Bikeboard.at Logo
Ritchey Swiss Cross Disc

Ritchey Swiss Cross Disc

04.09.15 22:55 35.232Text: NoPainFotos: Erwin HaidenAufbau-Story: Ritcheys neuester Swiss Cross mit moderner Geometrie, geändertem Rohrsatz und Scheibenbremsen als All(-in-One)-Terrain-Bike: Gravel Bike, Cyclecrosser, Winterbike und Endurance-Renner in einem. 04.09.15 22:55 37.620

Ritchey Swiss Cross Disc

04.09.15 22:55 37.620 NoPain Erwin HaidenAufbau-Story: Ritcheys neuester Swiss Cross mit moderner Geometrie, geändertem Rohrsatz und Scheibenbremsen als All(-in-One)-Terrain-Bike: Gravel Bike, Cyclecrosser, Winterbike und Endurance-Renner in einem. 04.09.15 22:55 37.620

Derzeit sind die Begriffe "Anyroad" und "Gravel" in aller Munde und stehen für Radfahren auf jeder Art von Untergrund. Verkehrsarme Landstraßen, einsame Güter- und Feldwege wie auch flowige Mountainbiketrails werden von den Anyroad-Bikern befahren und so mancher Racer nimmt obendrein Gentlemen's- oder Cyclocross-Rennen unter die Stollen.

Konsequent folgt Ritcheys neuer Swiss Cross Disc diesem aktuellen Trend. So verpassten die Amerikaner dem handgefertigten, aus hitzebehandeltem Triple Butted Ritchey Logic II CrMo-Stahlrahmen eine moderne Gravel-Geometrie, Scheibenbremsenaufnahmen und die WCS Carbon Disc Gabel mit verstärktem Schaft.

Auf der Piste erweist sich der "klassische" Crossrahmen als echter Allrounder und gefällt mit seinen Fahreigenschaften genauso, wie mit der wunderbar schlichten WCS-Optik vor dem Café.

Einsatzbereiche

  • Frühling: Endurance-BikeFrühling: Endurance-Bike
    Frühling: Endurance-Bike
    Frühling: Endurance-Bike
  • Sommer: Gravel-RacerSommer: Gravel-Racer
    Sommer: Gravel-Racer
    Sommer: Gravel-Racer
  • Herbst: CyclecrosserHerbst: Cyclecrosser
    Herbst: Cyclecrosser
    Herbst: Cyclecrosser
  • Winter: WinterbikeWinter: Winterbike
    Winter: Winterbike
    Winter: Winterbike

Ritchey Swiss Cross Disc Komplettbike

Tech Specs

RahmenRitchey Swiss Cross Disc, schwarzGabelRitchey WCS Carbon Disc Cross Gabel
Größen49/51/53/55/57/59TretlagerRotor BSA 30 Stahl
SteuersatzRitchey WCS Drop-In (41.8) 1-1/8"Kurbel*Rotor 3D+ CX1 110 Cyclocross, 172,5 mm NoQ 40t 1x11
VorbauRitchey WCS C220-84D, mattschwarz, 110 mmKassetteSram PowerGlide 1170 11-32 11s
LenkerRitchey WCS Neoclassic, mattschwarz, 42 cmKetteSram PC 1170 PowerChain 11s
LenkerbandRitchey Classic Bar Tape, schwarzSchalthebelSram Force CX1 1x11
SattelstützeRitchey WCS Vector Evo, mattschwarz, 27,2 mm, 350 mmSchaltwerkSram Force CX1, mittellang
SattelRitchey WCS Vector Evo Streem, schwarzUmwerferkeiner (Rohloff CC Kettenführung)
LaufräderRitchey WCS Zeta II DiscBremsenTRP Hy/Rd 160/160 mm
ReifenRitchey WCS Shield Cross 700X35Züge*Jagwire Road Pro XL compression-less
Gewicht8,68 kg (ohne Pedale)Preis€ 1.169,00 UVP (Rahmen-/Gabelsatz)

* nachträglich Rotor INPower Leistungsmesser eingebaut und die Standard-Züge gegen Jagwire compression-less getauscht, sowie die Spannschrauben an den Bremsbowden entfernt

Geometrie

  • Ritchey Swiss Cross Disc
    Ritchey Swiss Cross Disc
    Ritchey Swiss Cross Disc

Die neue Geometrie des Swiss Cross Disc ist näher an einem modernen Gravelbike als am Cyclocrosser. So begünstigen der flache Steuerwinkel und große Gabel-Nachlauf eine schnelle und sichere Gangart bergab, bieten jedoch ein ausreichend agiles Handling für enge, holprige Kurven und giftige Trails.

