Jump to content
×
Ortlieb Bikepacking Serie

Ortlieb Bikepacking Serie

12.03.20 06:07 29.992Text: Erwin HaidenFotos: Erwin HaidenEine kurze, knackige Übersicht über die Bikepacking-Serie von Ortlieb: Lenker, Oberrohr, Sattel- und Seitentaschen im Langstrecken-Kurztest.12.03.20 06:07 30.159

Ortlieb Bikepacking Serie

12.03.20 06:07 30.15920 Kommentare Erwin Haiden Erwin HaidenEine kurze, knackige Übersicht über die Bikepacking-Serie von Ortlieb: Lenker, Oberrohr, Sattel- und Seitentaschen im Langstrecken-Kurztest.12.03.20 06:07 30.159

In der großen komoot-Story habe ich ja schon ein wenig über die Planung unserer Reise nach Triest erzählt. In diesem Bericht möchte ich einen kurzen Überblick über die verwendeten Taschen und die Vor- und Nachteile beim Packen geben. Wir haben uns für unseren Trip für die Bikepacking Serie von Ortlieb entschieden, die optisch recht gut zu modernen Rennrädern und Gravelbikes passt, wasserdicht und sehr robust ist.

Wer schon mal längere Zeit mit Rucksack unterwegs war, kennt die Problematik: Ein Backpack bietet zwar viel Platz, früher oder später macht sich aber jedes Gramm am Rücken - in oft überraschend unangenehmer Weise - bemerkbar.

 Gewicht x Zeit = Rückenprobleme 

die Rucksackformel

Kurz gesagt: Ein Touren-Rucksack ist, wenn leicht gepackt und die Sitzposition am Bike perfekt, auch für längere Zeit tragbar; aber ab einem gewissen Gewicht, dass man bei ausgedehnten Touren schnell mal überschreitet, wird's ebenso schnell unbequem. Als Alternative bieten sich unter anderem folgende beliebte Montage- und Transportmöglichkeiten an, wobei es keine optimale Lösung gibt und jede ihre Vor- und Nachteile hat.

  • Rose Backroad in Original-Bereifung und ohne GepäckträgerRose Backroad in Original-Bereifung und ohne Gepäckträger
    Rose Backroad in Original-Bereifung und ohne Gepäckträger
    Rose Backroad in Original-Bereifung und ohne Gepäckträger
  • Reisefertiges Setup mit Mavic Yksion Pro UST Felgen/Reifen.Reisefertiges Setup mit Mavic Yksion Pro UST Felgen/Reifen.
    Reisefertiges Setup mit Mavic Yksion Pro UST Felgen/Reifen.
    Reisefertiges Setup mit Mavic Yksion Pro UST Felgen/Reifen.
  • Die Mehrtages-Ausrüstung (bis ca. +5°C) Die Mehrtages-Ausrüstung (bis ca. +5°C)
    Die Mehrtages-Ausrüstung (bis ca. +5°C)
    Die Mehrtages-Ausrüstung (bis ca. +5°C)
  • linke Tasche leerlinke Tasche leer
    linke Tasche leer
    linke Tasche leer
  • linke Tasche volllinke Tasche voll
    linke Tasche voll
    linke Tasche voll
  • rechte Tasche leerrechte Tasche leer
    rechte Tasche leer
    rechte Tasche leer
  • rechte Tasche vollrechte Tasche voll
    rechte Tasche voll
    rechte Tasche voll
  • Gesamtgewicht, reisefertig inkl. 1,5l WasserGesamtgewicht, reisefertig inkl. 1,5l Wasser
    Gesamtgewicht, reisefertig inkl. 1,5l Wasser
    Gesamtgewicht, reisefertig inkl. 1,5l Wasser

Handlebar-Pack 9 L - Lenkertasche

Die Lenkertasche bietet den Vorteil, dass sie an fast jedem Lenker Platz findet. Außerdem hat man im Vergleich zur Satteltasche relativ einfachen Zugriff aufs Gepäck, was bei Verwendung von Karten, Werkzeug, dem Griff nach der Geldbörse oder der Windweste schon mal ein großer Pluspunkt ist.

