Bikeboard.at Logo

Tufo Extreme Klebeband

Das doppelseitige Klebeband zur Schlauchreifen-Montage. Aufziehen, aufpumpen, ausrichten, fertig.
Text: NoPain Fotos: NoPain

Moderne Faltreifen haben in den letzten Jahren deutlich an Gewicht abgespeckt, glänzen am Prüfstand mit einem niedrigen Rollwiderstand und lassen sich schnell und einfach montieren. Trotzdem schwören weiterhin fast alle Profis und viele Rennfahrer auf Schlauchreifen. Vorteile wie ein niedriges Systemgewicht, das durchwegs gute Fahr-/Einlenkverhalten, hoher Pannenschutz und Notlaufeigenschaften im Falle eines Defekts überwiegen - wäre da nicht die mühevolle und zeitraubende Montage mit speziellem Kit.

Damit kommen wir zum nächsten Glaubenskrieg: Kit oder Klebeband? Während die "Kitter" ihren Klebstoff bis aufs Blut verteidigen und mit einem besseren Abrollverhalten argumentieren, sehen "Taper" überhaupt keine Nachteile in ihrer Technik und wollen mit Kit nie wieder in Berührung kommen. Wir besuchten Peter Horner vom Radshop Bike-Horner und ließen uns die Methodik anhand des Tufo Extreme Schlauchreifen-Klebebands erklären.

Es klingt wirklich verlockend: der Einsatz moderner Klebebänder ist die Alternative zur aufwändigen Kit-Montage. Zeitraubende Maßnahmen wie Vordehnen des Schlauchreifens, Anbringen von je zwei Kleberschichten an angeschliffener Felge und Reifenband, die damit verbundene Wartezeit zum Antrocknen des Klebers und der finale Megastress beim Ausrichten des Schlauchreifens an der klebrigen Felge gehören der Vergangenheit an. Sogar absolute Laien montieren damit ihre Schlauchreifen ohne Seiten- und Höhenschlag in Rekordzeit und fahren direkt im Anschluss damit los.

Nachteile?

Einziger Nachteil könnte ein etwas schlechterer Rollwiderstand sein. Erst vor kurzem wurde an einem neu entwickelten TOUR-Prüfstand ein Unterschied von 4 Watt (Conti Competition Schlauchreifen, RoWi mit Kleber 25,1 Watt vs. Klebeband 29,2 Watt, 7,5 bar Druck, bei 35 km/h, mit 85kg Last) beim Rollwiderstand zugunsten des Kits ermittelt. Das Ergebnis ist trotzdem mit Vorsicht zu genießen, da die Walkarbeit bei höherem Druck geringer ausfallen könnte und sich das Klebeband erst nach einigen Ausfahrten ideal an Reifen und Felgenbett anpasst. Wir haben bei TOUR nachgefragt:

Bikeboard.at: Warum testet ihr die Laufräder mit 7,5 bar? Viele Hersteller geben ein Minimum von 8 bar an und Vittoria, Conti, ZIPP, Vredestein sollten bei 75kg in etwa mit 8,5 bar gefahren werden. Wäre es nicht möglich, so wie früher mit 7 und 9 bar zu testen?

Robert Kühnen (TOUR Testleiter): 7,5 bar ist in meinen Augen ein vernünftiger Kompromiss aus Fahrdynamik/Komfort und RoWi. Viele Reifen (und Carbon-Clincher-Felgen) sind nur bis max. 8,5 bar zugelassen (Conti), manche auch nur bis 8 (Michelin). Zwei Drücke wäre natürlich informativer, leider verdoppelt das aber auch den Aufwand.. Für TT ist 7,5 aber das untere Ende, das stimmt. Wenn ich den Test beschleunigt bekomme, sind für die Zukunft zwei Drücke denkbar.

Bikeboard.at: Ist es nicht etwas "unfair", einen frisch mit Tufo geklebten Schlauchreifen gegen einen kit-geklebten Reifen antreten zu lassen? Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass es ein wenig dauert, bis sich das Tufo-Klebeband perfekt anpasst.

Robert Kühnen: Die Reifen wurden alle gefahren, bevor sie auf den Prüfstand kamen. Dass die Kleberei einen Unterschied macht, hatte ich so auch nicht erwartet. Vom Handling ist das TUFO-Tape super und daher die einzige Methode, die ich Hobby-Schraubern empfehlen würde.

