Bikeboard.at Logo
+ Antworten
Seite 1 von 69 123451 ...
Ergebnis 1 bis 15 von 1023

Thema: Giro 2021

  1. #1
    langsam alt Avatar von hermes
    User seit
    May 2004
    Ort
    1210 und 3643
    Beiträge
    20.701

    Giro 2021

    ich erlaube mir ungefragt ein posting zu klauen und den thread zum etappenrennen des jahres zu eröffnen:

    Zitat Zitat von waldbauernbub
    Die wichtigste Frage zum Giro vorneweg: Welche Trikots haben sich die Hipster von EF diesmal einfallen lassen?

    Die zweitwichtigste Frage: GC? Ich mach's mit Sternchen.
    Yates, Bernal ****
    Landa, Hindley, ***
    Vlasov, Buchmann, Almeida **
    Bardet, Formolo *
    Evenepoel ??????

    Sprints: Ewan vs. Nizzolo vs. Merlier. Sagan wenn es punchig wird.
    Moscon , Ulissi, Mohoric, eventuell Großschartner wenn es sehr punchig wird.

    Route: Erweiterte Padanien-Rundfahrt mit Kurzbesuch in Slowenien.

    ITT: 1, 21
    Sprint: 2, (3), 5, 7, 10, 13, (15)
    Bergfeste Puncheure: (3), 4, 6, 8, 9, 11 (Strade Bianche), 12, (15), 18
    Berg: 14 (Zonco), 16 (Giau), 17, 19, 20

    Fernsehtechnisch kann man sich die Sprintetappen wie immer schenken. Etappe 5 z.B ist Modena - Cattolica, 170km geradeaus der Via Emilia.
    Dafür dürften einige der Abruzzen/Appenin-Etappen umso besser werden. 6, 8 und 9 sind Berg/Hügelankünfte, da kann man sich nicht verstecken, wenn's ums GC geht.
    Die Zoncolan-Etappe mit dem überhängenden Schlussstück (Sutrio-Seite) wird ein erster Härtetest Anfang der dritten Woche. 16 nach Cortina hat Fedaia, Pordoi, Giau. 17 und 19 haben knüppelharte Schlussanstiege ... 20 ist nach dem Bernardino ein wenig lauwarm.
    bezüglich favoriten sehe ich es genauso,hindley würde ich ein sternchen streichen. evenepoel wird versuchen, solange wie möglich vorne dabei zu bleiben, aber rechtzeitig zurückfallen und auf etappenjagd gehen.
    i'm still standing

    2RC°395

    www.selberbruzzler.at
    www.facebook.com/Selberbruzzler

    i tät gern so gscheit radlfahrn können, wie i deppat reden kann

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von waldbauernbub
    User seit
    Aug 2007
    Ort
    Knittelfeld
    Beiträge
    1.717
    Zitat Zitat von hermes Beitrag anzeigen
    bezüglich favoriten sehe ich es genauso,hindley würde ich ein sternchen streichen.
    Gerne ... wenn dafür der Nibbler eines kriegt ... man weiß nie.

    Ein paar Leute noch, auf die ich gespannt bin:
    Savio sucht ja immer noch einen Sponsor und rückt diesmal mit dem Kindergarten aus:
    Andrii Ponomar jüngster Teilnehmer seit 1910, mit 18 Jahren.
    Jefferson Cepeda, der Quotenecuadorianer, wird im Hochgebirge sicher mal was zeigen.

    Champoussin vielleicht mal für eine Etappe.
    Auf Hugh Carthy bin ich auch gespannt. Viele steile Anstiege, gar kein schlechtes Team ... das könnte für ihn laufen. Eigentlich sollte man ihm ein paar Sternderl geben. **
    Für Dan Martin gilt ähnliches, nur das es im GK nicht für vorne reichen wird. Für Etappen schaut es besser aus-
    George Bennett darf auch GC fahren. Mal sehen ...
    "Zu den Lebensbedürfnissen gehört ja die Dummheit nicht, sie ist reiner Luxus."

