Jump to content
×
Beeline Velo 2 Fahrradcomputer

Beeline Velo 2 Fahrradcomputer

10.11.22 06:44 3.033Text: NoPainFotos: Erwin HaidenDer verfeinerte GPS-Radcomputer zur unkomplizierten Routenplanung und Navigation mit (laufender) Smartphone-Verbindung. Getestet am MTB, Gravel und Rennrad.10.11.22 06:44 3.313

Beeline Velo 2 Fahrradcomputer

10.11.22 06:44 3.31326 Kommentare NoPain Erwin HaidenDer verfeinerte GPS-Radcomputer zur unkomplizierten Routenplanung und Navigation mit (laufender) Smartphone-Verbindung. Getestet am MTB, Gravel und Rennrad.10.11.22 06:44 3.313

Der überarbeitete Beeline Velo 2 Radcomputer verfolgt einen vollkommen eigenständigen Ansatz zur unkomplizierten Fahrradnavigation und besticht mit kompakter Größe, intuitiver Bedienung, übersichtlicher Routing-Anzeige und einem günstigen Kaufpreis von nur 109,99 Euro.***
Die Sache hat allerdings einen Haken: Beim Velo 2 handelt es sich um keinen vollwertigen Radcomputer, der stand-alone betrieben werden kann, sondern grundsätzlich um eine "dumme" Display-Einheit, die zum Betrieb eine permanente Verbindung mit der Beeline-Smartphone App sowie einen stabilen GPS-Empfang benötigt.

Wer allerdings sein Handy ohnehin immer dabei hat und ohne gekoppelte ANT+/Bluetooth-Sensoren oder anderen Schnickschnack auskommt, der wird über Stadt und Land - auch ohne jeglicher Ortskenntnis - mit aufregenden Routen belohnt.
Wie gut die Streckenführung für den Einzelnen funktioniert, hängt in erster Linie von den regionalen Gegebenheiten, der Bereifung des Untersatzes oder der eigenen Kondition ab. Denn die Beeline-Routing-App kann nur schwer zwischen befestigten und unbefestigten Wegen, Fahrverboten, Einbahnen oder steilen Rampen unterscheiden.

NoPain hat den Velo 2 am Rennrad, Gravel- und MTB in heimischen Gefilden und auch auf spanischen Trails für euch getestet.

Beeline Velo 2

Dank seiner kompakten Größe und der Universalhalterung (ähnlich den bewährten Garmin-Mounts) passt der Velo 2 auf jeden Lenker und Vorbau.
Bei der Produktion wurde zudem auf hohe Nachhaltigkeit Rücksicht genommen. So soll es sich beim Velo 2 um den weltweit ersten Fahrradcomputer handeln, welcher einen "negativen Kunststoff- und CO2-Fußabdruck erreicht", da er sich über das hauseigene Refurbishment-Programm vollständig reparieren bzw. wiederverwenden lässt.

Obwohl die optimale Funktion des Fahrradcomputers von einer stabilen Smartphone- und GPS-Verbindung abhängt, besitzt er eingebaute Sensoren (Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Magnetometer), um die Schwankungen der Mobilfunksignale auszugleichen und in weiterer Folge die Genauigkeit der Standortbestimmung zu verbessern.

Tech Specs

Abmessungen Durchmesser 46,4 mm, Höhe 17,3 mm
Materialen ABS, PMMA, Polycarbonat, TPU
Display Rundes LCD-IPS-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung und Anti-Kratz-Beschichtung
Anzeigeauflösung, B x H 32,4 mm (1,28 Zoll), 240 x 240 px (266 PPI)
Gewicht 25 Gramm
Akku Wiederaufladbarer Lithium-Polymer-Akku mit 400 mAh
Akkulaufzeit Im Betrieb: 11 Stunden
Im Standby-Modus: 18 Monate
Aufladen Per wasserdichtem USB-C Anschluss
Wasserdichtigkeit Versiegeltes Gehäuse, wasser- und staubgeschützt
Sensoren Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Magnetometer, Umgebungslichtsensor für automatische Helligkeitsanpassung
Konnektivität Bluetooth 4.0 Niedrigenergie
Schnittstellen Eingabe mittels vier RockerTop™ Tasten
Smartphone-Voraussetzungen iPhone mit iOS 13.0 und höher
Android-Smartphone mit Google Play 8.0 Oreo und höher
Lieferumfang Velo 2 Fahrradcomputer
USB-C-Ladekabel
Universalhalterung für den Lenker
Schnellstart-Anleitung
Preis *** € 109,99 UVP