Bei der Montage muss man allerdings aufpassen, dass nichts flattert, nichts in die Speichen kommen kann und je nach Gewicht und Beladung spürt man die Tasche beim Lenken schon recht deutlich. Auf unserer Tour z.B. konnte ein Sturz durch übermütiges Loslassen des Lenkers gerade noch verhindert werden, einfach, weil das Mehrgewicht und Moment der Tasche nicht bedacht wurde.

Lenkertasche

Vorteile Nachteile
kein Gepäckträger nötig etwas fummelige Montage
einfacher Zugriff aufs Gepäck kann an den Griffen ev. störend sein
9 L Volumen (in Größe S) Trägheit am Lenker

Gravel Pack 25 L - Seitentaschen

Die Deluxe-Variante von Radtaschen, vor allem was das Handling angeht, sind meiner Meinung nach Seitentaschen. Das Gravelpack von Ortlieb bietet mit 2x12,5 Liter Stauraum ausreichend Platz auch für ausgiebige Mehrtagestouren. Neben dem Volumen ist das Klicksystem zur einfachen Montage ein deutlicher Bonuspunkt im Vergleich zu den anderen Lösungen. Einmal am Griff gezogen, und in Sekundenschnelle sind die Taschen demontiert. Bei Fahrtantritt klickt man die gepackten Taschen einfach wieder auf den Träger.

Während unserer Tour waren die Seitentaschen vor allem beim Check-in und Check-out im Hotel mein Favorit. Zwei Klicks und die Taschen sind verzurrt, und mit einem weiteren Handgriff auch sofort wieder unten vom Rad. Der Zugriff zum Gepäck geht relativ einfach und schnell, indem man die drei Schnallen öffnet und die Tasche aufrollt. Der orange Gurt sorgt dafür, dass in der Tasche nichts herumkugelt und außen nichts herumflattert, egal, ob sie prall gefüllt oder halb leer sind.

Ein Gepäckträger ist allerdings zur Montage Grundvoraussetzung. Größter Nachteil ist der etwas geänderte Schwerpunkt, der je nach Beladung deutlich nach hinten wandert. Im Fahren macht sich das weniger bemerkbar, hier spürt man nur im Wiegetritt die geänderte Gewichtsverteilung. Aber beim Schieben des Rades sollte man nie den Vorderreifen aufheben, sonst kann's passieren, dass das Bike plötzlich zu Boden geht.

Seitentaschen

Vorteile Nachteile
super Volumen, relativ variabel Gepäckträger nötig
Klicksystem zur einfachen Demontage Schwerpunkt wandert nach hinten
jederzeit Zugriff aufs Gepäck spürbar im Wiegetritt

Frame-Pack Toptube 4 L - Oberrohr Tasche

Die Oberrohr-Tasche kann, ähnlich wie die Lenkertasche, ohne Gepäckträger montiert werden, bietet noch einfacheren Zugriff auf Gepäck und Werkzeug und zusätzlich den Bonus, dass der Schwerpunkt und damit das Fahrverhalten des Rades sich kaum ändert.

Die Kehrseite ist, dass sie je nach Rahmenform entweder gar nicht montierbar ist, man schwieriger zur Trinkflasche am Sattelrohr kommt und je nach Beladung unter Umständen mit den Knien streifen kann. Mit vier Litern ist außerdem das Volumen recht überschaubar. In der Praxis erwies sich die Tasche als überaus hilfreich vor allem zur Verstauung von Werkzeug, weil der Zugriff mit dem wasserdichten Reißverschluss so schnell und einfach geht.

Oberrohr Tasche

Vorteile Nachteile
kein Gepäckträger nötig relativ wenig Volumen (4 L)
einfacher seitlicher Zugriff wird voll beladen breit, sodass unter Umständen die Knie streifen können
kaum Änderung des Schwerpunkts je nach Ausführung und Rahmen Einschränkungen bei der Montage und/oder den Trinkflaschen möglich
  • Je nach Beladung und Statur können die Knie an der Tasche streifen.Je nach Beladung und Statur können die Knie an der Tasche streifen.Je nach Beladung und Statur können die Knie an der Tasche streifen.
    Je nach Beladung und Statur können die Knie an der Tasche streifen.
    Je nach Beladung und Statur können die Knie an der Tasche streifen.
  • Festgezurrt ist die Satteltasche kaum spürbar.Festgezurrt ist die Satteltasche kaum spürbar.Festgezurrt ist die Satteltasche kaum spürbar.
    Festgezurrt ist die Satteltasche kaum spürbar.
    Festgezurrt ist die Satteltasche kaum spürbar.

