Jump to content
×
Rose XLite Rennräder 2022

Rose XLite Rennräder 2022

07.07.22 05:37 6.650Text: NoPainFotos: Rose, Erwin HaidenTime to shine: Die 2022er Rose Rennräder erstrahlen in neuem Glanz und brillieren mit Aerodynamik, Leichtbau ab 6,9 kg und Systemintegration auf höchstem Niveau.07.07.22 05:37 6.873

Rose XLite Rennräder 2022

07.07.22 05:37 6.87314 Kommentare NoPain Rose, Erwin HaidenTime to shine: Die 2022er Rose Rennräder erstrahlen in neuem Glanz und brillieren mit Aerodynamik, Leichtbau ab 6,9 kg und Systemintegration auf höchstem Niveau.07.07.22 05:37 6.873

Gab sich Rose bei seiner letzten XLITE Generation in puncto Integration und Design noch etwas zurückhaltend, so sind die brandneuen Renner aus Bocholt nicht mehr wiederzuerkennen.
Die 2022er XLITE (04 & 06) Modelle zeichnen sich aber neben Optik und Systemintegration auch durch den ausgezeichneten Mix aus Aerodynamik und Leichtbau, eine verbesserte Rahmengeometrie und modernste Komponenten - von den Carbon-Laufrädern bis hin zum Race One-Piece Cockpit - aus.

Einer dieser Allrounder ist bereits im elitären Farbton Papaya im Wiener Neustädter Office eingerollt und wird in Kürze von NoPain auf langen, kurzen oder steilen Anstiegen, im Sprint und auf der Langstrecke auf die Probe gestellt. Als Appetizer gibt's am Ende des Berichts eine Menge Close-Ups im Bikeboard Showroom.

 Rose mag man eben. 

Das Rose XLITE Four Ultegra Di2 in Papaya

Rose XLITE Line-Up 2023

Das neue Rose XLITE ist in zwei Carbon-Layups (04 & 06), in insgesamt neun Ausstattungsvarianten und fünf verschiedenen Farben ab einem Preis von 2.999 Euro erhältlich.
Der Einsatz von leichten und zugfesten High-Modulus Carbon-Fasern machen das XLITE 06 gegenüber dem 04 um ca. 100 g leichter und steifer zugleich.

XLITE Four

Diese Plattform repräsentiert den Einstieg in die Welt der neuen XLITE Race-Bikes. Alle XLITE 04 Modelle (ab ca. 950 g) sind mit hochwertigen Aluminium-Laufrädern bestückt. Zudem verfügen die mit elektronischen Schaltgruppen ausgestatteten Bikes über vollintegrierte Carbon-Cockpits.

  • XLITE Four 105XLITE Four 105
    XLITE Four 105
    XLITE Four 105
  • XLITE Four UltegraXLITE Four Ultegra
    XLITE Four Ultegra
    XLITE Four Ultegra
  • XLITE Four Ultegra Di2XLITE Four Ultegra Di2
    XLITE Four Ultegra Di2
    XLITE Four Ultegra Di2
  • XLITE Four Force eTap AXSXLITE Four Force eTap AXS
    XLITE Four Force eTap AXS
    XLITE Four Force eTap AXS

XLITE Six

Basis der Highend-Modellplattform bildet Roses leichtester Carbon-Rahmen (ab ca. 825 g). Die XLITE 06 Modelle mit elektronischen Schaltgruppen verfügen allesamt über aerodynamische Carbon-Laufräder und vollintegrierte Carbon-Cockpits.

