PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abriss Dusika



Seiten : [1] 2

thingamagoop
08-01-2021, 13:26
https://kurier.at/chronik/wien/wiener-ferry-dusika-stadion-wird-abgerissen-neubau-wird-2023-eroeffnet/401149851

Was viele schon lange befürchtet haben. tritt nun ein. Die SPÖ macht Nägel mit Köpfen und Ballsport über alles!
Ich bin grad ziemlich stinkig.

NoWin
08-01-2021, 14:35
Angeblich kommt was Neues in der Seestadt für Radsportler.

thingamagoop
08-01-2021, 14:36
Würde mich sehr freuen! Hast du nähere Infos?

hermes
08-01-2021, 14:41
Halte ich für ein Gerücht. Eine Halle nur für Radsport rentiert sich niemals. Da müsste es schon einen Investor geben.

NoAhnung
08-01-2021, 14:53
das gerücht gibts schon seit dem sommer/herbst. das wurde als variante für eine neue sportstätte diskutiert, falls der jetzige standort künftig nicht mehr zur verfügung steht. dies sieht nun aber anders aus

kapi
08-01-2021, 14:54
Bahnrad günstig zu verkaufen :f:

hermes
08-01-2021, 14:59
Meines auch.

Moa
08-01-2021, 15:05
Die werden bald alle im 7. durch die City cruisen!

Mich wundert ja die Entscheidung, hätte mir gedacht dass der ÖRV sein ganzes Gewicht in die Verhandlungen legt um das abzuwenden.

thingamagoop
08-01-2021, 15:08
Mich wundert ja die Entscheidung, hätte mir gedacht dass der ÖRV sein ganzes Gewicht in die Verhandlungen legt um das abzuwenden.

Der Witz war gut :D

Moa
08-01-2021, 15:09
Der Witz war gut :D

Gewicht UND Kompetenz!

NoWin
08-01-2021, 15:23
Würde mich sehr freuen! Hast du nähere Infos?

Nur das, was ich schon geschrieben habe - es gibt angeblich Pläne für die Seestadt Aspern.

wolfi
08-01-2021, 16:07
In Österreich wird ganz sicher niemand ein neues Radstadion bauen. Wenn das Dusika weg ist, ist der Bahnradsport in Österreich Geschichte.

Ach wo sind die Zeiten hin, wo ich in der Z-Radnacht mit einigen tausend anderen den Gladiatoren im Oval gehuldigt habe. Der Königshofer ist dem Igl auf ein paar Zentimetern hinterhergebrettert, der Wendlinger mit dem Kart gefahren und der Oberschenkel vom Hübner war größer als die Taille von der Dagmar Koller. Da war noch was los im Dusika.

Aber ganz ehrlich - da ist die Community (und ganz zuoberst der ÖRV) schon ein bisserl selber schuld. Es wurde in den letzten Jahren nicht geschafft, hier Interesse zu wecken und Leute wieder auf die Bahn und zum Zuschauen zu bewegen. Wenn man sich dagegen anschaut, was bei den 6-Tage Rennen in DE,NL,GB usw. abgeht, ist es wirklich schade, dass sowas in Ö nicht möglich ist.

thingamagoop
08-01-2021, 16:17
Ich hab in den letzten Monaten mit einigen Leuten gesprochen. ÖRV, LRV und WSB schieben sich gegenseitig die Schuld in die Schuhe. Ein Trauerspiel.

Dabei könnte der Sport durchaus auch heute noch Massen anziehen. Man denke an die 6-Tage Veranstaltungen in Berlin, Genth, London etc. Woanders werden neue Hallen gebaut (Slowenien), bei uns wird abgerissen und Veranstaltungen blockiert damit nur ja keine unnötige Arbeit aufkommt. Ein schönes Beispiel findet sich ja hier im Interview (etwas runterscrollen): https://bikeboard.at/Board/24-h-Bahn-Weltrekord-Christoph-Strasser-th237283

thingamagoop
08-01-2021, 16:18
Nur das, was ich schon geschrieben habe - es gibt angeblich Pläne für die Seestadt Aspern.
Mal schaun. Ich hab der MA51 mal ein Email geschrieben und nachgefragt.

medulla69
08-01-2021, 16:58
da gabs doch vor ein paar jahren ein quasi "rennen" einmal im monat - ich glaub mit unterstützung vom berni kohl radladen.
wollte öfters hin, ansehen und fotos machen, leider konnte ich nicht rein, da alles zugänge abgesperrt waren und quasi nur fahrer zugelassen waren - also keine zuseher. so kann man natürlich auch einen sport vernichten.

thingamagoop
08-01-2021, 17:04
da gabs doch vor ein paar jahren ein quasi "rennen" einmal im monat - ich glaub mit unterstützung vom berni kohl radladen.
wollte öfters hin, ansehen und fotos machen, leider konnte ich nicht rein, da alles zugänge abgesperrt waren und quasi nur fahrer zugelassen waren - also keine zuseher. so kann man natürlich auch einen sport vernichten.
https://wienerbahnorama.wordpress.com

Ja. Veranstaltungen mit Publikum hätten halt nur unnötige Arbeit verursacht.

woha
08-01-2021, 17:08
Kein Bahnradsport in ganz Österreich,....hoffentlich bleibt das nicht so und es wird wirklich Ersatz gebaut.

Gott sei Dank hab ich mein Bahnrad heuer verkauft,..

exotec
08-01-2021, 17:14
zumindest hat der ÖRV eben folgendes E-mail versendet :D

Das Ferry-Dusika-Hallenstadion soll abgerissen und durch eine "Sportarena Wien", jedoch ohne Radbahn, ersetzt werden. Österreichs Radsportverband ÖRV weder eingebunden, noch informiert. Präsident Harald J. Mayer sucht klärendes Gespräch mit Stadtrat Peter Hacker.

Wien, 8. Jänner 2021. – Wie die Tageszeitung "Kurier" in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, soll das Ferry-Dusika-Hallenstadion abgerissen und an dessen derzeitigem Standort noch in diesem Jahr mit dem Bau einer neuen "Sportarena Wien", allerdings ohne Berücksichtigung des Radsports, begonnen werden. Auch der Österreichische Radsportverband ÖRV wurde darüber erst heute aus den Medien informiert. Der ÖRV war in Überlegungen und Planungen zu keinem Zeitpunkt eingebunden, hat bei laufenden Kontakten und Gesprächen mit den diversen Büros der Wiener Stadtregierung auch keinerlei Informationen erhalten.

Das im August 1977 eröffnete und Ende der 90er-Jahre generalsanierte Ferry-Dusika-Hallenstadion beheimatet Österreichs einzige Radrennbahn und ist wichtiges Terrain für den Spitzenradsport. "Die Bahn ist der Beginn im Ausbildungszyklus des Radsports. Dazu gibt es keine Alternativen, wenn unserem Sport diese Basis entzogen wird", sagt ÖRV-Präsident Harald J. Mayer und unterstreicht, dass sich Österreich gerade in den letzten Jahren in verschiedenen Bereichen, so auch auf der Bahn, wieder in der Weltelite etablieren konnte. "Es gibt im internationalen Radsport unzählige Beispiele großer Karrieren, die allesamt auf der Bahn begonnen haben."

"Wir sind dennoch bestrebt, die Emotionen so gut es geht herauszuhalten und sehr sachlich an das Thema heranzugehen", sagt Präsident Mayer. Um ein klärendes Gespräch mit dem ressortverantwortlichen Stadtrat Peter Hacker hat sich der ÖRV umgehend bemüht.

Tom Elpunkt
08-01-2021, 17:31
Was ihr alle habts? Die Skilifte haben eh offen und die Zechen-Tarokierer spielen auch.. gibts leicht noch was anderes?

chriz
08-01-2021, 17:31
Der Radsport hat in Österreich keine Lobby. Obwohl bei den Umfragen Radfahren immer zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen zählt bist nirgends gerne gesehen. Auf der Straße nicht, am Berg nicht und schon gar nicht im Wald. DIe Halle war eh der pure Luxus, wundert mich das die überhaupt so lange gestanden ist.

ricatos
08-01-2021, 17:43
Als Ersatz kommt wahrscheinlich ein Pumptrack in die Seestadt. Würde fast wetten. :rolleyes:
Man muss aber auch sagen, dass der ÖRV nicht gerade viel getan hat, den Zugang zum Bahnradsport leicht zu machen.
Vielleicht sollte jemand eine virtuelle Radbahn für den Smart Trainer programmieren ;)

kapi
08-01-2021, 17:48
....
Vielleicht sollte jemand eine virtuelle Radbahn für den Smart Trainer programmieren ;)

Gibt es eh schon, zB auf bkool

kapi
08-01-2021, 18:00
da gabs doch vor ein paar jahren ein quasi "rennen" einmal im monat - ich glaub mit unterstützung vom berni kohl radladen.
wollte öfters hin, ansehen und fotos machen, leider konnte ich nicht rein, da alles zugänge abgesperrt waren und quasi nur fahrer zugelassen waren - also keine zuseher. so kann man natürlich auch einen sport vernichten.

https://abload.de/img/dfd708c6-4023-40ef-8awk20.jpeg (https://abload.de/image.php?img=dfd708c6-4023-40ef-8awk20.jpeg)

hermes
08-01-2021, 18:33
Ach wo sind die Zeiten hin, wo ich in der Z-Radnacht mit einigen tausend anderen den Gladiatoren im Oval gehuldigt habe. Der Königshofer ist dem Igl auf ein paar Zentimetern hinterhergebrettert, der Wendlinger mit dem Kart gefahren und der Oberschenkel vom Hübner war größer als die Taille von der Dagmar Koller. Da war noch was los im Dusika.
jajaja, genau das sind meine erinnerungen an diese tollen abende/nächte. und der schwur, dass ich da auch mal fahren werde.

witti
08-01-2021, 18:40
Ja, das waren noch Zeiten .... 26.11.2003

217821

hermes
08-01-2021, 18:41
Ja, das waren noch Zeiten .... 26.11.2003

217821

den hübner hab ich noch blader in erinnerung :D

witti
08-01-2021, 18:43
und wer da am Hinterrad lutscht!

217822

NoWin
08-01-2021, 18:43
Ja, das waren noch Zeiten .... 26.11.2003

217821

Hey, Jim, Stocher, Magic, der Willi - Rest zu unscharf!

bastl
08-01-2021, 19:17
Gibt's bald mal einen Termin für kollektives brunzen in die Wildwasserbahn auf der Insel? Soll ja gut für die Haut sein, also als gesundheitsfördernde Maßnahme!

thingamagoop
08-01-2021, 19:32
Ich hab vorletzten Dezember beim Bahn-O-Rama auch ein paar Fotos gemacht. Ein paar Zuseher in der Halle hätten da auch nicht geschadet.
21782521783321783221783121783021782921782821782721 7826217834

kel
08-01-2021, 19:58
Den ausschlaggebenden Grund seh ich im steigenden Wert des Grundstücks. Shopping center, U-Bahn (U2), sowie div. Bürokomplexe und die WU waren früher noch viel weiter weg. Freilich wäre ein prominenter Platz in der Auslage schöner, dort wo sich A4 und A23 treffen, aber als Veranstaltungszentrum ist man halt nicht gefragt genug. Das man die Sportstätte nicht vernichtet, sondern in der Pampa (wie zB. Aspern) wieder errichtet steht ja hoffentlich nicht zur Debatte.

hermes
08-01-2021, 20:06
mit zuschauern ist es halt so eine sache: wennst eine veranstaltung machst, hast du alle möglichen auflagen zu erfüllen, z.b. muss (im falle des stadions) auch ein feuerwehrmann anwesend sein, rettung (oder samariterbund u.ä.) auch. diverse brandschutz- und fluchtwegvorgaben, die am stand der technik gehalten und regelmäßig gewartet werden müssen. das ist nicht gratis. ich hab nicht den eindruck gehabt, dass der örv/lrv besonderes interesse gehabt hat, fürs dusika mehr als die miete zu zahlen. und ich denke mal, die bereitschaft der zuschauer eintritt zu zahlen wäre auch eher überschaubar gewesen.
letztlich war es nur eine frage der zeit, bis das aus kommt.
was passiert eigentlich mit den leichtathleten, gymnastikkindern usw.? haben die platz in der neuen halle?
eine neue halle für veranstaltungen ist ganz sicher notwendig. ob die stadthalle das sein könnte ist fraglich. jedenfalls, da hat das sportamt recht, ist die nutzung einer halle mit radbahn für veranstaltungen ein blödsinn. für uns radfahrer ist es ja bisher auch immer blöd gewesen, dass von jänner bis märz so gut wie jedes wochenende sperre war.
also was tun? das dusika umbauen - teuer, ganz sicher. viel zu viel stahlbeton. so lassen? dann nur als trainingshalle, dafür ist es aber eigetnlich zu groß ind das volumen kostet ja was in der wartung und bei den betriebskosten. also abriss und neubau ist ja nicht unbedingt verkehrt. nur ist eine halle halt nicht genug, es braucht eine veranstaltungs- und eine trainingshalle. aber das kostet viel zu viel.
was die ganze schreiberei heißen soll: das dusika in der heutigen form ist maximal als liebhaberei von einigen wenigen tauglich.
einziger weg aus meiner sicht wäre ein zusammenschluss mehrerer verbände - rad, leichtathletik, gymnastik und wer sonst noch interesse hat PLUS erfolgreiche sportler mit einbeziehen (patrick konrad kreist ja immer wieder im dusika, ein paar andere sicher auch). dann gemeinsam politischen und medialen druck erzeugen, um eine trainingshalle zu bekommen. ein umbau der stadthalle wurde ja auch irgendwann mal als option erwähnt. ist für mich realistischer als was neues in der seestadt.

NoWin
08-01-2021, 20:24
Das Dusika hat eine Widmung als Sportstätte - da hättest sowieso nie Konzerte oder Ähnliches durchführen können.

thingamagoop
08-01-2021, 20:56
mit zuschauern ist es halt so eine sache: wennst eine veranstaltung machst, hast du alle möglichen auflagen zu erfüllen, z.b. muss (im falle des stadions) auch ein feuerwehrmann anwesend sein, rettung (oder samariterbund u.ä.) auch. diverse brandschutz- und fluchtwegvorgaben, die am stand der technik gehalten und regelmäßig gewartet werden müssen. das ist nicht gratis. ich hab nicht den eindruck gehabt, dass der örv/lrv besonderes interesse gehabt hat, fürs dusika mehr als die miete zu zahlen. und ich denke mal, die bereitschaft der zuschauer eintritt zu zahlen wäre auch eher überschaubar gewesen.
letztlich war es nur eine frage der zeit, bis das aus kommt.
was passiert eigentlich mit den leichtathleten, gymnastikkindern usw.? haben die platz in der neuen halle?
eine neue halle für veranstaltungen ist ganz sicher notwendig. ob die stadthalle das sein könnte ist fraglich. jedenfalls, da hat das sportamt recht, ist die nutzung einer halle mit radbahn für veranstaltungen ein blödsinn. für uns radfahrer ist es ja bisher auch immer blöd gewesen, dass von jänner bis märz so gut wie jedes wochenende sperre war.
also was tun? das dusika umbauen - teuer, ganz sicher. viel zu viel stahlbeton. so lassen? dann nur als trainingshalle, dafür ist es aber eigetnlich zu groß ind das volumen kostet ja was in der wartung und bei den betriebskosten. also abriss und neubau ist ja nicht unbedingt verkehrt. nur ist eine halle halt nicht genug, es braucht eine veranstaltungs- und eine trainingshalle. aber das kostet viel zu viel.
was die ganze schreiberei heißen soll: das dusika in der heutigen form ist maximal als liebhaberei von einigen wenigen tauglich.
einziger weg aus meiner sicht wäre ein zusammenschluss mehrerer verbände - rad, leichtathletik, gymnastik und wer sonst noch interesse hat PLUS erfolgreiche sportler mit einbeziehen (patrick konrad kreist ja immer wieder im dusika, ein paar andere sicher auch). dann gemeinsam politischen und medialen druck erzeugen, um eine trainingshalle zu bekommen. ein umbau der stadthalle wurde ja auch irgendwann mal als option erwähnt. ist für mich realistischer als was neues in der seestadt.

Ein Neubau als Trainingshalle mit wenig Zuseherplätzen stand auch mal zur Debatte an weniger zentraler Stelle (Seestadt), hab da im Herbst mal mit der MA51 telefoniert. So etwas wäre für mich eine super Lösung (wenn in UBahnnähe). Da kann man mit den Betriebskosten auch wesentlich runterkommen.
Bzgl. Auflagen: ja klar, aber ganz ehrlich: andere Sportarten schaffen es auch. Wie du sagtest: die Leichtathleten hatten regelmäßig Wettkämpfe im Dusika, und die werden auch nicht im Geld schwimmen.

Und gerade Bahnradsport kann doch ein Publikumsmagnet sein: schnell, actionreich, man hat alles im Blickfeld (im Gegensatz zu Straßenwettkämpfen). Aber viele Leute wissen ja nicth mal, dass es die Halle gibt. Das Ergebnis von Null Öffentlichkeitsarbeit über Jahr(zehnt)e.

hermes
08-01-2021, 21:15
Das Dusika hat eine Widmung als Sportstätte - da hättest sowieso nie Konzerte oder Ähnliches durchführen können.
das steht eh nciht zur diskussion - für konzerte wird in st.marx in kürze eine halle gebaut.

NoAhnung
08-01-2021, 21:22
mit zuschauern ist es halt so eine sache: wennst eine veranstaltung machst, hast du alle möglichen auflagen zu erfüllen, z.b. muss (im falle des stadions) auch ein feuerwehrmann anwesend sein, rettung (oder samariterbund u.ä.) auch. diverse brandschutz- und fluchtwegvorgaben, die am stand der technik gehalten und regelmäßig gewartet werden müssen. das ist nicht gratis. ich hab nicht den eindruck gehabt, dass der örv/lrv besonderes interesse gehabt hat, fürs dusika mehr als die miete zu zahlen. und ich denke mal, die bereitschaft der zuschauer eintritt zu zahlen wäre auch eher überschaubar gewesen.
letztlich war es nur eine frage der zeit, bis das aus kommt.
was passiert eigentlich mit den leichtathleten, gymnastikkindern usw.? haben die platz in der neuen halle?
eine neue halle für veranstaltungen ist ganz sicher notwendig. ob die stadthalle das sein könnte ist fraglich. jedenfalls, da hat das sportamt recht, ist die nutzung einer halle mit radbahn für veranstaltungen ein blödsinn. für uns radfahrer ist es ja bisher auch immer blöd gewesen, dass von jänner bis märz so gut wie jedes wochenende sperre war.
also was tun? das dusika umbauen - teuer, ganz sicher. viel zu viel stahlbeton. so lassen? dann nur als trainingshalle, dafür ist es aber eigetnlich zu groß ind das volumen kostet ja was in der wartung und bei den betriebskosten. also abriss und neubau ist ja nicht unbedingt verkehrt. nur ist eine halle halt nicht genug, es braucht eine veranstaltungs- und eine trainingshalle. aber das kostet viel zu viel.
was die ganze schreiberei heißen soll: das dusika in der heutigen form ist maximal als liebhaberei von einigen wenigen tauglich.
einziger weg aus meiner sicht wäre ein zusammenschluss mehrerer verbände - rad, leichtathletik, gymnastik und wer sonst noch interesse hat PLUS erfolgreiche sportler mit einbeziehen (patrick konrad kreist ja immer wieder im dusika, ein paar andere sicher auch). dann gemeinsam politischen und medialen druck erzeugen, um eine trainingshalle zu bekommen. ein umbau der stadthalle wurde ja auch irgendwann mal als option erwähnt. ist für mich realistischer als was neues in der seestadt.


mir wurde mal gesagt, der einzige grund warum das dusika die letzten jahre überdauert hat ist dem umstand geschuldet, dass der rückbau (früher sagte man mal abriss) oder auch die grundsanierung aufgrund des damals verwendeten asbest viel zuviel geld verschlungen hätte. angeblich viele millionen €. es war also schon immer eine tickende zeitbombe. jetzt hat sich hald jemand das herz genommen und den anachronismus beendet. war abzusehen ..
die gründe warum für radsportler nun kein adequater ersatz geschaffen wurde sind vielschichtig und fussen zum teil schon in weiter vergangenheit. man hat sich eben nicht genug gekümmert um den bahnradsport. läuft ja eh alles irgendwie ..
r.i.p. dusika!
ich hatte 10 winter einen großen spass dort und auch einige rennen bestritten. es wird mir echt fehlen!!
217840217841

hermes
08-01-2021, 21:22
Wie du sagtest: die Leichtathleten hatten regelmäßig Wettkämpfe im Dusika, und die werden auch nicht im Geld schwimmen.
der unterschied ist das wollen, nicht das können ;)


Und gerade Bahnradsport kann doch ein Publikumsmagnet sein: schnell, actionreich, man hat alles im Blickfeld (im Gegensatz zu Straßenwettkämpfen). Aber viele Leute wissen ja nicth mal, dass es die Halle gibt. Das Ergebnis von Null Öffentlichkeitsarbeit über Jahr(zehnt)e.
bahn, querfeldein und bmx halte ich für die publikums- und fernsehtauglichsten radsportarten. alle drei werden in österreich vollkommen ignoriert. in londen haben sie gleich neben dem stadion eine bmx-bahn, einen cx-kurs, trialstecke, einen kriteriumskurs. ein richtiges radsportzentrum also. wird, soweit ich weiß, auch ganz gut genutzt, auch von hobbysportlern. das wäre vor dem bau des stadioncenters auch in wien leicht möglich gewesen, über die tangentenbrücke wäre auch ein schneller anschluss zur donauinsel/cyclodrom möglich gewesen. gemeinsam mit den fussballern, tennisspielern, leichtathleten, die alle in unmittelbarer umgebeung ihre trainings- und wettkampfstätten haben, wäre eine richtige sportstadt möglich gewesen, inkl. büros, ärzten, physios .... alles konjunktive. chance vergeigt.

hermes
08-01-2021, 21:26
mir wurde mal gesagt, der einzige grund warum das dusika die letzten jahre überdauert hat ist dem umstand geschuldet, dass der rückbau (früher sagte man mal abriss) oder auch die grundsanierung aufgrund des damals verwendeten asbest viel zuviel geld verschlungen hätte. angeblich viele millionen €. es war also schon immer eine tickende zeitbombe.
das asbest (zumindest der größte teil davon) wurde bei der letzten sanierung um sündteures geld entfernt. ob auch bei den haustechnikleitungen weiß ich nicht, aber z.b. war die gesamte decke mit spritzasbest überzogen, das wurde runtergekratzt.

graveloso_marveloso
08-01-2021, 21:27
So ne Scheiße, da werden einige Veteranen weinen, die in den 70ern und 80ern dort Rennen gefahren sind.

thingamagoop
08-01-2021, 21:32
der unterschied ist das wollen, nicht das können ;)

Genau meine Meinung !

kel
08-01-2021, 22:06
Laut ORF wird auf diesem Areal eine Mehrzwecksporthalle mit Schwerpunkt auf Ballsport (bis zu 3000 Personen) errichtet, was wohl an der relativ erfolgreichen sport'n'fun Halle neben an liegt.

