gespeicherte Trainings in eine Tour umgewandelt werden.

Das "Live-Tracking"-Feature kennen wir ja schon von Garmin. Im Gegensatz dazu zeigt die Elemnt-Tracking App vorerst nur die aktuelle Position auf einer Open Street Map ("Wahooligans") ohne gefahrener bzw. noch zu fahrender Strecke an. Eine Verbesserung bzw. Erweiterung dieses Features ist in Arbeit.

Neu ist das "Retrace to Start"-Feature, mit welchem aus der aktuellen Fahrtaufzeichnung eine Route in entgegengesetzter Richtung generiert wird. Diese kann dann, wie eine importierte Strecke, zurück zum Start abgefahren werden.

Strava Live Segmente

Neben den eigenen Strava-Touren wurden zwischenzeitlich auch die favorisierten Strava Live Segmente vorbildlich integriert. Selbstverständlich optional und konfigurierbar: So kann beispielsweise am Start eines Segments automatisch auf die Strava Live Segment Seite des Elemnt umgeschaltet und Hinweise über den Segmentsverlauf auf anderen Seiten oder in der LED-Leiste eingeblendet werden.

Zur Erreichung seiner Ziele erhält man während einer KOM-Attacke den genauen Fortschrittsstatus und per Final-Push-Benachrichtigung einen zusätzlichen Motivationsschub. Wie das genau funktioniert, kann hier nachgelesen werden, oder ihr seht euch das kurze Video unterhalb an.

Auswertung der Trainingseinheiten

Nach Beenden der Aufzeichnung erscheint am Elemnt eine tabellarische Zusammenfassung der Tour mit allen gespeicherten Werten und Strava Live Ergebnissen - je mehr Sensoren, umso länger ist die Liste. Das gleiche gilt auch für die Companion App am Smartphone, nur dass sie neben einer Kartenansicht und Eckdaten wie Distanz, Höhenmeter, Geschwindigkeit, Leistung, Puls, Temperatur usw. auch zahlreiche Graphen und Metriken anzeigt.

Zur eingehenden Analyse können die Daten auch sofort (bzw. zu einem späteren Zeitpunkt) auf die verlinkten Trainingswebsiten hochgeladen werden. Falls die Option "Automatisch hochladen" in den WLAN-Einstellungen ausgewählt wurde, landen die Aufzeichnungen aber ohnehin völlig automatisch auf allen konfigurierten Plattformen.

Wahoo Indoor-Trainer Steuerung

Der Elemnt ist zudem in der Lage, die Steuerung von Wahoos Smart-Trainern Kickr und Kickr Snap zu übernehmen. Dazu verbinden wir den Trainer wie jeden anderen Sensor mit dem Elemnt (entweder per Handy App oder direkt am Radcomputer) und sobald der Kickr in Betrieb genommen wird, erscheint automatisch eine Seite zur Steuerung des Radcomputers am Display.
 
Vorgesehen sind drei Modi: Ebene (Level), Zielleistung (Ergo) oder manueller Widerstand (Resist). Es können aber auch reale Streckenprofile (beispielsweise am Gerät gespeicherte oder gekoppelte Strava-Strecken) abgefahren werden, bei denen der Elemnt automatisch den Widerstand ändert, um ihn an das Steigungsprofil der Route anzupassen. Alle Features sind vorbildlich implementiert, absolut selbsterklärend und komfortabel zu steuern.

Hinweis: Die Trainer-Steuerung von Drittanbieter-Trainern per FE-C ist derzeit noch nicht möglich.