Anleitung zur Montage mit Tipps und Tricks von Peter Horner

  • Das RR-Band wiegt inkl. der orangenen Schutzfolie 40g und ist auf den Umfang einer 28"-Felge ausgelegt.Das RR-Band wiegt inkl. der orangenen Schutzfolie 40g und ist auf den Umfang einer 28"-Felge ausgelegt.
    Das RR-Band wiegt inkl. der orangenen Schutzfolie 40g und ist auf den Umfang einer 28"-Felge ausgelegt.
    Das RR-Band wiegt inkl. der orangenen Schutzfolie 40g und ist auf den Umfang einer 28"-Felge ausgelegt.
  • Wir bestreichen das Gewinde der Ventilverlängerungen mit Fett...Wir bestreichen das Gewinde der Ventilverlängerungen mit Fett...
    Wir bestreichen das Gewinde der Ventilverlängerungen mit Fett...
    Wir bestreichen das Gewinde der Ventilverlängerungen mit Fett...
  • ... damit wir sie ohne Kraftaufwand mit dem entsprechenden Tool vollständig zusammenschrauben können.... damit wir sie ohne Kraftaufwand mit dem entsprechenden Tool vollständig zusammenschrauben können.
    ... damit wir sie ohne Kraftaufwand mit dem entsprechenden Tool vollständig zusammenschrauben können.
    ... damit wir sie ohne Kraftaufwand mit dem entsprechenden Tool vollständig zusammenschrauben können.
  • Der Reifen wird aufgezogen, ausgerichtet und ein wenig vorgedehnt. Bei dieser Gelegenheit prüfen wir das Ventil auf "Spiel" und umwickeln es mit Klebeband, um Klappergeräuschen vorzubeugen.Der Reifen wird aufgezogen, ausgerichtet und ein wenig vorgedehnt. Bei dieser Gelegenheit prüfen wir das Ventil auf "Spiel" und umwickeln es mit Klebeband, um Klappergeräuschen vorzubeugen.
    Der Reifen wird aufgezogen, ausgerichtet und ein wenig vorgedehnt. Bei dieser Gelegenheit prüfen wir das Ventil auf "Spiel" und umwickeln es mit Klebeband, um Klappergeräuschen vorzubeugen.
    Der Reifen wird aufgezogen, ausgerichtet und ein wenig vorgedehnt. Bei dieser Gelegenheit prüfen wir das Ventil auf "Spiel" und umwickeln es mit Klebeband, um Klappergeräuschen vorzubeugen.
  • Neue Felgen werden mit Aceton gereinigt. Felgen, die bereits geklebt waren, müssen sorgfältig von allen Rückständen befreit werden (3M Klebstoffentferner, rubbeln oder Schmiergelpapier).Neue Felgen werden mit Aceton gereinigt. Felgen, die bereits geklebt waren, müssen sorgfältig von allen Rückständen befreit werden (3M Klebstoffentferner, rubbeln oder Schmiergelpapier).
    Neue Felgen werden mit Aceton gereinigt. Felgen, die bereits geklebt waren, müssen sorgfältig von allen Rückständen befreit werden (3M Klebstoffentferner, rubbeln oder Schmiergelpapier).
    Neue Felgen werden mit Aceton gereinigt. Felgen, die bereits geklebt waren, müssen sorgfältig von allen Rückständen befreit werden (3M Klebstoffentferner, rubbeln oder Schmiergelpapier).
  • Wir beginnen mit dem Aufkleben und lassen einen kleinen Abstand zum Ventilloch hin frei. Viele Schlauchreifen besitzen rund ums Ventil einen höheren Wulst, durch unsere Aussparung kann sich der Reifen perfekt setzen und das LR bekommt keinen Höhenschlag.Wir beginnen mit dem Aufkleben und lassen einen kleinen Abstand zum Ventilloch hin frei. Viele Schlauchreifen besitzen rund ums Ventil einen höheren Wulst, durch unsere Aussparung kann sich der Reifen perfekt setzen und das LR bekommt keinen Höhenschlag.