Seat Pack 11 L - Satteltasche

Eine echte Überraschung, was das Packvolumen angeht, sind die großen Satteltaschen von Ortlieb. Wir hatten die mittlere Variante mit elf Liter und die große Variante mit 16,5 Liter im Test. Das Packen der Taschen ist ein bisschen komplexer als bei den Seitentaschen, weil die Satteltasche gen Sattel wie ein Stanitzel zusammenläuft. Aber einmal gepackt, Luft entzogen und ordentlich verzurrt, sitzt die Satteltasche relativ knackig am Heck.
Das funktioniert an beinahe jedem Rad ohne Variostütze und Gepäckträger. Durch die guten Abstütz-Möglichkeiten des Ortlieb-Systems wackelt wenig und man spürt die Satteltaschen während der Fahrt vielleicht sogar einen Deut weniger als die Seitentaschen.

Größtes Minus ist, dass man im montierten Zustand keinen Zugriff aufs Gepäck hat. Ist die Tasche voll gepackt, kann einem beim Öffnen schon mal ein "Jack in the box” ins Gesicht springen - von der folgenden Re-Kompression und Montage mal ganz abgesehen. Außerdem kann die große Variante mit 16,5 Liter je nach Beladung ziemlich an den Sattel-Rails und der Stütze arbeiten, wie sich in der Praxis auf unserer Tour zeigte und mit lauter werdendem Knacken bemerkbar machte.

Satteltasche

Vorteile Nachteile
kein Gepäckträger nötig im montierten Zustand kein Zugriff aufs Gepäck
bietet relativ viel Platz (11 L in Gr. M) relativ aufwendige Montage
sitzt fest und kaum spürbar richtig Packen ist essentiell
  • Specialized Sequoia Gravel-PanierSpecialized Sequoia Gravel-Panier
    Specialized Sequoia Gravel-Panier
    Specialized Sequoia Gravel-Panier
  • rie:sel Mudguard rit:ze rie:sel Mudguard rit:ze
    rie:sel Mudguard rit:ze
    rie:sel Mudguard rit:ze
  • rie:sel Mudguard crisscrossrie:sel Mudguard crisscross
    rie:sel Mudguard crisscross
    rie:sel Mudguard crisscross
  • Frame-Pack Toptube 4 LFrame-Pack Toptube 4 L
    Frame-Pack Toptube 4 L
    Frame-Pack Toptube 4 L
  • Seat Pack 11 LSeat Pack 11 L
    Seat Pack 11 L
    Seat Pack 11 L
  • das alles wandert für eine 2-Tages-Tour in Oberrohr- und Satteltasche
    das alles wandert für eine 2-Tages-Tour in Oberrohr- und Satteltasche
    das alles wandert für eine 2-Tages-Tour in Oberrohr- und Satteltasche

Fazit

On the road haben sich alle vier Systeme auf ihre Weise bewährt. Jede Lösung hat Vor- und Nachteile. Für uns war das Wichtigste, dass trotz eines Unwetters samt anhaltendem stundenlangen Dauerregen kein Tropfen in unsere Gepäckstücke gelangte. Die Taschen sind allesamt sehr durchdacht, robust und solide verarbeitet und bieten zusätzlich Sicherheitsfeatures wie Reflektoren.
Letztendlich hängt die Entscheidung ganz stark vom Biketyp (MTB, RR, e-Bike) ab, den Montagemöglichkeiten (Variostütze, Gepäckträger) und nicht zuletzt dem vorgesehenen Einsatzzweck. Fürs Pendeln oder zum Einkaufen bieten sich die Seitentaschen an, zum Verstauen des Werkzeugs auf einer längeren Tour die Oberrohr- oder Lenkertasche, am universellsten ist vermutlich die Satteltasche.


Herstellerlinks
Tests/Berichte über
Herstellerlinks
Bikeshops nach Marken
Bikebörse Links
noch wichtig, bei Ortlieb gibt es 5 Jahre Garantie und es wird nachhaltig produziert.

