PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ohne Worte!!!



Victrix
30-01-2009, 18:26
Ich leite das mal einfach so weiter, ohne Worte:

Liebe Tierfreunde,

ich wäre jedem von Euch dankbar, der unsere
Petition
gegen Tierquälerei insbesondere im
Zusammenhang mit
chinesischer "Gastronomie"
unterstützt - und
die Tiere wären es auch!

*** ACHTUNG: die Seite bitte NICHT im
Beisein
von
Kindern öffnen. Gleich auf der Startseite
befindet sich
ein GRAUSAMES BEWEISVIDEO aus jüngster Zeit
***
Die Petition findet ihr unter please.

http://please.save-the-pets.com/

*** ACHTUNG: die Seite bitte NICHT im
Beisein
von
Kindern öffnen. Gleich auf der Startseite
befindet sich
ein GRAUSAMES BEWEISVIDEO aus jüngster Zeit
***

Herzliche Grüße an alle Tierfreunde,
Janni Krammer

P.S: Damit unsere Petition möglichst viele
Leute
erreichen kann, sind wir auf Eure Mithilfe
angewiesen!!
Es wäre super, wenn Ihr auch Freunde von
Euch
auf
unsere Petition aufmerksam machen könntet
(Postet
diesen Text zum Beispiel in anderen Foren)!
Nur wenn
wir viele sind, können wir auch was
erreichen!!!

http://please.save-the-pets.com/

JoeDesperado
30-01-2009, 21:01
hunger!

shroeder
30-01-2009, 21:03
hunger!

:rofl:

MalcolmX
30-01-2009, 21:05
und wo wollt ihr damit protestieren?
in china?
weil ich glaub kaum, dass das ein europäisches problem ist.
engagement in allen ehren, aber bei uns gibts genug tieren, denen jemand helfen sollte.

Weight Weenie
30-01-2009, 21:15
Das Video ist echt hart.:k:

Joga
30-01-2009, 21:16
Lecker!!!



Ich glaub, ich mach mir jetzt ein Schnitzi :devil:

Nein, nein... just joking.
Ich weiß, tragisch... aber diese Sachen geistern immer wieder und das seit Jahren durchs Web.
Und auch alle möglichen Abwandlungen.

Live-Häutung bei Hunden.
Bonsai Katzen.

Naja, ich halt net viel davon... Hoax?

Solid_Snake
30-01-2009, 21:27
Naja, ich halt net viel davon... Hoax?

hast das video auf der website gsehn? :k:

Sleipnir
30-01-2009, 21:42
Ich warte nur darauf, dass ein Oberlustiger mit einem Kochbuch für "Hund" daherkommt, in diesem Forum wundert mich wirklich nichts mehr.

Hab natürlich unterschrieben, wennn's auch nicht viel bringen wird - leider.

der.bub
30-01-2009, 22:00
also wenn ich mir die homepage anschau glaub ich fast das die glauben das in hotdogs echte hunde drin sind! :rofl:

larifari99
30-01-2009, 23:22
Das Video ist echt hart.:k:

in der tat, habe nach der hälfte abgedreht
denn sie wissen nicht was sie tun...

ExTrEm Biker
30-01-2009, 23:48
phu, das war ja echt sehr heftig... Echt brutal...:k:

Fl0
30-01-2009, 23:53
und? glaubt ihr, dass es bei uns besser ist?
http://www.youtube.com/watch?v=hWpJO1h7nPI

Solid_Snake
31-01-2009, 00:23
und? glaubt ihr, dass es bei uns besser ist?
http://www.youtube.com/watch?v=hWpJO1h7nPI

da hast du recht ... einfach nur WTF?!? :f:

Victrix
31-01-2009, 08:53
und wo wollt ihr damit protestieren?
in china?
weil ich glaub kaum, dass das ein europäisches problem ist.
engagement in allen ehren, aber bei uns gibts genug tieren, denen jemand helfen sollte.

Da hast du leider recht, die gibt es.
Einige wenige Reaktionen hier im Forum, wie zB. "Hunger"
zeigen ja sogar, daß es bei uns ebenfalls (mir fällt kein passendes Wort für diese Leute ein) gibt. Auch wenn es in China usw. bestimmt mehr sind.
:k:

JoeDesperado
31-01-2009, 09:36
genau. nimm mich doch bitte so ernst, wie's gemeint war. :rolleyes:
die sinnlosigkeit dieses themas hier ist fast schon unheimlich.

JoeDesperado
31-01-2009, 09:52
mir geht dieser ach-so-bemühte aktivismus einfach gewaltig auf die nerven. als ob's auf dieser welt nicht genug menschen gäbe, auf deren leid man aufmerksam machen müsste.
(was für ein wunderschöner standardsatz.)

st. k.aus
31-01-2009, 10:02
mir geht dieser ach-so-bemühte aktivismus einfach gewaltig auf die nerven. als ob's auf dieser welt nicht genug menschen gäbe, auf deren leid man aufmerksam machen müsste.

wahre worte
nur muß man deshalb "unser futter" genauso schlecht behandeln ...

revilO
31-01-2009, 10:05
in China sind es Hunde, bei uns Schweine und Kühe, ich sehe da keinen Unterschied

solange der Mensch Fleisch isst, wird sich daran nichts ändern

esst ihr Fleisch?

lizard
31-01-2009, 10:07
wenn ich beim bauern in meiner region - der selbst schlachtet - mein fleisch kaufe, hab ich mehr für tiere getan, als wenn ich irgendwo im internet eine petition unterschreibe!


ähnelt dem "ich kauf mir meine umweltsünden mit dem greenpeace beitrag frei" ...


ich will die erde nicht retten, ich versuche nur, ihr möglichst keinen (bzw. wenig) schaden anzutun.

Weight Weenie
31-01-2009, 10:09
Schon klar dass wir auch Fleisch essen - dennoch schadet es manchmal überhaupt nicht wieder einmal darüber nachzudenken wie wir mit Lebewesen umgehen.

Man hätte die Kuh auch wirklich töten können bevor man ihr bei lebendigem Leib einen Fuß und ein Ohr abschneidet und ihr dann noch den Bauch aufschlitzt.;) So etwas muss einfach nicht sein in der heutigen Zeit. Aber richtig töten kostet dann wohl auch schon 20 Cent mehr - das geht ja auf keinen Fall........

Victrix
31-01-2009, 10:11
wenn ich beim bauern in meiner region - der selbst schlachtet - mein fleisch kaufe, hab ich mehr für tiere getan, als wenn ich irgendwo im internet eine petition unterschreibe!


ähnelt dem "ich kauf mir meine umweltsünden mit dem greenpeace beitrag frei" ...


ich will die erde nicht retten, ich versuche nur, ihr möglichst keinen (bzw. wenig) schaden anzutun.


Wenn alle so denken würden, wäre die Welt in Ordnung!
Wenn...:(

revilO
31-01-2009, 10:14
ich habe vor kurzem einen Beitrag gesehen, bei dem Haien die Flossen bei lebendigen Leibe abgeschnitten werden und diese dann wieder zurück ins Meer geworfen werden, wo sie nachdem sie auf den Grund abgesunken sind oft noch tagelang dahinvegetieren

Weight Weenie
31-01-2009, 10:14
Wenn alle so denken würden, wäre die Welt in Ordnung!
Wenn...:(
Denken tun viele so - aber viele können/ wollen sich es nicht leisten beim Bauern ums Eck einzukaufen.

Ich hole mir jetzt seit 3 Jahren Marmelade und Co. beim Biobauern/ Mostbauern .... das geht echt massiv ins Geld und ich verstehe jeden der sich das nicht leisten will.

Verhält sich beim Fleisch nicht anders.

Verändern kann man die Welt sowieso nicht - man kann nur seinen Bereich "sauber" halten.

Strom, Energie, Umweltschutz...... überall das selbe. Alles muss immer billiger werden - also muss auch die Erde dran glauben.

Sauber ist eben teuer. Da ist der Fehler im System.

JoeDesperado
31-01-2009, 10:15
nur muß man deshalb "unser futter" genauso schlecht behandeln ...

natürlich nicht. die hysterische art der präsentation verspielt aber das ganze potential der aktion.

revilO
31-01-2009, 10:23
und Käfern werden neuerdings im Namen der Wissenschaft Microchips eingepflanzt, damit man sie fernsteuern kann

Weight Weenie
31-01-2009, 10:24
Was wollt ihr mit diesen Aussagen erreichen?

Dass es eh komplett egal ist dass man Kühe und andere Tiere so hinrichtet weil es eben so ist?:confused:

revilO
31-01-2009, 10:27
wenn's nach mir ginge, würde jedes Tier auf diesem Planeten eines natürlichen Todes sterben

ich ess auch kein Fleisch, ich ess nur Wurstsemmeln, Schnitzel und Burger

Weight Weenie
31-01-2009, 10:29
Wobei ich mir bei diversen Wurstsemmeln nud Burgern eh wirklich nicht sicher bin ob da jemals ein Tier dabei war.

Das_Viech
31-01-2009, 10:41
es ist ja nicht, dass sie unsere haustiere essen... SONDERN WIE SIE BEHANDELT WERDEN

stopfen wir schweine in käfige?
schlitzen wir kühen die bäuchen auf lassen sie bei lebendigem leibe verbluten?
spritzen wir hühnern über den after kochend heißes wasser in den körper?

revilO
31-01-2009, 10:51
man kann sich nur damit trösten, dass es für ein totes Lebewesen egal ist, wie es aus dem Leben gerissen wurde, ob augenblicklich oder nach langem Todeskampf und es im Falle eines Leben nach dem Tod bei letzerem lediglich um die Erfahrung des Schmerzes reicher ist

wirklich traurig aber ist, dass vielen Menschen das Mitansehen solcher Todeskämpfe gleichgültig ist

Weight Weenie
31-01-2009, 10:58
Interessant wäre es für mich zu wissen ob der Arbeiter im Schlachthaus eigentlich noch als normal einzustufen ist oder ob man da schon eine gewisse Fetischistische/ Sadomasochistische Veranlagung braucht um so einen Job ausüben zu können.

Man kann natürlich sagen - der macht das ja schon jahrelang. Aber irgendwann muss er den Job ja mal angefangen haben.