    Wir beginnen mit dem Aufkleben und lassen einen kleinen Abstand zum Ventilloch hin frei. Viele Schlauchreifen besitzen rund ums Ventil einen höheren Wulst, durch unsere Aussparung kann sich der Reifen perfekt setzen und das LR bekommt keinen Höhenschlag.
    Wir beginnen mit dem Aufkleben und lassen einen kleinen Abstand zum Ventilloch hin frei. Viele Schlauchreifen besitzen rund ums Ventil einen höheren Wulst, durch unsere Aussparung kann sich der Reifen perfekt setzen und das LR bekommt keinen Höhenschlag.
  • Das Klebeband wird Zug um Zug mittig angebracht. Wir achten besonders auf eine trockene und saubere Arbeitsumgebung - Felge und Band dürfen nicht verunreinigt werden.Das Klebeband wird Zug um Zug mittig angebracht. Wir achten besonders auf eine trockene und saubere Arbeitsumgebung - Felge und Band dürfen nicht verunreinigt werden.
    Das Klebeband wird Zug um Zug mittig angebracht. Wir achten besonders auf eine trockene und saubere Arbeitsumgebung - Felge und Band dürfen nicht verunreinigt werden.
    Das Klebeband wird Zug um Zug mittig angebracht. Wir achten besonders auf eine trockene und saubere Arbeitsumgebung - Felge und Band dürfen nicht verunreinigt werden.
  • Das Band sollte immer "auf Zug" sein und laufend abgedrückt werden, um es so kurz wie möglich zu halten.Das Band sollte immer "auf Zug" sein und laufend abgedrückt werden, um es so kurz wie möglich zu halten.
    Das Band sollte immer "auf Zug" sein und laufend abgedrückt werden, um es so kurz wie möglich zu halten.
    Das Band sollte immer "auf Zug" sein und laufend abgedrückt werden, um es so kurz wie möglich zu halten.
  • Beim Ventilloch angelangt lassen wir wieder ein paar Millimeter frei und schneiden das überschüssige Band ab. Das geht mit einem großen Seitenschneider besser als mit einer Schere.Beim Ventilloch angelangt lassen wir wieder ein paar Millimeter frei und schneiden das überschüssige Band ab. Das geht mit einem großen Seitenschneider besser als mit einer Schere.
    Beim Ventilloch angelangt lassen wir wieder ein paar Millimeter frei und schneiden das überschüssige Band ab. Das geht mit einem großen Seitenschneider besser als mit einer Schere.
    Beim Ventilloch angelangt lassen wir wieder ein paar Millimeter frei und schneiden das überschüssige Band ab. Das geht mit einem großen Seitenschneider besser als mit einer Schere.
  • Wir ziehen an beiden Seiten ca. 5 Zentimeter der orangenen Schutzfolie ab und knicken sie nach außen weg.Wir ziehen an beiden Seiten ca. 5 Zentimeter der orangenen Schutzfolie ab und knicken sie nach außen weg.
    Wir ziehen an beiden Seiten ca. 5 Zentimeter der orangenen Schutzfolie ab und knicken sie nach außen weg.
    Wir ziehen an beiden Seiten ca. 5 Zentimeter der orangenen Schutzfolie ab und knicken sie nach außen weg.