Sehr viele Teile sind verschraubt und nicht geklebt, können so schnell repariert werden, ob im Garantiefall oder einfach bei normalen Reparaturen.

Guter Punkt, ich hatte da auch mal einen Servicefall und mir wurde schnell und unkompliziert geholfen. Bei solchen Firmen kauft man gerne (SKS fällt mir da auch noch ein).

 

ich verwende den Accessory Pack am Lenker. Die Rolle hab ich zwar auch, aber wie geschrieben ist mir das dann zu viel Gewicht oben. Wenn ich mit Rahmentasche, Arschrakete (bei mir von Relevate) und Accessory Pack nicht auskomme installiere ich mir den Lowrider vorne für die Gravel Packs die NoSane hinten am Gepäckträger hat. Mit dem Schwerpunkt über der Achse wirkt sich das erfreulich wenig aufs Lenkverhalten aus.

 

Qualitativ gibt es wenig zu meckern, einzig die Schnalle beim Accessory Pack (und auch bei der Rolle, wie ich einmal feststellen musste) lockert sich öfters während der Fahrt, wenn die Tasche voll ist. Da muss man wieder festziehen. Denke da näh ich mir noch ein Stück Reißverschluss drauf um es zu fixieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

noch wichtig, bei Ortlieb gibt es 5 Jahre Garantie und es wird nachhaltig produziert.

Sehr viele Teile sind verschraubt und nicht geklebt, können so schnell repariert werden, ob im Garantiefall oder einfach bei normalen Reparaturen.

 

ich hatte mal solche billigteile aus dem disconter

da sind irgendwann dann sämtliche kunststoffteile

spröde geworden und abgebrochen

das war nach ca 5 jahren

Bearbeitet von derDim
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Simplon Packtascherln ohne Packlträger.jpg

 

Das hatte ich auch auf dem Look585 drauf, als wir in 2,5 Tagen von Stadt Salzburg nach Grado fuhren..

 

Verstaut waren

MSR-CarbonReflex 2-Personen Zelt mit Groundsheet und Carbonheringe 1308g

Therm a Rest Matte Neo Air X-Lite 197 x 63 x 6,3cm, 390g,

Titan-Gaskocher 27g

Myog selbstgenähter Schlafsack mit arktischer Gänsedaune comfort -2°, mit Seideninlet 580g

Ersatzgewand

Regenhose lang gore

Regenjacke Löffler active shell goretex 112g,

goretex-Regenhandschuhe,

Goretex Helmhaube, Softshelljacke mit abzippärmel, Buff,

Pantanituch,

Gesichtswindbraker Löffler, Radhose lang gefüttert, 2paar ersatzsocken, 1 Schlafunterhose, 1 schw.Schlafshirt, Goretexüberschuhe, Campingzeugs, Beautycase mit elektr.Zahnbürste Braun, Werkzeug, Verbandszeug, Seilschloss mit Alarm, Gps Garmin 1030, Samrtphone, Accupack 10000mAh, Stirnlampe, Rücklicht, und vieles mehr..

 

als ich auf einem Autofreien Campingplatz - wo wenig überraschend viele Radler waren - am Morgen aufstand und einpacken wollte, standen ein halbes Dutzend Reiseradler um mich herum..

 

Einer sagte, das schaun wir uns jetzt an, wie du das ganze Zeugs in deine "Tascherln" reinkriegst....:D:D

WP_20170830_008.JPG

Bearbeitet von frosch_peter
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

[ATTACH=CONFIG]209311[/ATTACH]

 

Das hatte ich auch auf dem Look585 drauf, als wir in 2,5 Tagen von Stadt Salzburg nach Grado fuhren..

 

 

 

Und wie lange wart ihr in Grado, 2 Wochen? Für mich persönlich wäre diese Art der Beladung viel zu viel, entweder richtiges Reiseradsetup oder light and fast.

 

@Ortlieb Taschen: Ich kämpfe noch mit den Features der Lenker und Rahmentasche. Die Lenkertasche hat einen äusserst mühsamen Zugriff, somit wandert alles mehrmals benötigte in die Rahmentasche. Das führt allerdings wieder dazu das die Rahmentasche so breit wird das ich mit den Knien streife, ein Teufelkreis.