Ein langes Oberrohr und eher kurzes Steuerrohr ermöglichen eine sportliche Sitzposition - das spart Körner im Flachen und sorgt für ordentlich Druck am Vorderrad. Dennoch ist die Geometrie nicht übertrieben aggressiv und der Rahmen-Reach durchwegs um 5 Millimeter kürzer, als man es von Rennrädern gewohnt ist.


TRP Hy/Rd Disc-Bremsen


Die TRP Hy/Rd Bremsen sind schnell montiert, einfach einzustellen, beißen kräftig zu und lassen sich bestens dosieren. Die 211 Gramm der aktuellen Generation gehen in Ordnung und liegen nur minimal über dem Gewicht des bisherigen Platzhirsches Avid BB7. Dafür sorgen ihre selbstnachstellenden Beläge für gleichbleibend hohe Bremsleistung und gleichmäßigen Verschleiß.

Zur Zeit wohl eine der besten mechanisch/hydraulischen Rennrad/CX-Bremsen, die mit günstigen und leichten Standard-Bremshebeln betrieben werden kann. Feines Detail am Rande: die griffigen, semi-metallischen Bremsbeläge von TRP sind kompatibel mit Shimano.

TRP Hy/Rd Details

Technik


Bei der HY/RD ist die komplette Hydraulik im Bremskörper integriert und der Geberkolben sitzt samt kleinem Ausgleichsbehälter direkt am Bremssattel. Der Hydraulikzylinder wird über einen herkömmlichen Seilzug (bzw. einen Hebelmechanismus mit Kolbenschubstange) angesteuert und überträgt seine Kraft auf zwei Bremskolben. 

Mit ihren 211 Gramm inklusive der Beläge funktioniert die Disc-Brake mit jedem gängigen Rennrad-Seilzug-Bremshebel. Im direkten Vergleich zu einer Avid BB7-Road (185 g inklusive der Beläge) sind das gerade mal 26 Gramm Mehrgewicht - dafür entfällt das lästige manuelle Nachstellen der Kolben und die Beläge werden geschont.

TRP HY/RD Disc Brakes

EinsatzbereichRennrad, Cyclocross
Bremsentyphydraulische, selbstnachstellende Disc-Brake mit Seilzuganlenkung
BremssattelPostmount (IS mittels beiliegendem Adapter)
Bremskolben2 Bremskolben, 2-teilig aus Aluminium
Bremsbelagsemi-metallisch (Shimano kompatibel M525/515)
BremsflüssigkeitMineralöl
BremsscheibeSpyre 140 oder 160 mm, 6-Loch (Center-Lock in Vorbereitung)
Eigenschaftenkomplette Hydraulik im Bremskörper integriert, duale Kolbenrückstellung verbessert die Bremskraft und schont die Beläge, Plug-and-Play-Kompatibilität mit allen gängigen Seilzug-Bremshebeln für Rennrad und Cyclocross
Farbenschwarz-silber oder silber-schwarz
Gewicht pro Bremse211 Gramm inkl. Bremsbeläge (gewogen)
Preis€ 149,90 UVP