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2013
    Ort
    Peuerbach
    Beiträge
    819
    Ich setz Mal auf landa der hätte es sich verdient
    Und auf 1 oder vllt 2 Etappen siege vom Felix

  4. #4
    Für mich sind Bernal u Yates mit Abstand die Top Favoriten
    dahinter Masnada, Almeida, Carthy u Hindley

    Für Vlasov, Benett, Pozzovivo, Champoussin u Landa seh ich minimale Chancen auf Podestnähe;

    Buchmann, Martin, Bardet u Formolo kriegen von mir keinen Stern - Nibali so ca. minus 5.

    Evenepoel kann ich nicht einschätzen

    Ps: wobei Hindley ja beim Giro angeblich so wahnsinnige Werte hatte, dass er ja 7* kriegen müsste

    PPS: Am Fred Titel u an Hand des Einleitungsposts könnte man glauben, da gehts rund um den Heuschober…Hermes, dafür gibts am Samstag eine Schelte - persönlich!
    Geändert von Reini Hörmann (05-05-2021 um 18:26 Uhr)

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von revilO
    User seit
    Mar 2003
    Ort
    Forchtenstein
    Beiträge
    9.200
    Mich interessiert einzig Evenepoel. Alles andere ist nebensächlich. Mein Favorit auf den Gesamtsieg ist aber Simon Yates, erster Herausforderer Bernal. Die Strecke, die die leichteste seit Jahren ist, kommt eher Yates entgegen.

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Apr 2007
    Ort
    vienna city
    Beiträge
    1.055
    Ich sag Iván Ramiro Sosa gewinnt den Giro, weil Yates in die Zwickmühle mit Bernal genommen wird.

  7. #7
    Ob Sosa die Zwickmühle sein kann ist fraglich, da würde ich Sivakov als Co sehen, aber ein „interessanter“ Tipp (in positiver Art)

  8. #8
    Irgendwie finde ich Sosa nicht in der Startliste?

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2013
    Ort
    Peuerbach
    Beiträge
    819
    Zitat Zitat von Reini Hörmann Beitrag anzeigen
    Irgendwie finde ich Sosa nicht in der Startliste?
    Er ist auch nicht dabei sofern mein italienisch stimmt und non Sosa heißt das er nicht dabei ist

  10. #10
    retired
    User seit
    Jul 2002
    Ort
    Austriacus espanoles
    Beiträge
    27.613
    Hat Bernal heuer überhaupt schon Renntage in den Beinen?

    Remco ohne einzigen richtigen Belastungstag wird wohl max. einen Tagessieg herausfahren, und das wäre ein Wunder.

    An Yates und Almeida führt wohl kein Weg vorbei, danach Landa und ev. Buchmann. Hugh Carthy kann entweder den Giro gewinnen oder nur eine Etappe gewinnen, schauen wir mal.

  11. #11
    form = zylindrisch
    User seit
    Jan 2004
    Ort
    Bärn
    Beiträge
    11.688
    Das Maglia Mangiare gewinnt Cathy sicher nicht.

  12. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von revilO
    User seit
    Mar 2003
    Ort
    Forchtenstein
    Beiträge
    9.200
    Renntage im Radsport sind speziell bei Rundfahrten überbewertet. Belastungstage gibt es im Training zur Genüge. Bei Eintagesrennen, wo speziell der anaerobe Bereich zum Tragen kommt, sind Renntage eher förderlich, weil dieser Bereich im Training nicht so leicht simuliert werden kann.

    Bernal hatte im Vorfeld wenige Renntage, aber zumindest war er da recht erfolgreich, erwähnenswert sein Dritter Platz bei der Strade Bianche, was darauf hindeutet, dass er sein Training umgestellt hat und auch auf Spritzigkeit Wert gelegt hat:

    2nd Trofeo Laigueglia
    3rd Overall Tour de la Provence
    3rd Strade Bianche
    4th Overall Tirreno–Adriatico

    Verliert er bei den ersten Ankünften und im Zeitfahren nicht zu viel Zeit auf Yates, hat er alle Chancen auf den Gesamtsieg.