  • XLITE Six Force eTap AXSXLITE Six Force eTap AXS
    XLITE Six Force eTap AXS
    XLITE Six Force eTap AXS
  • XLITE Six Dura Ace Di2XLITE Six Dura Ace Di2
    XLITE Six Dura Ace Di2
    XLITE Six Dura Ace Di2
  • XLITE Six Red eTap AXSXLITE Six Red eTap AXS
    XLITE Six Red eTap AXS
    XLITE Six Red eTap AXS
  • XLITE Six UltegraXLITE Six Ultegra
    XLITE Six Ultegra
    XLITE Six Ultegra
  • XLITE Six Ultegra Di2XLITE Six Ultegra Di2
    XLITE Six Ultegra Di2
    XLITE Six Ultegra Di2

Geometrie

  • Das neue XLITE besticht mit seiner durchdachten Integration, der ungewohnt aggressiven Formensprache und einer progressiven Geometrie.Das neue XLITE besticht mit seiner durchdachten Integration, der ungewohnt aggressiven Formensprache und einer progressiven Geometrie.
    Das neue XLITE besticht mit seiner durchdachten Integration, der ungewohnt aggressiven Formensprache und einer progressiven Geometrie.
    Das neue XLITE besticht mit seiner durchdachten Integration, der ungewohnt aggressiven Formensprache und einer progressiven Geometrie.
  • Die Sitzposition liegt auf allen XLITEs aufgrund kurzer Steuerrohre und steiler Sitzwinkel eindeutig auf der sportlichen Seite.Die Sitzposition liegt auf allen XLITEs aufgrund kurzer Steuerrohre und steiler Sitzwinkel eindeutig auf der sportlichen Seite.
    Die Sitzposition liegt auf allen XLITEs aufgrund kurzer Steuerrohre und steiler Sitzwinkel eindeutig auf der sportlichen Seite.
    Die Sitzposition liegt auf allen XLITEs aufgrund kurzer Steuerrohre und steiler Sitzwinkel eindeutig auf der sportlichen Seite.
  • Die RC Sixty Laufräder, die Aero D-Shape Sattelstütze sowie Roses One-Piece-Cockpit vereinen Leichtbau, Aerodynamik und Ergonomie. Die RC Sixty Laufräder, die Aero D-Shape Sattelstütze sowie Roses One-Piece-Cockpit vereinen Leichtbau, Aerodynamik und Ergonomie.
    Die RC Sixty Laufräder, die Aero D-Shape Sattelstütze sowie Roses One-Piece-Cockpit vereinen Leichtbau, Aerodynamik und Ergonomie.
    Die RC Sixty Laufräder, die Aero D-Shape Sattelstütze sowie Roses One-Piece-Cockpit vereinen Leichtbau, Aerodynamik und Ergonomie.
  • Das steife und vollintegrierte Cockpit ist ohne Leitungstrennung komplett abnehmbar. Erhältlich an allen Bikes mit elektronischen Schaltgruppen.Das steife und vollintegrierte Cockpit ist ohne Leitungstrennung komplett abnehmbar. Erhältlich an allen Bikes mit elektronischen Schaltgruppen.
    Das steife und vollintegrierte Cockpit ist ohne Leitungstrennung komplett abnehmbar. Erhältlich an allen Bikes mit elektronischen Schaltgruppen.
    Das steife und vollintegrierte Cockpit ist ohne Leitungstrennung komplett abnehmbar. Erhältlich an allen Bikes mit elektronischen Schaltgruppen.

vor 52 Minuten schrieb skoon:

Hi, sehe ich das richtig? das 57er ist eigentlich das 56er, und das 55er ist eigentlich ein 54er.

 

Könnte bei einem Versender ja zu Verwirrung sorgen...und hohen Versandkosten (wenns ned passt).

 

Ich finde die Ergonomie sehr zeitgemäß. Ich würde wieder beim 55er landen, nur dass eine sehr sportliche Überhöhung mit einem relativ kurzen Vorbau möglich wäre. Der Reach ist deutlich sportlicher geworden, als bei den früheren Modellen. Gefällt mir.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

das Mannerschnitten-farbige hatten wir ja schon fürs Studioshooting vor der Linse ... das schaut in natura super-edel und aufgeräumt aus. Die neue Di2-Ladebuchse ist jetzt ins Schaltwerk integriert.

 

Am Rahmen selbst sieht man bis auf die Flaschenhalter keine Schraube mehr... auch die "versteckten" Steckachsen am Hinterbau und der Gabel... 😍

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Räder gefallen mir wirklich gut, das ist genau mein Geschmack.