Mir würde eine plumpe Kopie des Berliner Velodrom's gefallen, um den Windpark auf der Donauinsel durch ein Cyclodrom zu ersetzen. Vom CopaBeach ist das 5km weit weg und von der Rad- und Wanderschenke 4km. Da bräuchten wir ohnehin noch Toiletten, eine Wurstsemmerlversorgungsstelle, Eis und Kaffee. Ich durfte 2020 fast 300€ an Strom und Gas nachzahlen und nehme deswegen an, dass die Wien Energie feiert.

Ausserdem weigere ich mich zu akzeptieren, dass in jedem 2. Kaff Hallentennis gespielt wird und in ganz Österreich keine einzige Halle dem Radfahren auf der Bahn gewidmet sein soll.

graveloso_marveloso
08-01-2021, 22:12
Jetzt bräuchten wir halt einen Sportminister, der auch Sport betreibt, oder zumindest Rad fährt. Aber so wird die bahnradfreundliche Neuplanung schwer werden.

weinbergrutscha
08-01-2021, 22:24
Na ja, wie viele Sportler betrifft das, bzw. wie viele sind denn, zumindest im Winter, regelmäßig gefahren? Schon vor 25 Jahren war es die Regel nicht fahren zu können, wenn man sich spontan entschlossen hat. Offen war schon, aber allein durfte man nicht. Also am Eingang warten bis wer kam...
Und da gab es noch kein Zwift...
Dem ÖRV hat der Amateur, bzw. Breitensport noch nie interessiert..

hermes
08-01-2021, 23:09
aktuell weiß ich nicht, aber vor 2 (?) jahren sind deutlich über 100 trainingslizenzen verkauft worden. ich geh mal davon aus, dass ein großteil davon das nicht nur als spende an den örv gezahlt hat. dazu noch einige lizenzfahrer ... wieviele regelmäßig gefahren sind, ist fraglich. wenn ich war, waren selten mehr als 20 leute auf der bahn, ich habe aber freitag nachmittag und samstag auch gemieden. montag abend war immer sehr intim dort. bei den bahn-o-rama-rennen sind aber nicht wenige am start gestanden.
es geht aber auch um den nachwuchs. ich glaub nicht, dass viele trainer/kinder im winter auf der donauinsel ihre kreise ziehen werden. technik, taktik, tempohärte ... kannst halt drinnen ideal trainieren und es waren ja nicht nur wiener da - auch steirer sind jede woche angereist, slowaken, tschechen. gerade jetzt, wo es im nachwuchsbereich wieder hoffnungsvolle fahrer gibt, die auch schon die ersten internationalen erfolge einfahren, ist das schließen doppelt bitter.

derDim
08-01-2021, 23:59
Als Ersatz kommt wahrscheinlich ein Pumptrack in die Seestadt. Würde fast wetten. :rolleyes:

vielleicht aber auch so eine wartungsstation
mit so einem 15mm lagereinstellschlüssel

fortgefahrener
09-01-2021, 00:26
In der Seestadt kommt da sicher nix in absehbarer Zeit. Irgendwelche Ersatzlösungen werden ja weder im Kurier noch beim ORF erwähnt. Für die Seestadt gabs schon 2014 einen groß angekündigten Entwurf für die "Aspern Sports Area" (https://www.skyscrapercity.com/threads/wien-asa-tower-aspern-sports-area-100m-in-planung.1739026/#post-115775424 ) - ist jetzt doch nicht gekommen.
Und wenn die neue Halle in St. Marx tatsächlich kommt, nimmt die Stadt wohl kein Geld für eine weitere Halle in die Hand. Noch dazu wo dann zwei "Leichen" (Happel Stadion und Stadthalle) herumstehen.

noBrakes80
09-01-2021, 07:53
Puh schade, muss ich aber Gas geben, dass ich es doch noch einmal hin schaffe. Mittlerweile schon wieder ein Vierteljahrhundert her seit den letzten Runden. :eek:

ruffl
09-01-2021, 08:45
Ich habe das Gefühl das Stadion ist dem Prinzip „was nichts kostet ist auch nichts wert“ zum Opfer gefallen.

Eine Trainingslizenz für das ganze Jahr kostet wieviel? 50,-? Jedes halbwegse Fitnesscenter kostet 50,- im Monat und die Leute stürmen. Für eine innerstädtische Fläche gleicht die Betreibung eines derartigen Projekts eher einer Sozialförderung.

In der Schweiz kostet eine Trainingslizenz 800,-, also ziemlich genau den Preis eines günstigen Smarttrainers den fast jeder von uns zuhause hat. Die Auslastung im Velodrom ist besser und es gibt zumindest einen Kapitalfluss der den Erhalt rechtfertigt. Höhere Einnahmen werden durch für Sponsoren interessante Events generiert.

bastl
09-01-2021, 09:58
Die Auslastung im Dusika war in den letzten Jahren immer sehr gut zu den Trainingszeiten. Es war sogar eher überlaufen würde ich sagen. Darum wurde meines Wissens nach ja auch diese "Befähigungsprüfung" eingeführt. Ich kann mich an Tage erinnern da war eher zu viel los. Also an mangelndem Interesse aus dem Breitensport kanns nicht liegen. Auch wären sicher viele gerne bereit gewesen mehr dafür zu zahlen.

Dass es keine Radsportveranstaltungen gab (Bahnorama natürlich ausgenommen) liegt einzig und allein an der Unfähigkeit und dem Versagen von Örv und Lrv.
Die stellen ihre Unfähigkeit ja auch jährlich mit der Radrundfahrt unter Beweis. Siehe das Desaster mit der Übertragung vor ein paar Jahren. Da bekommst auf Eurosport die Zusammenfassung der Tagesetappe nach der TdF Übertragung, und dann kannst keine Bilder liefern weil die Übertragung an irgendeine Würstelfirma ohne Equipment vergeben wurde. Das musst einmal schaffen! Dafür hat sich das Dusika eigentlich eh lande gehalten...

weinbergrutscha
09-01-2021, 10:23
Überlaufen ? Wie viele können auf einmal trainieren ? Hundert gehen locker fürs Training würd ich sagen..
Und dass es Trainingszeiten gibt, ist ja eigentlich schon ein Armutszeugnis, dafür dass die Bahn in einer Millionenstadt steht..
Stellt Euch einmal vor es gäbe zB nur ein Fitnessstudio in Wien, was da los wär...
Mit ein wenig Liebe und Aufwand vom ÖRV wären da hunderte Kinder auf der Bahn.. Ich hab im Schach zB knapp ca. 7 Jahre für den Verein " Schach im Hort" jede Woche Kindern Schach beigebracht/gespielt. Da gabs dann pro Std, sogar 16 Euro für mich. Bezaht wurde dass von den jeweiligen Bezirken.. Es geht in Wien schon, wenn man will... der ÖRV will einfach nicht...

ricatos
09-01-2021, 10:32
Der ÖRV ist in einer Zeit stecken geblieben, wo das Dusika noch neu war und es die DDR noch gab. Und genau so einen Flair hat es auch ausgestrahlt. Damit lockt man keine Kinder und Jugendliche von der PlayStation hervor.
Da wurde viel zu wenig gemacht um den Bahnradsport attraktiv erscheinen zu lassen.

bastl
09-01-2021, 10:33
Überlaufen ? Wie viele können auf einmal trainieren ? Hundert gehen locker fürs Training würd ich sagen..
Und dass es Trainingszeiten gibt, ist ja eigentlich schon ein Armutszeugnis, dafür dass die Bahn in einer Millionenstadt steht..
Stellt Euch einmal vor es gäbe zB nur ein Fitnessstudio in Wien, was da los wär...
Mit ein wenig Liebe und Aufwand vom ÖRV wären da hunderte Kinder auf der Bahn.. Ich hab im Schach zB knapp ca. 7 Jahre für den Verein " Schach im Hort" jede Woche Kindern Schach beigebracht/gespielt. Da gabs dann pro Std, sogar 16 Euro für mich. Bezaht wurde dass von den jeweiligen Bezirken.. Es geht in Wien schon, wenn man will... der ÖRV will einfach nicht...

Du bist schon einmal auf der Bahn gefahren, wenn 100 Leute gleichzeitig aktiv oben waren? Ich schon, okay ob es wirklich 100 waren ich habs nicht nachgezählt. Aber das sind 10x10er Gruppen. Das ist kein Spaß mehr. Schau mal wie viel Fahrer bei einem Madison gleichzeitig auf der Bahn sind und wie es da zu geht... ;)

Aber bezüglich Trainingszeiten geb ich dir recht!

hermes
09-01-2021, 10:33
Da muss ich den ÖRV aber auch ein bisserl in Schutz nehmen. Die Halle gehört der Stadt Wien und wird auch von ihr verwaltet. Die Öffnungszeiten richten sich auch nach den Arbeitszeiten des Hallenwartes, der auch von der Stadt bezahlt wird. Da kann der Verband nicht einfach sagen, wir lassen länger offen. Ja, mit mehr Einsatz wäre mehr möglich gewesen, aber ganz so leicht, wie manche glauben, war es auch nicht. Schade ist es um die Initiativen, die in jüngster Zeit durch die Nutzer und Liebhaber entstanden sind und die schon Früchte tragen und den Bahnsport vielleicht wieder populärer gemacht hätten.

weinbergrutscha
09-01-2021, 10:58
Du bist schon einmal auf der Bahn gefahren, wenn 100 Leute gleichzeitig aktiv oben waren? Ich schon, okay ob es wirklich 100 waren ich habs nicht nachgezählt. Aber das sind 10x10er Gruppen. Das ist kein Spaß mehr. Schau mal wie viel Fahrer bei einem Madison gleichzeitig auf der Bahn sind und wie es da zu geht... ;)

Aber bezüglich Trainingszeiten geb ich dir recht!


oder 4x25 Gruppen... klar, das ist nur mehr Training, da kann dann nicht jeder fahren wo er will..
aber wenn bei einer so großen Halle nur gleichzeitig 50 Personen innerhalb 2 Stunden sinnvoll trainieren können, dann ist das schon sehr exklusiv..
aber du hast schon recht, die Zeiten wo man auf der Bahn ein oder zwei Stunden im Pulk die Beine bewegt hat sind vorbei, das macht man heute im virtuellen Pulk...

weinbergrutscha
09-01-2021, 11:00
Da muss ich den ÖRV aber auch ein bisserl in Schutz nehmen. Die Halle gehört der Stadt Wien und wird auch von ihr verwaltet. Die Öffnungszeiten richten sich auch nach den Arbeitszeiten des Hallenwartes, der auch von der Stadt bezahlt wird. Da kann der Verband nicht einfach sagen, wir lassen länger offen. Ja, mit mehr Einsatz wäre mehr möglich gewesen, aber ganz so leicht, wie manche glauben, war es auch nicht. Schade ist es um die Initiativen, die in jüngster Zeit durch die Nutzer und Liebhaber entstanden sind und die schon Früchte tragen und den Bahnsport vielleicht wieder populärer gemacht hätten.

Doch, es ist so leicht... Was immer du heute als Kinderbetreuung anbietest, es wird überrannt.. nur machen will es keiner.. und KInder sind die Grundlage für jeden Sport..

ricatos
09-01-2021, 11:04
Doch, es ist so leicht... Was immer du heute als Kinderbetreuung anbietest, es wird überrannt.. nur machen will es keiner.. und KInder sind die Grundlage für jeden Sport..

Stimmt, und nicht irgendwelche Mitvierziger die gerne die Bahn für sich alleine haben möchten :rolleyes:

thingamagoop
09-01-2021, 11:13
Stimmt, und nicht irgendwelche Mitvierziger die gerne die Bahn für sich alleine haben möchten :rolleyes:

So wie ich das mitbekommen habe gibt/gab es vom Kokas eine ziemlich aktive Jugendarbeit wo er auch ziemlich viel Zeit investiert hat.

hermes
09-01-2021, 11:27
So wie ich das mitbekommen habe gibt/gab es vom Kokas eine ziemlich aktive Jugendarbeit wo er auch ziemlich viel Zeit investiert hat.
richtig. bei den beiden kinderterminen ist die bahn für andere gesperrt und der gernot kokas und die trainer(innen) haben dafür ordentliche verbale prügel von ehemaligen pros und solchen die es gerne geworden wären einstecken müssen. ok, man hätte die trainingszeiten etwas besser legen können, aber grundsätzlich war das eine richtige maßnahme. dass der verband einer erfolgreichen nachwuchsarbeit aber oft im weg steht, in unbestritten, das dürfte aber außer beim ösv überall so sein, zumindest sind die erfolgreichsten einzelsportler österreichs durchwegs übers kreuz mit den jeweiligen verbänden, siehe tennis, schwimmen ... es gehört scheinbar zu den hauptaufgaben des verbandes sich nur in erfolgen zu sonnen und sitzungen am anderen ende der welt zu besuchen. im fall dusika scheint sich der lrv wien besonders hervorgetan zu haben (extragebühr für alle kinder, die im dusika zum kinder- und jugendtraining gekommen sind, aber beim nö verband gemeldet waren).

weinbergrutscha
09-01-2021, 11:42
richtig. bei den beiden kinderterminen ist die bahn für andere gesperrt und der gernot kokas und die trainer(innen) haben dafür ordentliche verbale prügel von ehemaligen pros und solchen die es gerne geworden wären einstecken müssen. ok, man hätte die trainingszeiten etwas besser legen können, aber grundsätzlich war das eine richtige maßnahme. dass der verband einer erfolgreichen nachwuchsarbeit aber oft im weg steht, in unbestritten, das dürfte aber außer beim ösv überall so sein, zumindest sind die erfolgreichsten einzelsportler österreichs durchwegs übers kreuz mit den jeweiligen verbänden, siehe tennis, schwimmen ... es gehört scheinbar zu den hauptaufgaben des verbandes sich nur in erfolgen zu sonnen und sitzungen am anderen ende der welt zu besuchen. im fall dusika scheint sich der lrv wien besonders hervorgetan zu haben (extragebühr für alle kinder, die im dusika zum kinder- und jugendtraining gekommen sind, aber beim nö verband gemeldet waren).

jo..
Jugendarbeit lt. ÖRV: Ambitionierter Vater /Verein bringt junges Talent hervor und betreut es...

m.a.r.t.i.n
09-01-2021, 12:04
Da muss ich den ÖRV aber auch ein bisserl in Schutz nehmen. Die Halle gehört der Stadt Wien und wird auch von ihr verwaltet. Die Öffnungszeiten richten sich auch nach den Arbeitszeiten des Hallenwartes, der auch von der Stadt bezahlt wird. Da kann der Verband nicht einfach sagen, wir lassen länger offen. Ja, mit mehr Einsatz wäre mehr möglich gewesen, aber ganz so leicht, wie manche glauben, war es auch nicht. Schade ist es um die Initiativen, die in jüngster Zeit durch die Nutzer und Liebhaber entstanden sind und die schon Früchte tragen und den Bahnsport vielleicht wieder populärer gemacht hätten.

Sehe ich auch so - das Dusikastadion ist ein krankes Pferd, dass man so lange reiten wollte wie es eben ging. Veranstalter, Sponsoren usw. haben sich sicher nicht grundlos nicht gefunden. Wieso? Wenn das Dusika Stadion irgendwelche Einnahmen generiert, steckt die erstmal die Stadt Wien ein, weil die Monat für Monat ein kleines Vermögen dafür ausgeben. Also wer hätte denn öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen im Dusika Stadion organisieren sollen, wenn dabei fix nichts übrig bleibt?

Und auch der Radsportverband teilt sich seine Ressourcen ein. Auch für den Radsportverband haben scheinbar andere Dinge einen besseren Kosten/Nutzen. Und das verstehe ich auch. z.B. der angesprochene Pumptrack wäre ein Bruchteil des Aufwands und bewirkt sicher auch viel an Jugendförderung.

Ob ein Radprofi ein Radstadion braucht? Kann ich nicht sagen - aber ich vermute nein. Die Bahnsaison ist kurz, und in einer Zeit, in der der Profi nicht unbedingt harte Bahneinheiten braucht. Ein Bahnprofi braucht natürlich eine Bahn. -> Der muss dann wohl seinen Lebensmittelpunkt verändern. Aber Profi = beruflicher Radfahrer. Wäre nicht der erste der aus beruflichen Gründen umzieht.

Wie ich auf der Bahn gefahren bin, hätte mich so eine Nachricht auch voll geärgert. Mit eigenem speziellem Rad, einem Terminplan, der auf die Trainingszeiten zugeschnitten ist und der Traingsplan und dessen Ziele geben dem Stadion für den Einzelnen schon einen riesen Stellenwert. Tut mir wirklich sehr Leid, für alle die gerne noch dort trainieren würden..

thingamagoop
09-01-2021, 14:01
Sehe ich auch so - das Dusikastadion ist ein krankes Pferd, dass man so lange reiten wollte wie es eben ging. Veranstalter, Sponsoren usw. haben sich sicher nicht grundlos nicht gefunden. Wieso? Wenn das Dusika Stadion irgendwelche Einnahmen generiert, steckt die erstmal die Stadt Wien ein, weil die Monat für Monat ein kleines Vermögen dafür ausgeben. Also wer hätte denn öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen im Dusika Stadion organisieren sollen, wenn dabei fix nichts übrig bleibt?


Ohne näheren Einblick zu haben glaube ich auch nicht, dass besonders intensiv nach Sponsoren gesucht wurde. Zum zweiten Teil kann ich nur zustimmen. Man hat schon den Eindruck bekommen (wenn auch viele Erzählungen nur aus 2ter Hand sind), dass Veranstaltungen durch die Wiener Sportstätten nicht gerade "gefördert" wurden.

