×
XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale

XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale

23.02.23 08:36 5.244Text: NoPain
Martin Ganglberger

Größe: 175 cm
Schrittlänge: 84 cm
Gewicht: 70 kg
Fahrstil/-können: Rennrad & Gravel, gute Ausdauer, wenig Power, volles Risiko bergab - wird allerdings selten belohnt

Klicke für alle Berichte von NoPain
Fotos: Erwin Haiden
Test der leichten, dreifachpräzisionspatronenlagergedichteten, SPD-kompatiblen Titanpedale auf den anspruchsvollsten Traktorwegen des Waldviertels.23.02.23 08:36 5.562

XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale

23.02.23 08:36 5.56228 Kommentare NoPain
Martin Ganglberger

Größe: 175 cm
Schrittlänge: 84 cm
Gewicht: 70 kg
Fahrstil/-können: Rennrad & Gravel, gute Ausdauer, wenig Power, volles Risiko bergab - wird allerdings selten belohnt

Klicke für alle Berichte von NoPain
Erwin Haiden
Test der leichten, dreifachpräzisionspatronenlagergedichteten, SPD-kompatiblen Titanpedale auf den anspruchsvollsten Traktorwegen des Waldviertels.23.02.23 08:36 5.562

Herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Jubiläum! Ja, auch wenn man es ihnen nicht im Geringsten ansieht, sind die Xpedo M-Force 8 Ti Pedale bereits seit 2012 am Markt und zählen heute wie damals zu den leichtesten Offroad-Klickpedalen mit SPD-Standard. Umso erstaunlicher, dass die Marke bis zuletzt unter unserem Radar blieb und wir sogar den Firmennamen auf Wikipedia nachschlagen mussten. Im Folgenden findet ihr eine kurze Zusammenfassung.

Xpedo ist die Eigenmarke der Wellgo Pedals Corp., einem der weltgrößten Pedalhersteller mit Firmensitzen in Taichung City (Taiwan) und Culver City, Kalifornien (USA). In den 80ern begann Wellgo Fahrradpedale für namhafte Hersteller zu produzieren, bis man in den 90ern unter dem Label "Xpedo" selbst an den Start ging. Fokussierte sich die Marke in ihren Anfängen vorwiegend mit Plattformpedalen auf die BMX Szene, schielte sie bald auch mit Klickpedalen auf den MTB- und Rennradsektor. Allseits bekannte Pedalstandards und optische Ähnlichkeiten mit Highend-Pedalen anderer Keyplayer sind dabei kein Zufall.

In Österreich und Deutschland übernahm E. Wiener Bike Parts aus Sennfeld den Vertrieb. Vom Importeur haben wir auch die M-Force 8 Titanium, Xpedos Leichtbau-SPD-Pedale, für einen Review erhalten. Wie es mit der SPD-Kompatibilität, der Funktion und Haltbarkeit aussieht, hat NoPain bei winterlichen Temperaturen am Gravelbike für euch herausgefunden.

  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale

Erster Eindruck

Titan, so weit das Auge reicht: Sowohl Achse als auch Pedalkörper wurden aus diesem Edelmetall gefertigt und begünstigen das sensationell niedrige Gewicht von nur 215 Gramm. Im direkten Vergleich zu einem Shimano XTR Pedal sticht einem allerdings die relativ kompakte Standfläche ins Auge, weshalb sich die M-Force 8 Ti in erster Linie für echte Racer mit steifem Schuhwerk empfehlen.

Wenngleich sie ursprünglich für den kompromisslosen MTB-XC- und Marathon-Einsatz konzipiert, sind sie unserer Meinung nach ebenfalls ein besonders heißer Tipp für sportliche Gravelbiker - vorausgesetzt, diese wiegen nicht mehr als 86 Kilogramm.