Auch wenn sich der Displayumfang des Beeline Velo 2 auf die notwendigsten Daten beschränkt, lassen sich während der Fahrt zahlreiche Werte im Blick behalten.
Vier im versiegelten Gehäuse untergebrachte RockerTop-Tasten dienen zur Navigation durch die Datenseiten und die ebenso überschaubare Menüstruktur. Auch Ein-, Ausschalten, Start, Stopp, das Ändern der Displayhelligkeit und der Check des Ladezustands von Smartphone und Velo 2 ist damit jederzeit möglich.

Verfügbare Tourdaten
  • Uhrzeit
  • Zeit unterwegs
  • Aktuelle Geschwindigkeit
  • Gefahrene Distanz
  • Durchschnittsgeschwindigkeit
  • Ankunftszeit*
  • Restzeit*
  • Reststrecke
* Die kalkulierten Restzeiten sind rein statistischer Natur, da offensichtlich weder der Untergrund der geplanten Strecke noch die bevorstehenden Höhenmeter in die Berechnung miteinfließen.

Während der Navigation speichert die Beeline-App alle Tourdaten von der Durchschnittsgeschwindigkeit bis hin zu den Orten, die du erkundet hast, damit du sie zu einem späteren Zeitpunkt in der App oder auf Strava analysieren kannst.
Der Akku reicht - je nach eingestellter Displayhelligkeit - für rund elf Stunden Fahrzeit und ca. 18 Monate Standby. Und geht der Saft doch einmal aus, so ist der Velo 2 per USB-C in nur 20 Minuten zu 30% wieder aufgeladen.

Erste Schritte: Kopplung, Konfiguration und Montage

Wie gewohnt luden wir den Velo 2 per USB-C vollständig auf, installierten parallel die Beeline App am Smartphone und brachten diese auf den letzten Firmware-Stand. Danach wurden wir von der App gefragt, ob wir ein Beeline-Gerät synchronisieren wollten.
Dazu betätigten wir die Power-Taste (auf sechs Uhr) für drei Sekunden, um den Radcomputer einzuschalten, wählten das korrekte Gerät in der Beeline-App aus (hier: 02FA) und starteten den Kopplungsprozess. Im Zuge der Synchronisation wurde auch die Firmware des Velo 2 automatisch auf den neuesten Stand gebracht.

Die Montage des Beeline Halters gestaltete sich ähnlich schnell und einfach wie mit einem Garmin-Bike-Mount. Dafür befanden sich mehrere Silikonbänder in verschiedenen Größen im Lieferumfang, die für jeden Lenker oder Vorbau passen sollten. Verglichen mit Garmin erforderten die Beeline Silikonbänder deutlich weniger Kraft, um sie anzubringen.

Routenplanung und Navigation in der Praxis

Genauso problemlos wie die Einrichtung der Hardware funktioniert auch die Bedienung der Beeline App und des Radcomputers.
Prinzipiell könnt ihr die App sowohl zur eigenständigen Routenplanung als auch zum Import von vorhandenen Strecken nutzen. Die Navigation selbst erfolgt während der Fahrt über den Velo 2 Radcomputer.