Zur Montage des Schlauchreifens stecken wir zuerst sein Ventil völlig gerade durch das entsprechende Felgenloch und drücken den Reifen mittig auf das freiliegende klebrige Felgenband. Im Anschluss dehnen wir den Schlauchreifen in beide Richtungen gleichmäßig vom Ventil weg und ziehen ihn Schritt für Schritt auf. Nun kleben ca. 10 Zentimeter des Reifens auf dem freiliegenden Band und der Rest liegt beweglich auf der orangenen Schutzfolie.

  • Entgegen der Empfehlung von Tufo, den Reifen nur leicht aufzublasen, pumpen wir ca. 10 Bar hinein, damit sich der Schlauchreifen selbständig ausrichtet.Entgegen der Empfehlung von Tufo, den Reifen nur leicht aufzublasen, pumpen wir ca. 10 Bar hinein, damit sich der Schlauchreifen selbständig ausrichtet.
    Entgegen der Empfehlung von Tufo, den Reifen nur leicht aufzublasen, pumpen wir ca. 10 Bar hinein, damit sich der Schlauchreifen selbständig ausrichtet.
    Entgegen der Empfehlung von Tufo, den Reifen nur leicht aufzublasen, pumpen wir ca. 10 Bar hinein, damit sich der Schlauchreifen selbständig ausrichtet.
  • Am Zentrierständer lässt sich der Rundlauf des Reifens am besten kontrollieren.Am Zentrierständer lässt sich der Rundlauf des Reifens am besten kontrollieren.
    Am Zentrierständer lässt sich der Rundlauf des Reifens am besten kontrollieren.
    Am Zentrierständer lässt sich der Rundlauf des Reifens am besten kontrollieren.
  • Danach reduzieren wir den Luftdruck auf etwa 2 bar.Danach reduzieren wir den Luftdruck auf etwa 2 bar.
    Danach reduzieren wir den Luftdruck auf etwa 2 bar.
    Danach reduzieren wir den Luftdruck auf etwa 2 bar.
  • Letzte Chance, den Reifensitz zu perfektionieren.Letzte Chance, den Reifensitz zu perfektionieren.
    Letzte Chance, den Reifensitz zu perfektionieren.
    Letzte Chance, den Reifensitz zu perfektionieren.
  • Nun ziehen wir vorsichtig die Schutzfolie zwischen dem Klebeband und dem Reifen heraus und achten darauf, dass es nicht einreißt.Nun ziehen wir vorsichtig die Schutzfolie zwischen dem Klebeband und dem Reifen heraus und achten darauf, dass es nicht einreißt.
    Nun ziehen wir vorsichtig die Schutzfolie zwischen dem Klebeband und dem Reifen heraus und achten darauf, dass es nicht einreißt.
    Nun ziehen wir vorsichtig die Schutzfolie zwischen dem Klebeband und dem Reifen heraus und achten darauf, dass es nicht einreißt.
  • Ein Radumfang später sitzt der komplette Schlauchreifen auf dem klebrigen Band.Ein Radumfang später sitzt der komplette Schlauchreifen auf dem klebrigen Band.
    Ein Radumfang später sitzt der komplette Schlauchreifen auf dem klebrigen Band.
    Ein Radumfang später sitzt der komplette Schlauchreifen auf dem klebrigen Band.
  • Zu guter Letzt muss der Reifen nur mehr auf seinen Betriebsdruck (ca. 8-9 bar) gebracht werden.Zu guter Letzt muss der Reifen nur mehr auf seinen Betriebsdruck (ca. 8-9 bar) gebracht werden.
    Zu guter Letzt muss der Reifen nur mehr auf seinen Betriebsdruck (ca. 8-9 bar) gebracht werden.
    Zu guter Letzt muss der Reifen nur mehr auf seinen Betriebsdruck (ca. 8-9 bar) gebracht werden.
  • Die nicht benötigten Reste des Klebebandes und die Schutzfolie wiegen 6g. Somit wurden 34g Klebeband für die Montage benötigt (zum Vergleich: der Klebstoff einer Tube Kit wiegt ca. 25g).Die nicht benötigten Reste des Klebebandes und die Schutzfolie wiegen 6g. Somit wurden 34g Klebeband für die Montage benötigt (zum Vergleich: der Klebstoff einer Tube Kit wiegt ca. 25g).
    Die nicht benötigten Reste des Klebebandes und die Schutzfolie wiegen 6g. Somit wurden 34g Klebeband für die Montage benötigt (zum Vergleich: der Klebstoff einer Tube Kit wiegt ca. 25g).
    Die nicht benötigten Reste des Klebebandes und die Schutzfolie wiegen 6g. Somit wurden 34g Klebeband für die Montage benötigt (zum Vergleich: der Klebstoff einer Tube Kit wiegt ca. 25g).
  • Das Laufrad ist ab sofort einsatzbereit. Beste Lauf- und Klebeeigenschaften sollen bereits nach wenigen Metern Fahrt erreicht werden. Im Fall einer Panne hilft "Tufo Tyre Sealant".Das Laufrad ist ab sofort einsatzbereit. Beste Lauf- und Klebeeigenschaften sollen bereits nach wenigen Metern Fahrt erreicht werden. Im Fall einer Panne hilft "Tufo Tyre Sealant".
    Das Laufrad ist ab sofort einsatzbereit. Beste Lauf- und Klebeeigenschaften sollen bereits nach wenigen Metern Fahrt erreicht werden. Im Fall einer Panne hilft "Tufo Tyre Sealant".
    Das Laufrad ist ab sofort einsatzbereit. Beste Lauf- und Klebeeigenschaften sollen bereits nach wenigen Metern Fahrt erreicht werden. Im Fall einer Panne hilft "Tufo Tyre Sealant".

Interview mit Peter Horner


Bikeboard.at: Wie sind deine Erfahrungen mit dem Tufo Extreme Klebeband?

Peter Horner: Ich habe schon zig Reifen für Rennrad und MTB mit Tufo Extreme sauber montiert und ausschließlich positive Erfahrungen gemacht. Wie doppelseitiges Klebeband aufziehen, aufpumpen, ausrichten, fertig. Es hält bei Nässe, höheren Temperaturen und auch auf langen Passabfahrten bombenfest und lässt sich rückstandsfrei entfernen.

Bikeboard.at: Es geht also auch wieder von Reifen und Felge hinunter?