Elemnt vs. Edge

Eigenschaften/FunktionenWahoo ElemntGarmin Edge 520 / 820Garmin Edge 1000
Preis Gerät (UVP)€ 329,99€ 309,- / € 399,99€ 549,-
Preis Bundle (UVP)€ 399,99€ 389,- / € 499,99€ 609,-
Abmessungen57,5 mm x 90,5 mm x 21,2 mm49 x 73 x 21 mm / 73 x 49 x 21 mm58 x 112 x 20 mm
Display-Größe68,6 mm (2,7 Zoll)58,4 mm76 mm (3 Zoll)
Auflösung240 x 400 Pixel200 x 265 Pixel240 x 400 Pixel
Gewichtsangabe des Herstellers99 g (105 Gramm gewogen)60 g / 68 g115 g
LieferumfangElemnt Lenker-, Vorbau- und Aerolenkerhalterung, USB-Kabel, KurzanleitungEdge Vierteldrehung- und Aerohalterung, Befestigungsschlaufe, USB-Kabel, SchnellstartanleitungEdge, Garmin-Fahrradkarte von Europa Standard und Aerohalterung, Befestigungsschlaufe, USB-Kabel, Schnellstartanleitung
Verfügbar seitMärz 2016Juli 2015 / Juli 2016Mai 2014
GPS-fähigjajaja
GLONASS Satelittenjajaja
DatentransferUSB, Bluetooth Smart, WiFiUSB, Bluetooth Smart / USB, Bluetooth, WiFiUSB, Bluetooth, WiFi
WasserdichtigkeitIPX7IPX7IPX7
Stoßfestjajaja
Betriebsdauer der Batterienbis zu 16 Stundenbis zu 15 Stundenbis zu 15 Stunden
Aufnahmeintervall1 Sekunde1 Sekunde oder Smart1 Sekunde oder Smart
Touchscreenneinnein / jaja
Farbdisplayneinjaja
Barometrischer Höhenmesserjajaja
BenachrichtigungenAudio/visuell/LEDsAudio/visuellAudio/visuell
LED-Anzeigenjaneinnein
Hintergrundbeleuchtungjajaja
Speicherkarten-Slotneinneinja
Offen für Drittanbieter-Appsneinjaja
    
VerbindungsfähigkeitWahoo ElemntGarmin Edge 520 / 820Garmin Edge 1000
Bluetooth (alter Standard) mit Telefonneinneinja
Bluetooth Smart (4.0+) mit Telefonjajaja
SMS, eMail, Anrufbenachrichtigungenjajaja
Live Trackingja (dzt. eingeschränkt)jaja
    
RadfunktionenWahoo ElemntGarmin Edge 520 / 820Garmin Edge 1000
Leistungsmesser Konfigurationjajaja
TSS/NP/IF Berechnungenjajaja
Fahrradprofileneinnein / janein
Speed/Kadenz-Funktionalitätjajaja
Strava Live Segmentejajaja
Crash-Erkennungneinja / janein
    
WorkoutsWahoo ElemntGarmin Edge 520 / 820Garmin Edge 1000
Erweiterte Trainingsplanunggeplantjaja
Intervalltraininggeplantjaja
Trainingskalendergeplantjaja
    
Allgemeine FunktionenWahoo ElemntGarmin Edge 520 / 820Garmin Edge 1000
Auto Start/Stopjajaja
Auto Lapjajaja
Auto Scrollneinjaja
Zeit-/Distanzalarmneinjaja
Kalorienberechnungjajaja
Virtual Partner Featureneinjaja
Virtual Racer Featureneinjaja
Best Bike Splitjaneinnein
Personal Records neinjaja
Unwetterwarnungenneinjaja
    
NavigationWahoo ElemntGarmin Edge 520 / 820Garmin Edge 1000
GPS Tracksjajaja
GPS Routen (Wegpunkte, Richtungen)neinjaja
Turn by turn-Navigationja (neu seit 2017)jaja
Round-Trip-Routing / Routenplanerneinnein / jaja
Zurück zum Startja (neu seit 2017)jaja
Streckendownload vom Telefonjajaja
Vorinstallierte KarteOSM-WeltkarteBasiskarteEuropa-Fahrradkarte
    
SensorenWahoo ElemntGarmin Edge 520 / 820Garmin Edge 1000
Barometrischer Höhenmesserjajaja
KompasselektromagnetischGPSGPS
ANT+ Herzfrequenzgurtjajaja
ANT+ Speed/Kadenzjajaja
ANT+ Leistungsmesserjajaja
ANT+ Waageneinjaja
ANT+ Lampen Steuerungneinjaja
ANT+ Bike Radarneinjaja
ANT+ Trainer Steuerung (FE-C)KICKR/KICKR Snap
(FE-C folgt später)
jaja
ANT+ Remote Controlneinjaja
ANT+ eBike Kompatibilitätneinnein / janein
ANT+ Muscle Oxygenjaper Appper App
ANT+ Gangschaltungjajaja
Shimano Di2-Schaltungjajaja
Bluetooth Smart HR-Gurtjaneinnein
Bluetooth Smart Speed/Kadenzjaneinnein
Bluetooth Smart Leistungsmesserjaneinnein
Temperatursensorjajaja
    