Noch eine Frage: Ist das vollkommen innerhalb des Gesetzes in der EU/ Österreich? (Ich meine jetzt speziell das ausbluten lassen und dem lebendigen Tier Gliedmaßen abschneiden)

Caileen
31-01-2009, 11:17
ich ess auch kein Fleisch, ich ess nur Wurstsemmeln, Schnitzel und Burger

Fällt dir nicht auf, welchen Unsinn du gerade geschrieben hast?
Oder meinst du etwa Sojawurstsemmel usw?




wirklich traurig aber ist, dass vielen Menschen das Mitansehen solcher Todeskämpfe gleichgültig ist

Wenn es dich tröstet: das Karma-Gesetz wird irgendwann mal (oder mehrere Male) dafür zuschlagen.

st. k.aus
31-01-2009, 11:31
wenn's nach mir ginge, würde jedes Tier auf diesem Planeten eines natürlichen Todes sterben

ich ess auch kein Fleisch, ich ess nur Wurstsemmeln, Schnitzel und Burger
:confused:
:confused: a wurst, schnitzel & fleischlaberl is ka fleisch

revilO
31-01-2009, 11:31
Fällt dir nicht auf, welchen Unsinn du gerade geschrieben hast?
Oder meinst du etwa Sojawurstsemmel usw?

ich wollte damit eigentlich nur zum Ausdruck bringen, dass sich der Mensch trotz Fleischverzehr gerne darüber empört, wie mit Tieren umgegangen wird, der Schlachtvorgang für das Tier aber immer eine unerfreuliche Angelegenheit darstellt

Damz
31-01-2009, 11:47
in China sind es Hunde, bei uns Schweine und Kühe, ich sehe da keinen Unterschied

solange der Mensch Fleisch isst, wird sich daran nichts ändern

esst ihr Fleisch?

ja ich esse fleisch. sehr gern. habe ein putenschnitzel verputzt als mir das video angschaut hab. ich kann nur hoffen es war ein schnitzel von einer glücklichen pute....

revilO
31-01-2009, 12:00
ja ich esse fleisch. sehr gern. habe ein putenschnitzel verputzt als mir das video angschaut hab. ich kann nur hoffen es war ein schnitzel von einer glücklichen pute....
bei oftmals 20x30 cm Lebensraum kann man sich vorstellen, wie glücklich die Pute war

Caileen
31-01-2009, 12:06
Der Begriff, "glückliche Tiere", die dann geschlachtet werden, ist für mich ein echtes "Unwort". Klar, biologisch gehaltene "freiland" Tiere sind bestimmt darüber glücklich, dass sie zu früh aus dem Leben gerissen werden. :rolleyes:

NoGhost
31-01-2009, 12:07
Der Begriff, "glückliche Tiere", die dann geschlachtet werden, ist für mich ein echtes "Unwort". Klar, biologisch gehaltene "freiland" Tiere sind bestimmt darüber glücklich, dass sie zu früh aus dem Leben gerissen werden. :rolleyes:
Kann man nur hoffen, dass sie der Bauer von hinten erschossen hat.

Fl0
31-01-2009, 12:21
es ist ja nicht, dass sie unsere haustiere essen... SONDERN WIE SIE BEHANDELT WERDEN

stopfen wir schweine in käfige?
schlitzen wir kühen die bäuchen auf lassen sie bei lebendigem leibe verbluten?
spritzen wir hühnern über den after kochend heißes wasser in den körper?

hast das video gesehen was ich gepostet habe? wenn ja dann kann man die fragen nur mit JA beantworten;)

Victrix
31-01-2009, 12:32
Normalerweise müsste jeder der Fleisch isst, auch mal ein Tier getötet haben. Ich esse Fleisch und habe auch schon Tiere getötet, deshalb möchte ich auch wissen, wie es vorher einmal gelebt hat.
Die meisten machen sich darüber doch überhaupt keine Gedanken und denken das wächst alles auf Bäumen.
Ich esse lieber seltener Fleisch, dafür aus artgerechter Haltung und Tötung!

NoGhost
31-01-2009, 12:35
artgerechter Haltung und Tötung!
Artgerechte Tötung? Ich kann mir ja vorstellen, was du meinst, es klingt aber sehr bizarr..

Victrix
31-01-2009, 12:38
Artgerechte Tötung? Ich kann mir ja vorstellen, was du meinst, es klingt aber sehr bizarr..
Ich weiss, ist aber so. Schonender gehts nicht, ansonsten bleibt nur der Weg zum Vegetarier und das wär nichts für mich.

Caileen
31-01-2009, 12:42
Artgerechte Tötung? Ich kann mir ja vorstellen, was du meinst

Ich kann mir aber nicht vorstellen, was "artgerechte Tötung" ist, vielleicht kann man mir das erklären?

Zerfleischen durch ein Raubtier?

revilO
31-01-2009, 12:44
ein Auftreten gegen das Töten von Tieren bei gleichzeitigem Fleischverzehr is halt nicht sehr glaubwürdig

Caileen
31-01-2009, 12:46
ein Auftreten gegen das Töten von Tieren bei gleichzeitigem Fleischverzehr is halt nicht sehr glaubwürdig

Wen meinst du?


Btw: recht hast du. Ich würde noch eins drauf geben: "künstlich". Aber besser als gar nichts, weil es vegleichbar zu Fleischessern nicht viele Vegetarier in Europa gibt und in diesem Forum schon sowieso kaum.





.

revilO
31-01-2009, 12:49
jeden der es tut

das is so, wie man man Pelzmäntel trägt und gegen Pelztierfarmen protestiert

Victrix
31-01-2009, 12:52
Ich kann mir aber nicht vorstellen, was "artgerechte Tötung" ist, vielleicht kann man mir das erklären?

Zerfleischen durch ein Raubtier?

1.Kein lebend Transport
2.Elektroschock zum Betäuben
3.Tötung

Aus "religiösen Gründen" ist in Europa zB. immer noch das Schächten also Kehle durch und Ausbluten lassen erlaubt. Pervers oder?

Intrud0r
31-01-2009, 12:54
Ich kann mir aber nicht vorstellen, was "artgerechte Tötung" ist, vielleicht kann man mir das erklären?

Zerfleischen durch ein Raubtier?

Ich vermute mal, dass es vom theoretischen her mit der Hirnentwicklung zusammenhängt. Auch wenn man das auf einer Metaebene anzweifeln kann so legt die Forschung nahe, dass gewisse Faktoren der Hirnentwicklung mit Schmerzempfinden, Leidensfähigkeit usw. zusammenhängen.

Artgerecht bezieht sich also weniger auf einen irreführenden Begriff von Natürlichkeit als auf die Tatsache, dass Erkenntnisse über Leidensfähigkeit usw. in die Haltung u. Anwendung von Tötungsmethoden einfließen.

revilO
31-01-2009, 13:00
so schnell (ich verwehre mich vor "artgerecht") der eigentliche Tötungsvorgang auch von statten geht, es wird heute angenommen, dass das Schlachttier merkt, wann es den letzten Weg antritt und jeder der einmal Tiere auf dem letzten Transport zur Hinrichtungsstätte miterlebt hat, weiß was ich meine

Intrud0r
31-01-2009, 13:05
Der Beriff ist sicher fragwürdig und beschönigend aber mir fällt auf die Schnelle keine besserer ein.

Caileen
31-01-2009, 13:06
so schnell (ich verwehre mich vor "artgerecht") der eigentliche Tötungsvorgang auch von statten geht, es wird heute angenommen, dass das Schlachttier merkt, wann es den letzten Weg antritt und jeder der einmal Tiere auf dem letzten Transport zur Hinrichtungsstätte miterlebt hat, weiß was ich meine

Und wenn du das weißt.. Warum bist du noch kein Vegetarier geworden?

Weil es schmeckt, nicht wahr?

revilO
31-01-2009, 13:10
weil's schmeckt und weil's so bequem ist

Caileen
31-01-2009, 13:18
Normalerweise müsste jeder der Fleisch isst, auch mal ein Tier getötet haben.

Nicht einmal, jedes mal. Bin neugierig, wieviele dann noch überhaupt Fleisch essen würden.

Victrix
31-01-2009, 13:58
Nicht einmal, jedes mal. Bin neugierig, wieviele dann noch überhaupt Fleisch essen würden.


Unter 10%

Weight Weenie
31-01-2009, 14:07
Na ja - werden wir hier nicht zu Moralaposteln und Weltverbesserern.

Fleischt schmeckt, ist gesund und wir brauchen es auch. Auch unsere Bauern brauchen uns Fleischesser.

Es geht und doch primär darum dass auch die Tiere in Ehre sterben dürfen.

Die beiden Videos gehen mal gar nicht.

Zurück zu meiner Frage: Ist das Kuhmordvideo innerhalb des gesetzlichen Rahmens in Österreich??

@Victrix: Die gesetzlichen Hintergründe wirst du ja kennen wenn du dich schon für sowas einsetzt, oder?

Victrix
31-01-2009, 14:17
@Victrix: Die gesetzlichen Hintergründe wirst du ja kennen wenn du dich schon für sowas einsetzt, oder?

Kenne ich, sehr gut sogar.
Habe aber keine Ahnung, was die Tiere dafür können?!

Weight Weenie
31-01-2009, 14:20
Kenne ich, sehr gut sogar.
Na dann - kannst du meine Frage nicht beantworten?:confused:

Ich mein - du machst da einen Thread auf und gehst dann nichtmal auf Fragen der leute ein die du dazu bringen willst deine Petition zu unterschreiben?

revilO
31-01-2009, 14:20
Kenne ich, sehr gut sogar.

dann liefere bitte eine Beweis deines Wissens und beantworte Weight Weenies Frage

Weight Weenie
31-01-2009, 14:21
dann liefere bitte eine Beweis deines Wissens und beantworte Weight Weenies Frage
Weißt eh - ich hätte nicht gedacht dass wir beide einmal der selben Meinung sein werden! :D So ändern sich die Zeiten!:toll:

revilO
31-01-2009, 14:23
und das auf die Minute genau ;)

Victrix
31-01-2009, 14:25
Na dann - kannst du meine Frage nicht beantworten?:confused:

Ich mein - du machst da einen Thread auf und gehst dann nichtmal auf Fragen der leute ein die du dazu bringen willst deine Petition zu unterschreiben?

Ist nicht meine Petition, habe ich nur weitergeleitet.
Was genau willst du wissen, bitte etwas genauer?!

HAL9000
31-01-2009, 14:28
Unter 10%
sicher nicht... - wenn jeder von uns (nach wie vor) sein essen selber erlegen würde,
dann würden wir das sicher tun... - hoffentlich mit respekt, aber sicher ohne skrupel.

der mensch ist ein allesfresser... - jeder, der fleisch isst und diese petition unterschreibt
(es geht mmn nicht nur um china, sondern allgemein um die art und weise, wie wir unser
essen produzieren), ist in meinen augen scheinheilig...

... und ja, in europa ist es völlig normal, tiere bei lebendigem leib aufzuschlitzen und verbluten zu lassen...

nicht falsch verstehen, ich finde es grausam, was auf diesen videos gezeigt wird.
kein tier hat es verdient, so zu leiden. nur tragen wir selber zu solchen zuständen bei,
indem wir fordern, dass im supermarkt das kilo schweinsschnitzel um € 4.- angeboten wird.

CU,
HAL9000

Weight Weenie
31-01-2009, 14:29
Flo hat ein Video gepostet wo offensichtlich Deutssprechende Bauern Kühe in Hänger getrieben haben - danach ab in den Schlachthof und dann der Punkt der mir missfällt:

Kühe wurden per Bolzenschussgerät "außer Gefecht" gesetzt - danache wurden die Tiere im lebenden Zustand an den Hinterbeinen aufgezogen und dann (ebenfalls im offensichtlich lebenden Zustand) ein Bein abgeschnitten, ein Ohr abgeschnitten und zuguterletzt der Bauch aufgeschlitzt. Das Tier muhte ja noch und schlug wild um sich.