Vergleich SPD-Pedale

SPD Pedale Gewicht (Paar) UVP Gewichtsersparnis
Shimano XTR Pedale PD-M9100 SPD Race 313 g € 154,95 -
Ritchey WCS XC MTB Pedale 305 g € 129,95 -8 Gramm
METI Titan Shimano XTR Pedale PD-M9100 SPD Race 257 g € 350,42 -56 Gramm
Exustar Pedale MTB E-PM222Ti Titanachse 259 g € 194,95 -54 Gramm
Exustar Pedale MTB E-PM215Ti Titanachse 225 g € 234,90 -88 Gramm
XPEDO Pedale MTB XMF08TC M-Force 8 CR 259 g € 150,76 -54 Gramm
XPEDO Pedale MTB XMF08TT M-Force 8 Ti 215 g gewogen € 299,95 -98 Gramm


Selbst im Vergleich mit den performantesten SPD-Mitbewerbern haben die M-Force 8 Ti in puncto Leichtbau die Nase vorn und bringen gleich einmal um 98 Gramm weniger auf die Waage als Shimano XTR Pedale. Beim Preis liegt Xpedos Flaggschiff allerdings ebenso weit voran. Wer aber weiß, wo er suchen muss, bekommt sie auch deutlich günstiger.

  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale

Technik

Die schlanken, zweiseitigen Xpedo M-Force 8 Ti Klickpedale sind ein echter Leckerbissen für Weightweenies, denn sie wiegen dank ihrer Pedalkörper und Achsen aus Titan nur 215 Gramm. Gute Haltbarkeit mit dauerhaftem Leichtlauf versprechen die jeweils drei gedichteten Patronenlager. Die Auslösehärte kann mittels Innensechskantschlüssel eingestellt werden und wird an der Seite mit einem roten Marker angezeigt. Das zugehörige XPT Cleat bietet ein seitliches Spiel von 6° und ist Shimano SPD-kompatibel.

XPEDO MTB XMF08TT M-Force 8 Ti

Pedalsystem Shimano SPD
Einsatzbereich MTB, Gravel
Material Titan (Pedalachse, Pedalkörper)
Farbe Silber
Lagerung 3-fach gedichtete Patronenlager
Auslösewinkel 6° Float
Q-Faktor 53 mm
Gewicht 215 Gramm (Herstellerangabe und gewogen)
Fahrergewicht max. 86 kg
Lieferumfang Pedale inkl. XPEDO XPT Cleats, Befestigungsmaterial
Optional XPEDO CrMo-Achsen Kit für M-Force 8 MTB-Pedale um € 129,95 UVP
Preis (UVP)** € 299,95

* Der Listenpreis ist ein absoluter Phantasiepreis, da die Pedale in den USA aktuell 285 USD kosten und in EU-Online-Shops ab etwa 200 Euro erhältlich sind.

  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale

Montage

Die Montage der Pedale mit einem 8 mm-Inbusschlüssel war eine gewohnt einfache Angelegenheit. Dennoch sollte man bei Titanachsen umso eher darauf achten, am Gewinde ausreichend Fett oder Montagepaste aufzutragen und sie keinesfalls zu fest anzuziehen.

Obwohl die Xpedo M-Force 8 Titanpedale mit Shimano SH51 Standard-SPD-Cleats kompatibel sind, und wir hatten natürlich SH51 an unseren Shimano Schuhen, haben wir die mitgelieferten Xpedo XPT-Cleats ausprobiert. Wie man an den Bildern erkennen kann, weisen die Xpedo-Cleats offensichtliche visuelle Unterschiede zu den SH51 auf, ließen sich aber auch problemlos auf SPD-Pedalen von Shimano oder Tatze fahren.

  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale

In der Praxis

Unsere Erfahrungen während zahlreicher Winterrides lassen sich mit folgenden zwei Worten treffend zusammenfassen: "Auffallend unauffällig."