Schade wäre es auf jeden Fall!

hermes
09-01-2021, 14:17
Sehe ich auch so - das Dusikastadion ist ein krankes Pferd, dass man so lange reiten wollte wie es eben ging. Veranstalter, Sponsoren usw. haben sich sicher nicht grundlos nicht gefunden. Wieso? Wenn das Dusika Stadion irgendwelche Einnahmen generiert, steckt die erstmal die Stadt Wien ein, weil die Monat für Monat ein kleines Vermögen dafür ausgeben. Also wer hätte denn öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen im Dusika Stadion organisieren sollen, wenn dabei fix nichts übrig bleibt?
vorher hab ich den verband verteidigt, jetzt muss ich ihn attackieren: die leichtathleten haben es jahr für jahr geschafft, mehrere meetings, auch internationale im dusika zu veranstalten, inkl. bericht in den medien, v.a. sport nach der zib. deren verband schwimmt auch nicht gerade im geld, im gegenteil. also grundsätzlich gehts, wenn man will. auch der örv hat ein internationales meeting (im oktober) veranstaltet, aber tunlichst darauf geachtet, dass keiner davon erfährt.


Und auch der Radsportverband teilt sich seine Ressourcen ein. Auch für den Radsportverband haben scheinbar andere Dinge einen besseren Kosten/Nutzen. Und das verstehe ich auch. z.B. der angesprochene Pumptrack wäre ein Bruchteil des Aufwands und bewirkt sicher auch viel an Jugendförderung.
ich glaube nicht, dass der örv bei irgendeinem pumptrack, der in letzter zeit in ö entstanden ist, irgendwie seine finger im spiel hatte. und dass bmx vollkommen ignoriert wird, verstehe ich auch nicht - ist immerhin olympisch.


Ob ein Radprofi ein Radstadion braucht? Kann ich nicht sagen - aber ich vermute nein.
patrick konrad hat die zeit zwischen trainingslagern genützt und ist intervalle gefahren. das war schon beeindruckend, wenn man nur das tempo der local heros gewöhnt ist ;) brauchen wird er es wahrscheinlich nicht, aber ich nehm an, dass ihm 20 grad und trocken lieber sind als 2 grad und schneeregen.

weinbergrutscha
09-01-2021, 14:28
Schade ist kein Ausdruck, eigentlich ist Bahnradfahren sogar ein Stück Kultur... woanders bauen sie Hallen in denen man Schi fahren kann, wir schaffen nicht einmal eine Radbahn...aus welchen Gründen auch immer..

thingamagoop
09-01-2021, 14:33
Schade ist kein Ausdruck, eigentlich ist Bahnradfahren sogar ein Stück Kultur... woanders bauen sie Hallen in denen man Schi fahren kann, wir schaffen nicht einmal eine Radbahn...aus welchen Gründen auch immer..
Ja, woanders bauen Sie auch neue Radbahnen (Slowenien, für Brünn habe ich auch Gerüchte gehört), bei uns wirds halt abgerissen.

Dabei gibt es auch durchaus Potential in Österreich. Strasser hat den 24h Weltrekord auf der Bahn, Brändle hatte 2014 den Stundenweltrekord, wir sind gerade für die Olympischen Spiele qualifiziert.....
Ich denke mit einer ordentlich beworbenen Veranstaltung kann man auch in Wien noch viele Besucher anlocken. Aber hat jemals irgendwer hier eine Ankündigung zum GP öffentlich gesehen?

marty777
09-01-2021, 15:19
GP Vienna und Bahn-O-Rama waren insider Veranstaltungen.
Keirin - jedesmal ein Hammer. Alleine schon das Üben auf der freien Rolle im Innenfeld. :love:
Das wäre als Jugendlicher genau Meines gewesen (hätte ich davon schon gewußt).

Frank Starling
09-01-2021, 15:45
Schade, dass das Dusika abgerissen wird. Wobei ich es von Euroleague Basketballspielen aus der Zeit des Krieges in Ex-Yugoslawien kenne, als Roter Stern Belgrad hier seine Heimspiele hatte...


.... 800,-, also ziemlich genau den Preis eines günstigen Smarttrainers den fast jeder von uns zuhause hat....

Da merkt man doch wie unterschiedlich die Selbstwahrnehmung ist. Ich würde mich als leidenschaftlichen Radsportler bezeichnen, bin jeden zweiten oder dritten Tag am Mountainbike (Enduro/Trailbike), aber einen Smarttrainer hab ich nicht. Auch keiner aus meinem Freundeskreis. Nur ein Bekannter, der sich das für das Ironman-Training besorgt hat.

Ich könnte mich fürs Rennradfahren, Graveln, Crosscountry und Downhillen begeistern und mir evtl dafür ein Gerät anschaffen. Bahnradfahren würd mich nicht wirklich interessieren. Heißt jetzt nicht, dass der Sport keine Berechtigung hat, aber vielleicht sind die Zeiten ja auch vorbei.

Die E-Bikes sind im kommen. Radfahren ohne bzw mit wenig Anstrengung ;) Wahrscheinlich das Gegenteil vom Bahnradfahren...

m.a.r.t.i.n
09-01-2021, 17:10
Schade, dass das Dusika abgerissen wird. Wobei ich es von Euroleague Basketballspielen aus der Zeit des Krieges in Ex-Yugoslawien kenne, als Roter Stern Belgrad hier seine Heimspiele hatte...



Da merkt man doch wie unterschiedlich die Selbstwahrnehmung ist. Ich würde mich als leidenschaftlichen Radsportler bezeichnen, bin jeden zweiten oder dritten Tag am Mountainbike (Enduro/Trailbike), aber einen Smarttrainer hab ich nicht. Auch keiner aus meinem Freundeskreis. Nur ein Bekannter, der sich das für das Ironman-Training besorgt hat.

Ich könnte mich fürs Rennradfahren, Graveln, Crosscountry und Downhillen begeistern und mir evtl dafür ein Gerät anschaffen. Bahnradfahren würd mich nicht wirklich interessieren. Heißt jetzt nicht, dass der Sport keine Berechtigung hat, aber vielleicht sind die Zeiten ja auch vorbei.

Die E-Bikes sind im kommen. Radfahren ohne bzw mit wenig Anstrengung ;) Wahrscheinlich das Gegenteil vom Bahnradfahren...

Ja.. Bahnrad kann eigentlich nur Rennradlern einfallen..

ruffl
09-01-2021, 18:29
Schade, dass das Dusika abgerissen wird. Wobei ich es von Euroleague Basketballspielen aus der Zeit des Krieges in Ex-Yugoslawien kenne, als Roter Stern Belgrad hier seine Heimspiele hatte...



Da merkt man doch wie unterschiedlich die Selbstwahrnehmung ist. Ich würde mich als leidenschaftlichen Radsportler bezeichnen, bin jeden zweiten oder dritten Tag am Mountainbike (Enduro/Trailbike), aber einen Smarttrainer hab ich nicht. Auch keiner aus meinem Freundeskreis. Nur ein Bekannter, der sich das für das Ironman-Training besorgt hat.

Ich könnte mich fürs Rennradfahren, Graveln, Crosscountry und Downhillen begeistern und mir evtl dafür ein Gerät anschaffen. Bahnradfahren würd mich nicht wirklich interessieren. Heißt jetzt nicht, dass der Sport keine Berechtigung hat, aber vielleicht sind die Zeiten ja auch vorbei.

Die E-Bikes sind im kommen. Radfahren ohne bzw mit wenig Anstrengung ;) Wahrscheinlich das Gegenteil vom Bahnradfahren...



Es geht hier doch um Bahnradsport, eine gewisse Grundaffinität zu Sportgeräten mit Rennlenker wird dem Publikum also nachgesagt. Das selbe Klientel hat seit letztem Winter zig 1000e Smarttrainer gekauft.

Zum Dusika: Ein monatliches, spannendes Format zu dem der Pöbel zum Saufen gehen kann hätte das Stadion eventuell am Leben gehalten. Dart machts vor.

kel
09-01-2021, 19:49
Die starre Antriebsachse gilt seit jeher als der beste Lehrer für einen runden Tritt und das Velodrome dient auch als "Windkanal" um aerodynamisch Fortschritte zu erzielen.


Mir geht das "Puristisch ist Scheisse" a bisserl auf den Kecks. Ist doch toll, wenn du all den Schnickschnack gerne hast... aber ich lass mich auch nicht aufs Klos tragen, solang ich selber gehen kann.

bbkp
09-01-2021, 20:07
schade. ich haetts gern mal ausprobiert.

m.a.r.t.i.n
09-01-2021, 20:34
...
Mir geht das "Puristisch ist Scheisse" a bisserl auf den Kecks. Ist doch toll, wenn du all den Schnickschnack gerne hast... aber ich lass mich auch nicht aufs Klos tragen, solang ich selber gehen kann.

Wer ist "du"?

hermes
09-01-2021, 22:24
Ja.. Bahnrad kann eigentlich nur Rennradlern einfallen..

das ist eindimensional gedacht. es gibt viele facetten des radsports und keine (außer radball vielleicht) genügt sich allein. es hat einen grund, warum mtb-pros die meiste zeit am rennrad sitzen. es hat einen grund, warum man die kids am anfang auf ein mtb setzt und erst später aufs rr. und für die, die die möglichkeit haben, eine bahn zu nutzen, tun das für gewöhnlich auch.

weinbergrutscha
10-01-2021, 10:00
das ist eindimensional gedacht. es gibt viele facetten des radsports und keine (außer radball vielleicht) genügt sich allein. es hat einen grund, warum mtb-pros die meiste zeit am rennrad sitzen. es hat einen grund, warum man die kids am anfang auf ein mtb setzt und erst später aufs rr. und für die, die die möglichkeit haben, eine bahn zu nutzen, tun das für gewöhnlich auch.

na ja, das ist ein wenig sehr vereinfacht.... Tatsache ist dass keiner der österr. Radprofis, egal ob Straße oder MtB, das Radstadion gebraucht hat für seine Entwicklung..
und eine starre Nabe kann ich auch "Outdoor" fahren.. den runden Tritt lernt man heutzutage afaik mit einbeinigen Fahren und die Aerodynamik des Bahnradsportes bringt aufgrund der verschiedenen Geometrien auf der Straße nix..

m.a.r.t.i.n
10-01-2021, 10:57
das ist eindimensional gedacht. es gibt viele facetten des radsports und keine (außer radball vielleicht) genügt sich allein. es hat einen grund, warum mtb-pros die meiste zeit am rennrad sitzen. es hat einen grund, warum man die kids am anfang auf ein mtb setzt und erst später aufs rr. und für die, die die möglichkeit haben, eine bahn zu nutzen, tun das für gewöhnlich auch.

Im Hobbybereich kann sich schon eine Facette des Radsports für sich genügen. Meine Antwort war auf Frank bezogen, der trotz großer Fahrradbegeisterung keine große Faszination für den Bahnsport verspürt. Und ja das ist kein Wunder, denn als Hobbyradfahrer (der keinem ausgeklügelten Trainingsplan folgt) fällt Bahnradfahren erst ein, wenn er im Winter das Rennradeln vermisst..

thingamagoop
10-01-2021, 10:59
wenn er im Winter das Rennradeln vermisst..
Und dafür ists auch super! Im Sommer hats eh zu....

woha
10-01-2021, 11:20
Eine Radsporthalle brauchts,...

Bahn, Radball,Kunstradfahren,Vereine, Kinder,Erwachsene,Hobbysport, div Veranstaltungen, usw,....soll sich der Kaffee ÖRV Präsi stark machen,...

thingamagoop
10-01-2021, 11:45
Eine Radsporthalle brauchts,...

Bahn, Radball,Kunstradfahren,Vereine, Kinder,Erwachsene,Hobbysport, div Veranstaltungen, usw,....soll sich der Kaffee ÖRV Präsi stark machen,...
Wenn man träumen darf: in passender Lage (z.B. Donauinsel) auch mit Kaffee, Werkstatt, Seminarräumen. Das könnte dann als Drehscheibe für die lokalen Radsportler dienen. Treffpunkt für Ausfahrten, Austausch, Schulungen, Angebote für Bikefitting etc.....man könnte soviel machen

alekom
10-01-2021, 12:24
ich war am freitag auf dem wiener zentralfriedhof...ich bin öfters dort wegen meiner frau mama ..und dieses mal ging ich in den bereich wo die promis liegen, falco, herbert prikoba, paul löwinger und co...ich sah das grab von ferry dusika...ob er im grab rotiert?

jedenfalls..früher war das stadion gut besucht bei den z-radgalas...auch ich war dabei wie königshofer und hübner und mein idol bernard hinault ihre runden gedreht hatten..aber dann war diese zeit eigentlich auch schon wieder vorbei. ich verstehs auch nicht wieso man da nicht anknüpfen konnte, hat ja schliesslich mal funktioniert..aber andere zeit, andere leute...

so wie man hier schrieb, radeln wollen eh relativ viele, man braucht sich nur im sommer anschauen wie voll die donauinsel ist...aber anstrengen wollen sich die wenigsten...und eine bremse ohne rad, das können sich die allerwenigsten vorstellen.

die engländer sind sehr gut im bahnradfahren...das wirkt sich auch auf die strasse aus....eigentlich grund genug..aber in österreich ist fussball, skifahren und autofahren angesagt...und ohne marcel hirscher (oh der ist ja nicht mehr aktiv) sind wir international eigentlich nicht wirklich erfolgreich damit und trotzdem funktionierts ...radsport hat in österreich ein ganz schlechtes image...

was macht eigentlich der ÖRV den ganzen tag? ich hab auch keine ahnung...

alekom
10-01-2021, 12:35
und vor allem, was kann man schon im radsport verdienen? ...hat herr strasser ein auskommen mit dem radsport? die leistungen von ihm sind einsame spitze..aber wenn geldmäßig nix rausspringt...er machts ja profihaft...

und für einen radprofi gibts nichts wichtigeres als radfahren während seiner aktiven zeit...ich hab grad die geschichte mit der 24h stunden fahrt gelesen ...auch die passage das es mit wien mühsam ist...ja machen wir blabla aber letztendlich doch nicht...

alekom
10-01-2021, 12:56
und...sorry leuts...DAS ist wichtig:

Im Rampenlicht: Anders Vejrgang, der 14-jährige Fifa-Superstar

Das Wunderkind auf der PlayStation ist ungeschlagen und unbeliebt. Der Däne ist zu jung für einen Start bei der WM

und das in der Sport-Rubrik vom Standard. :)

https://www.derstandard.at/story/2000123130405/im-rampenlichtanders-vejrgang-das-fifa-wunderkind

... und ist schon weltbekannt.

*ich bin doch nicht blöd und strenge mich in der realen welt an* :x

jagco
10-01-2021, 16:03
Die ganze Thematik rund um die Etablierung des RadSPORTS in der Gesellschafts selbst ist so umfangreich, dass ich oft gar nicht weiß, wo man eine Diskussion anfangen sollte...

vorhandene Motivation (Donauinsel-Vergleich)
nicht vorhandene Motivation (Computer/Playstation, fehlender Leistungswille)
mangelndes allg. Interesse (Übertragung Ö-Rundfahrt, Stellenwert in den Medien)
Heranführen der Jugend an den Leistungs-/Vereinssport
mangelnde Infrastruktur (Vereine, Tennishallen-Vergleich)
RadSPORT aus Sicht eines Dritten (Vergleich zu Straßenverkehr, Wald usw.)

Wäre, seit ich mit 16 oder 17 (wieder) zum Radsport gefunden habe, gerne einem Verein beigetreten. In der Nachbarschaft war auch ein ambitionierter Hobbyathlet, der mich zu Vereinsausfahrten eingeladen hat...Denen habe ich aber abgesagt oder bin ausgewichen, weil ich einerseits nicht die notwendige Leistungsfähigkeit hatte (praktisch unsportlich bis dato) und mich das Vereinsleben einer 50+-Herrenrunde nicht interessiert hat - war bestimmt mein eigenes Versagen und bin somit Individualsportler geblieben. Aber jetzt, "nur" 5 Jahre später und mich immer noch zur Jugend zählen, wo ich mich selbst als überdurchschnittlich leistungsfähig bezeichnen würde, habe ich nicht Anschluss an den organisierten Sport gefunden (bin mir wohl aber bewusst, dies ändern zu können). Irgendwo sehe ich aber auch keinen Sinn oder Zweck, einem Verein beizutreten, außer um soziale Kontakte zu pflegen - dann aber lieber mit Leuten, die nicht am Ende ihrer sportlichen Karriere stehen (nicht abwertend gemeint).

Wenn ich mich aber nach einem attraktiven Verein, der tatsächlich sportliche Ziele verfolgt (Wettkämpfe und nicht nur Sonntagsausfahrten zum Kaffeehaus), umsehe, ist's wirklich ernüchternd. Der Radsport zieht so wie's aussieht keine jungen Leute an. Etwas wie das Dusika wäre nicht nur als Veranstaltungsort, sondern auch als Platz, an dem trainiert, ausgetauscht und Kontakt geknüpft werden kann super - aber die actionreichen Pumptracks, Bikeparks usw. sprechen die Jungen eben mehr an, als die Rennbahn.

Das Ende des Dusikas steht schlussendlich sinnbildlich für den Radsport in Österreich - es interessiert keine Sau.

feristelli
10-01-2021, 17:42
.. es interessiert keine Sau.

Naja - oink! - uns schon. :zwinker:

Schade um das Stadion. Wir könnten uns dort natürlich medienwirksam mit Fahrradschlössern an die Eingänge ketten und vor dem Stadion Wirbel machen.
Aber ich geh dann doch lieber Radfahren ...

marty777
10-01-2021, 17:49
sonst beweisen auch wir, dass wir nur in einer Filterblase leben... und das kann bis ins Kapitol führen (in USA). ;)

woha
10-01-2021, 19:17
Naja - oink! - uns schon. :zwinker:

Schade um das Stadion. Wir könnten uns dort natürlich medienwirksam mit Fahrradschlössern an die Eingänge ketten und vor dem Stadion Wirbel machen.
Aber ich geh dann doch lieber Radfahren ...

oder wir setzen uns Helme mit Hörnern auf und entern in Kogler sein Kapitol,...:D

marty777
10-01-2021, 23:40
Helme mit Lupine - und sich mit Fahrradkette (und Kettennieter) anketten. :s: :devil:

fanti
11-01-2021, 00:04
und...sorry leuts...DAS ist wichtig:

Im Rampenlicht: Anders Vejrgang, der 14-jährige Fifa-Superstar

Das Wunderkind auf der PlayStation ist ungeschlagen und unbeliebt. Der Däne ist zu jung für einen Start bei der WM

und das in der Sport-Rubrik vom Standard. :)

https://www.derstandard.at/story/2000123130405/im-rampenlichtanders-vejrgang-das-fifa-wunderkind

... und ist schon weltbekannt.

*ich bin doch nicht blöd und strenge mich in der realen welt an* :x

Laut einer Studie sind E-Sportler allerdings fitter als die Allgemeinheit :p

m.a.r.t.i.n
11-01-2021, 01:01
und...sorry leuts...DAS ist wichtig:

Im Rampenlicht: Anders Vejrgang, der 14-jährige Fifa-Superstar

Das Wunderkind auf der PlayStation ist ungeschlagen und unbeliebt. Der Däne ist zu jung für einen Start bei der WM

und das in der Sport-Rubrik vom Standard. :)

https://www.derstandard.at/story/2000123130405/im-rampenlichtanders-vejrgang-das-fifa-wunderkind

... und ist schon weltbekannt.