Routenplanung

Die Beeline App bietet mehrere Navigations-Möglichkeiten: Entweder ihr gebt eine Adresse als Ziel ein oder plant eine Strecke mit mehreren Wegpunkten. Grundsätzlich funktioniert die Logik so, wie ihr es von Google Maps oder beispielsweise Calimoto gewohnt seid, nur deutlich rudimentärer.
Abgesehen vom Routentyp (Fahrrad oder Motorrad), der Kartenansicht (Karte, Gelände, Hybrid, Satellit) und der Vermeidung von unbefestigten Wegen steht nur der Parameter Streckenplanung zur Wahl. Ihr könnt euch zwischen „schnell“, „ausgewogen“ und „ruhig“ entscheiden, wobei wir in der Stadt die besten Erfahrungen mit "schnell" machen konnten und im ländlichen Raum - je nach Zeitbudget - "ausgewogen" oder "ruhig" anspruchsvolle Routenführungen ergaben. Abhängig vom "vorhandenen" Kartenmaterial stehen jedoch nicht immer alle drei Optionen zur Verfügung.
Unabhängig von den Einstellungen nahm das Tool jedoch nur begrenzt auf Steigungen, Fahrverbote oder Einbahnen Rücksicht. Außerdem tat sich die App sichtlich schwer - beim "Vermeiden von unbefestigten Wegen" - asphaltierte Straßen von Schotterwegen zu unterscheiden, was je nach Bereifung zu Schwierigkeiten führte.

  • Routing über alle WegeRouting über alle Wege
    Routing über alle Wege
    Routing über alle Wege
  • Routing über befestigte WegeRouting über befestigte Wege
    Routing über befestigte Wege
    Routing über befestigte Wege
  • Laden von Favoriten oder Strava-RidesLaden von Favoriten oder Strava-Rides
    Laden von Favoriten oder Strava-Rides
    Laden von Favoriten oder Strava-Rides
  • Routing per Kompass-FeatureRouting per Kompass-Feature
    Routing per Kompass-Feature
    Routing per Kompass-Feature
  • Aufzeichnung der Fahrt ohne Routing/TrackingAufzeichnung der Fahrt ohne Routing/Tracking
    Aufzeichnung der Fahrt ohne Routing/Tracking
    Aufzeichnung der Fahrt ohne Routing/Tracking

Absolut auf der sicheren Seite seid ihr mit gespeicherten Strava-Routen oder beim Import eurer Lieblings-Routen via GPX aus anderen Planungstools. Dazu die Route, den Dateilink oder das GPS-File mit der Beeline App öffnen, und schon wird die vollständige Strecke auf der Karte angezeigt.
Zuvor könnt ihr euch aber noch für eine von zwei Darstellungs-Modi entscheiden. Im Routing-Modus, dem Navigations-Goldstandard, führt der Track über Straßen, Wege und Trails, denen ihr folgen müsst. Hingegen zerlegt das Tool im Kompass-Modus die importierte Strecke in zahllose Wegpunkte, die ihr per Richtungsweiser (Kompass) anfahren müsst, was beispielsweise in der Wüste Gobi oder in der Antarktis Sinn machen könnte.

  • Mächtig: Die Navigation per GPX-Track (ohne Routing bzw. Re-Routing)Mächtig: Die Navigation per GPX-Track (ohne Routing bzw. Re-Routing)
    Mächtig: Die Navigation per GPX-Track (ohne Routing bzw. Re-Routing)
    Mächtig: Die Navigation per GPX-Track (ohne Routing bzw. Re-Routing)
  • Das GPX-File kann auf verschiedene Arten (als Datei, eMail-Attachment oder Link) mit der Beeline-App geöffnet werden.Das GPX-File kann auf verschiedene Arten (als Datei, eMail-Attachment oder Link) mit der Beeline-App geöffnet werden.
    Das GPX-File kann auf verschiedene Arten (als Datei, eMail-Attachment oder Link) mit der Beeline-App geöffnet werden.
    Das GPX-File kann auf verschiedene Arten (als Datei, eMail-Attachment oder Link) mit der Beeline-App geöffnet werden.
  • Entweder wird die Strecke als Track oder in Form von Wegpunkten abgebildet.Entweder wird die Strecke als Track oder in Form von Wegpunkten abgebildet.
    Entweder wird die Strecke als Track oder in Form von Wegpunkten abgebildet.
    Entweder wird die Strecke als Track oder in Form von Wegpunkten abgebildet.
  • Routing-Modus: Ein einzelner, durchgehender Track führt über Straßen, Wege und Trails, auf denen man zu bleiben hat.Routing-Modus: Ein einzelner, durchgehender Track führt über Straßen, Wege und Trails, auf denen man zu bleiben hat.
    Routing-Modus: Ein einzelner, durchgehender Track führt über Straßen, Wege und Trails, auf denen man zu bleiben hat.
    Routing-Modus: Ein einzelner, durchgehender Track führt über Straßen, Wege und Trails, auf denen man zu bleiben hat.
  • Kompass-Modus: Die Strecke wird in zahlreiche Wegpunkte zerlegt, die per Richtungsweiser angefahren werden.Kompass-Modus: Die Strecke wird in zahlreiche Wegpunkte zerlegt, die per Richtungsweiser angefahren werden.
    Kompass-Modus: Die Strecke wird in zahlreiche Wegpunkte zerlegt, die per Richtungsweiser angefahren werden.
    Kompass-Modus: Die Strecke wird in zahlreiche Wegpunkte zerlegt, die per Richtungsweiser angefahren werden.