Darf das in Österreich so gemacht werden bzw. ist das Standard? Werden meine AMA Gütesiegel behaftete Schnitzel so ermordet?

Ich kann/ will mir nicht vorstellen dass sowas in Österreich normal sein darf!?

Hier das Video http://www.youtube.com/watch?v=hWpJO1h7nPI

Intrud0r
31-01-2009, 14:32
der mensch ist ein allesfresser... - jeder, der fleisch isst und diese petition unterschreibt
(es geht mmn nicht nur um china, sondern allgemein um die art und weise, wie wir unser
essen produzieren), ist in meinen augen scheinheilig...


Was ist scheinheilig daran wenn man grausame Tötungsmethoden missbilligt? Das kann auch ein Fleischesser tun.

Victrix
31-01-2009, 14:34
Flo hat ein Video gepostet wo offensichtlich Deutssprechende Bauern Kühe in Hänger getrieben haben - danach ab in den Schlachthof und dann der Punkt der mir missfällt:

Kühe wurden per Bolzenschussgerät "außer Gefecht" gesetzt - danache wurden die Tiere im lebenden Zustand an den Hinterbeinen aufgezogen und dann (ebenfalls im offensichtlich lebenden Zustand) ein Bein abgeschnitten, ein Ohr abgeschnitten und zuguterletzt der Bauch aufgeschlitzt. Das Tier muhte ja noch und schlug wild um sich.

Darf das in Österreich so gemacht werden bzw. ist das Standard? Werden meine AMA Gütesiegel behaftete Schnitzel so ermordet?

Ich kann/ will mir nicht vorstellen dass sowas in Österreich normal sein darf!?

Hier das Video http://www.youtube.com/watch?v=hWpJO1h7nPI

Nein, das ist laut Tierschutzgesetz (wenn man das so nennen kann)ganz klar verboten!
Aber wo kein Kläger...
Das kommt bestimmt viel öfter vor als man denkt!

Sugarbabe
31-01-2009, 15:24
was mich daran stört, ist nicht, dass gerade Hunde gegessen werden. Es ist ganz einfach, wie damit umgegangen wird. Leider ist es so, dass im asiatischen Raum "besonders Wert darauf gelegt wird", dass die Tiere besonders Stress ausgesetzt sind oder gar noch dabei besonders gequält werden. Abgesehn davon, dass die Leute ihr handwerk anscheinend nicht beherrschen, so wie sie sich anstellen.
Ich habe erst kürzlich mit einem Metzger gesprochen, der früher auch Notschlachtungen durchgeführt hat und der ist auch der Meinung, dass dieses Fleich eigentlich nicht mehr verwendbar ist. Tiere, die notgeschlachtet werden müssen, werden bei uns ja nicht mehr verwertet.
Ob die Tiere so ein viel schlechteres Los erwischt haben, die zur Fleischgewinnung gezüchtet werden, als wildlebende, sei dahingestellt.
http://de.youtube.com/watch?v=Y6NyQSHTVOU&playnext=2&playnext_from=QL

bikerswife
31-01-2009, 15:27
hoax
wie bei allen e-petitionen gilt:
* Kettenbriefe sind kein adäquates Medium, um seriöse Anliegen zu kommunizieren.
* Kettenbriefe und E-Petitionen ändern nichts.
* Niemand, der etwas ändern könnte, nimmt Kettenbriefe und E-Petitionen ernst oder auch nur zur Kenntnis.
dieser kettenbrief ist, ich glaube seit 2 jahren entweder mit hunden oder katzen im video, manchmal sogar mit eine verweis zu einem restaurant, im web unterwegs.

penelope
31-01-2009, 16:58
Wen meinst du?


Btw: recht hast du. Ich würde noch eins drauf geben: "künstlich". Aber besser als gar nichts, weil es vegleichbar zu Fleischessern nicht viele Vegetarier in Europa gibt und in diesem Forum schon sowieso kaum.





.

Täusche dich da mal nicht, denn nicht alle brauchen Fleisch um wenigstens zu glauben daß sie dadurch mehr Kraft haben !!

Victrix
31-01-2009, 17:01
hoax
wie bei allen e-petitionen gilt:
* Kettenbriefe sind kein adäquates Medium, um seriöse Anliegen zu kommunizieren.
* Kettenbriefe und E-Petitionen ändern nichts.
* Niemand, der etwas ändern könnte, nimmt Kettenbriefe und E-Petitionen ernst oder auch nur zur Kenntnis.
dieser kettenbrief ist, ich glaube seit 2 jahren entweder mit hunden oder katzen im video, manchmal sogar mit eine verweis zu einem restaurant, im web unterwegs.

Ich glaube selber nicht, daß die Petition irgendetwas ändert.
Die Chinesen machen ja eh was sie wollen. Mit den Menschenrechten sollen sie es ja auch nicht ganz so genau nehmen.
Aber, es hat doch hier im Forum bei so manchen im Algemeinen zum nachdenken angeregt. Jetzt nicht nur wegen China sondern auch insgesammt zum Thema Tierschutz etc. Der ein oder andere wird vielleicht beim nächsten mal, wenn beim Discounter wieder Kotelett im Angebot ist, überlegen ob er es doch nicht lieber woanders holt!?
Und ob es nicht auch reicht ein bis zweimal anstelle von drei bis viermal die Woche Fleisch zu essen?
In diesem Sinne...:toll:

st. k.aus
31-01-2009, 17:19
Und wenn du das weißt.. Warum bist du noch kein Vegetarier geworden?

Weil es schmeckt, nicht wahr?


weil's schmeckt und weil's so bequem ist

is einmal für ein paar monate kein fleisch
wirst schmecken wie grauslich es dann ...

revilO
31-01-2009, 18:00
is einmal für ein paar monate kein fleisch
wirst schmecken wie grauslich es dann ...
nachdem ich es bereits ernsthaft probiert habe, kann ich das nicht bestätigen

HAL9000
31-01-2009, 18:12
is einmal für ein paar monate kein fleisch
wirst schmecken wie grauslich es dann ...
"vegetarismus ist eine heilbare krankheit!"... - hat einmal ein forumsmitglied formuliert... ;)

erst durch tierisches eiweiß ist unser gehirn so groß geworden, dass wir uns jetzt
gedanken darüber machen können, wie wir unser essen produzieren...

CU,
HAL9000

Sleipnir
31-01-2009, 18:56
In Österreich und Deutschland ist die Schlachtung von Nutzvieh auf Punkt und Beistrich geregelt. Aber wie in allen Bereichen gibt es schwarze Schafe, die sich an die eine oder andere Vorschrift nicht halten.

Die Frage ist, ob es in China ähnliche Gesetze gibt, oder ist das im Video gezeigte, sowie andere erwähnte Methoden die Regel? Wenn man sich das Video ansieht muss man davon ausgehen, dass letzteres der Fall ist.

Zum Thema Schächten, also der rituellen Tötung mit religiösem Hintergrund, kann man nur sagen, diese Tierquälerei kann nicht im Sinne eines Gottes sein und schon garnicht im Sinne eines zivilisierten Menschen. Sollte also verboten sein, ist es aber nicht, weil der Gesetzgeber kein Rückgrad hat.

Tierschutz Schlachtverordnung (http://www.vu-wien.ac.at/vetrecht/TSch_SchlachtV_kons_1_2008.pdf)

Für D:


§ 4a TSchG (Schlachten von Tieren)

(1) Ein warmblütiges Tier darf nur geschlachtet werden, wenn es vor Beginn des Blutentzugs betäubt worden ist.

(2) Abweichend von Absatz 1 bedarf es keiner Betäubung, wenn


* sie bei Notschlachtungen nach den gegebenen Umständen nichtmöglich ist,


* die zuständige Behörde eine Ausnahmegenehmigung für ein Schlachten ohne Betäubung (Schächten) erteilt hat; sie darf die Ausnahmegenehmigung nur insoweit erteilen, als es erforderlich ist, den Bedürfnissen von Angehörigen bestimmter Religionsgemeinschaften im Geltungsbereich dieses Gesetzes zu entsprechen, denen zwingende Vorschriften ihrer Religionsgemeinschaft das Schächten vorschreiben oder den Genuss von Fleisch nicht geschächteter Tiere untersagen oder


dies als Ausnahme durch Rechtsverordnung nach § 4b Nr.3 bestimmt ist.
§ 4a TSchG (Schlachten von Tieren)

Intrud0r
31-01-2009, 19:10
"
erst durch tierisches eiweiß ist unser gehirn so groß geworden, dass wir uns jetzt
gedanken darüber machen können, wie wir unser essen produzieren...


Kannst du das irgendwie belegen?

Caileen
31-01-2009, 19:55
Täusche dich da mal nicht, denn nicht alle brauchen Fleisch um wenigstens zu glauben daß sie dadurch mehr Kraft haben !!

Ich habe viele Jahre meiner Jugend und auch später in einer lakto-vegetarischen Community gelebt und es gab dort alles mögliche vom Körperbau und Stärke - wie in jeder anderen Community, die sich halbwegs gesund ernährt und halbwegs sportlich ist - schlank neben normal und dicker, schwach neben stark. Es gab genug große und sehr große bzw. sportliche und starke Menschen, ob Männer oder Frauen, soweit ich weiß, gibt es auch einige Ausdauersportler, die Vegetarier sind.

Elfanten, Pferde und Ochsen sind auch Vegetarier und niemand zweifelt an ihrer Kraft, also nein, man braucht kein Fleisch um stark und gesund zu sein.


Ich bin aber trotzdem der Meinung, dass - wenn man nicht gerade in einer solchen Community lebt oder ein vegetarisches Restaurant betreibt - Vegetarier, und zwar richtige und nicht Menschen, die sich so nennen und trotzdem Tiere essen (mit der Meinung, Fisch und Meeresfrüchte sind kein Fleisch) - ja, Vegetarier sind selten, das kann ich nach meinem bisher mehr als dreijährigen Singledasein in der steirischen Pampa bestätigen.


Btw: oben hat jemand auf meinen Gedanken, dass wahrscheinlich viel weniger Menschen Fleisch essen würden, wenn sie die Tiere selbst schlachten müssten, geantwortet, dass wenn man selbst Kartoffel anbauen müsste um sie essen zu dürfen, würden viel weniger Menschen Kartoffel essen.
Ja, das kann sein und ich gebe ehrlich zu, dass es mich wahrscheinlich auch betreffen würde. Aber ich würde (und wahrscheinlich viele andere Menschen) die Kartoffel aus Faulheit nicht anbauen und nicht aus Mitleid oder Abscheu, die für mich sehr eng mit dem Töten und Ausweiden der Tiere verbunden sind.

GrazerTourer
31-01-2009, 20:00
wenn ich beim bauern in meiner region - der selbst schlachtet - mein fleisch kaufe, hab ich mehr für tiere getan, als wenn ich irgendwo im internet eine petition unterschreibe!

Sehr wahr! Darum: Keine Müller-Milch, Fleisch aus der Region, Milchprodukte aus der nächsten Molkerei (darum gehe ich ua nicht gerne zum Billa). Usw. Das bringt dauerhaft wesentlich mehr.