 

Zum Rose: Für mich hat sich statt dieser äusserst unnötigen Erfindung des Arschritzentrockenhalters ein Stück altes Schutzblech das unter dem Gepäckträger befestigt wird bewährt. So bleibt von knapp überhalb der Knie bis zu den Schultern alles halbwegs trocken.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich hatte mal solche billigteile aus dem disconter

da sind irgendwann dann sämtliche kunststoffteile

spröde geworden und abgebrochen

das war nach ca 5 jahren

 

Und was machst wenn du ein Teil abbrichst?

Dann kannst das Ganze drum weghauen, und um das geht's. Hier geht's nicht nur um den Vorteil des Konsumenten, sondern auch um Nachhaltigkeit

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ortlieb steht halt meilenweit über den anderen Produkten

 

Musste mich voriges Jahr samt Rad abkärchern bevor ich mich zum Hotel begab - Taschen waren von oben bis unten eingesaut - nach der Kärcheraktion eine Runde zum abtropfen und ann ins Hotel

 

Laptop in der Tasche - ich hatte kein schlechtes Gefühl, und wirklich die Taschen waren innen total trocken ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und was machst wenn du ein Teil abbrichst?

Dann kannst das Ganze drum weghauen, und um das geht's. Hier geht's nicht nur um den Vorteil des Konsumenten, sondern auch um Nachhaltigkeit

 

ortlieb gibt ja auch 5 Jahre Garantie

was nichts anderes bedeutet als

die kunststoffen sind auch bei denen so eingestellt

dass sie nach 5 jahren abbrechen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ortlieb gibt ja auch 5 Jahre Garantie

was nichts anderes bedeutet als

die kunststoffen sind auch bei denen so eingestellt

dass sie nach 5 jahren abbrechen

 

meine roten Ortliebtaschen habe ich noch mit Schilling - (Währung vor Euro) bezahlt. Da ist bis heute nichts abgebrochen oder defekt geworden.

Mein Projekt 2018 https://www.flickr.com/gp/thomasmika/0672EN - leider hat der BikestoreCC die Berichte von NFM vom Netz genommen- da waren sie zum Bersten angefüllt- ohne Probleme überstanden.

https://www.bikemap.net/de/r/4073723/#0.81/0/0 da habe ich mal angefangen bei den Tagesetappen die Erlebnisse fest zu halten

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Jahre später...

Hi, vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht! Ich habe auch ein Rose Gravelbike "Back Road" 2022. Ich habe eine Frage zum Gepäckträger, welcher ist das? Ich wollte gerne bei längeren Touren ab und an den Gepäckträger montieren, Deiner auf den Bildern sieht so schön minimal aus. Vermutlich würde er auch auf meine ROSE passen.

 

Kannst Du mir bitte einen Tipp geben.

 

Liebe Grüße

Rebecca (ebenfalls bei Komoot)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

das ist der tubus Fly Evo Gepäckträger, der passt mit ein paar kleinen Adaptierungen ganz gut, ein bisschen biegen muss man ihn bzw. hab ich das Montageblech selbst angefertigt. 

 

Was aber auch eine Überlegung sein könnte, wäre der neue QUICK RACK - Gepäckträger von Ortlieb, der ist in wenigen Sekunden montiert und demontiert, hier ein paar Fotos von letzter Woche Eurobike, hatte ihn selbst noch nicht am Bike, sieht aber vielversprechend aus, oder wenn Geld keine Rolle spielt einen Tailfin ;)

 

1694028216_ErwinHaiden_7705.thumb.jpg.9da225fcdb06f4181b5fb25e2b09611b.jpg

 

2002804248_ErwinHaiden_7708.thumb.jpg.fd3ced89358f2d92f31709082a3e9114.jpg

 

539358959_ErwinHaiden_7706.thumb.jpg.ddbb0637ca8fda9da53a147d52a04006.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nun, habe ich mich für die leichtere Variante von Ortlieb entschieden 😅. Gerade bei Globetrotter bestellt. Jetzt fehlt nur noch die Lenkertasche von Vaude dann kann es theoretisch losgehen.

 

Vielen vielen Dank, du hast mir sehr geholfen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version