Bikeboard.at Logo
Sqlab Innerbarends 411

Sqlab Innerbarends 411

30.11.16 09:40 7.040Text: NoSaneFotos: NoSane, Luke Biketalker, Ralf HauserAls hätten mich die 90er Jahre wieder eingeholt, erzeugen die Innerbarends von SQLab einen gewissen Suchtfaktor.30.11.16 09:40 7.122

Sqlab Innerbarends 411

30.11.16 09:40 7.122 NoSane NoSane, Luke Biketalker, Ralf HauserAls hätten mich die 90er Jahre wieder eingeholt, erzeugen die Innerbarends von SQLab einen gewissen Suchtfaktor.30.11.16 09:40 7.122

Ich war ein großer Fan von Barends. Das muss so Anfang der 1990er gewesen sein. Sie waren groß, schwarz und ausladend geschwungen. Wie ein Hirschgeweih thronten sie, einem zweiten Lenker gleich, an den Enden des eigentlichen Lenkers - als wäre die Rennrad-Geo mit 14 cm langem Vorbau am GT Karakoram noch nicht aggresiv genug gewesen.
Aber kurz nachdem ich mich auf den Barend-Trend gestürzt hatte, war er auch schon wieder vorbei. Bis heute allerdings polarisieren sie wie kaum ein anderes Zubehör.

So kostete mich der Test der SQLab Inner Barends anfänglich aus optisch-puristischen Gründen ein wenig Überwindung. Doch anders als in den 1990er Jahren sitzen sie, wie der Name schon sagt, innen am Lenker - zwischen Griff und Schaltung.
Eher zufällig passte ihr Orange genau zum KTM Myroon; aber man könnte dem Zufall auch nachhelfen: Es gibt die Abschlüsse auch in anderen Farben.

Montage

Schnell waren die Teile montiert und auf den ersten Blick weit weniger irritierend als die einstigen Hische. Sie fallen sogar relativ denzent aus, und mit schwarzen Enden vermutlich noch etwas weniger ins Auge. Nach einigem Auf und Ab passte dann auch die vertikale Position und die Griffe fühlten sich vom ersten Moment an sehr ergonomisch an.
Es ist tatsächlich so, dass sie an genau der Stelle sitzen, wo die Hände im Fall eines Griffwechsels hinrutschen wollten - in eine Art Rennradposition, enger und nach vorne gerichtet. Auf keinen Fall ans Ende der immer breiter werdenden Lenker.

Tech Specs

Gewicht pro Paar:102 g (Waage)
Klemmung:22,2 mm
Material:Faserverbundkunststoff (FVK)

In der Praxis

Diese ergonomische Position wird in der Praxis noch einmal deutlicher. In der Ebene kann man sich aerodynamisch zwar ein bisschen reinducken; für einen richtigen Vorteil im Wind müsste die Position der Enden aber noch deutlich weiter innen sein. Dafür erreicht man aber auch mit Griff auf den Barends noch die Bremsen. Das Raufschalten mit Srams Trigger funktioniert gut, fürs Runterschalten muss man das Handgelenk ein bisschen nach unten biegen. Da wäre eine Rapidfire ideal.

Wirklich oft habe ich mich aber beim Bergauffahren dabei erwischt, die Hände auf die Inner Barends zu legen. Ein Griffwechsel ist gerade auf langen Auffahrten und ganz generell auf ausgiebigen Touren sehr angenehm und die Position innen am Lenker ist ideal und entspannt die Handgelenke. Nicht selten ertappte ich mich dabei, dass ich die Hände fast ausschließlich auf den Barends hatte und nur gelegentlich auf die Lenkergriffe wechselte.

Fazit

SQLab Inner Barends 411
Modelljahr:2016
Testdauer:3 Monate
+Ergonomische Position
+Bremsen auch von den Barends aus erreichbar
+Suchtfaktor auf langen Touren
+kaum exponiert
+Lenkrad-Feeling
oStylischer als jene der 1990er Jahre
-die Optik
BB-Urteil:Optisch ein Kompromiss - Ergonomisch perfekt

Nach ewiger Barend-Abstinenz war ich doch einigermaßen überrascht, wie ergonomisch sich die Teile an der Innenposition anfühlen. Dazu kommt, dass einige Nachteile früherer Barends im Falle eine Sturzes nicht mehr oder zumindest nicht in dem Ausmaß zum Tragen kommen. Auch, dass man Bremse und Schaltung einigermaßen gut erreicht, find ich positiv.
Auf langen Touren entwickelten die Barends eine magische Anziehungskraft für die Hände, die gerne in dieser angenehmen VW-Bus-Lenkrad-Position verweilen.