Montage

Obwohl die Montage wirklich sehr einfach ist und rasch von der Hand geht, gilt es einen wichtigen Punkt zu beachten, nämlich den Seilzug niemals zu überdehnen - mehr dazu später:
  • Bremskörper an Rahmen/Gabel befestigen, dabei die Schrauben nicht ganz anziehen (B-1).
  • Feststellkopf drücken und im Uhrzeigersinn drehen - der Umlenkhebel ist nun blockiert.
  • Seilzug durch das Loch im Umlenkhebel führen und so straff wie möglich mittels 5 mm Inbus anziehen (B-2 ~ B-3).
  • Den Leerweg am Bremshebel überprüfen und gegebenenfalls die Spannschraube am Bremskörper hinausdrehen (max. 1,5 Umdrehungen).
  • Sobald der Seilzug völlig gespannt und angezogen ist, den Feststellknopf wieder lösen (B-4).
  • Um die Bremse mittig auszurichten, wird das Laufrad inkl. der Disc eingesetzt und der Bremsgriff kräftig betätigt. Gleichzeitig werden die beiden Befestigungsschrauben mit einem Drehmoment von 6-8 Nm angezogen. Nach dem Lösen des Bremsgriffs kontrollieren, ob sich das Laufrad ohne Berührung und Schleifgeräusche frei drehen lässt.
  • Neue Bowden und Seilzüge könnten sich auf den ersten Kilometern ein wenig dehnen und sollten nach kurzer Zeit kontrolliert und gegebenenfalls nachgestellt werden.

NoNos

  • Den Seilzug niemals zu sehr straffen bzw. überspannen; die Bremskolben müssen sich nach dem Lösen der Bremse immer vollständig öffnen. Ansonsten können sich die Kolben nicht automatisch nachstellen, was neben ungleichmäßiger Abnutzung und verschlechterter Bremsleistung im schlimmsten Fall ein Totalversagen der Bremse zur Folge haben kann.
  • Die Spannschraube an der Bremse nur fürs Feintuning und bei gleichzeitig fixiertem Feststellknopf gebrauchen (max. 1,5 Umdrehungen)
  • TRP rät von weiteren, externen Spannschrauben an den Bowdenzügen ab, da diese nur für rein mechanische Scheibenbremsen konzipiert wurden und das Risiko erhöhen, unwissend mit einem geschlossenen Hydrauliksystem unterwegs zu sein.

  • Feststellknopf am UmlenkhebelFeststellknopf am Umlenkhebel
    Feststellknopf am Umlenkhebel
    Feststellknopf am Umlenkhebel
  • Spannschraube für den Seilzug an der BremseSpannschraube für den Seilzug an der Bremse
    Spannschraube für den Seilzug an der Bremse
    Spannschraube für den Seilzug an der Bremse
  • Die Kolben stellen die Beläge nur dann automatisch nach, wenn sie sich vollständig öffnen können.Die Kolben stellen die Beläge nur dann automatisch nach, wenn sie sich vollständig öffnen können.
    Die Kolben stellen die Beläge nur dann automatisch nach, wenn sie sich vollständig öffnen können.
    Die Kolben stellen die Beläge nur dann automatisch nach, wenn sie sich vollständig öffnen können.

Tipps

  • Um das Setup zu überprüfen, dreht man bei gelöstem Bremshebel den Feststellknopf in den Umlenkhebel. Ist dies ohne erhöhtem Kraftaufwand möglich, befindet sich der Umlenkhebel in der richtigen Position und das Hydrauliksystem ist vollständig offen. Ist dies nicht bzw. nur mit erhöhtem Kraftaufwand möglich, dann ist der Seilzug zu stark gespannt, das System geschlossen und die Kolben werden nicht automatisch nachgestellt.
  • Für beste Performance (Druckpunkt, Modulation und Bremsleistung) rät TRP zur Verwendung von kompressionslosen Bowdenzughüllen mit linear verlaufenden Stahldrähten, wie sie beispielsweise von Jagwire (Road Pro und Road Pro XL) oder TRP (DiscConnect Cable and Housing Kit) erhältlich sind.
  • Um den Hebelweg bei Sram und Campa oder älteren Shimano-STis zu reduzieren gibt es drei grenzwertige Möglichkeiten - VON ALLEN RÄT TRP AUSDRÜCKLICH AB:
    a) Ein "Überfüllen" der Bremse mit Mineralöl führt zu einer generellen Verbesserung des Ansprechverhaltens.
    b) Das "Überspannen" des Seilzugs per integrierter oder externer Spannschraube reduziert den Hebelweg deutlich, blockiert allerdings das offene Hydrauliksystem.
    c) Mittels der seitlichen Inbusschraube am Feststellknopf kann die Kolbenschubstange näher zum Kolben gebracht werden, blockiert aber ebenfalls das offene Hydrauliksystem.
    a + b habe ich probiert, beides funktioniert. Risiko ist die mögliche Überhitzung, eine ungleichmäßige Abnutzung der Beläge und im schlimmsten Fall der Totalausfall.