Navigation

Die Navigation (beim dynamischen Routing oder GPX-Tracking) erfolgt vorbildlich. Die Streckenführung (fette Linie) und die eigene Position (Richtungspfeil) werden in Echtzeit ohne Verzögerung angezeigt und Abzweigungen per BEEP rechtzeitig ankündigt. Befindet man sich genau an der Stelle, wo eine Abzweigung genommen werden muss, wird diese mittels BEEP-BEEP erneut akkustisch kommuniziert.
In Kombination mit der reduzierten und übersichtlichen Kartenansicht am Velo 2 Display seht ihr nicht nur die jeweiligen Entfernungen und den korrekten Streckenverlauf, sondern auch sämtliche einmündenden Straßen, Wege und Trails. Diese werden in Form von Schatten dargestellt, welche eine vorbildliche Orientierung ermöglichen.

Verlasst ihr trotzdem einmal die geplante Route, berechnet die App im Routing-Modus die Streckenführung in Rekordzeit neu und bringt euch rasch wieder auf den richtigen Weg (zum nächsten Wegpunkt bzw. zum Ziel). Auch dann, wenn es stellenweise keinen oder nur schlechten Smartphone-Empfang gibt.
Verlasst ihr die Strecke beim GPX-Tracking, berechnet die Beeline App allerdings keine alternative Route, sondern zeigt nur eine gepunktete Linie an, die auf die geplante Strecke zurückweist. Leider nicht auf kürzestem Weg.

  • Gut: Die Ablesbarkeit des Velo 2 Displays geht bei vollem Kontrast unter allen Lichtbedingungen in Ordnung. Trotzdem spiegelt das glänzende Display-Glas je nach Blickwinkel recht stark.Gut: Die Ablesbarkeit des Velo 2 Displays geht bei vollem Kontrast unter allen Lichtbedingungen in Ordnung. Trotzdem spiegelt das glänzende Display-Glas je nach Blickwinkel recht stark.
    Gut: Die Ablesbarkeit des Velo 2 Displays geht bei vollem Kontrast unter allen Lichtbedingungen in Ordnung. Trotzdem spiegelt das glänzende Display-Glas je nach Blickwinkel recht stark.
    Gut: Die Ablesbarkeit des Velo 2 Displays geht bei vollem Kontrast unter allen Lichtbedingungen in Ordnung. Trotzdem spiegelt das glänzende Display-Glas je nach Blickwinkel recht stark.
  • Super: Routing auf befestigten und unbefestigten Wegen: die Beeline App findet jeden noch so kleinen Schotter- oder Waldweg, nimmt jedoch keine Rücksicht auf Steigungen oder Fahrverbote.Super: Routing auf befestigten und unbefestigten Wegen: die Beeline App findet jeden noch so kleinen Schotter- oder Waldweg, nimmt jedoch keine Rücksicht auf Steigungen oder Fahrverbote.
    Super: Routing auf befestigten und unbefestigten Wegen: die Beeline App findet jeden noch so kleinen Schotter- oder Waldweg, nimmt jedoch keine Rücksicht auf Steigungen oder Fahrverbote.
    Super: Routing auf befestigten und unbefestigten Wegen: die Beeline App findet jeden noch so kleinen Schotter- oder Waldweg, nimmt jedoch keine Rücksicht auf Steigungen oder Fahrverbote.