Da mein Hardtail aber nicht nur für gemütliche Touren, sondern auch für knackige, schnelle Hausrunden verwendet wird, war für mich dann die Optik ein Grund, sie wieder zu demontieren.
Zwar ist SQLab meiner Meinung nach nahe dran am möglichen Ideal, aber an diesem Kritikpunkt, der mein puristisches Auge doch zu stark irritiert, kann weder SQLab noch ein Barend-Designer-Gott etwas ändern. Da hilft nur der etwas wehmütige Griff zum Inbusschlüssel, denn funktionell gibt es an den SQLab Inner Barends nichts auszusetzen.


Seite 1 von 2 12
Ergebnis 1 bis 15 von 25
  1. #1
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.208

    Sqlab Innerbarends 411

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2007
    Ort
    Zwettl
    Beiträge
    250
    die Optik der Hörner, ist bei der Universal Soldier Brille nebensächlich...

    das Mehrgewicht ist es nicht wert, beider Sachen
    Wolf

  3. #3
    Benutzter Registrierer Avatar von Dagnarus
    User seit
    Nov 2013
    Ort
    Deutschfeistritz
    Beiträge
    475
    Bei der Brille schaut aber auch keiner auf barends...

    /too late
    Ist die Leitn noch so steil - a bissl was geht alleweil

  4. #4
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.208
    ... habt's schon Recht!... die Fotos sind während des Recon-Tests entstanden:
    http://bikeboard.at/Board/Kurztest-R...rille-th226528

  5. #5
    Geht scho! Avatar von FloImSchnee
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    Salzburg | Bad Ischl
    Beiträge
    7.953
    Hab auch unlängst am Marathonradl alte Barends innen montiert -- taugt mir wirklich!

    Angenehme zweite Griffposition, windschlüpfriger, Bremsen dennoch erreichbar...
    Hier kaufe ich ein: Bike-Station Bad Ischl

  6. #6
    Geht scho! Avatar von FloImSchnee
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    Salzburg | Bad Ischl
    Beiträge
    7.953
    Ganz schwarz wären sie auf jeden Fall dezenter...
    Hier kaufe ich ein: Bike-Station Bad Ischl

  7. #7
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.369
    Drag (g) schlägt Gewicht (g): Was die Gesamt-Performance betrifft, so sind die positiven Effekte einer massiv verbesserten Aerodynamik (bei den meisten Streckenprofilen mit flacher Anfahrt, hügeligen Verbindungsetappen oder geschmierten Anstiegen) ziemlich sicher signifikant größer, als die 102 Gramm Mehrgewicht der nicht rotierenden Masse. Man könnte das natürlich im Windkanal austesten, aber dazu muss man mMn kein Raketenforscher sein. Von einer möglichen, verbesserten Ergonomie mal abgesehen.

    Ich fahre trotzdem ohne, weil mir bei meinen Bummeltouren die Aerodynamik wurscht ist und sie mir einfach (noch) nicht gefallen.

  8. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von Tension Pulley
    User seit
    Mar 2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    254
    Irgendwie oarm, wenn man so in der Diktatur der Stylepolizei gefangen ist..

  9. #9
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.642
    Diktatur der Stylepolizei
    ähm ... wie kommst auf das, wenn die Leute von ihrem persönlichen Geschmacksempfinden berichten?
    NoMan

  10. #10
    degradierter Hobbyist Avatar von Gili
    User seit
    May 2003
    Ort
    Linz
    Beiträge
    2.377
    man kann den Lenker auch ohne diese schiachn Krapfen ganz in der Mitte beim Vorbau greifen (ja, wirklich!) und ist somit noch aerodynamischer unterwegs.

    Also was war nochmal gach der Vorteil von diesen Augenkrebsdingern?