Das Video ist natürlich trotzdem grauslich.

@vegetarisch sein
Ich würd's nicht "aushalten". Es wäre mir zu stressig, da ich Essen ansich liebe. Wenn dann wo ein Patzerl Fleisch, Rindssuppe oder was auch immer dabei ist, möchte ich nicht verzichten müssen. Selbst kaufe ich beispielsweise bewusst keine Soja Produkte und nur sehr sehr wenig importiertes Gemüse, da ich die Umweltverschmutzung dahinter für mich persönlich tragischer einordne, als eine geschlachtete Kuh.

Caileen
31-01-2009, 20:04
:rofl: Dass der Ochse innen ein wenig anders gebaut ist, hat Dir aber schon jemand erzählt, oder? :rofl:

Dass Raubtiere, die sich vom Fleisch ernähren, innen ein wenig anders gebaut sind als der Mensch, hat Dir aber auch schon jemand erzählt, oder? :)

GrazerTourer
31-01-2009, 20:06
Dass Raubtiere, die sich vom Fleisch ernähren, innen ein wenig anders gebaut sind als der Mensch, hat Dir aber auch schon jemand erzählt, oder? :)

Der Mensch ist und bleibt ein Allesfresser. Es ist letztendlich schnurz piep wurscht ob du kein Fleisch ißt oder schon. Man hat heutzutage alle Möglichkeiten.

ABer bitte nicht behaupte, daß Fleischessen abartig oder unnatürlich ist. Das ist und bleibt ein Blödsinn.

Caileen
31-01-2009, 20:07
ABer bitte nicht behaupte, daß Fleischessen abartig oder unnatürlich ist. Das ist und bleibt ein Blödsinn.

Ist es mir entgangen oder habe ich das tatsächlich irgendwo geschrieben? :confused:

GrazerTourer
31-01-2009, 20:08
Ist es mir entgangen oder habe ich das tatsächlich irgendwo geschrieben? :confused:

Nein, ich wollts dir eh auch nicht unterstellen.

erpel
31-01-2009, 20:12
Habe mir die ganzen postings zu dem schrecklichen aber leider alltäglichem thema durchgelesen
und kann nur sagen, daß sich in diesen antworten nur ein gedankengang widerspiegelt:

"mir ist egal, solange ich genug benzin für mein auto habe,
genug zu trinken habe, der fernseher läuft und ich
genußvoll in meine leberkässemmel beißen kann !!"

Bin von diesem Niveau sehr überrascht bzw. wundern mich
diese antworten nicht, ihr seid's ja anscheinend doch nur die
typischen österreicher mit wenig grips im kopf !!

lg euer
erpel :k::k::k:

Caileen
31-01-2009, 20:15
Vergleiche mit Pferden und Ochsen sind einfach nur lächerlich, passen aber in dieses quasireligiöse Getue der Vegetarier.

Du, eigentlich ist mir darum gegangen, dass man Kraft/Stärke nicht aufgrund des Fleischessen bekommt, weil es genug starke Vegetarier gibt, in der Menschen- und in der Tierwelt.

Ich wollte Dich nicht mit einem Ochsen vergleichen und habe ich es nicht getan, keine Sorge. :cool:

steve4u
31-01-2009, 20:15
Nicht einmal, jedes mal. Bin neugierig, wieviele dann noch überhaupt Fleisch essen würden.


Das habe ich mich selbst schon oft gefragt, ob ich dazu bereit wäre - ich glaube, es würde mir zumindest am Anfang schwer fallen, bzw. könnte ich mich (ohne massives Hungergefühl) wahrscheinlich gar net dazu überwinden!

GrazerTourer
31-01-2009, 20:16
@erpel
Naja, was soll man sich denn denken, wenn tagtäglich Emails mit solchen Videos usw im Posteingang landen?

Ich finde es weit vernünftiger sich nicht mit dem Link im ersten Beitrag zu beschäftigen, sondern das nächste Mal das Joghurt aus der Gegend zu kaufen, bevor ich ein aus Hamburg hergekarrtes kaufe. Solche Dinge konsequent umgesetzt sind deutlich mehr wert als eine "sinnlose" online Unterschrift die nichts bewirkt.

PS: was aber icht heißt, daß ihr das jetzt machen müsst *g* Ich find's halt einfach sinnvoller als Hundeschlitzervideos anzusehen.

noplan
31-01-2009, 20:19
indem wir fordern, dass im supermarkt das kilo schweinsschnitzel um € 4.- angeboten wird.



den satz find ich gut :D

hab das noch nicht gemacht - also in den supermarkt gehen und das an der theke fordern.
kennt irgendwer jemanden der das gemacht hat?
als endverbraucher hat man ja auch nicht wirklich den durchblick wie der markt sich regelt..

was aber stimmen wird ist das die industrielle aufzucht/verarbeitung das alles schön erschwinglich macht - jeden tag wenn man möchte.

ob gut oder schlecht, die diskussion wär auf einem forum eh zu ausufernd.
aber viell.kennt sich wer daherin aus mit marktmechanismen?

erpel
31-01-2009, 20:24
hallo lars,

anscheinend hast du schon zuviel fleisch konsumiert,
mit deiner "hirnlosen" antwort, :k:


lg "dein" erpel

PS: Wenn du das nächste mal auf der Autobahn einen
Tiertransporter überholst, dann denk einmal kurz nach,
auch wenn's dir vielleicht schwer fällt !!

steve4u
31-01-2009, 20:27
den satz find ich gut :D



Supermarktketten versuchen halt mit billigen Fleisch die Leute hinzulocken - ist natürlich Wahnsinn, um diese Preise können lokale Bauern nicht mehr produzieren, dH Massenproduktion, Transporte durch ganz Europa, usw


Naja, das ist ja auch nichts neues...aber hochwertige Lebensmittel verschleudern und die Preise zu ruinieren......

Caileen
31-01-2009, 20:29
Ich ernähre mich fast fleischlos.

Warum?
Nur aus reiner Neugier.

HAL9000
31-01-2009, 20:36
Kannst du das irgendwie belegen?
ich habe das schon mehrfach seriösen medien entnommen, finde aber leider auf die schnelle nix,
das man guten gewissens verlinken könnte... - außer dem da: -> klick (http://books.google.at/books?id=zARYGB_V7rMC&pg=PA61&lpg=PA61&dq=gehirngr%C3%B6%C3%9Fe+fleisch&source=bl&ots=3OHYk9D8C-&sig=J69-WhaPj0ejeorQi0k9QQapo2Q&hl=de&sa=X&oi=book_result&resnum=3&ct=result#PPA62,M1)

CU,
HAL9000

HAL9000
31-01-2009, 20:43
den satz find ich gut...
oh mann, ihr seid mühsam... :rolleyes:
offenbar ist es zu viel verlangt, kurz mitzudenken und zu erkennen, was ich damit gemeint habe.
zumindest lars und steve4u haben es verstanden... ;)

@ erpel
gratuliere, deine 2 postings sind mit abstand die niveulosesten in diesem thread.

CU,
HAL9000

fullspeedahead
31-01-2009, 20:51
"vegetarismus ist eine heilbare krankheit!"... - hat einmal ein forumsmitglied formuliert... ;)

erst durch tierisches eiweiß ist unser gehirn so groß geworden, dass wir uns jetzt
gedanken darüber machen können, wie wir unser essen produzieren...

CU,
HAL9000
Die Evolution hat mit Sicherheit auch dich mit ausreichend Intelligenz ausgestattet um abschätzen zu können, welche Schlüsse aus diesen evolutionsbiologischen Erkenntnissen geschlossen werden können und welche völlig verfehlt sind. :rolleyes:



Diese ganzen präpotenten Kommentare hier gegenüber Vegetariern, den bösen Gutmenschen, die so eine Petetion unterschreiben und die geschmacklosen Witze sind wahrlich keine Werbung fürs Bikeboard. :k:

GrazerTourer
31-01-2009, 20:53
Diese ganzen präpotenten Kommentare hier gegenüber Vegetariern, den bösen Gutmenschen, die so eine Petetion unterschreiben und die geschmacklosen Witze sind wahrlich keine Werbung fürs Bikeboard. :k:

Ja, das ist richtig. Trotzdem muß man den Link aus dem Thema nicht unbedingt gut finden.

Weight Weenie
31-01-2009, 20:53
Nett wie der Umgangston auch in diesem Thread wieder sinkt. Ausländer, Umwelt, religions und Tierschutzthemen arten immer irgendwie aus und mann kann sich nicht mehr vernünftig unterhalten.

Was mir noch einfällt: Ich habe/ hatte einige freunde die im Leistungssport einzustufen sind und Vegetarier waren - bis auf einen sind alle wieder zum Fleischesser geworden weil sie irgendwann einen Leistungseinbruch hatten den Ärzte auf das Non Fleisch Leben zurückführten.

Nachdem sie wieder begonnen haben Fleich zu verzehren wurde alles wieder besser.

Zufall oder nicht, man weiß es nicht. Gibt es Hochleistungssportler (Olympiasieger und Co.) die komplette Vegetarier sind?

Wenn ja - muss man Zusatzernährung einnehmen um klarzukommen?

Caileen
31-01-2009, 21:07
Gibt es Hochleistungssportler (Olympiasieger und Co.) die komplette Vegetarier sind?


Gefunden, ich kann aber nicht sagen, wie aktuell die Angaben sind:



vegetarische Hochleistungssportler:

Dave Scott: Gewinner Ironman-Triathlon auf Hawai

Paavo Nurmi: erfolgreichster Langstreckenläufer aller Zeiten.. 9 Goldmedaillen.. 22 Weltrekorde

Yiannis Kourous: alle Weltrekorde im Ultradistanzlauf.. läuft 3 Tage ohne Schlaf

Kim Cho: Weltrekord mit 55 Jahren: 33000 Liegestütze in 24 Stunden

Bill Pearl: für große Muskeln keine Steaks notwendig.. vegetarisch 4x Mr. Universum

Carl Lewis: Weltrekord im 100m-Lauf.. 1 Jahr zuvor auf vegan umgestellt

Edwin Moses: 400m Hürden 10 Jahre ungeschlagen.. 2 Olympiasiege, 4 Weltrekorde

Ridgeley Abele: 8-facher Gewinner der int. amerikan. Karatemeisterschaften"


Klick und ganz unten, der Kommentar von Karl. (http://blog.sil53r-surf3r.de/archives/501-Vegetarier-und-Fleischesser.html)

HAL9000
31-01-2009, 21:13
... Diese ganzen präpotenten Kommentare hier gegenüber Vegetariern...
ich habe nur zitiert. mein betrag war am anfang wesentlich länger und nach diesem zitat
stand: "ganz so krass würde ich es nicht formulieren, aber..." und dann folgte noch ein
langer sermon über die wichtigkeit von tierischem eiweiß für u.a. die gehirnentwicklung
in unserer entstehungsgeschichte, etc. pp.

dann habe ich es gekürzt... - offensichtlich zu viel... ;)

ich bewundere vegetarier insoferne, dass sie eine mörderische disziplin an den tag legen
müssen, um das durchzuziehen. die (meist) ethischen gründe, kein fleisch zu essen gehen aber
mmn gegen die bedürfnisse des körpers. gut, wir sind inzwischen intelligent genug, die
notwendigen stoffe für unser (über)leben anders zu besorgen.

ich bin vegetarien gegenüber sicher nicht herablassend, deswegen auch das augenzwinkern
hinter dem zitat. wird halt anscheinend gerne überlesen...