SoftwareWahoo ElemntGarmin Edge 520 / 820Garmin Edge 1000
PC AppneinGarmin ExpressGarmin Express
Web AppneinGarmin ConnectGarmin Connect
Smartphone AppiOS, AndroidiOS, Android, WindowsiOS, Android, Windows
    
Bikeboard.atWahoo ElemntGarmin Edge 520 / 820Garmin Edge 1000
Link zum Testbericht-Link / LinkLink

Fazit

Wahoo ELEMNT
Testdauer:4 Monate, >2.000 km
+Robustes Design
+Kontrastreiches Display
+Rasche Konfiguration
+Intuitive Menüführung
+Haptische Bedienung
+Strava Live Segmente
+Laufende SW-Verbesserungen
+OSM-Karten vorinstalliert
+Kickr Steuerung
+Bluetooth Smart Sensoren
+Schnittstelle zu vielen Plattformen
+Selbstständige Synchronisation über WLan und Bluetooth
+Drei Lenkerhalterungen im Lieferumfang
oKartenmaterial fürs Mountainbiken nicht besonders detailliert
oKlobiges Design
oKabelbinder-Montage der Vorbauhalterung 
-Vergleichsweise teuer
-Schwarzweiß-Display
-Mini-SW-Bugs
-Navigation unterwegs
-Kein Backup der Elemnt Konfiguration möglich
-Keine Drittanbieter-Apps installierbar
BB-Urteil:Think different. Keep it elemnt.

Vier Monate lang haben wir den Wahoo Elemnt unter verschiedensten Witterungsbedingungen auf MTBs, Gravelbikes, Rennrädern und Indoor getestet. Dabei wurde er durch starke Regengüsse, Minusgrade, Gatsch und (leider) auch einige Ausrutscher strapaziert.
Status: Der Radcomputer arbeitet einwandfrei, die Knöpfe funktionieren präzise, der USB-Stecker ist trocken wie die Wüste Gobi, und abgesehen von vereinzelten Dreckresten in den Ritzen sind keinerlei Kampfspuren zu erkennen.

Ein weitereres Testkriterium war die Akkuleistung, welche vom Hersteller mit 16 Stunden angegeben wird. Die Nutzung drahtloser Verbindungen, schlechter GPS-Empfang, aktivierte LED-Leisten, Hintergrundbeleuchtung, die Kopplung mit dem Smartphone, Temperaturen unter Null und Features wie beispielsweise das Live-Tracking erschweren allerdings eine Quantifizierung.
In der Praxis hielt der Radcomputer - abgesehen von Live Trackings - stets über zwölf Stunden. Ein Firmware-Update Mitte November hat dann die Akkulaufzeit nochmals verbessert und so schaltete sich der Elemnt beim Outdoor-All-Out erst nach knapp 15 Stunden wild blinkend und piepsend von selber ab. Danach waren die Fahrtdaten bis zum Shutdown vollständig gespeichert und zur Auswertung bereit.

Stichwort Firmware: Kein anderes Gerät erfuhr wohl im ersten Jahr seines Bestehens so viele Firmware-Updates wie der Elemnt. Das kann man zwar auslegen, wie man möchte, aber Early-Adopters hatten in den ersten Monaten sicher nicht immer ihre Freude. Zumindest werden Fehler zügig behoben und neue Funktionen nachgereicht. Das gilt sowohl für die Firmware als auch für beide mobile Apps.
Mittlerweile betrachte ich den Elemnt als "ziemlich ausgereift" - zumindest in seiner Funktion als innovativer GPS Radcomputer. Ich für meinen Teil wäre auf keine groben Schnitzer - wie böse Abstürze oder ähnliche Showstopper - gestoßen. Seine Navigations-Fähigkeiten sind aber ganz bestimmt noch ausbaufähig.
Nebenbei begrüße ich jeden neuen Release, denn verglichen mit den Dramen, die man von der Garmin Edge-Serie kennt, tun die von der Smartphone App im Hintergrund durchgeführten Updates überhaupt nicht weh.

Größe, Gewicht und das etwas klobig geratene Design kann man selbstverständlich kritisieren; allerdings: vor dem Vorbau montiert, fällt der Elemnt gar nicht mehr unschön auf. Auch das Schwarz-Weiß-Display ohne Touch-Funktion findet sicher nicht überall Anhänger. Für den einen ein Fluch, für den anderen ein Segen - oft entscheidet der Einsatzzweck die Mittel.