*ich bin doch nicht blöd und strenge mich in der realen welt an* :x

soll er lieber eine Radsportkarriere machen? - Einem Sport, der nie ohne Doping auskommen wird, weil es da am Ende auf nichts weiter, als stubides Strampeln ankommt?
Ja ich finde frische Luft und Bewegung auch gut, aber ich gönne es genauso auch Playstationprofis erfolgreich zu sein..

alekom
11-01-2021, 07:13
naja, ich bin mir ziemlich sicher, das auch diese leute mit der playstation *meine letzte war die playstation 1* immer eine möglichkeit suchen werden, um sich verbessern zu können...und wenns nur 1 kaffeetasse mehr ist als der konkurrent! ;)

betrug ghört zur menschheit, so denke ich, dazu..sei es durch plagiate diverser minister, sei es durch die eltern die ihren sprösslingen die aufnahme auf universitäten erleichtern, sei es durch den schummelzettel bei der prüfung die man dadurch schafft und eventuell einen höheren sozialen status erreicht. :rolleyes:

alekom
11-01-2021, 07:18
lukas königshofer...der sohn vom roland..gab mal ein interview...schon lang her...er steht lieber im, ich glaub es war rapid, im tor als wenn er sich abstrampelt...sagt alles aus!

weinbergrutscha
11-01-2021, 09:01
naja, ich bin mir ziemlich sicher, das auch diese leute mit der playstation *meine letzte war die playstation 1* immer eine möglichkeit suchen werden, um sich verbessern zu können...und wenns nur 1 kaffeetasse mehr ist als der konkurrent! ;)

betrug ghört zur menschheit, so denke ich, dazu..sei es durch plagiate diverser minister, sei es durch die eltern die ihren sprösslingen die aufnahme auf universitäten erleichtern, sei es durch den schummelzettel bei der prüfung die man dadurch schafft und eventuell einen höheren sozialen status erreicht. :rolleyes:

Das ist aber im E-Sport weitaus schwerer. Klar gibts Software die unterstützt, aber bei den großen Turnieren, vor allem die vor Live.Publikum, wird ja auf Geräten des Veranstalters gespielt, da wirds schwer mit schummeln..

ricatos
11-01-2021, 09:10
Die richtigen E-Sport Profis trainieren am Tag wahrscheinlich mehr als so manche Radprofis. Das darf man nicht unterschätzen.
Um beim Thema zu bleiben, sie trainieren also viel mehr in der Woche, als das Dusika offen hat :rolleyes:

haryt
11-01-2021, 10:01
Bin so frei und melde mich auch mal zu Wort. Also erstens kann man in Radstadien Veranstaltungen abhalten die nichts mit dem Rad zu tun haben (in Wien hat in den, glaube Ausgehenden, 80er z.B. der Hasselhoff gespielt und auch andere Events hab stattgefunden), in Zürich oder Stuttgart ist das regelmäßig der Fall. Zum Thema warum keiner gekommen ist, einfache Sache, wenn selbst die Leute die die ÖRV Newsletter bekommen erst nach der Veranstaltung erfahren das sie war braucht man sich nicht wundern (wird den Medien sicherlich auch nicht mitgeteilt worden sein), also aktive Verhinderung seitens der Vereine würde ich das nennen. Das sich die Halle geteilt werden musste war immer noch besser als keine Halle mehr zu haben und auch die Leichtathleten konnten nicht trainieren wenn die Radler mal was hatten das ist halt so wenn man gemeinsam was verwendet. Was noch keiner erwähnt hat, dort wird der tolle Busbahnhof gebaut (dem übrigens die Sport und Fun Halle zum Opfer fällt, wird angeblich am nahegelegenen Stadionparkplatz neu errichtet) und wenn man sich das Areal ansieht ist das schon eher klein. Es gab letztes Jahr ein Schreiben an die Haushalte dort in der Umgebung, wo sogar explizit erwähnt wurde, dass das Dusika bleibt (da sieht man was das Wort eines Politikers wert ist). Ich denke, es wird auch die Baracke vom Schwimmverein fallen (übrigens die Schachspieler müssen auch weg, die sind da hinterm Stadioncenter Richtung Fußballplätzen), die "Ballsporthalle" wird dann nach vorne gezogen und schon hat man mehr Platz für das Prestigeprojekt Busbahnhof. Meine Vermutung ist, nachdem die heilige Rapid dort bereits alle freien Plätze mit Trainingsplätzen zugebaut hat (es soll angeblich dort die Akademie entstehen) wird man wieder mal Millionen in die Hand nehmen und denen ein Winter Trainigszentrum errichten, oder glaub jemand das dort Basketball gespielt werden soll? Wir haben ja in Wien auch kaum Fußballplätze oder Stadien...... Wurde ja auch kaum Geld in Fußballstadien investiert in den letzten Jahren und ich glaube nicht das die so viel Gewinn abwerfen oder sich selbst erhalten können, da wird genug Kohle nachgeschossen von der Politik. Ich selbst bin schon in den 80ern im Dusika gefahren (Trainer Jessl), hab dann den Sport an den Nagel gehangen und vor 3 Jahren wieder angerfangen. Es stimmt schon, das Flair in der Halle war unverändert, Investitionen sind scheinbar nur minimal erfolgt. Ich nehme an, dass wir als Randsport hier keinerlei Chancen haben werden die 90 Jahre andauernde Tradition in Wien fortzusetzen. Vielleicht hilft es, wenn viele Leute dem Hr. Hacker und Hr. Kogler ein Mail schreiben, ich hab's mal getan.

LemonLipstick
11-01-2021, 10:13
jo..
Jugendarbeit lt. ÖRV: Ambitionierter Vater /Verein bringt junges Talent hervor und betreut es...

Wenn es in der Praxis so laufen würde das der Verein ein junges Talent betreut wäre es eh optimal. Daran scheitert es nur leider bei den meisten Vereinen. Es ist die Aufgabe von Vereinen jungen Talenten das Umfeld zu bieten um sich entwickeln zu können, damit sie im nächsten Schritt in die Landeskader kommen.

Der Bahnradsport kann nur Teil einer multisportiven Ausbildung der Kids sein. Kein Kind trainiert freiwillig stundenlang auf der Bahn weil es so lustig ist. Das begreifen leider nur sehr viele Funktionäre nicht. Wichtig wäre eine gemeinsame, radsportspartenübergreifende Nachwuchsarbeit.

Dann bin ich bei dir dass es an Kindern nicht mangeln würde.

thingamagoop
11-01-2021, 10:29
Bin so frei und melde mich auch mal zu Wort. Also erstens kann man in Radstadien Veranstaltungen abhalten die nichts mit dem Rad zu tun haben (in Wien hat in den, glaube Ausgehenden, 80er z.B. der Hasselhoff gespielt und auch andere Events hab stattgefunden), in Zürich oder Stuttgart ist das regelmäßig der Fall. Zum Thema warum keiner gekommen ist, einfache Sache, wenn selbst die Leute die die ÖRV Newsletter bekommen erst nach der Veranstaltung erfahren das sie war braucht man sich nicht wundern (wird den Medien sicherlich auch nicht mitgeteilt worden sein), also aktive Verhinderung seitens der Vereine würde ich das nennen. Das sich die Halle geteilt werden musste war immer noch besser als keine Halle mehr zu haben und auch die Leichtathleten konnten nicht trainieren wenn die Radler mal was hatten das ist halt so wenn man gemeinsam was verwendet. Was noch keiner erwähnt hat, dort wird der tolle Busbahnhof gebaut (dem übrigens die Sport und Fun Halle zum Opfer fällt, wird angeblich am nahegelegenen Stadionparkplatz neu errichtet) und wenn man sich das Areal ansieht ist das schon eher klein. Es gab letztes Jahr ein Schreiben an die Haushalte dort in der Umgebung, wo sogar explizit erwähnt wurde, dass das Dusika bleibt (da sieht man was das Wort eines Politikers wert ist). Ich denke, es wird auch die Baracke vom Schwimmverein fallen (übrigens die Schachspieler müssen auch weg, die sind da hinterm Stadioncenter Richtung Fußballplätzen), die "Ballsporthalle" wird dann nach vorne gezogen und schon hat man mehr Platz für das Prestigeprojekt Busbahnhof. Meine Vermutung ist, nachdem die heilige Rapid dort bereits alle freien Plätze mit Trainingsplätzen zugebaut hat (es soll angeblich dort die Akademie entstehen) wird man wieder mal Millionen in die Hand nehmen und denen ein Winter Trainigszentrum errichten, oder glaub jemand das dort Basketball gespielt werden soll? Wir haben ja in Wien auch kaum Fußballplätze oder Stadien...... Wurde ja auch kaum Geld in Fußballstadien investiert in den letzten Jahren und ich glaube nicht das die so viel Gewinn abwerfen oder sich selbst erhalten können, da wird genug Kohle nachgeschossen von der Politik. Ich selbst bin schon in den 80ern im Dusika gefahren (Trainer Jessl), hab dann den Sport an den Nagel gehangen und vor 3 Jahren wieder angerfangen. Es stimmt schon, das Flair in der Halle war unverändert, Investitionen sind scheinbar nur minimal erfolgt. Ich nehme an, dass wir als Randsport hier keinerlei Chancen haben werden die 90 Jahre andauernde Tradition in Wien fortzusetzen. Vielleicht hilft es, wenn viele Leute dem Hr. Hacker und Hr. Kogler ein Mail schreiben, ich hab's mal getan.

Hallo Hary,
willkommen hier!

Ich kann deinem Post nur zustimmen. Mit den Leichtathleten hat es aus meiner Sicht eigentlich keine Probleme im Trainingsbetrieb gegeben. Bei Veranstaltungen musste die jeweils andere Sportart halt zurückstecken. Und die Leichtathleten haben wesentlich mehr Veranstaltungen geschafft als die Radsportler. Das zeigt ganz gut, dass es doch geht wenn man will!

Emails schreiben habe ich auch gemacht, auch an den Gemeinderat. Ob es was hilft ist eine gute Frage, aber mal schaun!

haryt
11-01-2021, 10:49
Befürchte ja, dass es nichts hilft, aber wir haben es dann wenigstens versucht!
Ich kann mich noch an 6 Tage Renne (die in Wien nie 6 Tage dauerten...) erinnern wo die Bude voll war und eine Wahnsinns Stimmung herrschte, ist aber lange her. Ich hatte schon das Gefühl das man anfangen wollte den Nachwuchs wieder mehr zu Förden, finde es auch gut, dass wenn die Jungsters auf der Bahn sind keine anderen fahren dürfen, die sollen mal Erfahrungen sammeln können. Alle dir dort mal gefahren sind werden bestätigen können, dass es immer wieder zu gefährlichen Situationen gekommen ist weil irgendwer nicht geschaut hat und wenn dann unerfahrene Kids auf der Bahn sind provoziert man nur Unfälle und das die Kids nicht mehr kommen weil sie Befürchten einen Unfall zu haben (der kommt von ganz alleine noch früh genug). Das der ÖRV und LRV beim Betrieb der Bahn nicht mit übermäßiger Aktivität geglänzt haben ist auch kein Geheimnis. Übrigens müsste, laut Aussage der ehemaligen Bezirksvorsteherin Lichtenegger, beim Abriss einer Sportstätte eine gleichwertige gebaut werden... Ist ja schon interessant das die neue Halle nur 300 Plätze hat, also eigentlich auch nicht für Events in größerem Maßstab gedacht ist. Interessant für mich ist auch, dass die Pläne offensichtlich schon länger existieren, da so ein Projekt niemals in der angegeben Zeit umgesetzt werden kann ohne das die Pläne schon fertig sind! Angegebene Zeit: Abriss Ende 2021 Eröffnung 2023???? Niemals ohne fertige Pläne!

outmen
11-01-2021, 11:38
ich denke diese Textpassage aus einem Text über den Abriss des Stadion zeigt sehr gut, warum es leider keine Bahn mehr geben wird :-(

„Insbesondere durch die Radbahn können Sportveranstaltungen nur sehr reduziert im Dusika-Stadion stattfinden, da die jeweiligen Umbauarbeiten sehr kosten- und zeitaufwendig sind“, wurde betont.

haryt
11-01-2021, 12:04
Das muss mir mal jemand erklären was die Bahn damit zu tun hat. In anderen Städten geht das ja auch, das ist eine faule Ausrede und nicht mehr. Es besteht einfach kein Interesse an dieser Sportstätte von Seiten der Politik. Ich war selbst mit einer Tourproduktion in Radstadien, das hat wunderbar funktioniert und war kein bißchen anders als in anderen Hallen.

haryt
11-01-2021, 12:08
Noch als Ergänzung, in Eisstadien wird für andere Veranstaltungen das Eis abgedeckt, in Fußballstadien der Rasen, in Leichtathletikhalle die gesamte Sportfläche, das ist nicht aufwändig und Kostenintensiv?

woha
11-01-2021, 12:29
Es gibt auch Stadien bei denen der Rasen herausgefahren werden kann. (Schalke Arena mit Veltins Bier Pipeline!) Aber da war ein Manager am Werk (Assauer) der sein Handwerk verstanden hat und der auch die notwenigen Kontakte gehabt hat.

Was hat dazu der ÖRV? Schauts euch nur den WRV an und wo der beheimatet ist,..in einem abbruchreifen Silo Gebäude,..

hermes
11-01-2021, 14:59
facebookeintrag von wilhelm lilge:


Wien ist hinsichtlich Sportstätten-Infrastruktur (abgesehen vom Fußball) peinliches Schlusslicht unter allen Millionenstädten Europas. Dafür sind wir top z.B. beim Übergewicht (ca. 40%) und bei Krankheiten von Volksschulkindern und bei der Anzahl an Jahren mit eingeschränkter Gesundheit/Lebensqualität bis zum Erreichen der statistischen Lebenserwartung.
Das ist natürlich nicht monokausal auf das nicht mehr zeitgemäße Angebot an Sportstätten zurückzuführen, aber zumindest für manche Sportarten der entscheidende Faktor. Schwimmer ohne Schwimmbad - der Zutritt ist in Wien als einzigem Bundesland derzeit auch für Spitzensportler verboten (Stadionbad) - werden im Winter in der Alten Donau nur bedingt Freude finden. Stabhochspringen im Wald ist auch suboptimal. Und Bahnradsportler?
Das Dusika-Stadion beherbergt derzeit als einzige Halle in Österreich den Bahnradsport, ist eine der zwei (bzw. drei) Leichtathletikhallen in Österreich (Linz hat eine reine Trainingshalle und eine Mehrzweckhalle) und die Turner, deren Halle in Schönbrunn zugunsten von Bus-Parkplätzen und unter Missachtung des Wiener Sportstätten-Schutzgesetzes abgerissen wurde, finden hier auch eine Art Not-Unterkunft. Die Kooperation und Koordination der Verbände funktioniert dabei gut, wobei das Dusika-Stadion als Trainingshalle zwar weitgehend funktionell, aber eben in die Jahre gekommen ist.
Die Laufbahn zählt nach wie vor zu den besten der Welt (hier wurden auch mehrere Weltrekorde erzielt), das Drumherum (sanitäre Anlagen, etc.) entspricht nicht mehr ganz dem heutigen Standard. 1999 wurde die Halle generalsaniert, wobei v.a. der gesundheitsschädliche Asbest von der Decke gekratzt wurde. Nach der Sanierung stellte sich natürlich heraus, dass angesichts der extremen Kostenüberschreitungen (und der üblichen Nebengeräusche) ein Neubau billiger gekommen wäre. Aber das ist vorbei, da haben einige gut verdient.
Die Stadt Wien hat nun 3 Tage vor den letzten Wahlen mit bunten Hochglanzbroschüren und einigen Blabla-Überschriften hohe Investitionen in neue Sportanlagen versprochen, jetzt scheint es zumindest den Ankündigungen nach ernst zu werden.
Das Dusika-Stadion soll also heuer noch abgerissen werden, an der gleichen Stelle soll bis 2023 um € 50 Mio ein Neubau errichtet werden, wobei die vorliegenden Informationen Schlimmes befürchten lassen. Einmal ganz abgesehen von der nicht ganz unrealistischen Variante, dass man nach dem Abriss draufkommt, dass für den Neubau doch kein Geld da ist. Und selbst wenn: Radbahn gibt es dann gar keine mehr, somit hat die "Sportstadt Wien" das Ende einer traditionsreichen Sportart und der wichtigen Basis für den Radsport insgesamt beschlossen. Und auch der Rest mit einer Mehrzweckhalle für Ballsportarten, Leichtathletik und Turnen kann so in der Praxis nicht funktionieren, das würde - wenn es funktionell werden soll - das Mehrfache der derzeitigen Grundfläche erfordern. Platz ist aber keiner, ganz im Gegenteil, die im Zuge der Leichtathletik-EM 2002 errichtete Nebenhalle (damals Aufwärmanlage, später "Sport - und Funhalle") wird in Kürze zugunsten des Busterminals abgerissen. Nach aktuellen Infos ist eine LA-Anlage mit 200m Rundbahn im 2. Stock geplant...
Die letzten Jahre hat die Stadt Wien lediglich in einen 30-Tonnen Steinkreis rund um die Halle investiert, damit der Zugang etwas erschwert wird. Selbst einfache Reinigungs- oder Reparaturarbeiten blieben auf der Strecke seit der notwendigen Sanierung nach der Nutzung als Notunterkunft für Asylwerber im Winter 2015/2016.
Eine neue, funktionelle Halle klingt natürlich verlockend, als gelernter Wiener muss man aber befürchten, dass auch die schönste Sporthalle, wo bei der Planung keine Experten aus dem Sport eingebunden werden, nichts nützt, wenn diese von der Sportstätten-Wien-Betriebs GmbH unter der sakrosankten Sandra Hofmann verwaltet wird. In der Praxis bedeutet das, wie alle Insider wissen, Beamtendenken (z.B. Sportstätten am Wochenende geschlossen) und weitestgehende Behinderung des Sporttreibens. Hauptsache: wenig Arbeit und viel Einsparung. Siehe Stadionbad.
Die Vision eines echten, zeitgemäßen und funktionellen Olympiazentrums Wien (wie dies z.B. ca. 50km von Wien entfernt bei Bratislava/Samorin realisiert wurde) ist damit auch endgültig gestorben, obwohl das mit Engagement gar nicht so viel gekostet hätte.
Wir bleiben dran.

dem ist wohl nichts hinzuzufügen.

thingamagoop
11-01-2021, 16:54
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/wien/2087988-Hacker-rechtfertigt-Abriss-des-Dusika-Stadions.html
"Gerade einmal 16 Personen hätten die Anlage zuletzt einmal pro Woche benutzt, sagte Richter."

Also ein bisschen fantasieren tun sie schon mit den Zahlen.

hermes
11-01-2021, 17:13
dass politiker probleme mit zahlen haben, ist ja nichts neues, da gabs ja im bund zuletzt auch ein paar lustige situationen.
schaut schlecht aus fürs dusika und ersatz wird es nicht geben, das lese ich aus dem artikel heraus.
wann der verband zur vermehrten nutzung aufgerufen hätte, ist mir aber auch entgangen, das war nur bei den geplanten sonntagsöffnungen der fall und die sind bis auf x der coronasperre zum opfer gefallen. aber wieder: politiker und wahrheit ....

haryt
11-01-2021, 17:31
16 Personen? Die haben ja wirklich ein Problem mit zählen, alleine wenn die Slowaken da waren sind teils schon soviel am Tag auf der Bahn gewesen. Das der Radsportverband nicht gewusst hat kann ich auch nicht glauben, laut Pressemeldungen der Gemeinde haben die mit einer Unmenge von Vertretern gesprochen. Das da ausgerechnet der örv und lrv vergessen wurde ist eher nicht wahrscheinlich. An einen Aufruf zur vermehrten Nutzung (abgesehen vom sonntagsexperiment) ist mir auch nichts bekannt. Aber die Argumente vom hr. Hacker sind halt auch an den Haaren herbeigezogen. Wir werden wohl unsere bahnräder in den Keller räumen müssen und dort vermodern lassen, so viele fixies werden wohl nicht benötigt werden......

woha
11-01-2021, 20:07
217921

https://www.laola1.at/de/red/sport-mix/mehr-sport/sonstiges/wien-sportstadtrat-peter-hacker-verteidigt-dusika-stadion-abriss/

exotec
11-01-2021, 20:10
Genosse Hacker bittet um Lob für das tolle neue Projekt.

https://www.facebook.com/2213503382023437/posts/5350324688341275/?d=n

Wenn auch ihr für Peter ein paar positive Zeilen hinterlassen wollt!

hermes
11-01-2021, 20:33
Genosse Hacker bittet um Lob für das tolle neue Projekt.

https://www.facebook.com/2213503382023437/posts/5350324688341275/?d=n

Wenn auch ihr für Peter ein paar positive Zeilen hinterlassen wollt!