CU,
HAL9000

Intrud0r
31-01-2009, 21:14
Wenn ja - muss man Zusatzernährung einnehmen um klarzukommen?

Die Frage ist irgendwie komisch wenn man bedenkt, dass die Mehrheit der Nicht Vegetarier die Leistungssport betreiben wohl auch diverse Zusatzernährung zu sich nehmen.

@ Hal9000: Das Buch beschreibt die Fleisch - Hirnvergrößerungsthese ausdrücklich als nicht ausreichend gesichert.

HAL9000
31-01-2009, 21:27
... Das Buch beschreibt die Fleisch - Hirnvergrößerungsthese ausdrücklich als nicht ausreichend gesichert.
ich weiß, aber das sind wohl alle theorien zu diesem thema... - war ja keiner von uns dabei... ;)
es wird aber auch die zubereitung durch feuer als grund erwähnt. und was viel anderes außer fleisch
hätten sie damals schon zubereiten können... - erdbeermarmelade haben sie sicher
noch keine eingekocht (ok, das war unseriös :p)

CU,
HAL9000

revilO
31-01-2009, 22:07
ich glaube, dass sich die Größe des Gehirns des Menschen, wenn man so will auch die Intelligenz, ab dem Zeitpunkt wo er Fleisch mit Feuer zubereitet hat bis zum heutigen Tag nicht sonderlich vergrößert hat

vergrößert hat sich lediglich das Wissen aufgrund einer wenigen Intelligenzbestien im Laufe der Zeit (die meisten können aber nach wie vor kein Feuer machen ;))

überhaupt bezweilfe ich, dass der Fleischkonsum irgendetwas mit evolutionärer Intelligenzentwicklung zu tun hat

steve4u
31-01-2009, 22:16
überhaupt bezweilfe ich, dass der Fleischkonsum irgendetwas mit evolutionärer Intelligenzentwicklung zu tun hat



Vielleicht nicht unbedingt Fleisch, möglicherweise begann das Gehirnwachstum mit dem vermehrten Verzehr von Knochenmark, das wäre die im Moment aktuellste Theorie!;)

revilO
31-01-2009, 22:30
andererseits ist der Großteil der hochentwickeltsten Lebewesen auf diesem Planeten Fleischfresser

bigA
31-01-2009, 22:33
diese vegetarierdiskussionen arten immer in grabenkämpfe aus, in denen tatsachen verdreht und moralisiert wird.

1. es sei jedem unbenommen, kein fleisch zu essen und damit glücklich zu sein. ich hasse es, wenn vegetarier 70mal gefragt werden, warum sie denn kein fleisch essen bla bla bla... jeder wie e glaubt.

2. ich finde, dass tiere die zur fleischerzeugung gezüchtet und gehalten werden, unter bedingungen leben und sterben sollten, die so wenig vermeidbaren schmerz erzeugen wie möglich.


ABER: fleisch ist werder böse noch ungesund. im gegenteil. es ist ein extrem hochwertiges nahrungsmittel, das eiweiß in einer konzentration und dichte liefert wie kein pflanzliches lebensmittel es kann. wir sind geborene allesfresser - auch wenn das irrerweise von vielen hardcorevegetariern angezweifelt wird. seit ewigen zeiten nimmt der mensch große risken auf sich, um an fleisch zu kommen und verwertet bis vor sehr kurzer zeit praktisch jedes haar eines erlegten tieres.

um vegetarisch und vor allem vegan leistungssport zu betreiben, bedarf es sicher extrem viel planung bzw. supplementation.

kann nicht einfach jeder wie er will ohne dieses ewige missionierungsgehabe?

HAL9000
31-01-2009, 22:45
... kann nicht einfach jeder wie er will ohne dieses ewige missionierungsgehabe?
diese aussage unterschreibe ich gerne... - die missionierung kommt allerdings meist
von der vegetarierseite, die uns bösen fleischfressern ein schlechtes gewissen einreden wollen... ;)

CU,
HAL9000

Sleipnir
01-02-2009, 09:51
Wenig Fleisch zu essen ist ohnehin gesünder. Aber das Thema hier sind unzumutbare Haltungsbedingungen in China, was ja kein Grund sein sollte hier garkein Fleisch mehr zu essen.

lizard
01-02-2009, 10:28
Bin von diesem Niveau sehr überrascht bzw. wundern mich
diese antworten nicht, ihr seid's ja anscheinend doch nur die
typischen österreicher mit wenig grips im kopf !!



und du bist die rühmliche ausnahme?

belastest mit keinem auto die umwelt, kaufst regional erzeugte waren, holst die milch beim automaten, verschwendest keine ressourcen, und beim fahrrad fährst du lieber stahl, weil alu zuviel strom in der herstellung braucht, ...???
und natürlich muß wegen dir kein tier sterben!

schön für dich, daß du so über den dingen stehst!


erzähl mal von deinem lösungsansatz, bevor du alle in einen topf wirfst!

erpel
01-02-2009, 13:50
hallo lizard,

bin natuerlich nicht die ausnahme, fahre allerdings noch einen
alten stahlrahmen :D, versuche ressourcen zu sparen (strom, wie wasser),
ja kaufe wenn moeglich regional, ja bin auch bereit dafuer mehr
zu bezahlen, ja fahre regional zum bauern und nein wegen mir muss
nur wegen dem "vielgeliebten" fleisch kein tier sterben, ja versuche durch supplementation
einen ausgleich zu finden (funktioniert ganz gut,man muss es nur
wollen), nein stehe nicht ueber den dingen,
stecke nicht den kopf in den sand , nur um mir "eine schoene"
welt zu konstruieren, wo tiere artgerecht gehalten UND behandelt
werden, spreche hier nicht von artgerechter toetung (was ist das)
und verstecke mich nicht hinter der aussage: ja wie soll ich den
helfen, meine unterschrift nuetzt ja eh niemanden,
mein loesungsansatz: endlich die schaffung von schlageden
tierhaltungsgesetzen, internationale aechtung von staaten die
tiere nur als sache aber nicht als lebewesen behandeln, ich weiss,
dass das nur sehr schwer im rahmen der profitgier umgesetzt
werden kann aber trotzdem ist es ein versuch wert, gewisse
dinge zu boykottieren und nicht zu foerdern,
und eigentlich wollte ich nur den "nur-mit fleischgenuss-waechst
unser-hirn-sagern" einen denkanstoss geben, haette ich
ein normales 0815 posting gemacht, dann waere es womoeglich
untergegangen und der meinung wie revilO, dass "..der Großteil der hochentwickeltsten Lebewesen auf diesem Planeten Fleischfresser
sind..." kann ich nicht beipflichten
erpel

HAL9000
01-02-2009, 14:36
... internationale aechtung von staaten die
tiere nur als sache aber nicht als lebewesen behandeln ...
tja, da hätte auch österreich (und vermutlich der rest von europa auch) ein problem,
denn rein rechtlich ist ein tier eine sache...

... "nur-mit fleischgenuss-waechst
unser-hirn-sagern" einen denkanstoss geben...
bitte genau lesen (zumindest meine diesbezügliche aussage): ich habe (aufrgund einer theorie)
nur behauptet, dass es dadurch in der entwicklungsgeschichte so groß geworden ist.

und wenn jetzt auch andere theorien behaupten, dass es vielleicht auch das essen von knochenmark
war, das dazu beigetragen hat: woher ist denn das gekommen? ich kann mir nicht vorstellen, dass
sie damals das fleich weggeschmissen haben und nur die knochen ausgezuzelt haben... ;)

CU,
HAL9000

revilO
01-02-2009, 15:00
dann waere es womoeglich
untergegangen und der meinung wie revilO, dass "..der Großteil der hochentwickeltsten Lebewesen auf diesem Planeten Fleischfresser
sind..." kann ich nicht beipflichten

ich bin die wichtigsten (neben Ein- und Paarhufern finde ich außer Gorilla, Elefant und Koalabär nicht viele reine Pflanzenfresser), durchgegangen und bleibe dabei, dass es sich um den Großteil (Fleisch- bzw. Allesfresser) handelt, lasse mich aber gerne eines besseren belehren

wobei ich trotzdem der Meinung bin, dass sich die Intelligenz, bzw der entscheidende Intelligenzsprung des Menschen nicht mit Fleischkonsum erklären lässt, denn der is bei allen anderen Fleischfressern in dem Maße ausgeblieben

st. k.aus
01-02-2009, 16:29
>"vegetarismus ist eine heilbare krankheit!"... - hat einmal ein forumsmitglied formuliert...

>erst durch tierisches eiweiß ist unser gehirn so groß geworden, dass wir uns jetzt
gedanken darüber machen können, wie wir unser essen produzieren...
>:rolleyes:
>:rofl:

...
...
...

ich bewundere vegetarier insoferne, dass sie eine mörderische disziplin an den tag legen
müssen, um das durchzuziehen. die (meist) ethischen gründe, kein fleisch zu essen gehen aber
mmn gegen die bedürfnisse des körpers. gut, wir sind inzwischen intelligent genug, die
notwendigen stoffe für unser (über)leben anders zu besorgen.

...
...
ist leichter als die meisten glauben
probiers mal aus :wink:

HAL9000
01-02-2009, 16:45
...
>:rofl:
bevor du andere lächerlich machst, sollte die klar sein, dass das keine erfindung von mir ist,
sondern einer gängigen theorie entnommen wurde...

... ist leichter als die meisten glauben
probiers mal aus :wink:
warum... :confused:

CU,
HAL9000

Intrud0r
01-02-2009, 17:55
bevor du andere lächerlich machst, sollte die klar sein, dass das keine erfindung von mir ist,
sondern einer gängigen theorie entnommen wurde...



...die wie wir festgestellt haben alles andere als gesichert ist. Selbst wenn sie das wäre stellt sich die Frage ob das am Fleisch selber liegt oder einfach an den Proteinen die dadurch in einer recht gut verwertbaren Form verfügbar sind.
Falls die Theorie zutreffen mag ist es nämlich vermutlich zweiteres.

HAL9000
01-02-2009, 18:56
...Falls die Theorie zutreffen mag ist es nämlich vermutlich zweiteres.
kannst ja eine eigene theorie entwerfen... ;)

fakt ist, dass fleisch gegessen wurde... - offenbar hatten sie es
damals noch nicht so
mit der ethik. ob es an der höheren energiedichte gelegen hat, oder daran, dass das beeren
sammeln zu mühsam war, wird wohl keiner jemals herausfinden.

vegetarier können dann ja festhalten, dass wir fleischfresser in der
steinzeit hängengeblieben sind und sie sich weiterentwickelt haben... ;)

ich bin jedenfalls der festen überzeugung, dass wir nicht da wären, wo wir jetzt sind,
wenn wir vegetarier gewesen/geblieben wären. was natürlich nichts damit zu tun hat,
wenn sich jetzt jemand entscheidet, kein fleisch zu essen.