Sowohl Ein- als auch Ausstieg erfolgten stets präzise und recht knackig - selbst bei der Auslösehärte ab Werk. Je mehr Spannung wir mit dem 3 mm-Inbusschlüssel an der Einstellschraube anlegten, umso mehr Krafteinsatz (na no na) war dafür notwendig. Gerade fürs Gravelbiken empfiehlt es sich ja, den Auslösewiderstand etwas höher als beim Mountainbiken einzustellen, damit man in schnellen, holprigen Passagen auf den vorwiegend ungefederten Offroad-Rennrädern nicht Gefahr läuft, plötzlich den Kontakt zum Pedal zu verlieren. Schön, dass auch der Wiedereinstieg durchwegs intuitiv möglich war, obwohl sich der Pedalkörper im ausgeklickten Zustand trotz der leichtlaufenden Lager nicht automatisch nach unten verdrehte. Insgesamt ist allerdings festzuhalten, dass der Ein- bzw. Ausstieg nicht ganz so geschmeidig wie mit Shimano-Pedalen funktionierte - unabhängig davon, welche Cleats am Schuh montiert waren. Als "hakelig" würden wir ihn aber nicht bezeichnen - das Feeling lag irgendwo zwischen Shimano XT und Ritchey WCS Pedalen.

Auch wenn die Standfläche vergleichsweise gering ausfällt, war die Kraftübertragung sehr gut und mit den steifbesohlten Shimano Gravelschuhen gabs auch im Wiegetritt oder in stehenden Passagen keinen kippeligen Pedalkontakt. Mit Tourenschuhen oder Jesus-SPD-Sandalen will man diese Pedale wohl eher weniger gerne fahren.

  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel PedaleXPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale

 Auffallend unauffällig. 

Alltagstauglicher Leichtbau
Detailansicht
Limar Air Speed Helm
DetailansichtToller Semi-Aero-Helm mit hervorragender Belüftung. Ideal für alle Jahreszeiten.
+ Mehr Infos
Evil Eye Traileye NG Pro
DetailansichtFür den markanten Look der traileye ng pro sorgt der neue lens guard, einstellbare Bügel und Nasenteile garantieren einen perfekten Sitz der Sportbrille. Die große, durchgehende Scheibe bietet ein nahezu unbegrenztes Sichtfeld.
+ Mehr Infos
Rapha Men's Brevet Long Sleeve Gore-Tex Infinium Jersey
DetailansichtEin besonders atmungsaktives und absolut winddichtes Trikot mit zusätzlicher Fütterung für Ganztagestouren bei wechselhaftem Wetter.
+ Mehr Infos
Rapha Men's Core Cargo Winter Tights with Pad
DetailansichtLange Radhose für Fahrten im Winter mit gebürsteter Fleece-Innenseite und Taschen.
+ Mehr Infos
  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale

Fazit

XPEDO M-Force 8 Ti
Modelljahr: 2023
Testdauer: 2 Monate
Preis: € 299,- UVP
+ Niedriges Gewicht
+ Exzellente Lager
+ Anzeige Auslösehärte
+ Zeitloses Design
+ Hohe Schmutzresistenz
o Geringe Standfläche
o Guter Ein-/Ausstieg, allerdings nicht so präzise wie mit Shimano SPDs
o Listenpreis vs. üblicher Verkaufspreis
BB-Urteil: Leichtbau ohne Kompromisse.


Leichtbau ohne Abstriche in der Funktion. Darüber hinaus edel designed, leise sowie leicht laufend, sehr funktionell und offenbar mit hoher Langlebigkeit gepaart. Getreu dem Motto "Nicht verschwenden, sondern wiederverwenden" können für etwaige Reparaturen nach der Garantiezeit Achsen und Patronenlager separat geordert werden.

Dass Pedale, die fast um ein Drittel weniger wiegen als Shimano XTR Pedale, in puncto Standfläche, Geschmeidigkeit beim Ein- und Ausstieg und maximaler Sturzfestigkeit nicht an die Funktion des Marktführers herankommen können, scheint einerseits irgendwie logisch, tut aber andererseits dem unbeschwertem Alltagseinsatz keinen Abbruch. Erste Wahl für echte XC- und Marathon-Racer, aber auch für alle leichtgewichtigen Gravelbiker mit dicker Börse.

