Zum Inhalt springen

Bertl

Members
  • Gesamte Inhalte

    323
  • Benutzer seit

Reputation in der Community

53 Excellent

Persönliches

  • PLZ
    2544
  • Ort
    Leobersdorf
  • Hobbies
    Herumschrauben - grunz grunz - bis nix mehr funktioniert, aber dafür mit mehr Power...
  • Beruf
    Vertrieb
  • Bike(s)
    Canyon Speedmax, Focus Forest, Canyon Ultimate CF
  • Land
    Austria
  • Homepage
    http://www.lc-leobersdorf.at
  • Benutzertitel
    vulgo NoBreath
  1. Ich würde sagen 10 Watt auf oder ab sind wurscht für uns Hobbeten. Vor 10 Jahren hätten wir uns alle Zahnkränze abgeschleckt wenn wir so ein Wattsystem haben hätten können. Fahre Stages am Crosser und fkt. - fast immer - tadellos. Wenn ich im Frühjahr aufs RR umsteige freue ich mich über 10 Watt mehr beim P2M 😉 . Für die Profis - bitte auf allen Rennern das idente System und immer genau nach Plan.
  2. Hat dich das "Wackeln" auf dem Sattel am Anfang gestört oder schaut es im Video ärger aus? Danke
  3. Da Schmäh vom Nopain und die Büda vom Nosane... Deswegen bikeboarde ich. Alles Gute für 2022!
  4. Die Hörspiele vom Rudi H. sind ein Hit. Ähm sorry, podcast heißt das ja, dennoch. Der Rudi ist hörenswert.
  5. Der Hr. Haiden kann Fotografieren...weiß eh schon jeder. Dennoch.
  6. Heast des ORBEA ist fesch und der Händler im Ort vertreibt sie auch noch...wollte wie gesagt vom Gummirahmen aus Spanien nichts wissen. Aber das scheint behoben zu sein.
  7. Jawohl ,-) Rechtsschutz ist dran...
  8. Yep, das wäre auch eine monetäre Sünde wert.
  9. Orbea wurde mir auch schon empfohlen...hast Du Erfahrung mit der Marke. Bin negativ geprägt, denn da hat es einmal vor x Jahren einen Bericht über einen weichen Orbea Rahmen in der Tour gegeben...negatives merkt man sich offenbar leichter als positives.
  10. Jo eh. Aber sowas entscheidet man ja grossteils im Bauch. Auch wenn wir uns die DuraAce schön rechnen. Abgesehen davon wäre ich eh gern mit dem alten Radl weitergefahren. Das wird jetzt ein Verlustgeschäft, soviel ist fix. Wie hoch der Verlust ausfällt, das ist halt die Frage.* Ps Hirnentscheidung: Hab einen 1200 Euronen AluCrosser von Cube, perfekt für den Herbst/Winter, die 105er schaltet tadellos und die Stages Kurbel liefert die Wattwerte. *Insgesamt ziemlich schwer, aber robust und überdies wollen wir uns ja ohnehin anstrengen….
  11. Danke für die Nachfrage, die Wunden sind weitgehend verheilt, keine Brüche nur Prellungen, rechte Schulter zwickt noch. Aber alles wird gut. Die Versicherung zahlt den Zeitwert und der wird erst bestimmt....
  12. Seid gegrüßt, nach dem ein entgegenkommender Linksabbieger mich übersehen hat, und ich in sein Seitenfenster eingedrungen bin, benötige ich einen neuen Untersatz. Ein S-Works werde ich mir nicht mehr leisten können, obgleich ein SL7 ja dzt. die Eierlegendewollmilchsau ist. Daher die Frage, für einen Wienerwald Radler mit typischerweise 60-120 km bei 700-1400Hm Runden, und einer FTP von ca 3,5 W/kg, ab und zu einem Marathon und alle 5 Jahre den Ötztaler und einer Jahres km Leistung von 5.000-7.000km Besser Aerogurke oder gewichtsoptimierten Renner? Laut SwissSide Spezialisten ist eine Aeroradl (aerooptimiertes Rad mit SwissSide Felgen) bis zu einer 4% Durchschnittssteigung, über die gesamte Distanz, im Vorteil. Sprich, es müssten bei 60km schon 2.400Hm auf dem Tacho stehen, um mit einem leichteren Rad einen Vorteil ggü. schwereren Aerorad zu haben. Wenn man mit den Radhändlern spricht, hat sich diese Meinung aber noch nicht durchgesetzt. "Bergauf zählt jedes Gramm. "Beschleunigung schwerer LR kostet viel Energie" usw.) Also 7,8 kg Aero oder 7,2 kg Standardrenner? Unter 7,00 kg kommt man ja nur mehr mit einem ganzen Bausparer + Weihnachtsgeld und guten Beziehungen...und Felgenbremsen sind keine Option mehr. Also entweder Canyon Aerorad CF SLX oder doch Specialized Tarmac SL7 oder ein Scott Addict (wobei in beiden Fällen es ziemlich teuer wird bei der 7,20kg Ausführung)? Irgendwie spricht die Physik doch für Aero, oder? Wenn einem das Rad auch noch optisch gefällt, wird's überhaupt schwierig. Die klassischen Anbieter sagen andererseits, dass die Rahmen ohnehin alle schon aerodynamisch optimiert wären. Da soll sich einer auskennen. Oder ist der Aerotrend, wieder nur eine Marketingidee, weil bei 30 km/h die 12 Watt Mehrleistung nicht relevant sind und ein offenes Trikot gleich viel Verlust bedeuten würde. Dafür spürt man bergauf aber den LR Satz mit 1.850 Gramm statt 1.560Gramm doch viel stärker (vielleicht auch nur im Kopf)??? Also in der Preisklasse bis 6.000 €, was könnt ihr mir empfehlen? Abgesehen von der Verfügbarkeit. Die lassen wir dahingestellt. Danke, Bertl
  13. Es ist einfach fantastisch. Ich glaub dem Strasser gehen irgendwann die Betreuer aus...RAA, RAM, 24h da 12h Sprint dort...die haben ja auch noch was anderes vor. Irgendwann fährt er den Äquator entlang. Übern Atlantik auf der Walze und das Schiff darf nur sein imaginäres Tempo fahren. Jedenfalls unfassbare Leistung...Gratulation!
  14. nur deshalb frage ich. Bei so einem billigen Radl kommts auf ein paar mm nicht an....
  15. Seid gegrüsst, eine Frage. Bei meinem Tarmac aus dem Vorjahr ist die linke Kurbel um 2mm weiter weg vom Sitzrohr als die rechte. Ist das normal? Ich meine, wofür die Spacer etc. wenn´s dann erst wieder nicht zentriert ist. Vorgeschrieben wäre für die Alduhuduh Rotor ein Spacer mit 0,5mm. Dann würde aber der Sicherungsring erst gar nicht die Kurbel sichern. Also habe ich jetzt links 1,00mm und rechts 0,5mm eingebaut. Was meint ihr? Vielen Dank, Bertl
×
×
  • Neu erstellen...