Es würde mich interessieren, woher die schönen Bilder kommen und die detaillierten Baubeschreibungen. Architekturwettbewerb gab es jedenfalls keinen, aber vielleicht kann man da in der eigenen Stadt ja darüber hinwegsehen. Die Sima hats ja auch nicht so mit Wettbewerben und dem Vergaberecht.

haryt
11-01-2021, 20:55
Das Projekt muss doch auch ausgeschrieben werden, sogar EU weit, wie geht sich das aus? Wird sicherlich ein qualitativ hochwertiges Bauwerk wenn sie es mal wieder in Windeseile hinklotzen, also in 5 Jahren ein Sanierungsfall, aber das interessiert dann den Hr. Stadtrat nimma.

hermes
11-01-2021, 21:08
Ja, muss EU-weit sein.
Aber vielleicht gibt es ja eine Auftragserweiterumg für die Planer des Busbahnhofes. Das Ergebnis von diesem Wettbewerb kennt man ja auch noch nicht, obwohl die Entscheidung schon vor Weihnachten gefallen sein sollte.... Komischer Zufall.

haryt
11-01-2021, 21:16
Hatte da schon Bedenken als der Busbahnhof aufgekommen ist, aber dann kam die Broschüre in der das Projekt erklärt wurde (meine Eltern wohnen in der Nachbarschaft, daher hab ich die gesehen), hab mal wieder alles geglaubt was da stand und wurde dann enttäuscht, ich hätte es besser wissen müssen. Glaube nie einem Politiker.....

thingamagoop
11-01-2021, 21:22
Die machen jetzt schnell Nägel mit Köpfen. Neubau muss bis 2013 stehen, da man nur dann die Förderungen vom Bund bekommt. Und offensichtlich wird damit gerechnet, dass momentan eh alle mit Corona so beschäftigt sind, dass man das schnell über den Tisch bringen kann.

bigair
11-01-2021, 22:27
Es würde mich interessieren, woher die schönen Bilder kommen und die detaillierten Baubeschreibungen. Architekturwettbewerb gab es jedenfalls keinen, aber vielleicht kann man da in der eigenen Stadt ja darüber hinwegsehen. Die Sima hats ja auch nicht so mit Wettbewerben und dem Vergaberecht.

ZT Raumkunst

hermes
11-01-2021, 22:31
Merci.
Btw: lang nichts mehr gehört.

bigair
11-01-2021, 22:35
Merci.
Btw: lang nichts mehr gehört.

soweit ich weiß gabs mit denen ja schon eine längere geschäftsbeziehung (sanierung). im vorbeischummeln an ausschreibungen gibts ja genug know-how. leider schreibt mir der liebe peter schon länger nicht zurück.

ja...habe aber letztes wochenende zufällig die radbock im kasten gefunden. mal sehen.

hermes
11-01-2021, 22:41
Ja, die arbeiten schon länger für die Stadt Wien. Mehr will ich nicht schreiben, muss schnell aufs Häusl.

alekom
12-01-2021, 00:58
ich kann mich noch daran erinnern, das man früher einfach so ins dusika stadion gehen konnte und den radfahrern zusehen konnte, weil offen...aber das ist gefühlte 30 jahre her :x

woha
12-01-2021, 07:43
Ich hoffe daß sich vielleicht das ÖOC mal einmischt, Bahnradsprt ist ja olympisch.
Kann ja ned sein daß das allen egal ist,...oder doch,...

haryt
12-01-2021, 08:18
Wenn ich ganz ehrlich bin, geht mir momentan am meisten am Keks, dass ich wieder mal 200€ berappt habe von denen ich nix habe und die auch nicht rückerstattet werden (so wie es alle andern machen müssten). Aber sei es wie es sei, bin heuer geschlagene 2x zum Fahren gekommen, ist mir schon klar das für Corona keiner was kann, hoffe das wenigsten noch 1x vor dem unrühmlichen Ende drinnen ist. Mir ist übrigens schon klar, dass mit der Kohle das Stadion nicht betrieben werden kann die wir bezahlt haben, vor allem da der größte Teil ja an den LRV ging (die Super BikeCard, wer nur Ansatzweise was in der Birne hat, hat eine private Unfall und Haftpflichtversicherung, alleine schon aus Selbstschutz, da brauch ich die vom ÖRV LRV garantiert nicht!) und nicht an die Halle, übrigens erklären die Wiener Sportstätten keine Geld für Eintrittskarten bekommen zu haben, kann ich nicht nachprüfen, aber wer zu penetrant frägt wird mit rechtlichen Schritten bedroht von denen.......
Du meinst nur weil es olympisch ist interessierts jemanden? Ich sag nur: Eisschnellläufer, die haben auch keine Trainingsstätte in Österreich (zumindest nach meinem Wissenstand). Ist scheinbar so, wenn eine Randsport (und der sind wir nun wirklich in Österreich), ein unfähiger und untätiger Verband und geltungssüchtige Politiker zusammenkommen, dann krachts halt im Gebälg.
Zum Thema reinkommen, ja war ein wenig wie im Gefängnis da drinnen, als ich in den 80er gefahren bin, bist du einfach beim Haupteingange (da Richtung jetziger Baracke vom Schwimmverein) reingegangen, da hat es auch einen Hallenwart gegeben und der Jessl war eigentlich immer vor Ort (der hat das glaub ich gemacht weil ihm daheim fad war, war ja schon sicherlich 70 wenn nicht älter). Heutzutage musstest du bei einer kleinen Türe ,ist besonders lustig wenn du dein Rad um die Schultern hast, ja ich weis man konnte es auch vor Ort lassen, wollte ich aber nicht, im hintersten Eck reingehen dem sogenannten "Sportlereingang". Die Rapid Jugend hatte übrigens einen großen Eingang an der Seite, keine Ahnung was die da drinnen gemacht haben, mir wären sie nie aktiv aufgefallen, sind meine Erachtens die Nutzer der neuen Halle. Das zeigt doch schon alleine was man den zahlenden Aktiven für eine Wertschätzung entgegen gebracht hat. Es war ja auch für die mit dem Auto angereisten nicht zu verstehen, warum man nicht parken durfte hinter der Halle, die Teams aus dem Ausland durften das. Mir wars nicht so wichtig, weil ich ein Parkpicker für den 2. Bezirk habe aber andere, vor allem als noch Leute aus dem Umland gekommen sind, was aus denen geworden ist würde mich sowieso interessieren, nach der Übernahme des LRV und der Regeländerung waren die und viele andere einfach weg, mussten sich was suchen wo sie parken konnten.

alekom
12-01-2021, 12:16
Zukunft im Bahnrad?
Ein Hallen-Traum am Schwarzlsee

geplant soll eine Stätte für den Bahnradsport in der Steiermark sein, die Vision gibt es ...

https://www.krone.at/2316022

nimc
12-01-2021, 12:44
Zukunft im Bahnrad?
Ein Hallen-Traum am Schwarzlsee

geplant soll eine Stätte für den Bahnradsport in der Steiermark sein, die Vision gibt es ...

https://www.krone.at/2316022

spannend, wie jetzt nach und nach verschiedene Standtort-Kanditaten (St. Pölten, Mödling, Steiermark, Linzer Privat-Initiative gibt es ja auch schon lange...) auftauchen, aber Wien will nach wie vor nichts davon wissen....

m.a.r.t.i.n
12-01-2021, 13:01
spannend, wie jetzt nach und nach verschiedene Standtort-Kanditaten (St. Pölten, Mödling, Steiermark, Linzer Privat-Initiative gibt es ja auch schon lange...) auftauchen, aber Wien will nach wie vor nichts davon wissen....

So wie ja schon viele geschrieben haben, ist der Bedarf in Wien schwer feststellbar. 99% der Radfahrer wussten garnicht, dass sie im Dusika eine Trainingsmöglichkeit gehabt hätten. Keiner wusste was von Veranstaltungen. Wenn man es doch zu so einem GP Vienna geschafft hat, dann hatte man spätestens bei der menschenleeren Veranstaltung das Gefühl, dass es scheinbar keine Sau interessiert, dass da welche im Kreis fahren.
Ein Politiker muss im Interesse des Volks handeln - eigentlich muss er das teure Dusika abreißen, wenn es langfristig ungenügend genutzt wird. Besser er findet den Grund wieso es ungenügend genutzt wird und beseitigt diesen. Die Attraktivität des Bahnsports ist nämlich sicher nicht der Grund..

LemonLipstick
12-01-2021, 13:39
Sehr guter und übersichtlicher blogpost.

https://www.169k.net/blog/das-ende-des-dusika-stadions?fbclid=IwAR1mcCaJJA9Haq96aIkTn2PaXHEpp9mO Mb2OkpTVjhZDjEf4wbvD5CCajyY

alekom
12-01-2021, 13:52
naja.vorm dusika-stadion hat man schon in der wiener stadthalle eine radbahn ghabt ...also nix neues mit verschwinden...

In den Hallen A und B wurde der Betrieb 1957 aufgenommen und mit einem internationalen Turnier zwischen sechs Radballmannschaften fand am 19. Oktober die erste öffentliche Veranstaltung statt. 1958 wurde eine nur 212 m lange, demontierbare Indoor-Radrennbahn mit der schnellen Bahnoberfläche Holz errichtet; als Referenzprojekt Nr. 48 der Architekten Schürmann.[26][27].

ich selber bin auch paarmal auf der bahn gewesen im dusika...das problem ist, es gibt keine gscheiten leute die was aufziehen können...in japan gibts keirin-rennen...da kann man auf die fahrer wetten...

Heute werden in Japan jährlich rund 15 Milliarden Euro bei 40.000 Rennen umgesetzt und die sich im Wesentlichen aus Sportwetten ergebenden Gewinne zur Unterstützung der heimischen Fahrrad-Industrie genutzt. Die Rennen werden auf 50 Radrennbahnen der JKA mit über 4000 professionellen Fahrern ausgetragen.

hermes
12-01-2021, 13:54
Sehr guter und übersichtlicher blogpost.

https://www.169k.net/blog/das-ende-des-dusika-stadions?fbclid=IwAR1mcCaJJA9Haq96aIkTn2PaXHEpp9mO Mb2OkpTVjhZDjEf4wbvD5CCajyY

ja, schön zusammengefasst.

haryt
12-01-2021, 13:57
Oh ja, die schwazlhalle, guter Plan, wer sie kennt weiß was ich meine. Aber wenigstens ist garmin gleich daneben, da kannst dann der defekten edge gleich abgeben.....

thingamagoop
12-01-2021, 14:29
Ich freue mich ja, wenn ein Neubau kommt, aber so eine Halle sollte auf jeden Fall wieder auch den Hobbysportlern zur Verfügung stehen und nicht nur für den Spitzensport dasein. Das bedingt allerdings auch eine gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, ich weiß nicht wie es da am Schwarzlsee aussehen würde?

exotec
12-01-2021, 14:55
wie unterschiedlich mächtig die Verbände sind, sieht man aktuell wieder am Schrecksnadel!

in der Schweiz sagens die Rennen ab, Kitzbühl springt dafür ein wobei sich im Bezirk eh grade die UK Variante frisch fröhlich ausbreitet

hermes
12-01-2021, 15:05
Wenn ich ganz ehrlich bin, geht mir momentan am meisten am Keks, dass .....
sich die spö wien wieder mal eine dreck um gesetze schert und sich in schöner weißrussischer tradition ein denkmal baut. und wennst zu laut aufmuckst, bekommst nie wieder einen auftrag in dieser stadt. sch ... rote diktatur. das sind noch echte sozialisten, von demokratisch ist da nix zu finden.
lieber karl: ich mein definitiv nicht dich. ich achte und bewundere dein engagement sehr. aber bleib bitte auf gemeindeebene, darüber ist mafialand.

m.a.r.t.i.n
12-01-2021, 15:19
schade. ich haetts gern mal ausprobiert.

Ja schade - ich bin froh, dass ich es damals intensiv genutzt habe. Einmal hab ichs geschafft nach trainingsschluss sogar eine Runde in die verbotene Gegenrichtung zu drehen. hehe

ricatos
12-01-2021, 15:19
Und die geplanten Kosten für die neue Halle werden um ein vielfaches überschritten. Wurscht - zahlt eh der Steuerzahler :s:

thingamagoop
12-01-2021, 15:22
Ja schade - ich bin froh, dass ich es damals intensiv genutzt habe. Einmal hab ichs geschafft nach trainingsschluss sogar eine Runde in die verbotene Gegenrichtung zu drehen. hehe
Hab ich heuer auch mal gemacht, wie ich mal allein auf der Bahn war. Es fühlt sich einfach falsch an ;-).

Ich denke das Dusika ist Geschichte, ich hoffe auch nach dem Lockdown zumindest noch ein paarmal Runden drehen zu können. Dabei hatte ich gerade das schönste Rad im ganzen Stadion.

Und dann heißt es dranbleiben bei Radsportverband und POlitik, dass auch wirklich eine neue Halle kommt!

exotec
12-01-2021, 15:26
sich die spö wien wieder mal eine dreck um gesetze schert und sich in schöner weißrussischer tradition ein denkmal baut. und wennst zu laut aufmuckst, bekommst nie wieder einen auftrag in dieser stadt. sch ... rote diktatur. das sind noch echte sozialisten, von demokratisch ist da nix zu finden.
lieber karl: ich mein definitiv nicht dich. ich achte und bewundere dein engagement sehr. aber bleib bitte auf gemeindeebene, darüber ist mafialand.

Lieber Manfred, ich will und kann dir hier gar nicht widersprechen!

LemonLipstick
12-01-2021, 16:05
Lieber Manfred, ich will und kann dir hier gar nicht widersprechen!

Ihr Gemeindefunktionäre seids arme Schweine. Kenne viele aus unterschiedlichen Parteien die auf Gemeindeebene konstruktiv, wertvolle Arbeit leisten.
Ich frag mich dann immer warum man sich das antut wenn ich die Wappler in der Bundesregierung sehe und höre.

hermes
12-01-2021, 16:44
Ihr Gemeindefunktionäre seids arme Schweine. Kenne viele aus unterschiedlichen Parteien die auf Gemeindeebene konstruktiv, wertvolle Arbeit leisten.
Ich frag mich dann immer warum man sich das antut wenn ich die Wappler in der Bundesregierung sehe und höre.

in diesem fall landes- ;)
aber sonst geb ich dir recht, wobei die wenigen wiener gemeindepolitiker, die ich kenne, sich auch benehmen, als ob die stadt ihr eigentum wäre.
aber genug von politik (auch wenn ich im zorn das thema aufgerissen hab).

angeblich wird wirklich vorsichtig sondiert, ob es für die bahnfahrer nicht doch irgendwo eine lösung geben könnte. wollen wir hoffen, dass das nicht nur ein gerücht ist und dass sich dann die richtigen (interessierten) leute an einen tisch setzen, um das durchzubringen.

shroeder
12-01-2021, 18:35
Genosse Hacker bittet um Lob für das tolle neue Projekt.

https://www.facebook.com/2213503382023437/posts/5350324688341275/?d=n

Wenn auch ihr für Peter ein paar positive Zeilen hinterlassen wollt!

Hamma eh. Wir wissen aber eh auch, dass ihm sei Media-Team die Nachrichten ned vorliest, wie dem Straps beim RAAM...

exotec
12-01-2021, 22:22
Hamma eh. Wir wissen aber eh auch, dass ihm sei Media-Team die Nachrichten ned vorliest, wie dem Straps beim RAAM...



😂😂😂

bigair
13-01-2021, 11:27
https://www.change.org/p/sport-und-gesundheitsstadtrat-peter-hacker-rettet-das-dusika-stadion?utm_content=cl_sharecopy_26824208_de-DE%3A5&recruiter=1174007610&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=share_petition

thingamagoop
13-01-2021, 11:42
https://www.change.org/p/sport-und-gesundheitsstadtrat-peter-hacker-rettet-das-dusika-stadion?utm_content=cl_sharecopy_26824208_de-DE%3A5&recruiter=1174007610&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=share_petition
:klatsch:

123mike123
13-01-2021, 11:52
Ausserdem weigere ich mich zu akzeptieren, dass in jedem 2. Kaff Hallentennis gespielt wird und in ganz Österreich keine einzige Halle dem Radfahren auf der Bahn gewidmet sein soll.

Als Tennisspieler (früher) habe ich mich immer gefragt, warum ich jede einzelne Hallenstunde (und zus. noch extra die Heizung) zahlen muss und andere dürfen ihren Sport gefördert ausüben. - Ich dachte an Eishallen, aber auch das Dusika war so ein Fall.

Also eine Tennishalle mit einer Rad- oder Eishalle zu vergleichen, geht sich mit Äpfeln und Birnen nicht aus. Da brauchst mindestens noch Pommes dazu.

m.a.r.t.i.n
13-01-2021, 12:35
Als Tennisspieler (früher) habe ich mich immer gefragt, warum ich jede einzelne Hallenstunde (und zus. noch extra die Heizung) zahlen muss und andere dürfen ihren Sport gefördert ausüben. - Ich dachte an Eishallen, aber auch das Dusika war so ein Fall.

Also eine Tennishalle mit einer Rad- oder Eishalle zu vergleichen, geht sich mit Äpfeln und Birnen nicht aus. Da brauchst mindestens noch Pommes dazu.

Naja - vielleicht ist es auch schlauer eine Radbahn zahlenden Kunden zu Verfügung zu stellen, als theoretisch allen fast gratis zu Verfügung zu stellen. Nachfrage über den Preis regeln ist besser als über bürokratische Hürden, Informationsstopp, und unattraktive Trainingszeiten. Ein Mittelding wäre natürlich auch was.

nestor
13-01-2021, 12:46
Naja - vielleicht ist es auch schlauer eine Radbahn zahlenden Kunden zu Verfügung zu stellen, als theoretisch allen fast gratis zu Verfügung zu stellen. Nachfrage über den Preis regeln ist besser als über bürokratische Hürden, Informationsstopp, und unattraktive Trainingszeiten. Ein Mittelding wäre natürlich auch was.

Stellt sich nur die Frage, wer so deppert wäre, eine Radbahn privat zu finanzieren. Weil nur dann macht dieses Modell Sinn, dass man Nachfrage über den Preis regelt. Wenn die Stadt Wien das machen würde: der Aufschrei würde bis Nebraska hörbar sein.
Der öffentlichen Hand, die das bis jetzt finanziert hat, war ja immer klar, dass das ein Zuschussbetrieb war. Wie die Bäder etc. Man hat es sich halt geleistet. Warum auch nicht? Der Neubau der Halle in Wien ist an und für sich ja gut und wichtig, dass die Stadt kein neues Radstadion zahlen will kann ich nachvollziehen, auch wenn ich es nicht gut finde. Wenn ein Radstadion in Ö wo stehen sollte, dann gscheiterweise in Wien, wo halt 3 Millionen Menschen im Einzugsbereich leben.

kel
13-01-2021, 13:03
Als Tennisspieler (früher) habe ich mich immer gefragt, warum ich jede einzelne Hallenstunde (und zus. noch extra die Heizung) zahlen muss und andere dürfen ihren Sport gefördert ausüben. - Ich dachte an Eishallen, aber auch das Dusika war so ein Fall.

Also eine Tennishalle mit einer Rad- oder Eishalle zu vergleichen, geht sich mit Äpfeln und Birnen nicht aus. Da brauchst mindestens noch Pommes dazu.

Hast eh Recht. Das sind ja meistens nur private "Luftburgen" und ich vergönn's ihnen auch, aber es ist halt trotzdem nur eine Holzbahn in einer Halle. Verlgeiche mit den Hallenbädern in Wien hinken zwar weniger, bringen aber auch nix.

Nachdem ich die Petition unterschrieben hab, geht's mir aber besser.

hermes
13-01-2021, 13:11
Naja - vielleicht ist es auch schlauer eine Radbahn zahlenden Kunden zu Verfügung zu stellen, als theoretisch allen fast gratis zu Verfügung zu stellen. Nachfrage über den Preis regeln ist besser als über bürokratische Hürden, Informationsstopp, und unattraktive Trainingszeiten. Ein Mittelding wäre natürlich auch was.

naja, ganz gratis war es nicht, aber sicher nicht kostendeckend. lt. gernot kokas wurden 2019/20 400 trainingslizenzen vergeben, wenn ich mich richtig erinnere hat eine über 100 euro gekostet. ist in den letzten jahren schon massiv teurer geworden.

hermes
13-01-2021, 13:15
Stellt sich nur die Frage, wer so deppert wäre, eine Radbahn privat zu finanzieren. Weil nur dann macht dieses Modell Sinn, dass man Nachfrage über den Preis regelt. Wenn die Stadt Wien das machen würde: der Aufschrei würde bis Nebraska hörbar sein.
Der öffentlichen Hand, die das bis jetzt finanziert hat, war ja immer klar, dass das ein Zuschussbetrieb war. Wie die Bäder etc. Man hat es sich halt geleistet. Warum auch nicht? Der Neubau der Halle in Wien ist an und für sich ja gut und wichtig, dass die Stadt kein neues Radstadion zahlen will kann ich nachvollziehen, auch wenn ich es nicht gut finde. Wenn ein Radstadion in Ö wo stehen sollte, dann gscheiterweise in Wien, wo halt 3 Millionen Menschen im Einzugsbereich leben.

wenn ich mir die kajakstrecke auf der donauinsel, oder das ruderzentrum daneben so anschau - wirklich rechnen wird sich das auch nicht. dafür haben die leistungsschwimmer auch keine trainingsmöglichkeit in wien. sportstadt :rofl: und jetzt freuen sich die leichtathleten noch, das sie eine neue halle bekommen, spätestens wenn das happelstadion weggeräumt wird, ist es auch mit freiluftwettkämpfen vorbei.

m.a.r.t.i.n
13-01-2021, 13:32
Stellt sich nur die Frage, wer so deppert wäre, eine Radbahn privat zu finanzieren. Weil nur dann macht dieses Modell Sinn, dass man Nachfrage über den Preis regelt. Wenn die Stadt Wien das machen würde: der Aufschrei würde bis Nebraska hörbar sein.
Der öffentlichen Hand, die das bis jetzt finanziert hat, war ja immer klar, dass das ein Zuschussbetrieb war. Wie die Bäder etc. Man hat es sich halt geleistet. Warum auch nicht? Der Neubau der Halle in Wien ist an und für sich ja gut und wichtig, dass die Stadt kein neues Radstadion zahlen will kann ich nachvollziehen, auch wenn ich es nicht gut finde. Wenn ein Radstadion in Ö wo stehen sollte, dann gscheiterweise in Wien, wo halt 3 Millionen Menschen im Einzugsbereich leben.