Peter Horner: Ja, mit etwas Geduld und Vorsicht. Ich hebe den Reifen gegenüber des Ventils mit einem Kunststoff-Reifenheber ein wenig ab und hantel mich dann stückchenweise vor, bis ich den Reifen abnehmen kann. Die Klebstoff-Rückstände erwärme ich mit einem Haarfön und ziehe sie ab - das geht nach anfänglichem "kletzeln" relativ leicht. Nach dem Säubern der Felge mit Aceton, sieht diese wie neu aus. Beim Reifen ist es Glückssache.

Bikeboard.at: Wir hatten bei einem Testlaufradsatz nach der Tufo-Montage eigenartige "Knarz"-Geräusche, die einige Kilometer anhielten. Was könnte die Ursache dafür gewesen sein?

Peter Horner: Diese Geräusche können je nach Reifenkarkasse und Form bzw. Material der Felge anfänglich auftreten, sind aber sehr selten. Das Tufo-Klebeband benötigt ein paar Kilometer zum Anpassen und um in die letzte Rille zu quillen, danach sollte es zu keiner Geräuschentwicklung mehr kommen.

Bikeboard.at: Man hört immer wieder, dass durch das Eindringen von starker Nässe die Klebkraft nachlassen könnte und Reifen von den Felgen springen - vor allem beim Cyclocross.

Peter Horner: Das relativ neue Tufo Extreme Klebeband ist in Verbindung mit optimalen Felgen äußerst widerstandskräftig gegen das Eindringen von Nässe. Einige meiner Teamfahrer kleben seit Jahren ihre CycloCross- und MTB-Schlauchreifen mit Tufo Extreme. Wichtig ist, dass die Felge keine abstehenden Ösen hat (siehe Foto unten) und das Klebeband perfekt anliegt.

Bikeboard.at: Was sagst du zum Tour-Testergebnis, das dem Tufo-Klebeband einen RoWi-Nachteil im Vergleich zum klassischen Kit bescheinigt?

Peter Horner: Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum es da einen Unterschied geben sollte. Möglicherweise liegt es am niedrigen Reifendruck, oder vielleicht wurde das Klebeband nicht lange genug eingefahren.

Bikeboard.at: Was schlägst du im Falle einer Panne vor?

Peter Horner: Vom Mitführen eines Ersatz-Schlauchreifens halte ich nicht besonders viel. Dann wären ja alle Gewichtsvorteile dahin. Ich schwöre auf die "Tyre Sealant" Flüssigkeit von Tufo. Nach einem Patschen gut schütteln, das Innenteil des Ventils herausdrehen und die Flüssigkeit durch die Verlängerungen hindurch in den Reifen quetschen. Luft reinpumpen, die defekte Stelle nach unten drehen und einen Augenblick warten bis die Flüssigkeit das Loch verklebt. In 2 von 3 Fällen kann die Reise weitergehen.

  • Solche Felgen können wegen ihrer abstehenden Ösen für Probleme im CycloCross sorgen. Nässe dringt an den Rändern ein und weikt den Kleber auf.Solche Felgen können wegen ihrer abstehenden Ösen für Probleme im CycloCross sorgen. Nässe dringt an den Rändern ein und weikt den Kleber auf.
    Solche Felgen können wegen ihrer abstehenden Ösen für Probleme im CycloCross sorgen. Nässe dringt an den Rändern ein und weikt den Kleber auf.
    Solche Felgen können wegen ihrer abstehenden Ösen für Probleme im CycloCross sorgen. Nässe dringt an den Rändern ein und weikt den Kleber auf.
  • Peter demonstriert die Demontage eines mit Tufo geklebten Reifens.Peter demonstriert die Demontage eines mit Tufo geklebten Reifens.
    Peter demonstriert die Demontage eines mit Tufo geklebten Reifens.
    Peter demonstriert die Demontage eines mit Tufo geklebten Reifens.
  • Mit dem Plastikheber zwischen Felge und Reifen reinnudeln und schrittweise runterfummeln.Mit dem Plastikheber zwischen Felge und Reifen reinnudeln und schrittweise runterfummeln.
    Mit dem Plastikheber zwischen Felge und Reifen reinnudeln und schrittweise runterfummeln.
    Mit dem Plastikheber zwischen Felge und Reifen reinnudeln und schrittweise runterfummeln.
  • Tufo Tyre Sealant: Hilfe im Notfall oder auch zur Vorsorge. Die dünnflüssige Milch läuft auch durch Ventilverlängerungen.Tufo Tyre Sealant: Hilfe im Notfall oder auch zur Vorsorge. Die dünnflüssige Milch läuft auch durch Ventilverlängerungen.
    Tufo Tyre Sealant: Hilfe im Notfall oder auch zur Vorsorge. Die dünnflüssige Milch läuft auch durch Ventilverlängerungen.
    Tufo Tyre Sealant: Hilfe im Notfall oder auch zur Vorsorge. Die dünnflüssige Milch läuft auch durch Ventilverlängerungen.