  11. #11
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.369
    Zitat Zitat von Gili Beitrag anzeigen
    man kann den Lenker auch ohne diese schiachn Krapfen ganz in der Mitte beim Vorbau greifen (ja, wirklich!) und ist somit noch aerodynamischer unterwegs.

    Also was war nochmal gach der Vorteil von diesen Augenkrebsdingern?
    Das stimmt, allerdings greifst du dann meist schon sehr schmal, was die Lenkung erschwert, die Kabel könnten behindern und du bist unter Umständen nicht mehr bremsbereit. Besonders ergonomisch ist diese Haltung auch nicht. Versteh mich nicht falsch, ich will für die Dinger nicht Partei ergreifen, aber ich sehe schon den einen oder anderen Vorteil.

  12. #12
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.208
    .... primär eine entspannte Handhaltung am Lenker, also 99% Ergonimie.

    Aerodynamisch kann man sicher, wie du schreibst, mit engem Griff am Lenker viel kompakter fahren. Das Gewicht wird der Zielgruppe Tourenfahrer ziemlich wurscht sein. Würd mir's nicht aufs XC-Hardtail schrauben und auch nicht aufs Enduro, aber auf ein gemütliches Tourenfully, wenn die Optik egal ist .... warum nicht?

  13. #13
    degradierter Hobbyist Avatar von Gili
    User seit
    May 2003
    Ort
    Linz
    Beiträge
    2.377
    deine Meinung in Ehren - aber auf einem MTB hat sowas mMn einfach nullkommanix verloren, weil man damit auch üblicherweise nicht im Flachen fährt. Und wenn doch und man aerodymisch unterwegs sein will, dann wie gesagt Lenker "irgendwo" greifen. Die Bandbreite bei so einem 720er-Lenker is ja riesig, da will ich mich doch nicht auf eine Position festlegen müssen

    Fürs stundenlange flach-dahinfahren mit dem MTB empfiehlt sich dann eher ein Tria-Aufsatz, hehe.

  14. #14
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.369
    Zitat Zitat von Gili Beitrag anzeigen
    deine Meinung in Ehren - aber auf einem MTB hat sowas mMn einfach nullkommanix verloren, weil man damit auch üblicherweise nicht im Flachen fährt. Und wenn doch und man aerodymisch unterwegs sein will, dann wie gesagt Lenker "irgendwo" greifen. Die Bandbreite bei so einem 720er-Lenker is ja riesig, da will ich mich doch nicht auf eine Position festlegen müssen

    Fürs stundenlange flach-dahinfahren mit dem MTB empfiehlt sich dann eher ein Tria-Aufsatz, hehe.
    Ich kenne nur wenige Wiener (als Beispiel) die direkt am Berg wohnen. Fast alle meine Kumpels, fahren für jede MTB Tour zumindest mal durch den Prater, die Donauinsel oder das Donauufer entlang. Aber klar, du kannst auch woanders greifen, keine Frage.

  15. #15
    Geht scho! Avatar von FloImSchnee
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    Salzburg | Bad Ischl
    Beiträge
    7.953
    Zitat Zitat von Gili Beitrag anzeigen
    deine Meinung in Ehren - aber auf einem MTB hat sowas mMn einfach nullkommanix verloren, weil man damit auch üblicherweise nicht im Flachen fährt. Und wenn doch und man aerodymisch unterwegs sein will, dann wie gesagt Lenker "irgendwo" greifen.
    Für die Aerodynamik im Flachen greif ich auch bei jedem Radl links und rechts vorm Vorbau aufn Lenker.
    Das ist aber für mich nur ein Nebeneffekt der Inner Barends.

    Hauptmotivation war die zweite, ergonomische Griffposition.
    Ich bin jetzt etwa 12 Jahre ohne Barends gefahren. Dann bin ich heuer bei der Skgt. Trophy 8,5h lang auf einem geliehen Radl gesessen, das hatte so Opamäßige Ergon-Nachbau-Barend-Griffe. Und siehe da: es war echt super angenehm, vertikal greifen zu können. Bergauf hab ich Hände fast nur auf den Barends gehabt.

    Deshalb kommen auf mein nun gekauftes Marathonradl auch Inner Barends drauf.

    Was jemand anderer von der Optik hält ist mir naturgemäß völlig egal.
    Hier kaufe ich ein: Bike-Station Bad Ischl

Seite 1 von 2 12