Jump to content
×
Getestet: Knog Oi Luxe

Getestet: Knog Oi Luxe

14.01.19 13:22 17.688Text: NoPainFotos: Erwin HaidenNeue Luxusversion mit überarbeitetem Design und äußerst hochwertigen Materialien. In drei Farbvarianten für Mountainbiker, Rennradler, Cruiser und Pendler.14.01.19 13:22 17.951

Getestet: Knog Oi Luxe

14.01.19 13:22 17.95131 Kommentare NoPain Erwin HaidenNeue Luxusversion mit überarbeitetem Design und äußerst hochwertigen Materialien. In drei Farbvarianten für Mountainbiker, Rennradler, Cruiser und Pendler.14.01.19 13:22 17.951

Kurz nach Weihnachten erhielten wir die neue Fahrradklingel Knog Oi Luxe der australischen Marke, welche von Cosmic Sports in Österreich und Deutschland vertrieben wird. Standesgemäß entschieden wir uns für die matt-schwarze Variante, obgleich das ringförmige Gustostückerl auch in den Farben silber und messing erhältlich gewesen wäre. Wie ein Designerstück prangt sie dezent am Lenker und klingt wesentlich schöner als viele andere akustischen Signalgeber. Das ist allerdings nicht dem Zufall, sondern vielmehr umfangreichen Prototypen-Tests der Australier geschuldet. Denn dank des von einer Feder gespannten Betätigungshebels ist der Anschlag der Glocke fest und schnell, sodass eine ausgewogene Balance zwischen der Lautstärke und der Dauer des Klingeltons erreicht werden konnte.

Klangspektrum versus Lautstärke: Tatsächlich erzeugt die Knog Oi Luxe mehrere Töne mit unterschiedlicher Tonhöhe. Sprich: einen Grundton und mehrere unterstützende höhere Töne. So wird sichergestellt, dass das Klingeln auch ohne schmerzhafter Lautstärke nicht überhört wird.

Ihr 15 mm breiter Klangkörper wurde im CNC-Verfahren aus Aluminium gefräst, die Klemmschelle im Metallspritzgussverfahren aus Edelstahl gefertigt. Der Glockenklöppel wurde aus Messing gefräst und mit einem stabilen Hebel versehen. Im Montagering befinden sich Aussparungen, durch die man Brems- und Schaltzüge führen kann. Zwischen dem Lenker und dem Metallbügel der Fahrradklingel befindet sich eine genähte Kunstledereinlage, die zum edlen Vintage-Look beiträgt und zudem verhindert, dass die Glocke am Lenker verrutscht und Kratzer verursacht.

 Cleaner Look, toller Klang und hochwertige Verarbeitung. 

Knog Oi Luxe

Technische Daten

Material Klöppel: CNC-gefrästes Messing
Material Klangkörper: CNC-gefrästes Aluminium
Material Klemmschelle: aus Edelstahl im Metallspritzgussverfahren
Material Klemmstreifen: Genähte Einlage aus Kunstleder
Breite: 15 mm
Gewicht: 46 g (Größe Large, gewogen)
Eigenschaften: Nur für zylindrische Lenker geeignet, Aussparung an der Klemmung für Kabel
Lenkertypen: runde bzw. Aero-Lenker mit einem zylindrischen Abschnitt in der Nähe des Vorbaus
Lenkerdurchmesser: Small (22.2 mm) bzw. Large (23.8 - 31.8 mm)
Farben: Silber, Messing und Matt-schwarz
Preis: € 39,99 UVP

  • SilberSilber
    Silber
    Silber
  • MessingMessing
    Messing
    Messing
  • Matt-schwarzMatt-schwarz
    Matt-schwarz
    Matt-schwarz

Montage

Eigentlich sollte die Montage ein Kinderspiel sein: Klingel um 90 Grad verdreht über den Lenker zusammenklappen, die Sechskantschraube einsetzen und nur leicht anschrauben, die Klingel zurechtdrehen, bis der Hebel in der gewünschten Stellung steht und die Sechskantschraube fest anziehen. Allerdings erschwerten besonders eng am Lenker verlaufende Brems- und Schaltzüge diesen Prozess und ehe wir's uns versahen, produzierte die Klemmschelle unschöne Kratzer an der Lenkeroberfläche. Auch das Integrieren der Kabel in den Aussparungen des Montagerings versagte und das Festziehen der filigranen Schraube artete zur Tortur aus.


So scheiterten wir bei einem Radlenker, an einem zweiten funktionierte die Montage dafür wie beschrieben und auch die Klingel einwandfrei.

Tipp: Im Zweifelsfall den Lenker an der Montagestelle mit einem schwarzen Isolierband oder dem beigelegten Textilklebestreifen schützen, um Kratzern vorzubeugen.

Funktion

Korrekt montiert, schmiegt sich die elegante Klingel dezent um den Lenker und erzeugt einen trockenen, ausgewogenen und langanhaltenden Klang für gute Signalwirkung. Ihre Lautstärke könnte zwar gerne noch höher sein, ist aber im Vergleich zur Standard-Variante eine deutliche Verbesserung und in den meisten Fällen wohl ausreichend.

Design und Lautstärke sind allerdings nicht die einzigen Unterschiede zur weiterhin angebotenen und günstigeren Standard-Variante. Die Knog Oi Luxe ist insgesamt robuster, der neue Klöppel nicht mehr aus Plastik sondern aus Messing, die Feder deutlich spannungsgeladener und das Problem des selbständigen Klingelns auf ruppigem Terrain scheint gelöst.


Herstellerlinks
Bikeshops nach Marken
Bikebörse Links
warum diese betonerei von CNC gefräst

(selbst dann wenns ein drehteil ist)

CNC fräsen ist ein relativ unelegantes verfahren für kleinserien

 

CNC fräsen ist heute ja eher "Luxus", kann aber bei Kleinserien schon Sinn machen, da keine großartigen Tools oder Molds, etc. benötigt werden. Ich glaub aber nicht, dass die Teile aus dem Vollen gefräst werden, da gibts sicher eine kostengünstigere Strategie.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Beim Kommentar von noman musste ich an die

denken.

 

Es ist unabhängig von Spezies, Geschlecht oder Alter und deshalb vielleicht einen Bruchteil schneller, wenn mans gewohnt ist. Hab auch nen Freund der es wie die Lichthupe im Auto benutzt um die "Hindernisse" schon früh aus dem Weg zu schrillen. Fürchterlich aufdringlich, wie ein Kind dass Einsatzwagen spielt.

Bearbeitet von kel
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version