Jump to content
×
Scott Addict Gravel 2022

Scott Addict Gravel 2022

16.07.21 06:08 14.583Text: Luke BiketalkerFotos: Scott; JAF-PhotoGrößere Reifenfreiheit, bessere Integration, mehr Platz für Taschen und Co.: Scott führt sein Addict Gravel in die zweite Generation.16.07.21 06:08 14.635

Scott Addict Gravel 2022

16.07.21 06:08 14.63510 Kommentare Luke Biketalker Scott; JAF-PhotoGrößere Reifenfreiheit, bessere Integration, mehr Platz für Taschen und Co.: Scott führt sein Addict Gravel in die zweite Generation.16.07.21 06:08 14.635

Auch, wenn das Addict Gravel immer noch modern im Auftritt und angemessen leicht aus den Läden rollte: Als Ableger von Scotts CX Bike war es den Ansprüchen eines aktuellen Gravelbikes in Sachen Vielseitigkeit und Reifenfreiheit schlichtweg nicht mehr gewachsen. Für Scott war klar: Ein neues Addict Gravel musste her, um den boomenden Sektor am Zahn der Zeit zu erreichen.
Nach mehreren Jahren der Entwicklung und sicherlich auch der einen oder anderen Corona-bedingten Verspätung ist das Bike nun reif für das Modelljahr 2022.

Oberstes Entwicklungsziel für einen sportiv tief verwurzelten Hersteller wie Scott: Das neue Gravel sollte Schnelligkeit über glatte Untergründe mit jeder Menge Komfort in ruppigen Passagen sowie Laufruhe und Kontrolle über technisches Geläuf vereinen. Ein schnelles und effizientes Tool, allzeit bereit für jedes Abenteuer, sollte es sein.
Dass die Schweizer mit dem Werkstoff Carbon umzugehen wissen, ist ja schon lange kein Geheimnis mehr. Entsprechend leicht und steif kommt auch das Addict Gravel ums Eck, wurde in seinen Rohrformen auf verbesserte Aerodynamik hin optimiert. Mit 930 Gramm für den Rahmen und 395 Gramm für die Gabel (Addict Gravel Tuned) will man den bisher steifsten „Rennradrahmen“ aus eigenen Reihen entwickelt haben. Durch gezielte Verstärkungen soll das Rahmenset auch äußerst robust sein - robust genug, um auch mal schwer bepackt über holprige Trails zu stolpern.
Interessante Notiz am Rande für Verschwörungstheoretiker, die am Ende der Gravel Trends zu breiten, weiter ausgestellten Lenkern, voluminösen Reifen und teils Federgabeln die Renaissance des super leichten, simplen und asketischen Hardtails sehen: ein aktuelles Scale RC, Scotts scharfe XC-Waffe, bringt mit 969 Gramm nur unwesentlich mehr Gewicht auf die Waage.

Vom Addict RC und Foil RC bereits bekannt, geht man künftig auch am Addict Gravel den Weg einer vollständig integrierten Zugverlegung für mechanische und elektronische Schaltgruppen. Teil dieses integrierten Konzeptes ist auch das Syncros Creston iC SL X Cockpit. Lenker und Vorbau sind dabei - wie aktuell vielfach gesehen - aus einem Guss; Ergonomie, Komfort und geringes Gewicht standen auf der Einkaufsliste.
Durch das integrierte Design verbessert sich nicht nur die Aerodynamik, vielmehr spielt die Idee der Antithese zur Aerodynamik - dem vollbepackten Bikepacking - in die Karten, indem es mehr Platz für Lenkertaschen bietet. Aussparungen für dicker gewickeltes Lenkerband sollen den Komfort erhöhen.

Zahlreiche Befestigungsmöglichkeiten machen das Addict Gravel Abenteuer- und Hipster-tauglich. Reisefreudige Weltenbummler freuen sich über Ösen für geschraubte Oberrohrtaschen und Accessoires, eine weitere Trinkflaschenposition unter dem Unterrohr ergänzt die zwei klassisch positionierten Halter um eine dritte Option, sollte etwa eine Rahmentasche den Platz im Rahmendreieck blockieren. Fällt die Rahmentasche nicht zu groß aus, lassen sich die Flaschenhalterpositionen im Rahmendreieck in einer zweiten Montagemöglichkeit absenken - so bleibt Luft für Tasche und Flasche.
Schutzblechbefestigungen an Rahmen und Gabel sind ebenfalls an Bord, auf Ösen an den Gabelscheiden verzichtet man bei Scott dann aber doch.
Die Reifenfreiheit wurde auf 45 mm erhöht (40 mm mit Schutzblechen), ausgeliefert werden alle Räder mit 160 mm Discs. An der Gabel sind bis zu 180 mm möglich, an der Hinterhand können wahlweise 160 oder 140 mm Scheiben montiert werden.

Einen etwas längeren Reach kompensiert man am Addict Gravel mit kürzeren Vorbauten, dazu wurde das Tretlager deutlich abgesenkt und an den Winkeln gefeilt. Ergebnis soll ein agiles, dennoch stabiles Rad für die Ansprüche eines modernen Gravel-Bikes sein. Gleichzeitig will man die sportlichen Ansprüche der Marke in der Sitzposition erhalten haben.

Scott Addict Gravel Modelle

Insgesamt wird es fünf verschiedene Modell des neuen Addict Gravel geben. Darunter finden sich Varianten mit Zweifach-Kurbeln von Sram und Shimano genauso wie Einfach-Optionen mit Sram-Aufbauten. Für August wurde darüber hinaus ein Speedster-Ableger vorangekündigt.
Den preislichen Einstieg bilden das Addict Gravel 30 und Contessa Addict Gravel 15 zum UVP von 2.599 Euro. Details zum Addict Gravel 20 folgen im August, für das Addict Gravel 10 müssen rund 5.699 Euro den Besitzer wechseln. Das Preisschild am Addict Gravel Tuned weist einen UVP von 8.699 Euro aus. Dafür gibt es aber auch eine Sram Red AXS mit 2 x 12 Gängen, einen Quarq-Powermeter und DT Swiss GRC 1100 Disc Laufräder.

  • Addict Gravel Tuned - 8.699 EuroAddict Gravel Tuned - 8.699 Euro
    Addict Gravel Tuned - 8.699 Euro
    Addict Gravel Tuned - 8.699 Euro
  • Addict Gravel 10 - 5.699 EuroAddict Gravel 10 - 5.699 Euro
    Addict Gravel 10 - 5.699 Euro
    Addict Gravel 10 - 5.699 Euro
  • Addict Gravel 30 - 2.599 EuroAddict Gravel 30 - 2.599 Euro
    Addict Gravel 30 - 2.599 Euro
    Addict Gravel 30 - 2.599 Euro
  • Contessa Addict Gravel 15 - 2.599 EuroContessa Addict Gravel 15 - 2.599 Euro
    Contessa Addict Gravel 15 - 2.599 Euro
    Contessa Addict Gravel 15 - 2.599 Euro

Zur Desktop-Version