Kauftipp - ja oder nein? Für den ambitionierten Rennradfahrer ist der Wahoo Elemnt garantiert eine perfekte Alternative zum Edge 520 oder 820. Auch Tourenfahrer werden mit dem Gerät ihre Freude haben, solange sie mit der fehlenden Neuberechnung nach dem Verlassen der Strecke leben können.
Umtriebigen Mountainbikern würde ich auf jeden Fall zu einer ausgiebigen Probefahrt raten. Ich könnte mir vorstellen, dass die installierte OSM-Karte im dichten Single-Trail-Dschungel einerseits zu wenig detailliert ist und andererseits wegen der fehlenden Farben unübersichtlich wird. Dafür machen die beiden Zoom-Knöpfe mit Handschuhen mehr Spaß als so mancher Touch-Screen oder das "Mäuseklavier" am Edge 520.

Der Wahoo Elemnt ist solo um 329,99 Euro und als Bundle mit Herz-, Speed- und Trittfrequenzsensor zum Preis von 399,99 Euro im Fachhandel erhältlich.


Seite 1 von 3 123
Ergebnis 1 bis 15 von 40
  1. #1
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.286

    Wahoo Elemnt GPS Radcomputer

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Nov 2014
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    177
    Wo liegt am Gerät die Taste für die Rundenfunktion?

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von fanti
    User seit
    Mar 2013
    Ort
    Wien/Castion Veronese
    Beiträge
    208
    Zitat Zitat von zett78 Beitrag anzeigen
    Wo liegt am Gerät die Taste für die Rundenfunktion?
    Auf dem Foto neben dem "Strava Live Segmente"-Absatz, wird sie links unten angezeigt.

  4. #4
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.286
    Zitat Zitat von zett78 Beitrag anzeigen
    Wo liegt am Gerät die Taste für die Rundenfunktion?
    Name:  lap.jpg
Hits: 3199
Größe:  30,2 KB

    Am linken, unteren Smartbutton.

  5. #5
    Schwarzfahrer Avatar von zwartrijder
    User seit
    Sep 2003
    Ort
    Krems
    Beiträge
    3.096
    Garmin Edge 1000 - hier bereits deutlich unter Euro 549,--

    https://www.bike24.at/1.php?content=...1400,1420,1421
    Rettet die Wale...esst mehr Japaner!

  6. #6
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.286
    Zitat Zitat von zwartrijder Beitrag anzeigen
    Garmin Edge 1000 - hier bereits deutlich unter Euro 549,--

    https://www.bike24.at/1.php?content=...1400,1420,1421
    Soll das etwa heißen, dass Online Shops unter dem UVP verkaufen?

  7. #7
    a proud pascullisti :-) Avatar von witti
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Krems/Donau
    Beiträge
    2.014
    Hi Martin, bekommst Du den Elemnt tatsächlich in die Edge Halterungen?
    lg
    Thomas

  8. #8
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.286
    Zitat Zitat von witti Beitrag anzeigen
    Hi Martin, bekommst Du den Elemnt tatsächlich in die Edge Halterungen?
    lg
    Thomas
    Ja, in die Original-Garmin-Halterungen gehts etwas strenger, bei jenen von SRAM, ZIPP und Barfly gehts butterweich.

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von kupi
    User seit
    Apr 2006
    Ort
    Hügelland östl. v. Graz
    Beiträge
    1.114
    Habe mir den umfassenden Bericht verinnerlicht und komme zum Schluss, dass es quasi ein Edge 820, mit fehlerhafter Navigation, schwarz/weißer Kartendarstellung und identem Preis ist.
    Oder habe ich etwas verschnarcht?

    EDIT: die installierte OSM-Karte kann mehr (quasi weltweit, statt Europa)
    Geändert von kupi (18-01-2017 um 12:42 Uhr)
    "quäl dich, du sau"


    suche:

    biete:

  10. #10
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.286
    @Kupi: Ganz so ist es nicht. In erster Linie ist es Geschmackssache, so wie Leute SRAM statt Shimano, oder das IPhone statt Android, usw. bevorzugen. Die Benutzerführung vom ELEMNT ist schon deutlich intuitiver als beim Edge. Das Koppeln mit dem Smartphone funktioniert deppensicher UND du brauchst keinen Computer zum Update, für Karten/Routen/Streckendownloads, etc. Sobald der ELEMNT konfiguriert ist, brauchst du nicht mal mehr ein Smartphone. Nachdem du zu Hause ankommst und im WLAN automatisch eincheckst, lädt er automatisch die Daten hoch. Sind viele Kleinigkeiten, die man leiwand finden kann oder auch nicht.