Ritchey Superlogic Carbon 46mm Tubular


Für diese Tufo-Anleitung bedienten wir uns der Tubular-Version des Testsiegers aus dem TOUR 1-2012. Im großen Vergleich "18 Allround-Laufräder zwischen 450 und 3.650 Euro" wurden umfangreiche Tests auf der Straße, im Windkanal und im Labor durchgeführt, bei denen die Ritchey Superlogic Clincher mit Reynolds-Felge die Nase vorne hatten. 

Zitat TOUR: "Der schnellste Radsatz für alle Strecken. Leicht und aerodynamisch top. Zudem zu fairen Preisen erhältlich. Super! "

Ritchey Superlogic Carbon Tubular (www.ritcheylogic.com)
- handgebautes High-End Aerolaufrad aus Carbon
- Felge: 46mm UD Carbon Aero (Reynolds DV46UL)
- Speichen: Sapim CX-Ray, 20 Speichen vo, 24 hi, interne Nippel
- Naben: cnc-gefräste und kaltgeschmiedete Ritchey Naben 
- Freilauf: Shimano/SRAM oder Campa, patentierter 6-Klinken, "12-point micro-clutch" Freilauf
- Lager: gedichtete SKF-Lagern, 28mm Antriebsseite, 24mm non-drive
- inkl. Bremsbeläge Cryo Blue (neues Modell reduziert Hitze-Entwicklung um 20%)
- inkl. WCS Titanium Schnellspanner
- Gewicht/Satz (Herstellerangabe): 1.120 Gramm
- Listenpreis: € 2.099,00

  • HR 686 gHR 686 g
    HR 686 g
    HR 686 g
  • + VR 489 g+ VR 489 g
    + VR 489 g
    + VR 489 g
  • + Pickerl 8 g = 1,183g Gewicht/Satz+ Pickerl 8 g = 1,183g Gewicht/Satz
    + Pickerl 8 g = 1,183g Gewicht/Satz
    + Pickerl 8 g = 1,183g Gewicht/Satz
  • Vredestein Fortezza Pro Tricomp 23mm: á 276 gVredestein Fortezza Pro Tricomp 23mm: á 276 g
    Vredestein Fortezza Pro Tricomp 23mm: á 276 g
    Vredestein Fortezza Pro Tricomp 23mm: á 276 g
  • traumhaft leichter LRS 1.801 g (komplett inkl. Ventilverlängerung und Tufo Klebeband)traumhaft leichter LRS 1.801 g (komplett inkl. Ventilverlängerung und Tufo Klebeband)
    traumhaft leichter LRS 1.801 g (komplett inkl. Ventilverlängerung und Tufo Klebeband)
    traumhaft leichter LRS 1.801 g (komplett inkl. Ventilverlängerung und Tufo Klebeband)

Fazit

Tufo Extreme Klebeband
Modelljahr:2012
Testdauer:2.359 km / 3 LRS
+einfache Montage auch für ungeübte Schrauber
+schnelle, saubere Montage
+niedriger Preis im Vergleich zur Händler-Arbeitszeit
+sicherer Sitz des Reifens unter allen Bedingungen
oDemontage zeitraubend und erfordert etwas Übung
-eventuell schlechterer RoWi im Vergleich zum Kit (?)
BB-Urteil:Klare Empfehlung für Hobbyschrauber.
Ich habe seit März 2012 drei Laufradsätze mit Tufo-Klebeband im Einsatz. Da wären einerseits die Mavic CC80 am TT Rad fürs Training (1.937 km mit 8.5 Bar), die Zipp 808/Super-9 Kombi für TT-Rennen (127 km mit 9.0 Bar) und der oben erwähnte Ritchey Superlogic Carbon Satz (302 km mit 8 Bar) am Straßenrenner.

Die Montage ging bei jedem Laufrad in Rekordzeit von statten und ich hatte bis dato noch kein einziges Problem. Bei der Trainings-Garnitur am TT-Rad, die sehr oft und lange hohen Temperaturen ausgesetzt ist (Radtransport im Auto und langes Training in der prallen Sonne), "quillt" der Kleber an den Seiten etwas hinaus. Sieht zwar "unsauber" aus, beeinträchtigt die Funktion allerdings in keinster Weise.