So habe ich das "Mittelding" gemeint. Sagt ja keiner, dass es keinen Zuschuss geben soll. Wer einen Tennisplatz betreibt, wird sich sicher auch um Förderungen bemühen. Und der Vergleich passt schon. Viel Platzbedarf pro Sportler hat beides. (Die Radbahn vielleicht etwas mehr) Die laufenden Kosten sind ähnlich (Licht, Heizung, Reinigung,..) Wobei ein Tennisplatz vielleicht noch mehr liebe braucht als eine Holzbahn, rate ich mal.
Das Duskia ist halt ein Stadion und kein Turnsaal. Ohne Zuschauer Tribünen ist eine Radbahn sicher leistbar.

ricatos
13-01-2021, 13:36
Vielleicht würde tatsächlich eine monatliche Mitgliedschaft, ähnlich im Fitnessstudio oder bei Zwift, mehr Interesse wecken.
Wobei dann halt wieder die Frage ist, wie das für den Nachwuchs geregelt werden sollte.

nestor
13-01-2021, 13:46
So habe ich das "Mittelding" gemeint. Sagt ja keiner, dass es keinen Zuschuss geben soll. Wer einen Tennisplatz betreibt, wird sich sicher auch um Förderungen bemühen. Und der Vergleich passt schon. Viel Platzbedarf pro Sportler hat beides. (Die Radbahn vielleicht etwas mehr) Die laufenden Kosten sind ähnlich (Licht, Heizung, Reinigung,..) Wobei ein Tennisplatz vielleicht noch mehr liebe braucht als eine Holzbahn, rate ich mal.
Das Duskia ist halt ein Stadion und kein Turnsaal. Ohne Zuschauer Tribünen ist eine Radbahn sicher leistbar.

Als PPP Modell? Naja wenns eine Halle bringen würde, wärs schon klass. Hat halt keine Lobby der Radsport, dazu kommt auch noch, dass die Sportamtsleitung zwar von einem ehem. Leistungssportler geführt wird, der aber als Leiter eher hmm schwach ist. Fakt ist, dass der Radsportverband hier nicht aus der Verantwortung entlassen werden kann, denn die haben anscheinend so ziemlich alles verabsäumt. Und ja: Wien ist keine Sportstadt, was die Qualität der Sportanlagen betrifft. Erinnert sei hier nur an den Bau der Leichtathletikanlage im Prater vor einigen Jahren

123mike123
13-01-2021, 14:17
Vielleicht würde tatsächlich eine monatliche Mitgliedschaft, ähnlich im Fitnessstudio oder bei Zwift, mehr Interesse wecken.
Wobei dann halt wieder die Frage ist, wie das für den Nachwuchs geregelt werden sollte.

Die Regelung für den Nachwuchs fände ich am einfachsten: Wenn wir uns als Gesellschaft leisten wollen, in Volksgesundheit zu investieren, müssten die Kosten für Kinder so nahe wie möglich an NULL sein. Das dürfen gerne wir Mittvierziger (+/-) und die öffentliche Hand finanzieren.

Das würde ich für alle langfristig gesunden und relativ günstigen Sportarten (wie z.B. schwimmen) machen. Technisch oder materialaufwändigere Sportarten würde ich vernachlässigen, um für so viele Bewegungswillige wie möglich Infrastruktur zur Verfügung stellen zu können.

LemonLipstick
13-01-2021, 14:17
Fakt ist, dass der Radsportverband hier nicht aus der Verantwortung entlassen werden kann, denn die haben anscheinend so ziemlich alles verabsäumt.

natürlich nicht, der lrv wien und örv dürfen nicht aus der verantwortung entlassen werden. allerdings gibt es in den verbänden mittlerweile einige leute die ihre arbeit ernst nehmen und sehr gut machen. diese leute stehen halt jetzt ziemlich deppert da obwohl sie großteils nix dafür können. die gravierenden fehler sind vor ihrer zeit passiert, durch jahrelange misswirtschaft.

hermes
13-01-2021, 14:34
natürlich nicht, der lrv wien und örv dürfen nicht aus der verantwortung entlassen werden. allerdings gibt es in den verbänden mittlerweile einige leute die ihre arbeit ernst nehmen und sehr gut machen. diese leute stehen halt jetzt ziemlich deppert da obwohl sie großteils nix dafür können. die gravierenden fehler sind vor ihrer zeit passiert, durch jahrelange misswirtschaft.

das ist wirklich ärgerlich. nach jahren des tiefschlafes bewegt sich endlich was und auch im nachwuchs kommen auf einmal richtig gute fahrer nach und zack - rübe ab.

haryt
13-01-2021, 14:38
Also an den Förderungen kann es nicht liegen wenn wir uns in Wien mehrere Fussballstadien leisten, die Kosten Lawinen an Geld und keinen stört es. Alleine die Trainingsplätze nahe dem Dusika sagen da schon einiges. Die Lizenz hat ja nur deswegen 200 gekostet weil da die Bikecard dabei war (glaube 90 oder so), die Lizenz noch etwas und 50 oder so für den Eintritt also nur ein 1/4 war für die Halle.

m.a.r.t.i.n
13-01-2021, 14:55
Also an den Förderungen kann es nicht liegen wenn wir uns in Wien mehrere Fussballstadien leisten, die Kosten Lawinen an Geld und keinen stört es. Alleine die Trainingsplätze nahe dem Dusika sagen da schon einiges. Die Lizenz hat ja nur deswegen 200 gekostet weil da die Bikecard dabei war (glaube 90 oder so), die Lizenz noch etwas und 50 oder so für den Eintritt also nur ein 1/4 war für die Halle.

50€ für eine Saison. Das kostet ja das FitInn fast mehr ;)
Also soviel wie Indoor Tennisspielen sollt schon kosten..

bzw. 1 Tag auf einer Kartbahn (ohne Kartmiete) kostet auch 50€.

Man kann z.B. einen saftigen Eintritt verlangen oder alternativ eine Mitgliedschaft über die dann die Teilnahme an Radsportveranstaltungen gefördert wird, sodass die, die es ernst meinen keine ausufernden Kosten haben. Dann fördert man den Leistungssport und verschließt sich nicht dem Hobbysport.

thingamagoop
13-01-2021, 14:59
@LRV und ÖRV: die sollte man (bis auf die erwähnten Ausnahmen, Stichwort Nachwuchsförderung) mit dem nassen Fetzen davon jagen. Der ÖRV will ja jetzt emotionslos an die Sache rangehen. Bis die einen Termin beim Hacker bekommen steht die neue Halle.

Heute ist soweit ich weiß LRV Generalversammlung, bin gespannt was da passieren wird!

Ohne öffentliche Förderungen wird es nicht laufen. Wenn eine neue Bahn kommt sollte die aber zumindest anders und aktiver verwaltet werden als es bei den Wiener Sportstätten geschieht. Es liegt/lag ja nicht nur an den Verbänden.

Ich würde es auch OK finden mehr zu zahlen, wenn das Geld dann z.B. für Nachwuchsarbeit verwendet wird. Die 190€ für eine Saison als Nichtlizensierter waren jetzt schon sehr günstig (nicht, dass ich mich beschwert hätte). Wenn man das verdoppelt ist es immer noch vollkommen in Ordnung.

Bzgl. Aktionen: eventuell sollte man sich koordinieren? Gibt es schon etwas, abgesehen von der oben verlinkten Petition?

haryt
13-01-2021, 15:22
Also Fitnesstudio bekommst du ab ca. 240 pro Jahr, die Bahnsaison war ein halbes Jahr.
Nicht das ich es überbezahlt gefunden hätte, mich störte vor allem die Verteilung der Kosten, du musstest für fast die Hälfte der Gesamtsumme verpflichtend eine Versicherung zahlen, die jeder normale Sportler sowieso schon hat und zahlt, nur damit der Verband seine Bikecard los wird die scheinbar eher eine Totgeburt ist laut den zahlen die es auf der ÖRV Homepage gab.

Es ist halt eine Gratwanderung mit den Kosten, zu viel und keiner kommt zu wenig und es finanziert sich halt nicht. Ich hab das so gesehen, dass der Hobbysport hier das Glück hatte mitzupartizipieren.
Vor allem kann man den Sportlern nicht die Unfähigkeit derer anhängen die es nicht schafften bzw. wollten die Halle zu bespielen.

Ich sags nochmal, in anderen Städten werden in Radsporthallen Veranstaltungen durchgeführt und auch Werbung für Radevents gemacht. Wenn keiner weis, dass eine Veranstaltung ist kommt auch keiner. Selbst wenn du es wusstest bist teils nicht reingekommen, es hat einfach kein Interesse daran bestanden die Halle zu bespielen.

Und mal rein so, was ist der Unterschied ob ein Konzert in einem Fussballstadion oder Radstadion stattfindet (abgesehen von der Größe der Venue), du hast beidemale die Bühne in einer Kurve des Stadions und kannst nicht alle Plätze verkaufen (die neben und hinter der Bühne, abgesehen wenn du eine Centerstage hast). Im Radstadion sind die Tribünen halt ein paar Meter weiter weg, aber im Fussballstadion siehst aus den hintersten Rängen dafür auch nix mehr.

haryt
13-01-2021, 15:28
Was mir noch eingefallen ist zum Thema Verbände. Ein bekannter von mir ist Kameramann und hat in seiner Freizeit unentgeltlich Beiträge gedreht die dann soweit ich mich erinnere auf w24 gesendet wurden (war nicht radfahren sondern eine bei weitem puplikumswirksamere Sportart), das ging solange, bis der Verband ihm erklärt hat, er muss sich schon eine Eintrittskarte kaufen. Soviel zu der Verbandsarbeit in Österreich und dem Interesse an Öffentlichkeit und Werbung.

NoFatMan
13-01-2021, 15:40
Die neue PETER HACKER HALLE

Ihr schreibt da immer vom ÖRV - was hat der Österreichische Rentner Verein mit dem Dusika zu tun ??

Ich war früher öfters dort ( klar, im August 1987 war ich auch dabei )
hatte vor etwa 10 Jahren auch meinen halbwüchsigen Sohn dabei und das war damals KEIN tolles Vater Sohn Erlebnis

mager besetzte Ränge, irgendwie leer und gespenstisch - ich schreib jetzt nicht grindig - schreibe liebe mit Patina

das einzige (nichtsportliche) Highlight - fast jeder der dort war kannte ich vom Sehen - als Fahrer, als Zuseher, als Verwandten eines Aktiven:


Bei der Rad WM hat man gesehen was organisatorisch und marketingmäßig möglich ist
die Zuschauerstimmung war grandios ( unzählige Italiener und Holländer )
- eine österreichische Goldmedaille, die Vorarbeit ist aber sicher eher der Familie und dem nächsten Umfeld zuzurechnen als der öffentlichen Förderung.

Eines noch, weil ich mal gerade in Fahrt bin ...
Auf der Straße wirst du zusammengeführt
aus dem Wald von Pseudowachpersonal abgeführt
die einzige Halle wird jetzt abgerissen

Gesamtsituation - geschixxxen

Felix.RItzinger
13-01-2021, 19:02
[QUOTE=thingamagoop;2947152]@LRV und ÖRV: die sollte man (bis auf die erwähnten Ausnahmen, Stichwort Nachwuchsförderung) mit dem nassen Fetzen davon jagen. Der ÖRV will ja jetzt emotionslos an die Sache rangehen. Bis die einen Termin beim Hacker bekommen steht die neue Halle.

+ 1:f:

NoWin
13-01-2021, 20:10
Also Fitnesstudio bekommst du ab ca. 240 pro Jahr, die Bahnsaison war ein halbes Jahr. Nicht das ich es überbezahlt gefunden hätte, mich störte vor allem die Verteilung der Kosten, du musstest für fast die Hälfte der Gesamtsumme verpflichtend eine Versicherung zahlen, die jeder normale Sportler sowieso schon hat und zahlt, nur damit der Verband seine Bikecard los wird die scheinbar eher eine Totgeburt ist laut den zahlen die es auf der ÖRV Homepage gab. Es ist halt eine Gratwanderung mit den Kosten, zu viel und keiner kommt zu wenig und es finanziert sich halt nicht. Ich hab das so gesehen, dass der Hobbysport hier das Glück hatte mitzupartizipieren. Vor allem kann man den Sportlern nicht die Unfähigkeit derer anhängen die es nicht schafften bzw. Wollten die Halle zu bespielen. Ich sags nochmal, in anderen Städten werden in Radsporthallen Veranstaltungen durchgeführt und auch Werbung für Radevents gemacht. Wenn keiner weis, dass eine Veranstaltung ist kommt auch keiner. Selbst wenn du es wusstest bist teils nicht reingekommen, es hat einfach kein Interesse daran bestanden die Halle zu bespielen. Und mal rein so, was ist der Unterschied ob ein Konzert in einem Fussballstadion oder Radstadion stattfindet (abgesehen von der Größe der venue), du hast beidemale die Bühne in einer Kurve des Stadions und kannst nicht alle Plätze verkaufen (die neben und hinter der bühne, abgesehen wenn du eine Centerstage hast). Im Radstadion sind die Tribünen halt ein paar Meter weiter weg, aber im Fussballstadion siehst aus den hintersten Rängen dafür auch nix mehr.

Ich würde deine Beiträge gerne lesen - aber ohne Absatz zwischendurch wirds einfach unübersichtlich :)

haryt
13-01-2021, 20:34
Sorry, werde mich bessern :-)
Fange immer mit 2 Sätzen an und dann wirds ein Aufsatz.....

kapi
13-01-2021, 20:44
Sorry, werde mich bessern :-)
Fange immer mit 2 Sätzen an und dann wirds ein Aufsatz.....

Aufsatz wäre kein Problem, aber versuche es mal mit ein paar Absätzen ;)

haryt
13-01-2021, 21:08
Habs mal geändert, hoffe es ist so lesbarer

kapi
13-01-2021, 22:32
Habs mal geändert, hoffe es ist so lesbarer

:klatsch:

NoWin
13-01-2021, 22:53
Habs mal geändert, hoffe es ist so lesbarer

;)

haryt
14-01-2021, 09:21
So, ich hab mal den Herren Hacker und Kogler mein Bahnrad zum Kauf angeboten, mal sehen wer von den 2 Sportkanonen demnächst mit einem Fixie ins Büro fährt.........

Weight Weenie
14-01-2021, 09:30
Ich hoffe der Hacker kauft es - ich will den Kogler eigentlich nicht blunznfett mit einem Fixie durch Wien fahren sehen.

madeira17
14-01-2021, 09:31
So, ich hab mal den Herren Hacker und Kogler mein Bahnrad zum Kauf angeboten, mal sehen wer von den 2 Sportkanonen demnächst mit einem Fixie ins Büro fährt.........

+1

marty777
14-01-2021, 19:37
Vergleicht man die Kosten mit anderen olympischen Sportarten, ist Bahnradfahren spottbillig gewesen. Ich sag nur Springreiten.

Mir tut es Leid um die Halle, hab gerne zugesehen.

hermes
14-01-2021, 20:00
springreiten findet aber nicht auf öffentlichen (im sinne des eigentums und erhalts) sportstätten statt.

alekom
14-01-2021, 20:53
eigentlich ghört ein flashmob her...alle mit fahrrädern dorthin zum dusika-stadion...noch besser, die halle voll mit bahnradfahrer...aber woher nehmen diese vielen bahnräder? ;)

natürlich mit ankündigung bei der presse. :cool:

alekom
14-01-2021, 21:00
ich hab mir grad das foto von der "kraftkammer" angesehen, ein grösserer abstellraum...peinlich für eine von wien betreute sportstätte...und viele leute schimpfen über mcfit...

und ist die hintere hantelablage wirklich aus holz? ^^..dann hats wer zusammengebastelt...unglaublich! und ghört eigentlich dem betreuer um die ohren gefetzt...

https://www.meinbezirk.at/leopoldstadt/c-lokales/der-verfall-des-ferry-dusika-stadions_a3258657#gallery=default&pid=18299016

da könnte sich der verantwortliche bspw. mit einem fitnessanbieter zusammentun, namen nenne ich explizit keine..und für dort trainierende besondere konditionen anbieten...und der fitnessanbieter richtet das dort ein...kann ja kein problem zb 2 räume zusammenlegen...beste verkehrsanbindung....und das stadioncenter auch gleich in der nähe....meine güte...

und und und ...

bigair
14-01-2021, 21:08
kann und will jetzt hier kein vollzitat der mail machen, aber 4 highlights aus einem mail der ma51

"Insbesondere durch die Radbahn können Sportveranstaltungen nur sehr reduziert im Dusika Stadion stattfinden, da die jeweiligen Umbauarbeiten sehr Kosten- und Zeitaufwendig sind."

"Die Auslastung [...] auf Basis der Daten für die Saison 2018/19 [...] Diese lässt angesichts entsprechender Auswertungen des personifizierten elektronischen Zutrittsystems [...] keine effiziente Nutzung der vorhandenen Infrastruktur für Bahnradtraining erkennen. Dem Radsport steht die Infrastruktur täglich (ausgenommen Sonntag) zwischen 7 und 10 Stunden (in Summe 51 Stunden/Woche) zur Verfügung."

"[...] mit einem potentiellen Fassungsvermögen von 5.500 Zuschauerplätzen kaum noch Nutzung für große Sportevents im Bahnradsport – zuletzt 2005 Bahnrad-Weltmeisterschaften der JuniorInnen bzw.1987 Bahnrad-Weltmeisterschaft."

"Selbstverständlich war der Radsportverband in die Erstellung des Wiener Sportstättenentwicklungsplanes – wie alle anderen Sportfachverbände – eingebunden um den Bedarf an Sportinfrastruktur dokumentieren zu können. Auch über den Sommer fand ein regelmäßiger Austausch zwischen den Stellen der Stadt Wien und dem Radsportverband statt. Die diesbezüglichen nächsten Gespräche mit dem Radsportverband und der Sektion des Sportministeriums über die Entwicklung des Radsportes in Wien finden bereits Ende Jänner statt."

alekom
14-01-2021, 21:12
sind im ministerium auch leute die etwas vom sport auch verstehen? ...

natürlich ist bahnradsport kein zuschauermagnet wie fussball...da werden immer weniger leute sein...aber international erfolgreicher sind? ...

nimc
14-01-2021, 21:20
kann und will jetzt hier kein vollzitat der mail machen, aber 4 highlights aus einem mail der ma51

"Insbesondere durch die Radbahn können Sportveranstaltungen nur sehr reduziert im Dusika Stadion stattfinden, da die jeweiligen Umbauarbeiten sehr Kosten- und Zeitaufwendig sind."

"Die Auslastung [...] auf Basis der Daten für die Saison 2018/19 [...] Diese lässt angesichts entsprechender Auswertungen des personifizierten elektronischen Zutrittsystems [...] keine effiziente Nutzung der vorhandenen Infrastruktur für Bahnradtraining erkennen. Dem Radsport steht die Infrastruktur täglich (ausgenommen Sonntag) zwischen 7 und 10 Stunden (in Summe 51 Stunden/Woche) zur Verfügung."