    Geil finde ich die Möglichkeit von unterwegs per Smartphone eine Route (auch Zielführung von bis, etc.) zu planen und die Karte inkl. dem Roadbook aufs Gerät zu laden. Das geht mit dem Garmin nicht. Die Turn-by-Turn-Navigation ist auch nicht fehlerhaft, sie ist leider noch nicht 100%ig ausgereift. Das dauert sicher noch ein paar Updates. All jene, wo Navigation das große Thema ist, bleiben wohl besser weiterhin bei den Garmin Geräten.

    Und dann gibts eben noch die Möglichkeit Sensoren und Powermeter per Bluetooth zu verbinden. Das können die Edge 520/820 auch nicht, da kannst Geräte nur mittels ANT+ verbinden.

    Den Preis finde ich persönlich in Anbetracht der Konkurrenzprodukte auch etwas zu hoch angesetzt.

  11. #11
    Schwarzfahrer Avatar von zwartrijder
    User seit
    Sep 2003
    Ort
    Krems
    Beiträge
    3.096
    Zitat Zitat von NoPain Beitrag anzeigen

    Den Preis finde ich persönlich in Anbetracht der Konkurrenzprodukte auch etwas zu hoch angesetzt.
    Der Preis ist tatsächlich, in Anbetracht, dass in der linken Spalte oft das Wort nein zu finden ist, deutlich zu hoch.
    Über das Design des Gehäuses lässt sich streiten mmn etwas zu groß geraten... Aber die brauchbare Technik die eingebaut ist macht ihn schmackhaft. - sofern sie was am Preis machen..
    Rettet die Wale...esst mehr Japaner!

  12. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von klemens
    User seit
    Sep 2004
    Ort
    Wien, Badgastein
    Beiträge
    807
    Zitat Zitat von NoPain Beitrag anzeigen
    UND du brauchst keinen Computer zum Update, für Karten/Routen/Streckendownloads, etc.
    Das ist sicher ein großer Vorteil (und eigentlich ein Wahnsinn, dass Garmin das nicht kann). Also das heißt, man kann direkt gpx Files per Smartphone an den ELEMNT schicken?

  13. #13
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.286
    Sobald er im WLAN ist oder übers Handy Zugriff bekommt, synced er sich automatisch mit den Partnersites. Z.B. Karte auf Strava adden/erstellen und sie ist auch schon flux am ELEMNT. Oder man erstellt die Karte auf Googlemaps am Smartphone und schießt sie über Bluetooth rüber.

    Im Prinzip geht es auch mit .GPX Dateien, aber die kann man nicht "direkt" ans Gerät schicken/laden, sondern muss die GPX/TCX-Datei auf einer Webseite, einer eMail-Anlage oder einem Dropbox-Ordner anwählen.
    Vorgangsweise: Link antippen, "öffnen in" wählen und danach "Kopieren zu "Element".

    EDIT: Der ELEMNT muss eine WLAN-Verbindung haben und man muss im Wahoo Fitness-Konto angemeldet sein.
    Geändert von NoPain (20-01-2017 um 11:12 Uhr)

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    User seit
    May 2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    268
    Also, dass man manuell keine Daten übertragen kann ist schon ein großes Minus. Nicht jeder will seine Daten gleich in irgendeine Cloud hochschicken. Ich hab meine Sachen lieber alle local....

  15. #15
    Registrierter Benutzer Avatar von klemens
    User seit
    Sep 2004
    Ort
    Wien, Badgastein
    Beiträge
    807
    Zitat Zitat von thingamagoop Beitrag anzeigen
    Also, dass man manuell keine Daten übertragen kann ist schon ein großes Minus. Nicht jeder will seine Daten gleich in irgendeine Cloud hochschicken. Ich hab meine Sachen lieber alle local....
    Für mich wäre es kein Nachteil, weil ich die Sachen sowieso in der Cloud erstelle (meistens ridewithgps, oder sonst Sachen von strava).

Seite 1 von 3 123