Jump to content
×
Canyon startet E-Sports Profi-Team

Canyon startet E-Sports Profi-Team

30.04.19 06:23 11.411Text: PM/Luke BiketalkerFotos: Rene Zieger Der Koblenzer Versender Canyon rüstet sich für die Zukunft und startet mit ZCC das weltweit erste eRacing Profi-Team für Zwift und Co.30.04.19 06:23 11.442

Canyon startet E-Sports Profi-Team

30.04.19 06:23 11.44232 Kommentare PM/Luke Biketalker Rene Zieger Der Koblenzer Versender Canyon rüstet sich für die Zukunft und startet mit ZCC das weltweit erste eRacing Profi-Team für Zwift und Co.30.04.19 06:23 11.442

Neue Zeiten brechen an. Mit Zwift und Co. scheint die virtuelle Welt auch im Radsport endgültig angekommen zu sein und Canyon mischt an vorderster Front mit. Denn unter dem Namen Canyon ZCC lanciert der Koblenzer Versender das weltweit erste eRacing Team.
Es ist eine vollkommen neue Generation an Rennen, in der das Team seit seiner Gründung zu Jahresbeginn an den Start geht. Sowohl ein fünfköpfiges Männer- als auch ein Damenteam stehen in dieser Saison unter der Flagge von ZCC am Start der Zwift KISS Community League. Sechs der zehn Teamfahrer und Teamfahrerinnen waren darüber hinaus in der übergeordneten Super League am Start und durften dort in der Vergangenheit den Zwift Community Kader repräsentieren. Zwei der ZCC eRacer heimsten im März die Trikots der jeweiligen Zwift Landesmeister ein. Der Kader des Canyon ZCC eRacing Teams scheint also gut aufgestellt.

eRacing steckt definitiv noch in den Kinderschuhen. Dennoch geht man bei ZCC höchst professionell ans Werk. Canyon stellt jedem Teammitglied ein Aeroad CF SL, den flashigen Teamkit sowie alles, was für die Teilnahme an den eRaces sonst noch notwendig ist. Wahoo steuert als offizieller Partner den Indoor-Trainer Kickr samt nötigem Zubehör bei. Und selbst für die Verpflegung ist durch nuun gesorgt.
Das Team geht exklusiv bei Online-Rennen auf Plattformen wie Zwift an den Start - wird dabei jedoch mit Teamradio kommunizieren und von einem Directeur Sportif taktisch geleitet.

Wie groß Canyon das Potenzial des eRacings einschätzt, davon zeugt auch der jüngste Auftrag an das R&D Team. Denn die Kompatibilität aller grundsätzlich für den Einsatz an Indoor-Trainern infrage kommenden Canyon-Rahmen wird aktuell geprüft. Sind die nötigen technischen Anforderungen erfüllt, will Canyon die entsprechenden Garantie- und Gewährleistungsrichtlinien anpassen. www.canyon.com


Wie erfolgt da eigentlich eine Kontrolle des e-Dopings? Geeichte Ant+ fähige Waagen, auf die die Athleten vor Beginn eines jeden Events steigen müssen und das Gewicht immer aktualisiert wird? Und die Frage ist ernstgemeint

 

das dürfte wohl so sein. bei den british national championships gab es ein offizielles wiegen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geile sache, radsport in die halle.

Einfache livebilder zu produzieren,

keine straßensperren mehr,

keine massenstürze,

immer trocken,

keine scheibenbremsdiskussion nötig,

reifendruck und breite wurscht.......

 

Unbedingt auch statt der hobbetten rtf einführen, sehe bis auf die hallenkapazitäten nur vorteile.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Ironie ist, dass Canyon seine Räder nicht offiziell fürs Rollentraining freigibt :D

 

https://www.canyon.com/de-de/support-articles/using_your_canyon_bike_in_a_turbo_trainer.html

 

Es ist grundsätzlich richtig, dass keines unserer Modelle laut seinem bestimmungsgemäßen Gebrauch offiziell für den generellen Einsatz in Rollentrainern freigegeben ist. Dennoch verträgt jedes Modell diese Belastung.[...] Unsere Empfehlung: Besorge dir ein altes Rad mit Alu- oder sogar Stahlrahmen. Denn das Gewicht und selbst die Wertigkeit der Schaltgruppe spielen beim stationären Training keine Rolle.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

keine straßensperren mehr,

 

Das könnte man ja dann auch im Radland Österreich durchführen. Ein wenig Schotter noch aufgestreut und es geht als Virtual-UCI-E-Sports-Mtb-WM durch.

Das Format hat mehr Potential als ich dachte.

 

Ich bestell mir jetzt einen Wahoo und werfe meine warme Radbekleidung weg. Radfahren bei Kälte und Regen is eh wääääh.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Passt doch, wer hätte vor ein paar Jahren gedacht das man sich ein Rad das man noch nie zuvor gesehen hat im Internet bestellt? Jetzt fährt man mit diesem Rad gegen Leute die man noch nie zuvor gesehen hat, der logische Schritt.

Der Canyon Kunde ist ja neben dem Cube Fahrer die 2. ganz besondere Spezies Mensch, eine Anforderung die besonders benötigt wird von man mit dem Aerorenner auf der Rolle fährt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

wohl eher ein simples "delete" bei den FAQs - vgl. letzten News-Absatz oben ...

 

Sorry, da hast Du Recht. Typisches "ich lese nur die Überschrift und pudel mich gleich auf " Syndrom.

 

Aber ich wollt mich unbedingt aufregen ;), weil dem Konsumenten zuerst ein "Nein - nicht einspannen in einen Cycletrainer" einreden und dann sowas ins Leben rufen....da greifst da am Kopf.

 

Dennoch danke für den Hinweis. Gelobe Besserung. Deine Berichte lese ich ohnehin genau und vollständig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version