"[...] mit einem potentiellen Fassungsvermögen von 5.500 Zuschauerplätzen kaum noch Nutzung für große Sportevents im Bahnradsport – zuletzt 2005 Bahnrad-Weltmeisterschaften der JuniorInnen bzw.1987 Bahnrad-Weltmeisterschaft."

"Selbstverständlich war der Radsportverband in die Erstellung des Wiener Sportstättenentwicklungsplanes – wie alle anderen Sportfachverbände – eingebunden um den Bedarf an Sportinfrastruktur dokumentieren zu können. Auch über den Sommer fand ein regelmäßiger Austausch zwischen den Stellen der Stadt Wien und dem Radsportverband statt. Die diesbezüglichen nächsten Gespräche mit dem Radsportverband und der Sektion des Sportministeriums über die Entwicklung des Radsportes in Wien finden bereits Ende Jänner statt."

Sehr schön, dieses Standard-Mail haben heute einige bekommen. Ich hab bei den gleichen Textpassagen den Kopf geschüttelt.

Ich hoffe wirklich, dass wir aktiven Bahnradfahrer nach dem Lockdown noch einmal die Chance bekommen die ein oder andere Runde drehen zu können.

derDim
14-01-2021, 22:32
eigentlich ghört ein flashmob her...alle mit fahrrädern dorthin zum dusika-stadion...noch besser, die halle voll mit bahnradfahrer...aber woher nehmen diese vielen bahnräder? ;)

natürlich mit ankündigung bei der presse. :cool:

also wenn ich da nochmal unkompliziert zugang bekomme
würde ich anreisen

thingamagoop
14-01-2021, 22:34
...aber woher nehmen diese vielen bahnräder?
Bahnräder kriegt man gerade bei Willhaben günstig :-)

marty777
14-01-2021, 22:49
springreiten findet aber nicht auf öffentlichen (im sinne des eigentums und erhalts) sportstätten statt.

Das sehe ich auch so. Was ich mit dem Vergleich zeigen wollte, obwohl reiten kein billiger Sport ist, gibt es viele Vereine und sprungplätze (die dem Verein gehören und gepflegt werden).

Es wäre also durchaus möglich, dass sich ein privates Konzept rechnen könnte. Klar spricht man damit eine andere Klientel an, wenn der jahres Preis 10x so hoch wäre.

Das heißt aber nicht, dass ich das möchte.

haryt
14-01-2021, 23:31
Die Mail von der 51et hab ich auch so bekommen, mein Rad wollte der Hacker übrigens nicht kaufen, schade hätte ihn gerne damit gesehen, vielleicht medienwirksam bei einem seiner vielen aussagelosen TV Auftritte.

Das für Sport zuständige Ministerium hat übrigens auch zurückgeschrieben mit einem sehr netten Text.
Die scheinen am ehesten eine Lösung anzustreben. Leider versuchen sie das mit der Stadt und dem ÖRV LRV. Sie schreiben aber auch über 2 Interessenten aus anderen Bundesländern.

Werde der 51 morgen antworten und versuchen mir das was die da schreiben erklären zu lassen.

Zum Thema "Demo" im Dusika, da kommst nicht rein im Moment. Betretungsverbot ausgenommen Profis.
Licht brennt übrigens jeden Tag, wohne in der Nähe und komme mit dem Hund öfter vorbei oder wenn ich laufen bin.

Hat jemals jemand wieder was bezüglich der gesperrten Karten gehört? Mein Letztstand ist, dass die Sportstätten die Karten gesperrt haben weil der LRV kein COVID Konzept vorgelegt hat, war nach der Meisterschaft Oktober oder so, noch vor dem lockdown.

weinbergrutscha
15-01-2021, 00:12
ich hab mir grad das foto von der "kraftkammer" angesehen, ein grösserer abstellraum...peinlich für eine von wien betreute sportstätte...und viele leute schimpfen über mcfit...

und ist die hintere hantelablage wirklich aus holz? ^^..dann hats wer zusammengebastelt...unglaublich! und ghört eigentlich dem betreuer um die ohren gefetzt...

https://www.meinbezirk.at/leopoldstadt/c-lokales/der-verfall-des-ferry-dusika-stadions_a3258657#gallery=default&pid=18299016

da könnte sich der verantwortliche bspw. mit einem fitnessanbieter zusammentun, namen nenne ich explizit keine..und für dort trainierende besondere konditionen anbieten...und der fitnessanbieter richtet das dort ein...kann ja kein problem zb 2 räume zusammenlegen...beste verkehrsanbindung....und das stadioncenter auch gleich in der nähe....meine güte...

und und und ...

ist im Stadioncenter gibts eh ein Fitinn...

hermes
15-01-2021, 08:56
Das sehe ich auch so. Was ich mit dem Vergleich zeigen wollte, obwohl reiten kein billiger Sport ist, gibt es viele Vereine und sprungplätze (die dem Verein gehören und gepflegt werden).

Es wäre also durchaus möglich, dass sich ein privates Konzept rechnen könnte. Klar spricht man damit eine andere Klientel an, wenn der jahres Preis 10x so hoch wäre.

Das heißt aber nicht, dass ich das möchte.

da hab ich meine zweifel. errichtung und betrieb einer radbahn kostet vermutlich deutlich mehr als das 10fache eines reitplatzes, selbst in turniergröße mit tribüne. ich gehe eher vom 100fachen aus.

haryt
15-01-2021, 09:15
Die Radbahn war ja nicht die einzige Sportstätte im Dusika warum werden die Kosten immer auf die Bahn gewälzt?
Einen Turnierplatz kannst auch nur für Pferdeevents nutzen, fragt übrigens mal den Frank Stonach wie das so ist mit Pferde(renn)plätzen in Österreich, ein Millionengrab.

ricatos
15-01-2021, 09:18
Bin kein Experte, aber wär das nicht auch mit so einer Traglufthalle realisierbar? Muss ja nicht gleich ein Star-Architekt einen Bahnrad Tempel errichten :rolleyes:

thingamagoop
15-01-2021, 09:41
Bin kein Experte, aber wär das nicht auch mit so einer Traglufthalle realisierbar? Muss ja nicht gleich ein Star-Architekt einen Bahnrad Tempel errichten :rolleyes:
Kurzantwort: Ja
Stichwort: Novo Mesto Velodrome in Slowenien

m.a.r.t.i.n
15-01-2021, 10:55
Das Bahnrad gut aus zu lasten war die letzten Jahre schwer. Zuerst war das Dusika ein Flüchtlingslager, jetzt ist zu wegen Corona zu und dann wirds ganz abgerissen.. :(

m.a.r.t.i.n
15-01-2021, 10:58
Bin kein Experte, aber wär das nicht auch mit so einer Traglufthalle realisierbar? Muss ja nicht gleich ein Star-Architekt einen Bahnrad Tempel errichten :rolleyes:

Ist man in einer Traglufthalle, mit etwas erhöhtem Luftdruck eigentlich schneller, oder langsamer. Schneller, weil man mehr Sauerstoff bekommt, langsamer weil der Luftwiderstand höher ist? -> Naja ist vielleicht nicht die wichtigste Frage in dem Thread..

wolfi
15-01-2021, 11:05
Schaut tatsächlich interessant aus, so ein Traglufthalle für eine Radrennbahn: https://duol.eu/de/produkte/radrennbahn

hermes
15-01-2021, 11:16
Bin kein Experte, aber wär das nicht auch mit so einer Traglufthalle realisierbar? Muss ja nicht gleich ein Star-Architekt einen Bahnrad Tempel errichten :rolleyes:

für ein projekt dieser größenordnung muss eu-weiter wettbewerb ausgeschrieben werden. ob da star-architekten mitmachen, oder nicht, kann man eigentlich kaum beeinflussen. man kann aber bei den bewertungskriterien neben der gestalterischen komponente auch das jeweilige honorar mit punkten bewerten. das projekt mit den meisten punkten gewinnt. so werden wettbewerbe auch häufig durchgeführt, d.h. der teuerste architekt kommt eher selten zum zug bzw. ist man eher bestrebt, mit dem honorar konkurrenzfähig zu bleiben, weil das ein objektiv beurteilbares kriterium ist.
warum für die "sport-arena wien" kein wettbewerb durchgeführt wurde, sondern der auftrag (in dieser größenordnung gibt es nicht viele in wien) freihändig vergeben wurde, ist mir nicht klar. also das warum schon, aber wie sie das gesetz gebogen haben, um dorthin zu kommen, weiß ich (noch) nicht. die architektenkammer schweigt auch dazu, aber die sind insgesamt auch mit dem örv vergleichbar. wahrscheinlich haben sie gar nicht mitbekommen, dass da ein großprojekt stattfindet.

ricatos
15-01-2021, 11:56
Ausschreibung schön und gut. Werden halt die geplanten Kosten um ein vielfaches überschritten - wie immer.
Kennt man ja schon vom Krankenhaus Nord oder um bei einer Sporthalle zu bleiben, das Multiversum in Schwechat. :rolleyes:

hermes
15-01-2021, 12:11
das liegt aber meist nur zu einem geringen anteil am planer. vielmehr kommen die auftraggeber erst bei laufender planung drauf, was sie wollen, oder fragen dann erst den nutzer, was er eigentlich braucht - siehe berliner flughafen. gerade bei öffentlichen aufträgen ist ja selten der auftraggeber auch der nutzer. zweitere werden erst recht spät gefragt, erstens damit die macht der hierarchie demonstriert wird und zweitens, weil man ihnen möglichst wenig spielraum geben will. leider ist der nutzer aber politisch gut vernetzt und doch nicht so machtlos, wie erstere glauben wollen (tun sie eh nicht in wirklichkeit, aber so geht das spiel halt).
aber das führt jetzt zu weit.
hier geht es um ein bauwerk, das einen morbiden charme besitzt und erneuert werden soll. dazu werden fantasiezahlen erfunden und freunde für die willfährige umsetzung geholt.

haryt
15-01-2021, 12:37
Die Frage mit der Ausschreibung hab ich auch mal der MA51 gestellt, kommt sicherlich nix zurück.....
Die Traglufthalle wäre ja nett, aber ich höre schon den Genossen Hacker: Da gibt's keine Zuschauerränge und die Radbahn macht das viel zu unflexiblen und ist immer im Weg. Zu große Kosten und Zeitaufwand beim Umbau........

Weis eigentlich irgendwer ob die Wiener Bahn aufgeklappt werden kann so wie es bei anderen Bahnen geht?
Ich glaube nämlich schon das es geht, eine der 2 Geraden müsste klappbar sein. Nur wegen der großen Probleme beim Umbau die immer wieder kolportiert werden, die stellen das so hin, als ob alles über die Stiegen getragen werden müsst. Hab leider nirgends was gefunden dazu.

bastl
15-01-2021, 14:48
Die Frage mit der Ausschreibung hab ich auch mal der MA51 gestellt, kommt sicherlich nix zurück.....
Die Traglufthalle wäre ja nett, aber ich höre schon den Genossen Hacker: Da gibt's keine Zuschauerränge und die Radbahn macht das viel zu unflexiblen und ist immer im Weg. Zu große Kosten und Zeitaufwand beim Umbau........

Weis eigentlich irgendwer ob die Wiener Bahn aufgeklappt werden kann so wie es bei anderen Bahnen geht?
Ich glaube nämlich schon das es geht, eine der 2 Geraden müsste klappbar sein. Nur wegen der großen Probleme beim Umbau die immer wieder kolportiert werden, die stellen das so hin, als ob alles über die Stiegen getragen werden müsst. Hab leider nirgends was gefunden dazu.

Ja, auf einer Geraden im Dusika kann die Bahn nach oben geklappt werden, so dass ma da mit großem Gerät ins Infield fahren kann.

bigair
15-01-2021, 15:02
lt. letzten informationen hat der radsportverband kein nutzungskonzept vorgelegt. ich will das auch nicht beurteilen, aber wenn das so wäre, wäre das schon ein starkes stück.

LemonLipstick
15-01-2021, 15:41
Ja, auf einer Geraden im Dusika kann die Bahn nach oben geklappt werden, so dass ma da mit großem Gerät ins Infield fahren kann.



das funktioniert aber nur während der trainingszeiten :D

haryt
15-01-2021, 18:00
Na wenn man sie eh klappen kann (hatte ich mir auch so gedacht, ist sonst überall so auf den Bahnen) halten die Argumente vom Genossen noch weniger....

Heute übrigens wieder Licht am Vormittag an gewesen in der Halle.

Das da kein Konzept vorlag glaub ich leider sofort. War ja auch mit dem COVID Konzept so laut Wiener Sportstätten.

Man möchte kotz... bei so viel Kompetenz.

hermes
15-01-2021, 18:23
das funktioniert aber nur während der trainingszeiten :D

:rofl:

@haryt: die bahn ist im weg, weil sie platz für die zuschauer nimmt bzw. die zuschauer recht weit weg von geschehen sind, wenn im infield ein bewerb statt findet. das argument ist grundsätzlich richtig. es gibt aber hallen (angeblich zb) berlin, die die bahn relativ einfach entfernen können oder zuschauerränge draufstellen? kenn ich aber nicht.
licht in der halle ist wahrscheinlich aus gewohnheit und weil profis und nationalkader weiterhin trinieren dürfen. die sind von der sperre ausgenommen. gilt auch für turner und leichtathleten, die die halle ja auch nutzen. und der hallenwart fürchtet sich vielleicht auch im dunklen.
beim fehlenden konzept war eher das covid-sicherheitskonzept gemeint. davon abgesehen glaub ich dem gernot kokas, dass der verband von der stadt immer nur hingehalten wurde. je weniger leute von so einer aktion wissen, desto besser - meinung des sportamtes ;)

haryt
15-01-2021, 19:15
Das ist ja das was keiner versteht, wie weit bist im Happl Stadion vom Spielfeld weg in der ersten Reihe der Tribünen? Da störts keinen, ist in vielen Stadien so. Für mich ist es einfach eine Suche nach Argumenten, egal wie fadenscheinigen sie auch sein mögen, der geneigte ORF Konsument wirds schon glauben und damit ist gut.

Ist mir schon klar das die pros jetzt trainieren dürfen, aber es legt halt die Vermutung nahe das es doch mehr Nutzer gibt als das Amt angibt.

Bigair spricht vom Nutzungskonzept das fehlt. Das COVID Konzept hat auch gefehlt.

thingamagoop
15-01-2021, 19:17
:rofl:
beim fehlenden konzept war eher das covid-sicherheitskonzept gemeint. davon abgesehen glaub ich dem gernot kokas, dass der verband von der stadt immer nur hingehalten wurde. je weniger leute von so einer aktion wissen, desto besser - meinung des sportamtes ;)
Das war nur der Grund, warum extra noch einen Tag vor dem Lockdown alle Zutrittskarten gesperrt wurden.
Aus einem Telefonat mit der MA51: es wurden vor 2-3 Jahren alle Verbände aufgerufen Nutzungskonzepte vorzulegen. Manche haben was abgeliefert, manche nicht. Wie genau das stimmt kann ich nicht beurteilen...

hermes
15-01-2021, 19:34
Das ist ja das was keiner versteht, wie weit bist im Happl Stadion vom Spielfeld weg in der ersten Reihe der Tribünen? Da störts keinen, ...
das ist einer der hauptgründe, warum immer wieder die idee eines neuen (national)stadions auftaucht, weil die laufbahn stört. wenn das happel nicht denkmalgeschützt wäre, wäre es schon weg (in dieser form).
aus meiner sicht wäre eine halle für events/bewerbe für ballsport, leichtathletik, turnen durchaus sinnvoll, ohne radbahn, so wie jetzt eigentlich geplant. ABER dazu eine radsporthalle, meinetwegen auch mit ein paar zuschauerplätzen und trainingsmöglichkeit für o.a., dazu trainingsinfrastruktur - kraftkammer, räumlichkeiten für büros, ärzte, physios zb.
weil: wenn die neue halle gut angenommen und bespielt wird, fallen ja wieder haufenweise trainingstermine aus wegen aufbau-event-abbau. das kann ja auch nicht im sinn der zb leichtathleten sein. wenn jedes wochenende veranstaltung ist, bleibt fast keine zeit mehr fürs training.

haryt
15-01-2021, 20:09
Wie nahe muss man eigentlich dem Event kommen damit es OK für die Leute ist?

Es liegt on der Natur der Sache das man nicht immer direkt auf der Bühne sitzen kann, in der Oper hast auch den Orchestergraben und keiner schreit "Weg mit dem Orchester" und im Kino will keiner vorne sitzen, klar siehst ja dann nicht die gesamte Leinwand, bzw das Spielfeld umgelegt aufs Stadion.

Kann sein, dass ich das pragmatisch sehe.

haryt
15-01-2021, 20:31
Was noch fehlte beim letzten Beitrag:
Die VIP Boxen und Sponsorenloungen in den großen Stadien sind alle so angelegt, dass du weiter weg bist vom infield. DIese Boxen kosten richtig Geld die Leute die sowas kaufen wollen das beste.

hermes
15-01-2021, 21:20
den schweiß der spieler riechen wollen sie aber nicht. passt nicht zum sprudel und den lachsbrötchen ;)

haryt
15-01-2021, 21:24
Nö, aber aus der Distanz siehst du das ganze Feld und nicht nur einen kleine ausschnitt. Darum geht es ja eigentlich, das ist es ja was an strassenradrennen teils bekrittelt wird, du siehst nur einen kleinen Ausschnitt.

ricatos
15-01-2021, 22:22
Bei Sportevents geht es aber auch um die Stimmung. Und um so näher die Zuschauer dran sind, um so besser auch die Stimmung, die Athleten zu Höchstleistungen pusht.
Da passt der Vergleich mit einer Oper oder Kino irgendwie gar nicht.

fortgefahrener
16-01-2021, 00:58
Eigentlich kommt jetzt eh das, was schon letztes Jahr angekündigt worden ist. Im Sportstättenentwicklungsplan (https://www.wien.gv.at/freizeit/sportamt/pdf/sportstaettenentwicklungsplan.pdf) ist ja vom Radfahren schon keine Rede mehr (außer Pumptracks). Das Konzept ist zeitlich auch gut präsentiert worden - 3 Tage vor der Wahl.
Wenn die Verbände aufgerufen worden sind, ein Nutzungskonzept vorzulegen, würde mich interessieren, wie das genau aussieht. Haben die anderen Verbände (Leichtathleten, Turner?) jeder für sich ein Konzept gemacht ohne auf die anderen Verbände zu schauen? Ohne Abstimmung untereinander?