Rotor IN Power


Beim neuen IN Power sitzt die Messtechnik nicht, wie sonst bei Rotor üblich, in den Kurbelarmen, sondern im Inneren der 30 mm Aluminiumachse. Die Elektronik bringt lediglich ein Mehrgewicht von ca. 50 Gramm mit sich und ist gut vor Erschütterungen und Verunreinigungen geschützt. Der linke Kurbelarm ist mit der Achse fest verbunden, besitzt eine Antenne für die ANT+Übertragung und eine Öffnung zum raschen Austausch einer handelsüblichen AA-Batterie (Laufzeit ca. 300 Stunden, kein Werkzeug zum Wechseln notwendig). Die Leistungsmessung erfolgt einseitig am linken Bein und wird mit dem Faktor Zwei multipliziert.

Der wohl größte Vorteil dieses Systems (Elektronik ausschließlich im linken Kurbelarm und der Achse) ist, dass sich alle gängigen Rotor-Antriebe mit 30mm breiter Welle umrüsten lassen. Völlig unabhängig davon ob es sich um 1-, 2-, 3-fach Schaltungen, MTB, RR oder CX-Kettenblatt-Spider handelt - jede bereits vorhandene Rotor-Kurbel (Rex, 3D30, 3D+) lässt sich problemlos und günstig in einen achsbasierten Powermeter verwandeln.

Ein eigener Testbericht zur Rotor IN Power folgt in Kürze auf Bikeboard.at

Fazit

Ritchey Swiss Cross Disc
Modelljahr:2015
Testdauer:4 Monate, >1.000 km
+Zeitloses Design
+Gute Rahmendämpfung
+Sehr leichte Carbon-Gabel
+Postmount für 160 mm Discs
oKeine Steckachsen
oRahmengewicht etwas höher als bei Alu- oder Carbon
BB-Urteil:Wolf im Schafspelz - klassischer Stahlrahmen mit modernster Geometrie und Ausstattung.

Ritcheys Designer versuchten das beste der beiden Welten - Rennrad und Cyclocross - miteinander zu vereinen und fanden einen ausgezeichneten Kompromiss. So liegt auch die Geometrie des Swiss Cross Disc irgendwo dazwischen, jedoch um ein Euzerl näher beim Rennrad.

Der komplett neu entwickelte Rahmen-Rohrsatz (wärmebehandelt und zweifach konifiziert) besitzt eine angenehm hohe Eigendämpfung bei mittlerer Steifigkeit. Dadurch liegt der Allrounder genauso satt auf der Straße, wie auch auf rauester Piste und fühlt sich weder schwammig, noch bockhart an.

Die leichte WCS Carbon Gabel ist am Gabelschaft verstärkt um die Bremskräfte aufzufangen, verträgt Scheiben zwischen 140 und 160 mm und glänzt durch ihre gute Dämpfung ohne lästige Vibrationen.

Viel Reifenfreiheit, zwei Flaschenhalter und eine durchwegs edle Verarbeitung machen das Swiss Cross Disc zu einem universellen Begleiter in und abseits der Rennsaison.


Seite 1 von 3 123
Ergebnis 1 bis 15 von 40
  1. #1
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.223

    Ritchey Swiss Cross Disc

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    User seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    3.405
    Blog-Einträge
    12
    die eierlegende Wollmilchsau!
    hab das Rad ja schon ein paar mal in natura gesehen, klassisches design, dennoch auf modernsten Stand der Technik. mir gefällt es sehr gut.
    auf die TRP Bremserei spitze ich schon seit dem letztem Test

  3. #3
    Gravel is a lifestyle Avatar von 6.8_NoGravel
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Bad Hall
    Beiträge
    14.113
    Ein wirklich wunderschönes Rad von einem echten Großmeister. Zeitloses Rahmendesign und sinnvoller Aufbau.
    it´s a gravel thing, you wouldn´t understand............

