Zum Inhalt springen

Hobbetten-Wunderwuzzis


revilO
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Jan Frodeno gestern bei seiner Ironman-Weltbestzeit mit unfassbaren 45,9km/h Schnitt über die 180km in 3:55:22 (wie genau vermessen konnte ich noch nicht eruieren), davon auch 2 Stunden im Dauerregen.

 

Detail am Rande: Der Gegner von Frodeno, Lionel Sanders, ist im Oktober 2020 sehr starke 51,304km auf der Bahn auf Meeresniveau gefahren und hat einen kanadischen Stunden-Rekord fixiert.

Bearbeitet von revilO
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@revilO

 

Auch gelesen. Unglaublich. Vollzieht sich meiner Vorstellung.

Vielleicht ist es schwer für uns Hobbytiger solche Leistungen nachzuvollziehen oder gerade nachzuvollziehen. Vor allem in Anbetracht der Tatsache selber ein bisschen zu radln.

Bei der Vendée globe du ich mir leichter weil es so fremd für mich ist 😁

Radfahren (Rennrad/MTB/TT) macht man bald mal.

Bearbeitet von irie movemant
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@revilO

 

Auch gelesen. Unglaublich. Vollzieht sich meiner Vorstellung.

Vielleicht ist es schwer für uns Hobbytiger solche Leistungen nachzuvollziehen oder gerade nachzuvollziehen. Vor allem in Anbetracht der Tatsache selber ein bisschen zu radln.

Bei der Vendée globe du ich mir leichter weil es so fremd für mich ist

Radfahren (Rennrad/MTB/TT) macht man bald mal.

 

 

Jetzt geb ich mir selber eine Antwort:

Zu sagen man braucht als solide Edelhobbette 1/3 der Zeit mehr als der Sieger in seiner Disziplin (egal ob IronMan, Marathon, Bike Marathon, Langlauf Marathon, Höhenmeter/h, usw ) läßt sehr, sehr vieles im normalen Tageslicht erscheinen. Wir reden ja von den Besten der Besten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt geb ich mir selber eine Antwort:

Zu sagen man braucht als solide Edelhobbette 1/3 der Zeit mehr als der Sieger in seiner Disziplin (egal ob IronMan, Marathon, Bike Marathon, Langlauf Marathon, Höhenmeter/h, usw ) läßt sehr, sehr vieles im normalen Tageslicht erscheinen. Wir reden ja von den Besten der Besten.

Das kommt ungefähr hin im Ausdauersport. Im Kraftsport is man dann gleich einmal 2/3 hinten. :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt geb ich mir selber eine Antwort:

Zu sagen man braucht als solide Edelhobbette 1/3 der Zeit mehr als der Sieger in seiner Disziplin (egal ob IronMan, Marathon, Bike Marathon, Langlauf Marathon, Höhenmeter/h, usw ) läßt sehr, sehr vieles im normalen Tageslicht erscheinen. Wir reden ja von den Besten der Besten.

 

Wobei der Unterschied zwischen soliden Edelhobbetten zu Hobbetten nochmals eine Welt ist. Für mich sind solide Edelhobetten, jener Kategorie zuzuordnen die häufig und nicht ganz unerfolgreich an Lizenz-Rennen teilnehmen, Trainingslagerurlaube im Süden absolvieren, nach Plan trainieren und enorm viel Zeit und Kohle in ihr Hobby investieren. Das ist schon nochmal eine ganz andere Sorte Radfahrer als Jedermänner.

 

Die diskutierten Leistungen sind für mich sowas von unpackbar, da verneige ich mein schütteres Haupt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich gehe davon aus, dass bei den Radleistungen in den nächsten 10-20 Jahren noch deutlich was gehen wird. beim Material ist noch genug Verbesserungspotenzial vorhanden, gerade im Triathlon, wo die UCI nichts zu sagen hat.

ein Marathon unter 2h ist für mich aber sowas von unvorstellbar. dieses Tempo können Untrainierte kaum am Rad halten

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich gehe davon aus, dass bei den Radleistungen in den nächsten 10-20 Jahren noch deutlich was gehen wird. beim Material ist noch genug Verbesserungspotenzial vorhanden, gerade im Triathlon, wo die UCI nichts zu sagen hat.

ein Marathon unter 2h ist für mich aber sowas von unvorstellbar. dieses Tempo können Untrainierte kaum am Rad halten

 

Möglich. Wobei die Marathon Zeiten der Schnellsten jetzt auch "schneller" werden, weil sie besseres Material haben. Carbonsohlen in den Laufschuhen, die zurückfedern und somit etwas Energie an den Läufer zurück geben. Früher hat es hauptsächlich gedämpft.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja, wenn man 6 W/Kg über längere Anstiege und 50 KmH Schnitt um den Ossiacher fahren kann, sollte man auch das eine oder andere Profi Rennen überleben. Siehe auch die die paar Minuten schlechtere Zeit beim Ötztaler gegenüber den Pros

 

Wie gesagt, dem NEM von 2019 würd ich sowas zutrauen. Wie er aktuell beinand is weiß ich nicht

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...