Jump to content
×
Trophy 2017: Gravel-Wertung

Trophy 2017: Gravel-Wertung

28.02.17 08:00 12.388Text: PM, NoManFotos: Erwin Haiden (2), Rudi Knoll (1)Alle Jahre wieder gibt's was Neues bei der Salzkammergut Trophy - so auch zum 20. Jubiläum: Gravel-Wertung auf der C-Strecke!28.02.17 08:00 12.396

Trophy 2017: Gravel-Wertung

28.02.17 08:00 12.39632 Kommentare PM, NoMan Erwin Haiden (2), Rudi Knoll (1)Alle Jahre wieder gibt's was Neues bei der Salzkammergut Trophy - so auch zum 20. Jubiläum: Gravel-Wertung auf der C-Strecke!28.02.17 08:00 12.396

Der Zuspruch zur 20. Ausgabe der Salzkammergut Trophy ist beeindruckend: Ende Februar liegen bereits fast 1.500 Anmeldungen vor, über 400 davon für die Extremstrecke! Bis zum 15. Juli wird die Teilnehmerschar noch auf 4.500 Aktive aus mehr als 40 Nationen anwachsen. Und damit diese auch heuer wieder neben den bewährten Highlights aus neuen Angeboten wählen können, gibt’s folgende Novität:
Erstmals wartet eine eigene Wertung für Gravel-Bikes! Gestartet wird auf der C-Strecke mit „Außenposten“ Obertraun. Zwei Drittel dieses 76 km langen Kurses verlaufen entlang von Schotter- bzw. Forststraßen – ideales Terrain also für Cross- und Querfeldein-Räder. Und doch wird die Sache kein Kinderspiel. Immerhin stellen sich auf dem Weg vom Hallstätter Salzberg über den Gosausee nach Bad Goisern 2.400 Höhenmeter in den Weg. Ihre Übersetzung sollten die Schmalspur-Biker also weise wählen …
Gewertet werden jeweils eine Damen- und Herrenklasse. Die Zeiten zählen auch zur Slow-Motion-Wertung, für alle anderen Klassements (AKs, Team, etc.) braucht's hingegen ein Mountainbike.

Weitere Streckennews

Die All-Mountain-Strecke mit Start in Bad Ischl wird um um fünf Kilometer verkürzt und hat auch 250 Höhenmeter weniger. Die im Vorjahr erstmals ausgetragene Bosch eMTB-Trophy über 36 Kilometer wird 2017 mit dem gleichen Wertungsmodus durchgeführt. Es zählen also wieder drei bestimmte Streckenabschnitte, wobei jedoch die gesamte Distanz innerhalb eines bestimmten Zeitlimits absolviert werden muss.

  • Tinker JuarezTinker Juarez
    Tinker Juarez
    Tinker Juarez
  • Gerrit GlomserGerrit Glomser
    Gerrit Glomser
    Gerrit Glomser

Zur 20. Auflage haben sich neben zahlreichen Hobbyathleten auch bereits einige Heros aus den vergangenen Jahren angemeldet, darunter die US-Bike-Legende Tinker Juarez, Trophy-Sieger 2002, sowie der große Name der österreichischen Straßenszene Gerrit Glomser, Trophy-Gewinner 1999 und 2000. Beide „Oldstars“ nehmen noch einmal die Extremstrecke in Angriff.
„Vision und Leidenschaft, das verbindet mich mit der Trophy, ohne diese beiden Säulen ist nichts Funktionierendes möglich! Meine Vision beim ersten Antreten, mit einer Starrgabel und Rennradschuhen zu starten, hat funktioniert!“ erinnert sich der zweifache Österreich-Rundfahrt-Sieger an seine Trophy-Premiere 1999 und freut sich auf seine Rückkehr nach Bad Goisern.

Streckenbesichtigung 20./21.5.

Das vorletzte Mai-Wochenende sei allen nahegelegt, die sich schon zwei Monate vor der großen Jubiläumsausgabe einen Eindruck von den anstehenden Herausforderungen machen möchten. Zusammen mit ortskundigen Guides können im Rahmen der offiziellen Streckenbesichtigung am 20. und 21. Mai alle Trophy Teilnehmer und interessierten Biker auch die sonst nur am Renntag freigegebenen Abschnitte wie Hallstätter Salzberg oder Rettenbach-Trail befahren werden – kostenlos und bei jeder Witterung!
Ritchey bietet an diesem Wochenende außerdem die Möglichkeit, die neuen Stahlklassiker und Gravel-Bikes (Timberwolf, P-29er/650B, Swiss Cross Disc) zu testen.

Alle Infos und Anmeldung zur Salzkammergut Trophy auf www.trophy.at


Wieso macht man auf ein und derselben Strecke verschiedene Bike-Wertungen? Als nächstes kommt eine Starrgabel-Wertung für die A-Strecke.