Ich bin gespannt wie das wirklich aussehen wird, die Renderings sind ja nicht ernst zu nehmen. Gleich daneben kommt ja der Fernbus-Terminal mit einem 90 Meter Hochhaus.
Genauen Zeitplan für die Fertigstellung der neuen Halle gibt es noch keinen glaube ich. Falls die Halle der Ersatz für die Sport und Fun-Halle sein soll, dann müsste die eigentlich fertig sein, bevor mit dem Fernbus-Terminal begonnen wird (https://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/fernbusterminal-handelskai/beteiligung.html#sport )

fortgefahrener
16-01-2021, 01:02
Beim Happel-Stadion ist ja nur das Dach denkmalgeschützt;) Vielleicht wartet man nur ein bisschen und baut dann drinnen auch einfach Büros und bringt dort noch ein paar Magistratsabteilungen unter ;)

haryt
16-01-2021, 09:49
Aus dem Text der Gemeind:
Darüber hinaus wurde insbesondere für die BallsportartenBasketball, Handball, Hallenhockey und Volleyball der Bedarf aneiner Halleninfrastruktur für jährlich 10 bis 15 zusätzlicheinternationale Sportwettkämpfe in Wien dokumentiert, die einemoderne und leistungsfähige Sportanlage voraussetzen. Aktuellerfüllen mit der Attemsgasse, der Wiener Stadthalle, und demDusikastadion nur drei Wiener Sporthallen die Vielzahl anAnforderungen für die Abhaltung internationaler Sportwettkämpfe, da vor allem die erforderliche Mindest-Zuschauerkapazität von 3.000 in anderen Hallen nicht abgedeckt werdenkann

Betrift jetzt zwar nicht die Bahn aber die reißen ein von 3 Hallen weg die international zugelassen ist......... Für Leichtathletik siehst glaub ich nicht anders aus......

alekom
18-01-2021, 21:57
@hermes, bezüglich sportamt, sind dort leute die auch sportlich sich betätigen? oder nur per fingerzeig auf den posten gekommen sind?..

es ist unglaublich das paar maxerln entscheiden!

wie kommt der hacker eigentlich dazu das zu entscheiden? weil er grad sport-stadtrat ist? mit welchen qualifikationen? aso stimmt, als minister brauchst ja keine qualifikationen *haben mir die grünen mal in einer mail bestätigt*

thingamagoop
19-01-2021, 16:15
https://wien.orf.at/stories/3085658/
Zumindest mal eine positive Aussicht. Jetzt heißt es dranbleiben vom ÖRV und ein gutes Konzept erstellen!

haryt
19-01-2021, 16:31
Da sammelt jemand Sympatiepunkte von dem ich es nicht erwartet hätte, weiter so Herr Sportminister! Angst bekomme ich nur wenn der örv was erstellen soll, na vielleicht schaffts ja die junge Generation sich da durchzusetzen.

nimc
28-01-2021, 15:52
Gestern in Wien Heute:
https://tvthek.orf.at/profile/Wien-heute/70018/Wien-heute/14079915/Ungewisse-Zukunft-fuer-Radsport/14846219

graveloso_marveloso
30-01-2021, 18:11
Endlich meldet sich mal ein Veteran zu Wort

Königshofer über die Wichtigkeit von Radbahnen und das mögliche Entstehen Neuer in Österreich.

https://www.derstandard.at/story/2000123737563/roland-koenigshofer-der-specht-blieb-ein-steher

thingamagoop
01-02-2021, 12:18
Heute noch ein Artikel im Standard, die berichten derzeit fleissig :)

https://www.derstandard.at/story/2000123770799/oesterreichs-radsport-gehoert-ueberdacht

NoNick
01-02-2021, 15:21
Heute noch ein Artikel im Standard, die berichten derzeit fleissig :)

https://www.derstandard.at/story/2000123770799/oesterreichs-radsport-gehoert-ueberdacht

Österreich sei eine Radsportnation, sagt Pototschnig,
schön wär's, wenn dem so sei

wo-ufp1
01-02-2021, 15:29
Österreich sei eine Radsportnation, sagt Pototschnig,
schön wär's, wenn dem so sei
Das hab ich mir auch gedacht.
Wahrscheinlich meinte er, Österreich sei eine Rad Breitensport Nation, und das stimmt ja auch.
Ich glaub erster oder zweiter Platz der beliebtesten Freizeit-/Sportarten.

thingamagoop
19-03-2021, 16:48
Heute wäre ja perfektes Dusika-Wetter :-(.

Hat jemand neues gehört? Wie ist Status der Abstimmungen zwischen Verbänden/Bund/Stadt etc.?

hermes
19-03-2021, 20:01
Für die neue Sporthalle gibt es doch einen Wettbewerb. Vielleicht kann ja ein Teilnehmer doch eine Bahn unterbringen :rolleyes: Abgabe ist Ende April, mehr weiß ich nicht.

thingamagoop
19-03-2021, 21:31
Für die neue Sporthalle gibt es doch einen Wettbewerb. Vielleicht kann ja ein Teilnehmer doch eine Bahn unterbringen :rolleyes: Abgabe ist Ende April, mehr weiß ich nicht.

So Elbphilharmoniemäßig am Dach. Könnte schon cool sein.

Bin gespannt ob es sich mit dem ambitionierten Zeitplan ausgeht mit dem Wettbewerb. Sonst zahlen die Wiener wieder drauf, wenn die Mittel aus der Gemeindemilliarde wegfallen und die Radbahn wurde deshalb überstürzt abgerissen. Aber eigentlcih erwartet man sich so einen Verlauf ja fast.....dafür gibts sicher einen energetischen Energiekreis um die neue Sporthalle....

NoBizarro
20-03-2021, 08:49
Warum geht ihr nicht gegen den Abriss demonstrieren? Finde ich arg dass das wegkommt. Mich hat einmal ein Bekannter mit hinein genommen weil er wollte das ich mir auch ein Bahnrad kaufe. Ich war von der Halle begeistert.

feristelli
20-03-2021, 09:16
Warum geht ihr nicht gegen den Abriss demonstrieren? Finde ich arg dass das wegkommt. Mich hat einmal ein Bekannter mit hinein genommen weil er wollte das ich mir auch ein Bahnrad kaufe. Ich war von der Halle begeistert.

Als Menschenkette rundherumradeln? Uns mit Fahrradschlössern an die Tore ketten?
Wir gehen dann doch lieber trainieren.

Und ganz wichtig für die echten Wiener unter uns: Sudern.

NoBizarro
20-03-2021, 10:58
Als Menschenkette rundherumradeln? Uns mit Fahrradschlössern an die Tore ketten?

Ja genau, so auf die Art. Eine neue Halle wird sicher nicht den selben Flair haben wie dort.

ricatos
20-03-2021, 11:07
Das Dusika hatte den Flair einer sowjetischen Sporthalle aus den 70ern. Darum ist es wirklich nicht schade.
Schade ist es nur, dass es dann keine Radbahn mehr gibt, aber die Halle selbst war schon längst Abrissreif.

NoBizarro
20-03-2021, 11:20
Das Dusika hatte den Flair einer sowjetischen Sporthalle aus den 70ern. Darum ist es wirklich nicht schade.
Schade ist es nur, dass es dann keine Radbahn mehr gibt, aber die Halle selbst war schon längst Abrissreif.

Die neue wird sicher besser werden, genauso wie alles neue besser wird, hahaha :toll:.

edit: Ja, der Sowjetflair hat doch was. Nicht? Ich find schon.

haryt
20-03-2021, 12:10
Flair ist gut, den merk ich mir. Aber eines war schon bewundernswert, als ich in den 80ern als teenager dort gefahren bin hat es genau so gerochen und sich angefühlt wie 2020. Eine Zeitkappsel ;-)

hermes
20-03-2021, 13:30
immerhin haben die duschen (meistens) warmwasser gespendet, den luxus haben die sowjets sicher nicht gehabt :rofl:

bastl
20-03-2021, 14:35
immerhin haben die duschen (meistens) warmwasser gespendet, den luxus haben die sowjets sicher nicht gehabt :rofl:

Du Warmduscher! ;)

thingamagoop
20-03-2021, 15:01
immerhin haben die duschen (meistens) warmwasser gespendet, den luxus haben die sowjets sicher nicht gehabt :rofl:

Man konnte mit viel Glück zwischen heiß und kalt wählen. dazwischen gabs nix. Und dann alle 5 Sekunden wieder auf den Knopf drücken......sanitärer Luxus :).

Den Betoncharme mag ich eigentlich ganz gerne im Dusika, das hat schon was. Wenn man das Holz mal saniert und die Duschen in Ordnung gebracht hätte wärs schon noch eine Weile gegangen.

woha
20-03-2021, 15:40
bin jetzt kein Baufachmann aber kann man das Dusika Stadion nicht einfach ausgraben und rüberstellen auf die Donauinsel?:D

Dann hätten wir unser Stadion weiterhin und es wäre Platz für das Multistadion oder was halt da hinstellen wollen,...

hermes
20-03-2021, 18:09
bin jetzt kein Baufachmann aber kann man das Dusika Stadion nicht einfach ausgraben und rüberstellen auf die Donauinsel?:D

Dann hätten wir unser Stadion weiterhin und es wäre Platz für das Multistadion oder was halt da hinstellen wollen,...

leichter (sprichwörtlich) wärs, die neue halle auf die donauinsel zu bauen.

haryt
20-03-2021, 20:59
Ich fürchte die werden gar nichts machen. In den Mails vom örv liest man nichts und der lrv ist sowieso wortkarg. Die Medien haben ja längst schon das Interesse am Thema verloren, also werden sie (Hacker und Konsorten) es aussitzen und gut ist.
Dachte übrigens dass bei Abriss einer Sportstätte eine gleichwertige errichtet werden muss, gilt aber scheinbar nicht für alle.

thingamagoop
21-03-2021, 11:42
Ich fürchte die werden gar nichts machen. In den Mails vom örv liest man nichts und der lrv ist sowieso wortkarg. Die Medien haben ja längst schon das Interesse am Thema verloren, also werden sie (Hacker und Konsorten) es aussitzen und gut ist.
Dachte übrigens dass bei Abriss einer Sportstätte eine gleichwertige errichtet werden muss, gilt aber scheinbar nicht für alle.
Wenn ich das Wiener Sportstättengesetz richtig gelesen habe gilt das nur für Outdoor Sportstätten.

Ich hoffe sonst nicht, dass es so kommt. Ev. mal wieder bei Örv/Lrv per Mail nachfragen.

haryt
21-03-2021, 13:29
Wünsche viel Erfolg wenn du denen ein Mail schickst und auf Antwort hoffst.
Aber das mit Errichtung einer neuen Sportstätte hat ja bei der Leichtathletiksportstötte vis a vis von Schönbrunn auch nicht funktioniert (soweit ich weiß zumindest), auch da war der busparkplatz wichtiger als der Sport..... Hätte mir eingebildet es gilt für alle sportstätten nicht nur outdoor das sie nicht ersatzlos abgerissen werden dürfen. Die Sport and fun Halle wird ja auch neu errichtet (so war zumindest der Plan letzten sommer).

hermes
21-03-2021, 19:08
Wenn ich das Wiener Sportstättengesetz richtig gelesen habe gilt das nur für Outdoor Sportstätten.

Ich hoffe sonst nicht, dass es so kommt. Ev. mal wieder bei Örv/Lrv per Mail nachfragen.

wennst wen fragen willst, dann versuchs beim kokas - einer der ganz wenigen, die sich auch um die kommunikation mit hobbetten kümmern und nicht nur reden, sondern auch tun.

thingamagoop
21-03-2021, 19:18
Ja, mit Gernot hab ich eh schon öfters geschrieben.

noshirt
18-05-2021, 20:18
Laut abgeschlossenen Arch Wettbewerb kommt der Bus Terminal am Platz der Fit&Fun Halle. In den Arch Modellen bleibt das Dusika stehen. Weis wer genaueres?

thingamagoop
18-05-2021, 23:00
Laut abgeschlossenen Arch Wettbewerb kommt der Bus Terminal am Platz der Fit&Fun Halle. In den Arch Modellen bleibt das Dusika stehen. Weis wer genaueres?
Busbahnhof ist ein anderes Projekt, inkl. Abriss der Fit/Fun Halle. Das war schon vor dem Abrissplan vom Dusika geplant.....

feristelli
19-05-2021, 06:59
Busbahnhof ist ein anderes Projekt, inkl. Abriss der Fit/Fun Halle. Das war schon vor dem Abrissplan vom Dusika geplant.....

Neuer Busterminal in Wien erhält auch ein 90-Meter-Hochhaus https://www.derstandard.at/story/2000126735605/neuer-busterminal-in-wien-erhaelt-auch-ein-90-meter-hochhaus?ref=article

hermes
19-05-2021, 11:18
leider ist der weitblick der stadtobersten nicht allzu ausgeprägt, sonst hätte man einen wettbewerb für den ganzen standort machen können. vielleicht sogar einen städtebaulichen wettbewerb zuerst, damit nicht wieder (wie fast immer in wien) irgendein flickwerk entsteht.

hermes
30-06-2021, 16:24
Von 24. – 26. Juni fand ein Nachwuchstrainingslager des Österreichischen Radsportverbandes im Wiener Radstadion statt. Die jüngsten Talente von der U11 bis zur U15 konnten damit noch einmal auf der Bahn in Österreich trainieren, denn Ende Juli beginnt bereits der Abriss von Österreichs einzigem Velodrom.

Zum einen lernten die Nachwuchsfahrer das neue Omnium-Format kennen, auf der anderen Seite stand vor allem die Vorbereitung auf die Nationalen Bahnmeisterschaften, welche von 6. – 9. Juli in Wien ausgetragen werden, im Vordergrund des Trainingscamps. Am ersten Tag wurde im Zuge des VICC Raceday IV auf der Donauinsel am Technikparcours fleißig geübt sowie auf der „Beschleunigungsgeraden“ gesprintet. Freitags und Samstags wurde dann auf der Bahn trainiert.

Insgesamt folgten nicht weniger als 23 Sportlerinnen und Sportler aus Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und vor allem aus Kärnten der Einladung des Radsportverbands. Stand bei der ersten Einheit noch das Erlernen des Bahnfahrens im Vordergrund, ging es dann recht flott ins Detail. So wurden die verschiedenen Disziplinen vorgestellt, und dann bei Trainingswettkämpfen mit jeder Menge Spaß getestet.

„Es freut mich sehr zu sehen, welchen Stellenwert das Bahnfahren mittlerweile auch beim Nachwuchs in Österreich erlangt hat. Es war dies heuer bereits der dritte ÖRV-Bahn-Kaderlehrgang. Somit konnten wir in allen Nachwuchskategorien den Bahnsport entsprechend vorstellen, und dabei wirklich einige super Talente entdecken“, berichtete Roland Wafler, der das Trainingslager organisierte. Im Hinblick auf den bald anstehenden Abriss, gab sich der ehemalige Bahnspezialist nachdenklich: „Wir stehen damit sicher vor einer ungewissen Zukunft.“
da sind wir auch ganz stolz, wie toll der örv da arbeitet! :klatsch::s::s::s::s::s:
es fehlen einem echt die worte. hat dieser verband eigentlich irgendeine daseinsberechtigung? arbeiten die fritzen wenigstens alle ehrenamtlich? oder bin ich einer satiremeldung aufgesessen?

NoFatMan
30-06-2021, 16:30
Das ist sehr wichtig.

Seht ihr Kinder, das ist ein Radstadion und das wird jetzt abgerissen.

Weil in Wien ja saufen und grillen mehr Fans hat als Radsport.

thingamagoop
30-06-2021, 16:35
Der Radsportverband hat anscheinend selbst erst gestern offiziell erfahren, dass Ende Juli schon Schluss ist (davor gabs nur Gerüchte). Von Seiten der WSB wird er hingehalten, was noch die Möglichkeit von Bahnfahren für die Allgemeinheit betrifft (viele andere inkl. mir möchten noch ihre Abschiedsrunden drehen). Ich hab da vorgestern länger mit der MA51 telefoniert, hoffe wenigstens das wird noch ermöglicht.

haryt
30-06-2021, 17:36
Es ist schon interessant was die diversen Radverbände alles nicht wissen. Ob die Turner und Leichtathleten das auch alles nicht wussten im Bezug auf das Dusika?
Und auch Kommunizieren ist nicht die Stärke der Verbände (siehe Österreich Radrundfahrt, Corona Konzept fürs Dusika...). Aber scheinbar dürfte das generell bei den Radsportverbänden so sein wenn man sich ansieht, was derzeit bei der Tour de France abgeht und was die Teams da sagen.
Eines ist klar, hätten die Fußballverbände so agiert würde sich heute keiner für Fußball interessieren. Vielleicht sollten die Offiziellen vom ÖRV mal einen Lehrgang beim ÖFB belegen wie man seinen Sport vermarktet.
Alles in allem eine Schande, vor allem weil sicherlich schon länger da was am kochen ist. Denn kein Großprojekt wird im öffentlichen Raum so schnell umgesetzt, geht auch gesetzlich gar nicht von wegen Ausschreibungen, Auftragsvergabe, Widmungen......

NoFatMan
14-07-2021, 14:51
Es gibt News

https://www.krone.at/2461928

Man kann sich jetzt die Stühle kaufen......kotz

thingamagoop
14-07-2021, 15:07
Sind eh großteils schon abgeschraubt und stehen rum. Besonders viel anfangen kann man nicht damit, die sind nur punktweise verschraubt.

Ein Stückerl Parkett würde mich mehr interessieren, auch wenn ich ungern Leichenfledderei betreibe....

haryt
14-07-2021, 16:25
Ja, ein Stück von der Bahn hätt ich auch gerne (am liebsten das wo die Kratzer meiner Pedale drauf sind und ein wenig meiner DNA :-)), besonders da ich davon ausgehe, dass es so schnell keine neue geben wird (oder eher nie geben wird), schade vor allem für die doch sehr erfolgreichen Kaderfahrer die jetzt keine Möglichkeit mehr zum Training haben.
Ich wiederhole mich, schämt euch ÖRV, LRV und Stadt Wien.

thingamagoop
14-07-2021, 16:57
Ich wiederhole mich, schämt euch ÖRV, LRV und Stadt Wien.
Ich stimme ja zu, bezweifle aber, dass die hier mitlesen :-).

haryt
14-07-2021, 17:11
Selbst wenn sie es lesen wird es die Leute nicht interessieren.......

thingamagoop
14-07-2021, 17:16
Da hast du leider recht :-(

haryt
14-07-2021, 17:23
War eine schöne Zeit im Dusika und man hat immer nette Leute getroffen aber was wollen wir Radfahrer (angeblich ja der beliebteste Sport der Österreicher, aber halt nicht auf der Bahn....) schon gegen Ballsport ausrichten. Hab mein Bahnrad dem Hr. Hacker zum kauf angeboten, er wollte es nicht haben, jetzt hängt es halt nutzlos herum.

thingamagoop
14-07-2021, 18:30
Ja.....Ballsport. Eine Skisprungschanze am Kahlenberg hätte vermutlich mehr Chancen auf Realisation als eine neue Bahn....aber schaun ma mal. Bahnrad behalt ich mi erstmal, alleine weils zu schön ist um als Stadtrad für irgendeinen Hipsterbengel herzuhalten....

haryt
14-07-2021, 18:51
Vielleicht könnten wir ja die Schanze dann mit den Rädern nutzen, Radweitsprung oder Radfliegen, ein ganz neues Konzept.
Ja irgendwie will ich mich auch nicht trennen davon, ist zwar kein supertolles Bahnrad aber wie du richtig sagt so einen Schnösel muss ich dann auch nicht damit sehen. Hab schon überlegt ob es vielleicht für den TACX Rollentrainer Sinnmacht, werd ich wohl mal testen im Winter.
Angeblich gibt es ja Gespräche über eine Bahn, aber wann, wie und wo kann/will keiner sagen.
Wie gesagt, richtig leid tun mir die Kaderfahrer für die es nun nichts mehr gibt und die waren in letzter Zeit echt erfolgreich, für uns Hobetten ist es nur schade. Sportland Österreich.......
Ich hab ja versucht mit den Zuständigen in ein Gespräch zu kommen, da kamen aber immer nur die gleiche haltlosen "Argumente" (Bahn im Weg, kein Auf-Abbau möglich für andere Event, keine andere Nutzungsmöglichkeit, schlechte Auslastung...), leider sind die Politiker (und auch die Verbände) alle nicht sehr ehrlich oder gar interessiert an der Bevölkerung.

thingamagoop
14-07-2021, 18:56
Ja, die Gespräche hab ich auch geführt....war großteils sehr ernüchternd.....

haryt
14-07-2021, 19:19
Vor allem aber wissentliche Falschaussagen.
Ich war selbst mit großen Tourproduktionen in Stuttgart und Zürich auf der Radbahn. Dort funktioniert das, die Bemühen sich um Veranstaltungen und Events. Das Auf und Abbauen geht genauso wie in jeder anderen Halle, die Bahn kann man aufklappen und somit bis ins Infield rollen mit seinem Zeug (wahrscheinlaich sogar einfacher und mit weniger Weg als in der Stadthalle, da hier die LKW´s am Vorplatz stehen und alles durch die ganze Halle muss).
Das Dusika war (zumindest mein Wissensstand) eine von 3 Hallen mit mehr als 5000 Sitzplatzen, das ist für mache internationale Sportevents Bedingung, somit verliert Wien da nochmals an Attraktivität.
Das die Auslastung nicht so toll war ist eigentlich auch den Wiener Sportstätten zuzuschreiben, da sich hier scheinbar niemand gekümmert hat um Buchungen.
Das im TV nichts zu sehen war und in der Presse nichts zu lesen liegt wohl am LRV/ÖRV, wenn selbst die die den Newsletter bekommen erst im Nachhinein informiert werden, wie soll es da funktionieren? Aber selbst wenn du es wusstest, du bist nicht ins Stadion gekommen, alle Türen zu.....

Aber ich will mich gar nicht allzu sehr mehr damit beschäftigen, ich weis jedenfalls mal wieder genau was von all den wichtigen Amts und Würdenträgern zu halten ist. Übrigens nur so nebenbei, die erste Radbahn wurde dort schon mit dem Fußballstadion und Stadionbad gemeinsam errichtet und war eine offene Bahn die dann mit dem Dusika ersetzt wurde, also 90 Jahre Radgeschichte und dann aus......