CU,
HAL9000

Damz
01-02-2009, 19:44
Gessn wird was am tisch kommt, und a ruh is!!!

lotusblume
01-02-2009, 20:07
während ich den hier zusammengetragenen Schmarrn lese, esse ich in aller Ruhe Rotkraut selbstgemacht ohne Ente selbstgeschossen....
und lach mich kaputt:rofl:

Die Diskussionen waren vor 20 Jahren die Gleichen, die Argumente gleich doof auf beiden Seiten. Damals hatten die Supermarktketten allerdings noch keine vegetarischen Fertiggerichte und Sojaprodukte waren kaum erhältlich. Aber ... i hobs a überlebt.

ich hab die Leut reden lassen, lass sie immer noch reden und ess weiterhin kein Fleisch. Abstriche muß ich allerdings beim Eiweiß machen, ev auch Eisen - da ist die Versorgung bei härterem Training schwierig. ich konnte auch in den letzen 22 Jahren keinen wesentlichen Verlust meiner Intellegenz(weder der emotionalen noch der sexuellen, noch der sozialen oder intellektuellen) bemerken - die Verrohung der Eßkultur von Fleischessern ist allerdings -MC Donald sei dank - eklatant!

Missionieren? Nö kommt mir gar net in den Sinn - aber um einen bewußteren Umgang mit Lebewesen würd ich schon bitten.

LG LB

revilO
01-02-2009, 20:13
22 Jahren keinen wesentlichen Verlust meiner Intellegenz
sollte Fleischessen Einfluss auf die Entwicklung der Intelligenz haben, dann lässt sich das sicher nicht während eines Menschenlebens festmachen (wobei manche Aussagen daran zweifeln lassen;))

wir (manche) sprechen schon noch von Evolution

lotusblume
01-02-2009, 20:21
sollte Fleischessen Einfluss auf die Entwicklung der Intelligenz haben, dann lässt sich das sicher nicht während eines Menschenlebens festmachen (wobei manche Aussagen daran zweifeln lassen;))

wir (manche) sprechen schon noch von Evolution
ge büdde!

auch dieses Argument war schon soooooo oft:o

war eigentlich schon die Differenzierung

Lacto
Lacto Ovo
Veganer
bzw Puddingvegetarier?????




Ich persönlich halte streng vegane Ernährung für problematisch(nicht als Kur auf Zeit aber als Lebenseinstellung) weils das auf Dauer wirklich an vielen Nährstoffen mangelt....


so jetzt dürfens mi lynchen:

Ich halt Mcdonaldiers auch für faulen Zauber und die Leute, die um 24.00 noch ein Mecci 1 Menü verdrücken und 2 Bier dazu für meschugge. Jäger und Wildhüter dagegen sind für mich ok!

HAL9000
01-02-2009, 20:37
... die Verrohung der Eßkultur von Fleischessern ist allerdings -MC Donald sei dank ...
recht viel mehr schwarz/weiß geht eh nimma, oder... :f:
wer fleisch isst, ist automatisch junk-food-anhänger... - nett, und so objektiv...

mir isses völlig wurscht, wenn jemand kein fleisch isst, nur halte ich es mmn für eine
verleugnung der eigenen natur...

CU,
HAL9000

Caileen
01-02-2009, 21:10
Ich persönlich halte streng vegane Ernährung für problematisch(nicht als Kur auf Zeit aber als Lebenseinstellung) weils das auf Dauer wirklich an vielen Nährstoffen mangelt....

Ja, für mich wäre sie zur Zeit sehr problematisch, obwohl ethisch gesehen besser als lakto-vegetarisch.. Vielleicht mal, wenn die Kinder außer Haus sind.. Das würde ich gern wenigstens probieren und schauen, ob ich über meinen Butterliebhaberschatten springen kann. :D

penelope
01-02-2009, 21:35
bevor du andere lächerlich machst, sollte die klar sein, dass das keine erfindung von mir ist,
sondern einer gängigen theorie entnommen wurde...

warum... :confused:

CU,
HAL9000

weil das meiste Fleisch aus den handelsüblichen Supermarktketten dermaßen mit Antibiotika vollgepumpt ist, daß man mit Sicherheit nicht mehr von "gesundem Fleisch" sprechen kann. Ausnahme ist hoffentlich das Fleisch vom Biobauern.
Was denkst du warum Fleisch dermaßen schrumpft wenn du es in die Pfanne wirfst, weil es mit Antibiotika vollgepumpt ist.
Für mich steht außer Frage was gesünder ist, kein Fleisch zu essen, oder dieses vollgepumpte Zeug daß als solches verkauft wird !

penelope
01-02-2009, 21:39
Das ist Wasser. :rofl:

genau :toll:

Caileen
01-02-2009, 21:42
weil das meiste Fleisch aus den handelsüblichen Supermarktketten dermaßen mit Antibiotika vollgepumpt ist

Wachstumshormone nicht vergessen!
Es würde mich nicht wundern, wenn die heutigen Jugendlichen und Kinder deswegen so sehr in die Höhe schießen (bzw. die Füße in die Überlänge).

Wenn allerdings meine Kids auch sehr groß werden, wird das doch nicht am Fleisch/kein Fleisch liegen.. :D

HAL9000
01-02-2009, 22:04
Wachstumshormone nicht vergessen!...
sind wachstumshormone in der eu nicht verboten... :confused: - meines wissens nach schon...

außerdem werden die im magen sofort abgebaut, deswegen werden die ja auch gespritzt und
nicht dem futter beigemengt...

CU,
HAL9000

Caileen
01-02-2009, 22:16
außerdem werden die im magen sofort abgebaut, deswegen werden die ja auch gespritzt und
nicht dem futter beigemengt...

Ja, und bestimmt gibt es keine Rückstände davon im Muskelfleisch, besonders im roten.. :rolleyes: Ich würde mich auf eurer Stelle nicht unbedingt darauf verlassen. Aber den meisten Menschen ist das sowieso egal.

Das betrifft mich als Lakto-Vegetarierin genauso, deswegen gibt es bei mir fast ausschließlich Bio-Milchprodukte als das kleinere Übel - ganz bestimmt weniger Antibiotika, Pestizide und Hormone als konventionell.

HAL9000
01-02-2009, 22:45
... Aber den meisten Menschen ist das sowieso egal...
das stimmt sicher... - ich gehöre aber nicht dazu. trotzdem fällt mir zu dieser argumentation
nur ein wort ein: hysterisch... ;)
(darf ich mal ganz provokativ zurückfragen, ob du eh auch in deinem haushalt keinerlei
tierprodukte, wie leder, horn, daunen etc. verwendest)

btw, wässriges fleisch entsteht hauptsächlich durch stress bei transport und schlachtung.

CU,
HAL9000

bigA
01-02-2009, 22:48
die dummdreistigkeit, mit der viele vegetarier auch hier wieder diskutieren ist atemberaubend.

1. schön und gut, ihr esst kein fleisch, niemand wird euch zwingen. aber diese verteufelung eines extrem hochwertigen nahrungsmittels ist nur dumm.

2. zur theorie des größeren hirnvolumens bzw. des zivilisatorischen aufstiegs: das ist meiner meinung nach durchaus eine vernünftige idee.

all jene, die jetzt sagen: "ich esse seit x jahren kein fleisch, bin trotzdem gscheit"... vollkommener schwachsinn. ihr seid oder scheint a sich wirklich intelligenter als diese aussagen implizieren würden. es gehr hier nicht um ernährungsgewohnheiten einzelner in hochzivilisierten gesellschaften mit unglaublichen ausweich- und supplementierungsmöglichkeiten, sondern um tausende und abertausende jahre umfassende entwicklungsvorgänge in extrem unwirtlichen bedingungen.

natürlich ermöglichte die nutzung von extrem protein- und fettreichen tieren (und ihrer nebenprodukte wie knochen sehnen,...für material) aus der jagd im vergleich zu relativ energie- und eiweißarmer pflanzenkost eine bessere entwicklung, mehr zeit für handwerk und frühe kultur, zum nachdenken, wasauchimmer. zweitens spielen omega6- und 3- fettsäuren wie zb aus dem knochenmark eine wichtige rolle.

3. ist der vegetarismus - so egal es mir ist, wenn jemad diese persönliche entscheidung trifft - eine reine lifestyleidee einer hochentwickelten dienstleistungsgesellschaft. wenn sämtliche grundbedürfnisse gestillt sind und die selbstverwirklichung auf vollen touren läuft, ist man in der glücklichen position, sich entgegen der jahrtausendealten gewohnheiten des menschen eben nicht das henderl, sondern den tofuburger zu holen. kein mensch, der ums überleben kämpft, körperlich hart arbeitet und hunger hat, würde auf die idee kommen, ein ohnehin extrem seltenes stück fleisch abzulehnen.

4. hört auf mit diesem antibiotika/wachstumshormone-unsinn. was glaubt ihr was mit dem gemüse los ist, dass wir in den gleichen geschäften bekommen wie das billigfleisch? pestizide, gewächshäuser, gentechnik, blablabla. kann man genauso aufzählen. wenn man zum billa/penny/hofer/wasauchimmer geht, bekommt man halt nichts anderes.

5. hört bitte auf mit diesem pseudoüberlegenen missionieren. ich versuche auch keine vegetarier zu überzeugen. was ist los, dass diese diskussionen immer so verdummen?

JoeDesperado
02-02-2009, 07:03
Was denkst du warum Fleisch dermaßen schrumpft wenn du es in die Pfanne wirfst, weil es mit Antibiotika vollgepumpt ist.


jetzt wundert's mich auch nicht mehr, dass mir eine sich vegetarisch ernährende kollegin (eine medizinstudentin!) vor kurzem erklärt hat, dass die milka-schokolade, die ich gerade zu verzehren gewagt hatte, zum großteil aus rinderblut hergestellt wurde.
jetzt wart ich nurmehr auf die behauptung, dass BSE die rächerin des kalbsschnitzels ist.

ein bisserl hintergrundwissen (biologie, physiologie) würde dem einen oder anderen hier gut tun.

lotusblume
02-02-2009, 07:34
die dummdreistigkeit, mit der viele vegetarier auch hier wieder diskutieren ist atemberaubend.

1. schön und gut, ihr esst kein fleisch, niemand wird euch zwingen. aber diese verteufelung eines extrem hochwertigen nahrungsmittels ist nur dumm.

2. zur theorie des größeren hirnvolumens bzw. des zivilisatorischen aufstiegs: das ist meiner meinung nach durchaus eine vernünftige idee.

all jene, die jetzt sagen: "ich esse seit x jahren kein fleisch, bin trotzdem gscheit"... vollkommener schwachsinn. ihr seid oder scheint a sich wirklich intelligenter als diese aussagen implizieren würden. es gehr hier nicht um ernährungsgewohnheiten einzelner in hochzivilisierten gesellschaften mit unglaublichen ausweich- und supplementierungsmöglichkeiten, sondern um tausende und abertausende jahre umfassende entwicklungsvorgänge in extrem unwirtlichen bedingungen.

natürlich ermöglichte die nutzung von extrem protein- und fettreichen tieren (und ihrer nebenprodukte wie knochen sehnen,...für material) aus der jagd im vergleich zu relativ energie- und eiweißarmer pflanzenkost eine bessere entwicklung, mehr zeit für handwerk und frühe kultur, zum nachdenken, wasauchimmer. zweitens spielen omega6- und 3- fettsäuren wie zb aus dem knochenmark eine wichtige rolle.