  13. #13
    „Racelegs“ kann man sich mmn nur bei Rennen holen, ob GT oder Klassiker, wobei die Anforderungen natürlich unterschiedlich ist.

    Während man beim Klassiker am Tag X voll da sein muss, kann man im Lauf einer GT noch in Form kommen. Dennoch ist auch das Fahren im Peloton, bergab oder bergauf - das Tempodiktat der Gegner u Teams, das tief gehen im richtigen Moment, Windkante usw in keinem Training mit der selben Rennchemie nachzubauen. Dazu kommt eine große mentale Komponente. Es macht einen Unterschied, ob man beim Training mit Teammates der Schnellere nach Randa ist, oder man den direkten Vergleich zu den anderen Topstars hat u man weiß, wo man steht. Am besten fürs Selbstvertrauen ist das, was Roglic immer macht…

    Yates ist doch ab u zu sehr „stürmisch“ zu Beginn einer Rundfahrt, Bernal scheint mir (wenn er fit ist) zäher, beständiger u je länger schwer, umso besser.

    Bernal hatte, wie Oliver sagt, gute Renntage u wenn ihn psychisch u physisch (Rücken) nix plagt, ist er vom Potential her für mein Dafürhalten weit über den anderen - ausgenommen halt Evenepoel- über dessen Zustand man nichts konkretes weiß.

    Ich glaube auch nicht, dass man ihn / Evenepoel/ hinfahren lassen würde, wenn er so beinander wäre wie zB Froome derzeit, aber Druck wird er von Teamseite her überhaupt keinen haben…insofern kann da (fast) alles passieren.

  14. #14
    El Padre Avatar von ricatos
    User seit
    Jun 2004
    Ort
    Runners Dorf
    Beiträge
    5.592
    Habe mir jetzt mal die Strecke und Etappen des heurige Giro angesehen. Also ich finde den schon ziemlich schwer. Vor allem die Bergankünfte (nicht nur am Zoncolan) haben es in sich. Da sind schon ordentliche Rampen dabei.
    Sehe es wie Oliver - Yates wird bei den ersten hügeligen Etappen seine gute Form ausspielen können, aber mit Fortdauer des Rennens sollte Bernal zurückschlagen können. Seine bisherigen Auftritte dieses Jahr lassen zumindest die Vermutung zu, dass er heuer wieder deutlich stärker ist.
    Evenepoel ist aber wirklich die große Wundertüte dieses Jahr. Wird interessant wie er am Samstag beim ITT abschneidet. Vielleicht wissen wir dann mehr.
    Hugh Carty hat mich heuer noch nicht so überzeugt, aber sollte er die Vuelta Form des Vorjahres gefunden haben, dann könnte er durchaus vorne mitmischen.
    Bei Landa glaub ich nicht, dass er noch eine Rolle im GC spielen wird.
    Hindley hab ich heuer noch gar nicht verfolgt. Hab aber so meine Zweifel ob er wieder Chancen aufs Podium hat.
    sent from my Lagerfeuer using Rauchzeichen

  15. #15
    Registrierter Benutzer Avatar von revilO
    User seit
    Mar 2003
    Ort
    Forchtenstein
    Beiträge
    9.200
    Zoncolan is nix Aufregendes heuer, das is die Kinderseite, die sie hochfahren.

    Zugegeben ist er auch so noch immer härter als das meiste, was sie sonst so im Jahr fahren.
    Geändert von revilO (06-05-2021 um 17:40 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 69 123451 ...

Ähnliche Themen

  1. E-Bike WM 2021, 13.-14. August 2021, Ischgl
    Von Christoph_ im Forum Wettkämpfe powered by ABUS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04-11-2020, 12:00
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25-04-2009, 16:28

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

  • Teile es!