Als einziger Wermutstropfen bleibt, wie so oft, der Preis. Aber das ist halt so, denn Produkte aus Titan sind zwangsläufig teurer als solche aus Edelstahl & Co. - dafür erhält man, wie im Falle der M-Force 8 Ti, einen echten Klassiker und zugleich die leichtesten SPD-kompatiblen Mountainbikepedale am Markt.

Schnorrer-Tipp: Die Xpedo M-Force 8 CR Pedale aus CrMo-Stahl kosten gerade mal den halben Listenpreis und sind immer noch um 54 Gramm leichter als Shimano XTR Pedale.

  • XPEDO M-Force 8 Ti XC/Gravel Pedale

Bikebörse Links
Bikeshops nach Marken
Herstellerlinks
Tests/Berichte über
Verwandte Berichte
Herstellerlinks
Bikeshops nach Marken
Bikebörse Links

Hochdruckreiniger ist bei mir NIE im Spiel. Und nach einer salzigen Winterausfahrt (da gabs einige) wird das Rad bzw Antrieb/Lager/Pedale IMMER mit dem Gartenschlauch oder unter der Saunadusche abgespritzt und die Kette nach dem vollständigen Abtrocknen nachgeschmiert. 

 

Ist ein bisserl ein Aufwand, aber dafür hält alles ewig. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Minuten schrieb Rs6pro:

Gehört zwar nicht zu diesem Thema, hab' aber deine Reifen-Kombo "G One R" vorne und "G One RS" hinten auf einem Foto erspäht. Wie bist du zufrieden?

Die besten Reifen.

Und den vorne: https://bikeboard.at/magazin/test-schwalbe-g-one-r-gravelreifen-th9816 in 45C

Fahre ich hinten: https://bikeboard.at/magazin/kyzr-grx35-allroad-und-schwalbe-g-one-rs-im-test-th10001 in 40C

 

Ich muss aber gestehen, dass ich hinten lieber auch einen 45er hätte. Wegen Komfort und mehr Reserven in steinigen Downhills. Habe damals aber nur einen 40er bekommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Minuten schrieb livestrong77:

Wusste gar nicht, daß die BMW-Freaks solche Pedale in ihren Autos verbauen 😁

 

Zitat aus dem Text: Fokussierte sich die Marke in ihren Anfängen vorwiegend mit Plattformpedalen auf die BMW Szene

Komisch.. da hat der GPTChat wieder einen Schmarrn getextet. Danke

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Minuten schrieb woha:

ihr habts im Text bis 85 Kilo angegeben und in der Liste bis 86 Kilo.

 

Jetzt wissen die mit 86 Kilo nicht obs unfallfrei mit dem Pedal fahren können😂

Ist in der Tat sehr widersprüchlich. XPedo Homepage sagt 86kg. R2-Bike und Bike24 sagen 81 bzw. 82 kg. Aber egal, oder? Welcher Radfahrer wiegt schon mehr als 80 kg? 👹

  • Like 1
  • Haha 2
  • Sad 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe solche Pedale schon sicher 10 Jahre im Gebrauch .

Haltbar bei 78 KG im Sommer und Winterbetrieb.

 

Wenns leicht sein soll sind die um ein Eck besser als Exustar .

 

 

Hochdruckreiniger nimmt man ja nun wirklich nicht ,  außer im Notfall ganz vorsichtig mit der nötigen Distanz.

 

 

Also X pedo sollte man schon kennen 😉

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb thingamagoop:

Auch interessant: die Pedalkörper kann man auf die Favero Assiomas raufschrauben und hat dann SPD-Powermeter. 

Such schon länger günstige gebrauchte Assioma Unos um das mal auszuprobieren.....

das geht angeblich aber nicht mit allen xpedo-modellen. aber würde mich freuen, wenn du das ausprobierst. mich interessiert das nämlich auch.😉

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb hermes:

das geht angeblich aber nicht mit allen xpedo-modellen. aber würde mich freuen, wenn du das ausprobierst. mich interessiert das nämlich auch.😉

mit den 3fach gelagerten solls gehen. Die M-Force 4 gibt es ja leider nicht mehr, das wäre die günstigere Variante ohne Titan gewesen. Geht aber anscheinend auch mit den CXR und den Traverse Duo welche ich zufällig auf meinem Langstreckenrad montiert habe 😁. Die M-Force 3 sollen aber anscheinend nicht gehen, da anders gelagert. Ist halt alles "Internetwissen". 