3. ist der vegetarismus - so egal es mir ist, wenn jemad diese persönliche entscheidung trifft - eine reine lifestyleidee einer hochentwickelten dienstleistungsgesellschaft. wenn sämtliche grundbedürfnisse gestillt sind und die selbstverwirklichung auf vollen touren läuft, ist man in der glücklichen position, sich entgegen der jahrtausendealten gewohnheiten des menschen eben nicht das henderl, sondern den tofuburger zu holen. kein mensch, der ums überleben kämpft, körperlich hart arbeitet und hunger hat, würde auf die idee kommen, ein ohnehin extrem seltenes stück fleisch abzulehnen.

4. hört auf mit diesem antibiotika/wachstumshormone-unsinn. was glaubt ihr was mit dem gemüse los ist, dass wir in den gleichen geschäften bekommen wie das billigfleisch? pestizide, gewächshäuser, gentechnik, blablabla. kann man genauso aufzählen. wenn man zum billa/penny/hofer/wasauchimmer geht, bekommt man halt nichts anderes.

5. hört bitte auf mit diesem pseudoüberlegenen missionieren. ich versuche auch keine vegetarier zu überzeugen. was ist los, dass diese diskussionen immer so verdummen?

sensationell wie sich da gleich wieder alle auf den Schwanz getretetn fühlen:D neiiiiin, da wird nicht untergriffig argumentiert und generalisiert..... überhaupt nicht.....

Weißt, das hab ich versucht rauszukehren: in dem Moment, wo ich sage: ich esse kein Fleisch - bin also Vegetarier - gehen die morbiden Argumente und Polarisierungen los. Und genau das erlebe ich seit 22 Jahren.

Ich hab in keinem Wort! erwähnt, dass Gemüse(herkömmliches aus dem Supermarkt) besser drann wäre als Fleisch(aus dem Supermarkt) _ nur eben dem unbewußten Umgang angekreidet.

Mag ja sein dass man sich ohne weiteres einen Tofuburger holen kann, aber den "natürlichen" Allesfresser/somit auch Fleischesser in einer zivilisierten technisierten Wegwerfgesellschaft, der heute noch fähig ist selbständig ein Tier zu erlegen, zu entweiden und zu häuten zeig mir!!!
Ich schaff das mit meinem Spargel mit links:D

GrazerTourer
02-02-2009, 07:54
*g* eine super Diskussion!

Vegetarische Ernährung ist eben eine Lebenseinstellung die man teilt oder nicht. Ich selbst könnte das, wie schon gesagt, nicht. Zu gern esse ich einen guten Rohschinken, Fisch, ein Schnitzel oder ein BigMac Menü - wurscht. Mir schmeckt's - und bei genügend Bewegung und einem halbwegs normalen Eßverhalten, ist daran überhaupt nix Böses.

Was mich mehr stört, ist dieses krankhafte "gesund Essen wollen", was man fast nur bei Vegetariern findet, und welches ständig konsequent verteidigt wird. Ob es gesünder ist kein Fleisch zu essen kann jeder für sich selbst herausfinden. Für mich ist es schon für die Psycho gesünder, nicht auf Fleisch verzichten zu müssen (ich liebe Essen ansich! da gehört für mich eben alles dazu).
Es ist lächerlich sich über Fleischessende McDonald's Fans (schmeckt doch lecker!) aufzuregen und gleichzeitig irgendwelche komischen Sojaprodukte zu kaufen die unter höchst fraglichen Bedingungen angebaut werden. In meinem Garten werden im Frühling Tomaten, Paprika, Salat, Beeren und co wachsen. Für eine eigene Kuh reicht das Platzerl aber leider nicht ;)

Jeder solles eben machen wie er will, aber bitte lasst jedem seine eigene Welt. Ich akzeptiere jeden Vegetarier, Veganer usw. Würde für Gäste bestimmte Dinge kochen, oder nicht kochen. Esse im Gasthaus von mir aus kein lecker Blutwurstgröstl, wenn es dem Sitznachbarn davor graust. Aber ich möchte mich nicht schlecht fühlen müssen, wenn ich mein im Schweinefett gebackenes Steirerhuhn mit Erbsenreis esse! Daran ist nichts abartig oder sonstwas. es ist auch nicht ungesünder als Pommes mit Ketchup oder gebackenes Gemüse mit Sauce Tartar.

Sodala, und jetzt hab ich unglaubliche Lust auf eine Leberkäsesemmel mit Senf :D

el presidente
02-02-2009, 08:55
Für eine eigene Kuh reicht das Platzerl aber leider nicht ;)



Sodala, und jetzt hab ich unglaubliche Lust auf eine Leberkäsesemmel mit Senf :D


Nimmst Dir eben eine Vegetarierin, die kann dann alles abgrasen.
Mhmm, totes Pferd, lecker. :love:

Intrud0r
02-02-2009, 09:20
3. ist der vegetarismus - so egal es mir ist, wenn jemad diese persönliche entscheidung trifft - eine reine lifestyleidee einer hochentwickelten dienstleistungsgesellschaft. wenn sämtliche grundbedürfnisse gestillt sind und die selbstverwirklichung auf vollen touren läuft, ist man in der glücklichen position, sich entgegen der jahrtausendealten gewohnheiten des menschen eben nicht das henderl, sondern den tofuburger zu holen. kein mensch, der ums überleben kämpft, körperlich hart arbeitet und hunger hat, würde auf die idee kommen, ein ohnehin extrem seltenes stück fleisch abzulehnen.


Genauso wie HAL der sogar von einer Verleugnung der menschlichen Natur spricht zeugt das Argument von einer sehr verkürzte Sichtweise. Ich halte es ausserdem für äusserst schlechten Stil Vegetarieren vorzuwerfen, sie wären Anhänger einer Lifestyleidee, vor allem zumal man ja selber weder ums überleben kämpft noch Hunger leidet. Internetforen sind auch so eine Lifestyleidee denkst du ein Mensch der ums überleben kämpft, körperlich hart arbeitet und Hunger hat würde auf die Idee kommen solche Diskussionen zu führen :rolleyes:

Ok aber zurück zur Ernsthaftigkeit es mag sein, dass ein hungernder Mensch kaum ein Stück Fleisch ablehnen würde. Der Fleischkonsum varriert allerdings nicht erst seit gestern nach Lebensräumen und eine (weitgehend) fleischlose Ernährung ist keineswegs ein Lifestyleprodukt.

Wenn man von einer Verleugnung der eigenen Natur spricht sollte man sich mal überlegen welche Dinge noch so in unserer Natur liegen, mit diesem Scheinargument ist nahezu alles zu rechtfertigen.

revilO
02-02-2009, 09:35
ich möchte schon festhalten, dass ich alle Menschen, die auf Fleisch der Tierliebe wegen (einen anderen sinnvollen Grund gibt es nicht) verzichten und das auch durchstehen, bewundere und diese Einstellung keineswegs für dumm halte

es is nur so, dass viele Vegetarier in der Tat ein Lifestyleprodukt daraus machen

lotusblume
02-02-2009, 09:53
es is nur so, dass viele Vegetarier in der Tat ein Lifestyleprodukt daraus machen

also für ein Lifestylprodukt ist meins schon ziemlich langlebig.... gefällt mir:toll:

tane
02-02-2009, 11:01
Kannst du das irgendwie belegen?

ganz genau! da wären nämlich alle löwen, tiger, etcetc. genies!
noch eine ausrede der fleischesser, sonst nix!

tane
02-02-2009, 11:03
Der Mensch ist und bleibt ein Allesfresser. Es ist letztendlich schnurz piep wurscht ob du kein Fleisch ißt oder schon. Man hat heutzutage alle Möglichkeiten.

ABer bitte nicht behaupte, daß Fleischessen abartig oder unnatürlich ist. Das ist und bleibt ein Blödsinn.

& die gezeigte art der "fleischbeschaffung" ist "artig" & "natürlich"?

JoeDesperado
02-02-2009, 11:06
schreibt der GT denn irgendwas davon?

tane
02-02-2009, 11:18
3. ist der vegetarismus - so egal es mir ist, wenn jemad diese persönliche entscheidung trifft - eine reine lifestyleidee einer hochentwickelten dienstleistungsgesellschaft. wenn sämtliche grundbedürfnisse gestillt sind und die selbstverwirklichung auf vollen touren läuft, ist man in der glücklichen position, sich entgegen der jahrtausendealten gewohnheiten des menschen eben nicht das henderl, sondern den tofuburger zu holen. kein mensch, der ums überleben kämpft, körperlich hart arbeitet und hunger hat, würde auf die idee kommen, ein ohnehin extrem seltenes stück fleisch abzulehnen.

richtig! muss deswegen aber fleisch wie im video "beschafft" werden, nur weil der mensch "ums überleben kämpft"?

tane
02-02-2009, 11:34
um an den anfang des freds & die ungeheuerlichkeiten zurückzukehren:

1. bei china eines nicht vergessen: es handelt sich um das land in dem weibliche embryos (menschliche!) gezielt abgetrieben werden, unzähliche mädchen unmittelbar nach der geburt ermordet (welches wort passt denn sonst?) werden, weil in der gesetzlich verordneten 1-kind familie jeder einen sohn haben will (der "zählt" da mehr), und das um jeden preis. (ob die frustrierten, frauenlosen burschen ihre ohnmächtige wut wohl an den hunden auslassen?;)) - es handelt sich bei china imho nicht um eine "uralte kultur", sondern um die letzten zuckungen einer gesellschaft die die äussersten grenzen der dekadenz neu gesetzt hat. Ihr eigenes ablaufdatum hat sie schon festgeschrieben (ausser sie entdecken noch, wie sie sich ohne frauen vermehren können!)
2. irgendwie beschleicht mich das ungute gefühl, dass das aufhebens um schweine/rinder/"nutz"tiere geringer wäre als um die "lieben hunderln"....
3. (einen blöden witz kann ich mir doch nicht verkneifen:) haben wohl auf die radwege geschissen, die hunde...so geht das dann aus, bei den vielen radfahrern...)---das ist ein unpassender scherz!!!

irgendwie würde mich interessieren, ob das eigentlich bewusster sadismus oder "nur" "casual cruelty" is, was die "schlächter" aufführen...echte gemütsmenschen jedenfalls..
(gerade fällt mir die NS-zeit ein...was haben unsere vorfahren da mit ihresgleichen alles angestellt...werfen wir hier den "ersten stein"??? goanet so einfach das thema...

Intrud0r
02-02-2009, 11:36
ganz genau! da wären nämlich alle löwen, tiger, etcetc. genies!
noch eine ausrede der fleischesser, sonst nix!