Und dennoch: Die Streckenführung per GPX-Track ist state-of-the-art. Mit keinem anderen mir bekannten Radcomputer oder Tool ist die Orientierung, selbst in völlig unbekannten Gegenden, so intuitiv und fehlerfrei möglich wie mit dem Velo 2.
Ausprobiert habe ich es beim Castelli Flagship Store Opening in Girona, als ich - auf mich alleine gestellt - eine Gravelrunde durch die Stadt, das Umland und über zig unmarkierte Trails in der Pampa erfolgreich in Angriff nahm. Top!

  • Nicht so super: Bei der Vermeidung von unbefestigten Wegen stößt die Beeline App an ihre Grenzen. Nicht so super: Bei der Vermeidung von unbefestigten Wegen stößt die Beeline App an ihre Grenzen. Nicht so super: Bei der Vermeidung von unbefestigten Wegen stößt die Beeline App an ihre Grenzen.
    Nicht so super: Bei der Vermeidung von unbefestigten Wegen stößt die Beeline App an ihre Grenzen.
    Nicht so super: Bei der Vermeidung von unbefestigten Wegen stößt die Beeline App an ihre Grenzen.
  • Es scheint, dass sie in keiner Weise...Es scheint, dass sie in keiner Weise...Es scheint, dass sie in keiner Weise...
    Es scheint, dass sie in keiner Weise...
    Es scheint, dass sie in keiner Weise...
  • ... Schotter- und Waldwege von asphaltierten Straßen unterscheiden kann.... Schotter- und Waldwege von asphaltierten Straßen unterscheiden kann.... Schotter- und Waldwege von asphaltierten Straßen unterscheiden kann.
    ... Schotter- und Waldwege von asphaltierten Straßen unterscheiden kann.
    ... Schotter- und Waldwege von asphaltierten Straßen unterscheiden kann.

Last but not least empfiehlt sich der optionale Kompassmodus für Gegenden ohne Straßen-/Wegenetz bzw. mit unzureichendem Kartendatenmaterial, oder für Abenteurer, die eine Region vollkommen frei und ungezwungen entdecken wollen.
Ein simpler, gut erkennbarer Richtungspfeil zeigt euch permanent die Richtung des Zielortes bzw. des nächsten Wegpunktes an - die Strecke dorthin bestimmt ihr nach Lust und Laune oder nach Gefühl.

Zielgruppe

Der Beeline Velo 2 beschränkt sich in puncto Routenplanung und GPS-Navigation auf das Wesentlichste und richtet sich in erste Linie an Citybiker, Abenteurer sowie all jene, die komplizierter GPS-Navigations-Geräte am Fahrradlenker überdrüssig sind.

"Während andere Produkte am Markt eine lange Liste an Fitness- und Leistungsmerkmalen in den Vordergrund stellen, konzentrieren wir uns auf die grundlegenden Navigationsfunktionen, um genau jene Live-Daten zu liefern, die eine Tour entspannt und sicher machen."
Mark Jenner, Beeline Co-Founder

Wer beim Radfahren ohne Smartphone unterwegs ist, oder fürs Training verschiedenste Sensoren wie Brustgurt, Watt-, Kadenzmesser und Co. benötigt, fällt genauso aus dem Zielgruppen-Raster, wie schmalbereifte Rennradfahrer, die sich beim Routing auf asphaltierte Straßen beschränken wollen oder Pendler, die den effizientesten Weg von A (über B) nach C suchen.