Die Reifen picken wie Sau, die Ventile sind gerade und ich merke beim Fahren keinen Unterschied im Vergleich zum klassischen Kit. Einzig die Sache mit dem höheren RoWi (laut Prüfstand) lässt mir keine Ruhe. Ich werde versuchen mehr zu diesem Thema in Erfahrung zu bringen.

Seite 1 von 4 1234
Ergebnis 1 bis 15 von 56
  1. #1
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.394

    Tufo Extreme Klebeband

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    sieht´s ziemlich locker Avatar von woha
    User seit
    Jun 2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.886
    War unlängst dabei als unterwegs ein Patschen (Reifen) mit genau diesem Klebeband behoben (gewechselt) wurde.
    Bin überascht wie unkompliziert das funktioniert hat.
    Nachteil meiner Meinung nach:
    Du brauchst unterwegs einen kompletten Reifen und das Bandl mit.
    Auch das Werkzeug ist nicht zu verachten da auch ein Messer zum abschneiden des Bandes notwendig war. Der Reifen erforderte einige Hände zur Montage aber sonst gings recht flott.
    Sport soll ganz einfach Spaß machen,...

    Meine Börse,...
    http://bikeboard.at/bikeboerse_neu.php?mode=3

  3. #3
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.394
    Zitat Zitat von woha Beitrag anzeigen
    War unlängst dabei als unterwegs ein Patschen (Reifen) mit genau diesem Klebeband behoben (gewechselt) wurde.
    Bin überascht wie unkompliziert das funktioniert hat.
    Nachteil meiner Meinung nach:
    Du brauchst unterwegs einen kompletten Reifen und das Bandl mit.
    Auch das Werkzeug ist nicht zu verachten da auch ein Messer zum abschneiden des Bandes notwendig war. Der Reifen erforderte einige Hände zur Montage aber sonst gings recht flott.
    Ich fahre fast nur Schlauchreifen und hatte in den letzten 3 Jahren einen Patschen beim Training und 2 bei TT-Rennen (wobei ich da einen superdünnen Reifen fuhr). Vom Mitführen eines Schlauchreifens halte ich gar nix - viel zu mühsam. Ich verlass mich da auf den Gatsch oder ruf ein Taxi ;-)

  4. #4
    UNSCHULDSVERMUTER Avatar von NoControl
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    Krems
    Beiträge
    8.653
    klebeband ist wirklich sehr unkompliziert!
    ich hab auch immer einen reifen mit ..... hat mich schon unzählige male gerettet

  5. #5
    Profi Avatar von Simon
    User seit
    May 2004
    Ort
    St.Andrä v.d. Hagenthale
    Beiträge
    15.284
    kann das Band auch nur wärmstens empfehlen!! Fahre die Klebebänder auf etlichen Garnituren, vorallem im Winter mit den Crossreifen und auch am Bike und ich bin bekanntlich kein absolutes Fliegengewicht.
    Probleme mit der Haftung gab es fast noch nie, eher das entfernen von dem Band ist die Hölle, pickt wie Sau!!

    Nur in ganz seltenen Fällen verwende ich noch Kit, ist mir einfach zu zeitaufwendig, das Handling wäre mir egal ... ich werd halt auch bequem!

    Somit; meine absolute Empfehlung!! Da machst nix falsch mit den Bandln ....

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2007
    Ort
    Zwettl
    Beiträge
    319
    Ich nehme nur den leichtesten Tufo mit 160 gramm mit plus eine Kartusche, 1Reifenheber fertig
    die Restklebekraft des Bandes auf der Felge reicht völlig aus um GEMÜTLICH nach Hause zu kommen

    von Rep.schaum und Milch rate ich ab bei mir 3 von 3 Pannen sinnlos. Milch zur Vorsorge wer will ok
    Wolf

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2007
    Ort
    Zwettl
    Beiträge
    319
    lass einfach beim Band gegenüber Ventilloch ein bis 2 zentimeter frei vom Klebeband, damit kannst dann mit flachen Reifenheber(Conti) super rein, und ratsch runter die Leiche
    Wolf

  8. #8
    ' Avatar von feristelli
    User seit
    Aug 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    8.781
    Zitat Zitat von silberluc Beitrag anzeigen
    lass einfach beim Band gegenüber Ventilloch ein bis 2 zentimeter frei vom Klebeband, damit kannst dann mit flachen Reifenheber(Conti) super rein, und ratsch runter die Leiche
    warum ausgerechnet gegenüber dem ventil?