Aufpassen muss man anscheinend nur bei den Schuhen, wenn man Pech hat kommt die Sohle mit dem Elektronik-Ring in Konflikt, dann muss man mit dem Messer etwas ausschneiden....

 

Es scheitert halt an gebrauchten Uno Pedalen zum Schnäppchenpreis. Irgendwie wollen die Leute alle noch viel Geld dafür haben. Und neue Assiomas mag ich dafür auch nicht nehmen zum Testen....Wenn jemand seine Spenden will: immer her damit ,-)

Bearbeitet von thingamagoop
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Mucki:

Gehört zwar auch nicht zum Thema. @NoPainAber was ist das für ein Licht+Halter den du da am Lenker hast?

Das ist das Garmin Varia-Licht. Der Halter ist von Syncros und passt auf die meisten Scott-Carbonlenker. Oben hat er eine Aufnahme für den Garmin und darunter einen GoPro-Mount.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb thingamagoop:

mit den 3fach gelagerten solls gehen. Die M-Force 4 gibt es ja leider nicht mehr, das wäre die günstigere Variante ohne Titan gewesen. Geht aber anscheinend auch mit den CXR und den Traverse Duo welche ich zufällig auf meinem Langstreckenrad montiert habe 😁. Die M-Force 3 sollen aber anscheinend nicht gehen, da anders gelagert. Ist halt alles "Internetwissen". 

Aufpassen muss man anscheinend nur bei den Schuhen, wenn man Pech hat kommt die Sohle mit dem Elektronik-Ring in Konflikt, dann muss man mit dem Messer etwas ausschneiden....

 

Es scheitert halt an gebrauchten Uno Pedalen zum Schnäppchenpreis. Irgendwie wollen die Leute alle noch viel Geld dafür haben. Und neue Assiomas mag ich dafür auch nicht nehmen zum Testen....Wenn jemand seine Spenden will: immer her damit ,-)

Bei den 2 Umbauten die ich gemacht hab musste jedesmal der Schuh beschnitten werden. Nachdem das Senorgehäuse auch am starren Teil ist war das aber nicht weiter tragisch, ausser dass 1x fast der ganze Stollen weg musste.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb ruffl:

Bei den 2 Umbauten die ich gemacht hab musste jedesmal der Schuh beschnitten werden. Nachdem das Senorgehäuse auch am starren Teil ist war das aber nicht weiter tragisch, ausser dass 1x fast der ganze Stollen weg musste.

Ah, du hast das schon hinter dir! Welche Pedale hast du genommen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb thingamagoop:

Ah, du hast das schon hinter dir! Welche Pedale hast du genommen?

Ich hab das im Auftrag von Kunden gemacht, hab keine Ahnung mehr welche es waren - es wurde alles selbst besorgt. Jedenfalls war kein Titan dabei. Die Preise der Pedale waren so um die 120 - 140,-.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...
Am 2.3.2023 um 21:41 schrieb flying postman:

Möchte meine Erfahrung mit der Kombo Xpedo-Favero kundtun. Ich habe die Xpedo M force 8 cr und Favero Uno im Einsatz. Umbau dauert keine 10min., funktioniert bei mir und bei meinen Spezis einwandfrei. Bei den Schuhen kann es sein, dass man etwas von der Sohle wegnehmen muss, ist aber kein Hexenwerk

In der Tat musste ich an meinen Shimano Gravelschuhen auch etwas Gummi links und rechts von den Cleats wegschneiden. Also beim Original-Käfig...

 

Ist mir erst letzte Woche im besonders technischen Terrain aufgefallen, als ich oft und schnell aus dem Pedal musste. Da die Cleats sehr breit (bzw. breiter als die Shimano-Originale) sind, "steckte" der Cleat mehrfach fest und ich kam nicht schnell genug raus. Jetzt flutschts.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version