Während der Fahrt können Beeline-Fans der Community etwas zurückgeben, indem sie den aktuellen Streckenabschnitt bewerten: Am Velo 2 Display längere Zeit nach links (auf 9 Uhr) zu drücken, markiert den Abschnitt als "schön", ein langer Druck nach rechts (auf 3 Uhr) lehnt die Straße für Radfahrer ab. Außerdem kann der komplette Ride nach Fahrtende von 1 bis 5 benotet werden.

Fazit

Beeline Velo 2
Modelljahr: 2022
Testdauer: 1 Monat
+ Intuitive Bedienung
+ Großartige Navigation per GPX-Tracking
+ Abwechslungsreiches (Re-) Routing für City, Trekking, Gravel und MTB
+ Klare Darstellung des Streckenverlaufs, auch bei extrem komplexen Kreuzungsverläufen
+ Niedriger Smartphone-Stromverbrauch
+ Günstiger Kaufpreis
o Akkulaufzeit ausreichend
o Display spiegelt
o Billige Haptik
- Keine Standalone-Nutzung
- Kontinuierliche GPS-Verbindung notwendig
- Schlechtes Routing für Rennradfahrer
BB-Urteil: Vielversprechender Ansatz; jedoch in seinem Routing-Algorithmus noch ausbaufähig.

Der Beeline Velo 2 Radcomputer hält im Großen und Ganzen, was er verspricht und bietet unkomplizierte Routingmöglichkeiten mit anwenderfreundlicher Navigation. Dabei lässt sich die klare, reduzierte Zielführung sehr gut im urbanen Umfeld und auf mittellangen Touren verwenden.
Bei ausgedehnten Offroad-Touren im unwegsamen Gelände (Limit von 23 Wegpunkten), in Gegenden mit unzureichendem Streckendatenmaterial oder in Gebieten mit besonders schlechtem GPS- oder Mobilfunk-Empfang ist der Beeline Velo 2 nicht die optimale Lösung. Genausowenig wie für alle Smartphone-Verweigerer unter den Radfahrern und Technik-Freaks, die jede Menge an Hochleistungssensoren zum Sammeln von TSS-Punkten oder zur Kalkulation ihrer Kalorienbilanz mit sich führen.

Überraschend gut funktioniert die Navigation mit vorhandenen GPX-Strecken. Die Darstellung der Routen inklusive aller Abzweigungen gestaltet sich derart übersichtlich und praktikabel, wie es nicht einmal hochpreisige GPS-Navis schaffen.

Einen vollwertigen GPS-Radcomputer, wie beispielsweise die einschlägig bekannten Geräte von Garmin oder Wahoo, kann der Velo 2 allerdings nicht ansatzweise ersetzen. Dazu verfolgen seine Macher auch einen völlig anderen Ansatz, welcher ein wenig Richtung "Freiheit", "Ursprünglichkeit" und "Community" schielt. Und dieser passt entweder zum eigenen Profil, oder eben nicht.

Die Hardware ist gut, die Software wird hoffentlich noch besser. Mit einem Kaufpreis von 109,99 Euro *** zählt der erfrischende Velo 2 zu den günstigsten Navigations-Geräten am Markt. Dennoch sollte man sich bewusst sein, dass das Gerät in puncto Routing-Algorithmus noch so seine Macken hat und ohne Smartphone bzw. ohne der dazugehörigen Beeline App keine Funktion besitzt.

 Noch während unseres Tests musste der Beeline Velo 2 Verkaufspreis aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Situation von 89,99 auf 109,99 Euro angehoben werden. BB-Tipp: Darum kann es leicht sein, dass sich der Velo 2 in manchen Shops zu deutlich günstigeren Preisen aufstöbern lässt. Falls dem so ist: KAUFEN, billiger wird's nimma. 

*** Nachtrag zum Kaufpreis

  • 2 Wochen später...

Statt größer, mehr, geiler, schwerer, energieintensiver wird mal was kleiner, kompakter, zweckorientiert und optisch cool.

Kommt mir vor wie in Jugendjahren, als derjenige der "Geilste" war, der das Kleinste hatte - Handy versteht sich.