  9. #9
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.394
    Zitat Zitat von feristelli Beitrag anzeigen
    warum ausgerechnet gegenüber dem ventil?
    damit du die Stelle einfach findest ;-)

  10. #10
    El Padre Avatar von ricatos
    User seit
    Jun 2004
    Ort
    Runners Dorf
    Beiträge
    4.436
    Zitat Zitat von silberluc Beitrag anzeigen
    Ich nehme nur den leichtesten Tufo mit 160 gramm mit plus eine Kartusche, 1Reifenheber fertig
    die Restklebekraft des Bandes auf der Felge reicht völlig aus um GEMÜTLICH nach Hause zu kommen

    von Rep.schaum und Milch rate ich ab bei mir 3 von 3 Pannen sinnlos. Milch zur Vorsorge wer will ok
    genauso mache ich es auch.
    und mit der milch (tufo sealant) hatte ich auch noch nie erfolg. beim nove colli hat es zumindest immer für paar kilometer gereicht und ich konnte bei den service stellen immer nachpumpen und kam so irgendwie ins ziel. wirklich abgedichtet hat es aber nicht.
    sent from my Lagerfeuer using Rauchzeichen

  11. #11
    extreme couch training
    User seit
    Apr 2003
    Ort
    Beiträge
    2.120
    hatte jetzt 3 mal bandl verwendet. danach 2 mal beim mechaniker aufkleben lassen. War mit beiden nicht zufrieden. Beim Bandl wegen Bauchgefühl. Beim Mechaniker weil der zdeppat war. Jetzt hab ich selbst gummihandschuhe, kleber, pinsel. Und mit Tufo Reifen geht das kinderleicht. Was nicht leicht geht: das Bandl wieder runterzubekommen.


  12. #12
    form = zylindrisch
    User seit
    Jan 2004
    Ort
    Bärn
    Beiträge
    11.091
    Die Welt steht nimma lang.....

  13. #13
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.394
    Zitat Zitat von silberluc Beitrag anzeigen
    von Rep.schaum und Milch rate ich ab bei mir 3 von 3 Pannen sinnlos. Milch zur Vorsorge wer will ok
    Waren das Löcher oder Einrisse? Ich hatte einmal ein "Lochi", das wurde mit dem Vittoria Dichtmittel wirklich dicht.

    Beim letzten Mal war es ein 3mm Einriss vorne, da spritzte mir das Mittel durch den Riss direkt in die Bappm... dicht wurde nichts.

  14. #14
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    User seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    3.453
    Blog-Einträge
    12
    auch nicht die Bappm?

  15. #15
    have fat crema, KvdW Avatar von espresso
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Wienerwood
    Beiträge
    522
    Ich hab schon mal ein richtiges Loch mit der Tufo Extreme Milch verschlossen. Ich hätte damals nie gedacht dass man damit doch relativ große Öffnungen verschließen kann. Das ist aber schon länger her, denn die letzten 20.000 km hatte ich keinen einzigen Defekt, obwohl ich grad nicht die pannensichersten Reifen fahre. Fahre die Tufo S3 Lite in 19mm. Die wiegen ehrliche 195 Gramm und halten bei mir am Hinterrad 4.000 km. Am Vorderrad wechsel ich sie dann alle 2 Jahre ganz einfach weil sie spröde werden und der Grip nachlässt. Ich fahre nicht TT sondern normal am Renner, auch Cap Formentor damit. Das ist mittlerweile schon mehr Feldweg als Straße. Die Reifen klebe ich mit dem Tufo Extreme Klebeband. Eine supereinfache, leichte und stimmige Sache. Hab bisher ausnahmslos gute Erfahrungen damit gemacht. Hält imho jederzeit bombenfest.

    Unterwegs hab ich einen alten Reservereifen, zwei CO2 Patronen und die Tufo Extreme Dichtmilch mit. Sollte ich einen Defekt haben, und das Loch klein sein, probier ich zuerst mal die Dichtmilch mit einer Patrone. Sollte das nicht klappen, dann schneide ich den defekten Reifen runter (der wird dann sowieso getauscht), zeihe den alten ausgedehnten Reservereifen auf (der Kleber am alten Reifen und auf der Felge reichen locker für’s Heimfahren) und blase ihn mit der zweiten Patrone auf. Ich nehme aber immer die 16 Gramm Patronen. Die passen perfekt für die Schlauchreifen am Rennrad. Da hat man dann zumindest ordentlich Druck drin.

    Also für alle die bisher Angst hatten mit Schlauchreifen unterwegs zu sein weil sie das Montieren und den Pannenfall nicht handeln konnten, denen kann ich mein Setup nur empfehlen. Aus meiner Sicht gibt es so gut wie keine Nachteile mehr, und die Vorteile liegen ohnehin auf der Hand.

Seite 1 von 4 1234