  4. #4
    Schokoholiker Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    9.667
    Zitat Zitat von NoFlash Beitrag anzeigen
    die eierlegende Wollmilchsau!
    kommt dem Optimum schon sehr nahe, stimmt.

  5. #5
    392 Runden Avatar von wolfzauner
    User seit
    Oct 2006
    Ort
    Sankt Georgen an der Gusen
    Beiträge
    948
    ..... mein Rahmenset ist grad gestern dem Paketdienst übergeben worden.
    Das Swiss Cross soll meinen in die Jahre gekommenen Nicht-Disc-Crosser ersetzen.

    Ich freu mich schon riesig...
    ..... da stehen ein paar Rennberichte

    auch auf Strava ;-)

  6. #6
    Schwergewicht Avatar von NoFatMan
    User seit
    Jun 2003
    Ort
    Wien 22 Aspern
    Beiträge
    6.460
    fahre ich seit ein paar Wochen

    für mich das universellste Rad, welches einfach überall Spaß macht überhaupt
    der Fahrkomfort ist einfach super - und die gabel hält sogar mich aus

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    51
    Wo gibt's das zu kaufen?

  8. #8
    dieses rad kann man nicht kaufen, das hat nopain
    zusammen gebaut.

    das rahmenset kostet knapp 1000 euro - online leicht
    zu bestellen - oder beim händler deines vertrauens

  9. #9
    Gravel is a lifestyle Avatar von 6.8_NoGravel
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Bad Hall
    Beiträge
    14.113
    Aber aktuell schon sehr schwer zu bekommen.

    Der Großmeister selbst:

    it´s a gravel thing, you wouldn´t understand............

  10. #10
    Schwergewicht Avatar von NoFatMan
    User seit
    Jun 2003
    Ort
    Wien 22 Aspern
    Beiträge
    6.460
    Kommt 2016 unverändert

  11. #11
    langsam alt Avatar von hermes
    User seit
    May 2004
    Ort
    1210 und 3643
    Beiträge
    19.495
    geiles rad, das werd ich kopieren
    2RC°395

    www.selberbruzzler.at
    www.facebook.com/Selberbruzzler

    i tät gern so gscheit radlfahrn können, wie i deppat reden kann

  12. #12
    Schokoholiker Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    9.667
    Zitat Zitat von NoFatMan Beitrag anzeigen
    Kommt 2016 unverändert
    Plus eines aus Carbon

  13. #13
    Schwergewicht Avatar von NoFatMan
    User seit
    Jun 2003
    Ort
    Wien 22 Aspern
    Beiträge
    6.460
    Ja das hielt ich fuer ein Fake

    ��

    Plastik vom Stahlmeister

  14. #14
    klempner wheels Avatar von bike charly
    User seit
    Nov 2006
    Ort
    pellendorf
    Beiträge
    6.473
    Zitat Zitat von NoFatMan Beitrag anzeigen
    Ja das hielt ich fuer ein Fake

    ��

    Plastik vom Stahlmeister



    Wer will schon Carbon wenn man STAHL haben kann

  15. #15
    Bürgerl. Name: Paolo Quer Avatar von Gatschbiker
    User seit
    Oct 2001
    Ort
    Wien & Waldviertel
    Beiträge
    6.255
    Zitat Zitat von bike charly Beitrag anzeigen
    Wer will schon Carbon wenn man STAHL haben kann
    AUFHÖREN! Hab schon 2 Crossser und einiges anderes Material!
    Schod NoPain, müssma unser erstes Crosshatzerl auf nach ypps2017 verschieben...

    Rad = Super

    ciao
    Paolo
    Gatschbiker ist offizieller Sponsor von: Die kleine Fahradwerkstatt, Hubertus Pils, Schneider Weisse, Blaufränkischland und Cafe Falk, sowie Giant, Ridley, KTM, Simplon, Colnago, Wilier, RIH, Bianchi, Puch, Canyon und Specialized!

    www.free-eagle.at
    QUERulanten, Ausdauersüchtler und andere frohsinnige Zeitgenossen....

Seite 1 von 3 123