Es geht auch bei den GPS-Geräten seit Jahren in die Richtung, dass viele Funktionen am Bedarf der Nutzergruppen vorbeigehen.

Da hast ein riesen Schiff am Bike montiert, das du eigentlich nicht bräuchtest, wenn sich der Produktentwickler etwas damit befasst hätte, was die Zielgruppe eigentlich wi..

Ich find den Beeline klasse und kann mir vorstellen, dass er meine Bedürfnisse über-erfüllen wird, weil sogar das kleine Gräuw´l mehr kann, als ich für meine Herumgurkerei brauche.

Wirklich fein und ich würd mich freuen, wenn einer bei mir im Postkast´l landet :D :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schaut echt fein aus, das Kleine Schwarze 😉!!!

Endlich hat mal ein Hersteller begriffen, dass man nicht immer mehr Funktionen in das Kastl einfüllen muss,

sondern dass einige (wenige) abrufbaren Livedaten für 90% der Radler genug sind.

Für mich zählt jedes Gramm am Radl; habe deshalb auch dzt. keinen Computer montiert.

Ich würd´ mir niemals ein riesiges schweres Kastl vor den Lenker montieren, dass dann

auch noch wie ein Bremsfallschirm im Wind steht.

Deshalb finde ich die Koppelung mit dem Handy (das man ja sowieso mitschleppt) genial. Dadurch bleibt der

Computer klein und vor allem leicht. Das haben die BEELINer echt gut gemacht.

#ridebeeline

Bearbeitet von Jekyll700
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 24 Minuten schrieb ruffl:

Nachdem das Handy ständig im Hintergrund laufen muss für mich leider nutzlos.

Das Design find ich cool. Gummibänder um den Vorbau sind allerdings nichtmehr zeitgemäss.

Führst du dein Smartphone immer ausgeschaltet bei der Radtour spazieren? Oder fährst du generell ohne Smartphone?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 54 Minuten schrieb Schlurf:

Ist so ähnlich wie meine Garmin Forerunner, nur halt ohne Armband, dafür weniger Funktionen.

Ist vielleicht für Leute ineressant, die sonst mit einem alten Sigma Radcomputer o.ä. unterwegs sind.

Du hast entweder den Bericht nicht gelesen oder ihn nicht verstanden. Der Velo 2 hat mit einer Forerunner absolut nichts gemeinsam. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb NoPain:

Führst du dein Smartphone immer ausgeschaltet bei der Radtour spazieren? Oder fährst du generell ohne Smartphone?

Wenn die Navigation übers Handy lauft ist das relativ akkusaugend, das stört mich.

Aber für kurze Strecken in der Stadt kann ich mir das gut vorstellen.

Ich seh es eher als schöne Alternative zu den hässlichen Smartphonehaltern am Lenker.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb ruffl:

Wenn die Navigation übers Handy lauft ist das relativ akkusaugend, das stört mich.

Aber für kurze Strecken in der Stadt kann ich mir das gut vorstellen.

Ich seh es eher als schöne Alternative zu den hässlichen Smartphonehaltern am Lenker.

Du kannst mir glauben, du merkst es an der Akkulaufzeit fast nicht. Das Smartphone-Display ist ja die ganze Zeit über schwarz und es werden keine großem Datenmengen gesendet. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#ridebeeline - erste hürde geschafft.

kreativer kommentar - das ding in gelb wäre kreativ. oder blau. oder regenbogenfarbe. dann wäre es gleich ein statement. oder in den "one love"-farben.

aber so schwarz wie es ist, tät ich es mir auch gern aufs stadt-/pendlerradl schrauben.

Bearbeitet von hermes
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hatte einen und habe ihn dann gegen einen Sigma rox 4.0 eingetauscht, der kann das gleiche und kann aber auch mit Sensoren für Herz, Speed und trittfrequenz verbunden werden, der Velo 2 ist ein reines Navigations Gerät mit praktisch kaum typischen Fahrradfunktionen in meinen Augen …

 

mfg

Bearbeitet von Hubera
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version