Hast du ausser der dummen Bemerkung noch was beizutragen?

tane
02-02-2009, 11:44
Hast du ausser der dummen Bemerkung noch was beizutragen?

gegenteilige meinungen zur eigenen sind immer dumm, oder? (da wird doch net ein fleischesser ein schlechtes gwissen haben...?)

m0le
02-02-2009, 11:51
& die gezeigte art der "fleischbeschaffung" ist "artig" & "natürlich"?

ja

piwi
02-02-2009, 12:10
... die NS-zeit ...

:corn::rofl:

Solid_Snake
02-02-2009, 12:22
ja

:confused: noch ein bisschen crack?


ich finde diese ganze diskussion sollte keine "fleischfresser vs. vegetarier" diskussion sein (welche sie offensichtlich leider ist), sondern eher eine "fleischfresser/vegetarier joint operation vs. diese abartige form des schlachtens" sein ... wobei sogar so eine diskussion die ganze sache wohl nicht wirklich verändern würde ...

es fühln sich auch einige vegetarier hier persönlich angesprochen, obwohl ein fleischfresser nur allgemein etwas in den raum wirft :confused:

chillts mal ein bisschen ...

shroeder
02-02-2009, 12:25
Hast du ausser der dummen Bemerkung noch was beizutragen?

in der regel hat er ausserdem noch youtube als argumentationsstütze

shroeder
02-02-2009, 12:26
wenn die fleischfresser einfach alle vegetarier abschlachten täten, da wär die diskussion glei vom tisch :D

Intrud0r
02-02-2009, 12:31
gegenteilige meinungen zur eigenen sind immer dumm, oder? (da wird doch net ein fleischesser ein schlechtes gwissen haben...?)

Ach du hast das ernst gemeint? :f:
Um da mal Klarheit reinzubringen: Ich halte diese Theorie für fragwürdig - hab ich auch schon geschrieben. Daher hielt ich das "da wären nämlich alle löwen, tiger, etcetc. genies!" für eine satirische Provokation. Scheinbar meinst du das allerdings ernst und daher folgendes - so unausgegoren die Theorie ist, die Argumentation dass Löwen u.ä. dann Genies wären halte ich für eher ungeeignet diese Theorie zu entkräften.

JoeDesperado
02-02-2009, 12:32
satierische Provokation

sehr schön in diesem zusammenhang.

tane
02-02-2009, 12:35
...satierische ...

sogen. freudsche fehlleistung...:zwinker:

Intrud0r
02-02-2009, 12:36
ja

Du findest es normal wie die Tiere in den angesprochenen Videos behandelt werden? :f:

lotusblume
02-02-2009, 13:01
wenn die fleischfresser einfach alle vegetarier abschlachten täten, da wär die diskussion glei vom tisch :D


dafür liegen dann ein paar Spargelhanseln am Tisch:D

Caileen
02-02-2009, 16:03
(darf ich mal ganz provokativ zurückfragen, ob du eh auch in deinem haushalt keinerlei
tierprodukte, wie leder, horn, daunen etc. verwendest)

Ja, du darfst und ich werde es sogar ehrlich beantworten. :zwinker:


Meine einzige wirkliche Sünde in Sache Leder wären einige Paare Lederschuhe (wo Stoff oder Kunststoff aus diversen Gründen nicht akzeptabel ist), Motorradstiefel inclusive und meine Djembe. Sonstige Leder- oder Fellbekleidung oder Accessoires lehne ich schon seit Jahrzehnten ab, zum Glück gibt es auch lederfreie Motorradkluft und Handtaschen.


Puncto Daune - Bettzeug gibt es bei uns nur daunenfrei, aber meine Kids haben jeweils eine Daunenjacke für die kälteste Zeit.

Horn? Was macht man daraus außer Knöpfe fürs Trachtenzeugs? Sowas trage ich nicht.

Meine Kosmetika und Pflegeprodukte sind auch frei von Zutaten vom toten Tier. Teilweise aber leider nicht der Hartkäse, wenn wir zB. im Lokal italienisch essen, sonst gibt es viele Sorten ohne tierisches Lab.



Und ja, konventionell angebautes Gemüse und Obst ist genauso schlimm wie konventionelles Fleisch und Milchprodukte, deswegen kaufe ich meistens zwar beim Hofer und Billa, aber nach Möglichkeit aus der Bio-Abteilung.

GrazerTourer
02-02-2009, 16:06
@Caillie

Finde ich super! :toll:

Und jetzt geben wir zu deinen Aufzählungen noch Bio-Fleisch aus Österreich dazu und es geht völlig in Ordnung (wenn man will).

LG
GT

Caileen
02-02-2009, 16:13
@Caillie

Finde ich super! :toll:

Und jetzt geben wir zu deinen Aufzählungen noch Bio-Fleisch aus Österreich dazu und es geht völlig in Ordnung (wenn man will).

LG
GT

Warum soll sich jemand, der Fleisch essen will, in Sachen "Daune" und "Leder" einschränken wollen? :confused:

GrazerTourer
02-02-2009, 16:25
Warum soll sich jemand, der Fleisch essen will, in Sachen "Daune" und "Leder" einschränken wollen? :confused:

haha :D

Nein nein! Ich finde den Ansatz generell gut. So umgesetzt macht das finde ich durchaus Sinn und ist konstruktiv. Einfach nur kein Fleisch essen - so wie das viele machen - und an die vielen anderen Dinge garnicht zu denken, finde ich dagegen schwach.

Ein Vegetarier ist man ja schnell einmal, aber bringen tut's erst mit halbwegs konsequenter Umsetzung des gesamten Lebensstil etwas.

bigA
02-02-2009, 17:56
richtig! muss deswegen aber fleisch wie im video "beschafft" werden, nur weil der mensch "ums überleben kämpft"?

nein, das sollte auf keinen fall so sein. aber dazu habe ich in einem vorherigen post schon stellung bezogen.

HAL9000
02-02-2009, 21:32
Ja, du darfst und ich werde es sogar ehrlich beantworten...
ich werde dem papst eine heiligsprechung vorschlagen... ;):p

respekt für diese konsequenz, könnte ich nie schaffen... - will ich ehrlich gesagt
aber auch nicht.

...Genauso wie HAL der sogar von einer Verleugnung der menschlichen Natur spricht zeugt das Argument von einer sehr verkürzte Sichtweise...
dann beweise mir, dass es nicht in unserer natur liegt, fleisch zu essen...

@ tane
ich hab's schön früher geschrieben: viele vegetarier sind hysterische missionierer... - du auch.
ich habe es nie versucht, einen vegatarier zum fleisch essen zu bringen, mir ist
das wurscht. umgekehrt passiert das dauernd.

der mensch ist der schlimmste parasit der erde, der natur würde es viel besser gehen
ohne uns... - egal ob fleischfresser, vegetarier, veganer oder von-luft-und-liebe-lebender.
aber das wird sich ohnehin in einigen dutzend generationen erledigen...

CU,
HAL9000

tane
02-02-2009, 22:54
ich bin kein vegetarier, sondern ein wenig-fleisch-esser-mit-schlechtem-gewissen.

HAL9000
02-02-2009, 23:29
ich bin kein vegetarier, sondern ein wenig-fleisch-esser-mit-schlechtem-gewissen.
nur wegen deines schlechten gewissens wird in china nicht ein einziger wauzi weniger
abgeschlachtet. du brauchst kein schlechtes gewissen haben, wenn du halbswegs darauf achtest,
welches fleisch du wo kaufst. damit unterstützt du (wenigstens nicht bewusst) keine tierquäler
und leistest deinen beitrag dazu, dass der anteil der bewussten käufer mehr wird und das vielleicht
irgendwann einmal zur selbsverständlichkeit wird. wo keine nachfrage, da kein angebot... - so einfach wäre es...

ich ess auch relativ wenig fleisch und greife, wenn irgend möglich in die biolade bei kauf.
und als fauler hund lasse ich mir 1x die woche ein kisterl vom adamah schicken... :p

CU,
HAL9000

Victrix
03-02-2009, 09:09
nur wegen deines schlechten gewissens wird in china nicht ein einziger wauzi weniger
abgeschlachtet. du brauchst kein schlechtes gewissen haben, wenn du halbswegs darauf achtest,
welches fleisch du wo kaufst. damit unterstützt du (wenigstens nicht bewusst) keine tierquäler
und leistest deinen beitrag dazu, dass der anteil der bewussten käufer mehr wird und das vielleicht
irgendwann einmal zur selbsverständlichkeit wird. wo keine nachfrage, da kein angebot... - so einfach wäre es...

ich ess auch relativ wenig fleisch und greife, wenn irgend möglich in die biolade bei kauf.
und als fauler hund lasse ich mir 1x die woche ein kisterl vom adamah schicken... :p

CU,
HAL9000

Das ist doch mal ne vernünftige Einstellung :klatsch:
Mir gefällt auch gut, was die Leute da auf Gut Aiderbichl machen. Zwar nicht unbedingt Vegetarier, aber die Tiere vernünftig behandeln. Geht auch!
www.gut-aiderbichl.com

JoeDesperado
03-02-2009, 09:14
www.gut-aiderbichl.com

wenn das ganze dann auch ohne den schalen beigeschmack eines ganzjährigen high-society-stelldicheins abliefe, wär's nicht gar so "foisch". ich war zufällig mal dort, und es ist zum speiben, was da für geschäfte mit dem leid der tiere getrieben werden, ehrlich.

Victrix
03-02-2009, 09:21
wenn das ganze dann auch ohne den schalen beigeschmack eines ganzjährigen high-society-stelldicheins abliefe, wär's nicht gar so "foisch". ich war zufällig mal dort, und es ist zum speiben, was da für geschäfte mit dem leid der tiere getrieben werden, ehrlich.

das hat mit Geschäften nichts zu tun, Michael Aufhauser steckt da einen großen Teil seines Privatvermögens rein. Die sind natürlich außerdem auf viele Spenden und Patenschaften angewiesen, sonst wäre das ja überhaupt nicht zu finanzieren. Der Aufhauser lebt ja auch nicht ewig. Alle Tiere können die ja leider auch nicht aufnehmen, darum beschränkt man sich auf Einzelschicksale. Was ist da falsch dran?

JoeDesperado
03-02-2009, 09:24
fahr hin, schau's dir an - ich find's fast schon entwürdigend für die tiere, wie sie dort als scheinheiliger grund für "prominente" missbraucht werden, die einfach nur mal wieder im rampenlicht stehen wollen.
aber anscheinend heiligt ja der zweck die mittel.

Victrix
03-02-2009, 09:33
fahr hin, schau's dir an - ich find's fast schon entwürdigend für die tiere, wie sie dort als scheinheiliger grund für "prominente" missbraucht werden, die einfach nur mal wieder im rampenlicht stehen wollen.

Ich war schön des öfteren da, freue mich jedesmal wie gut es den Tieren und Menschen da geht! Es soll auch Promis geben, die etwas für Tiere übrig haben. Man muß doch nicht immer gleich versuchen, daß schlechteste anzunehmen. Ist doch die beste Methode das ganze bekannt zu machen!