Und wie schon von anderen geschrieben, handelt es sich um eine MTB-Strecke und (ich hoffe) wird die schnellste Zeit auch von einen MTB gefahren werden. Wenn schon eine Gravel-Strecke, dann eine eigene.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zu steil, zuviel/zuwenig Schotter, zu kurz/zu Lang

 

erinnert mich an...

https://www.youtube.com/watch?v=ZUW_Md2IB-I

 

Gravels können halt alles, aber nix richtig. Den idealen Kompromiss zu finden - schwierig.

 

 

 

welche art von rad kann man den schneller (richtiger) auf gravel/dirtroads bewegen, als ein gravelbike?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

welche art von rad kann man den schneller (richtiger) auf gravel/dirtroads bewegen, als ein gravelbike?

 

eh nicht! Fahr ja auch selber gerne mit meinem Gravel!

 

Aber in den meisten Teilen von Ö (und Bad Goisern im Speziellen) ist halt die Auswahl an Gravel-Marathon spezifischen Strecken mehr als überschaubar. Da muss man halt auf nicht ganz so taugliche Geländeteile ausweichen, die Verbindungsstücke auf Asphalt und die Forststraßen recht steil bzw. grobschotterig - wo halt das Gravel nicht überall mit den Spezialprodukten mithalten kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

für mich ist ein gravel ein allrounder - ein spezialist als alleskönner. ;-) so sollte auch eine strecke aussehen u bei unseren events war es bisher keinerlei problem - strecken anzubieten, die den allround anspruch erfülllen.

auf einer mtb strecke gravels zuzulassen, macht es nicht zu einem gravel event.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

eh nicht! Fahr ja auch selber gerne mit meinem Gravel!

 

Aber in den meisten Teilen von Ö (und Bad Goisern im Speziellen) ist halt die Auswahl an Gravel-Marathon spezifischen Strecken mehr als überschaubar. Da muss man halt auf nicht ganz so taugliche Geländeteile ausweichen, die Verbindungsstücke auf Asphalt und die Forststraßen recht steil bzw. grobschotterig - wo halt das Gravel nicht überall mit den Spezialprodukten mithalten kann.

In der Österreichischen Toskana zwischen den Wein und Äpfelplantagen wärs perfekt für einen Gravelmarathon.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

tuat's net sudern, wird ja keiner zum mitmachen gezwungen. :sm: am salzberg schieben sowieso alle :p und die munis auf der kurzstrecke sind ja auch alle jahre wieder recht happy, obwohl der kurs ihren geräten nicht 100% entgegenkommt ... jede/r so, wie er/sie mag, oder nicht?
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht was ihr alle habt.

 

Der neue Hype, die neue Sau, die durchs Dorf getrieben wird, muss bedient werden.

Und für diejenigen, die nicht genußvoll durchs Wald- und Weinviertel fahren wollen, dafür mit Startgebühr und Anfeuerung durch die Massen, gibts eben die ultimative "Challenge".

Wobei ja eh nicht auf der echten Mountainbike Strecke gefahren wird. Luschen, Weicheier, Pus... ;-).

 

Die Trophy wird dann das Top der internationalen Gravel Szene, der Ultimative Kick/Herausforderung, das Härteste, das Prestigetrâchtigste, der Olymp, den es zu erfahren gilt.

 

Da können dann die Grobler zeigen, wie toll doch so ein Gravel Bike zu bewegen ist und alles kann. Außer ein MTB und in dessen natürlicher Fahrumgebung zu ersetzen :o.

 

Und von den Organisatoren muss man sagen, dass sie viel richtig gemacht haben. Ob Gravel, E-Bike, Enduro, Allmountain, Bergwertung, Kinder(Geburtstags)Strecke, Zeitfahren; egal ob sinnvoll oder nicht, es gibt anscheinend für jeden Pseudoschas genügend Nachfrage.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Und von den Organisatoren muss man sagen, dass sie viel richtig gemacht haben. Ob Gravel, E-Bike, Enduro, Allmountain, Bergwertung, Kinder(Geburtstags)Strecke, Zeitfahren; egal ob sinnvoll oder nicht, es gibt anscheinend für jeden Pseudoschas genügend Nachfrage.

 

die Fatbike-Wertung auf der D darfst nicht vergessen :D

da fahr ich heuer mit ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich als ,,Halbgoiserer,, sehe da jetzt nicht viele Varianten, die ,,einfach,, zu realisieren wären. (Sperre d. Bundesstraße, Downhillpassagen)

Man hätte aber auf den Salzberg verzichten können und die Strecke direkt übers Echerntal auf die Rossalm gestalten könnnen.

 

Ansonsten gäbe es schon ein paar Strecken, die zum Graveln geeignet wären, Problem ist nur, dass man teilweise als Geisterfahrer unterwegs wäre.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version