 

Bei der Geo kann ich aber auch nicht mit, ist mir leider zu sportlich, Stack/Reach würden mir bei keiner Größe passen. Ich bräuchte den Stack des 57er und den Reach des 53er, das sind 2 Größen Unterschied. Aber vielleicht bin ich einfach nur alt und unflexibel geworden.

Bearbeitet von madeira17
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Minuten schrieb NoSane:

das Mannerschnitten-farbige hatten wir ja schon fürs Studioshooting vor der Linse ... das schaut in natura super-edel und aufgeräumt aus. Die neue Di2-Ladebuchse ist jetzt ins Schaltwerk integriert.

 

Am Rahmen selbst sieht man bis auf die Flaschenhalter keine Schraube mehr... auch die "versteckten" Steckachsen am Hinterbau und der Gabel... 😍

Aber die Farbe ist schon sehr speziell, ich glaube man sieht sich schnell satt daran. Und beim Wiederverkauf wirds ungleich schwerer damit

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 28 Minuten schrieb madeira17:

Die Räder gefallen mir wirklich gut, das ist genau mein Geschmack.

 

Bei der Geo kann ich aber auch nicht mit, ist mir leider zu sportlich, Stack/Reach würden mir bei keiner Größe passen. Ich bräuchte den Stack des 57er und den Reach des 53er, das sind 2 Größen Unterschied. Aber vielleicht bin ich einfach nur alt und unflexibel geworden.

Die neuen Aeroräder lassen sich aber mit vielen Spacern fahren, ohne dass es gaga aussieht. Siehe mein Gravelbike. Da sind Spacer drinnen ohne Ende und es schaut trotzdem noch gut aus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Minuten schrieb NoPain:

Die neuen Aeroräder lassen sich aber mit vielen Spacern fahren, ohne dass es gaga aussieht. Siehe mein Gravelbike. Da sind Spacer drinnen ohne Ende und es schaut trotzdem noch gut aus.

Schon, aber ist das wirklich Sinn und Zweck der Sache? Oder warum wird der Trend der letzten Jahre/Jahrzehnte der ja recht positiv war hier geändert? Ich denke nicht, dass sich die Physiologie der Leute so stark ändert. S/R von 1,4 war eigentlich aus dem letzten Jahrtausend en vogue. Ich sehe schon, dass der Trend sich leicht umkehrt, auch bei den MTB´s oder bei den Gravellern, aber im Gegenzug werden die Vorbauten und der Reach der Lenker immer kürzer. Aber das sehe ich hier auch nicht wirklich (Stem 100mm, Reach am Lenker hab ich jetzt nicht gesehen, scheint mir aber auch nicht ausgefallen kurz oder lang).

 

edit: Oder vielleicht sollte man das einfach mal probefahren und ausprobieren... 🙂

 

edit2: aber wenn ich mir das Foto mit den 2 Damen und Herren ansehe wie die am Rad sitzen (das ganz letzte), das wird sich (leider) bei mir nicht ausgehen. (Fizik würde wahrscheinilich nur Snake Sattelmodelle montieren wollen... :-))

 

edit3: Dabei fahre ich eigentlich selber recht viel Überhöhung (54er mit 11cm, aber eben recht kurzem reach)

Bearbeitet von madeira17
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb madeira17:

Die Räder gefallen mir wirklich gut, das ist genau mein Geschmack.

 

Bei der Geo kann ich aber auch nicht mit, ist mir leider zu sportlich, Stack/Reach würden mir bei keiner Größe passen. Ich bräuchte den Stack des 57er und den Reach des 53er, das sind 2 Größen Unterschied. Aber vielleicht bin ich einfach nur alt und unflexibel geworden.

Bin da voll bei dir.

Bei der Erscheinung direkt gedacht, wow is das schön, dann Geo geschaut und wieder vergessen.

Viele Spacer fahren ist ja schön und gut aber werkseitig werden trotzdem immer eine begrenzte Menge verbaut oder kommt das Rad mit mindestens 4cm Spacer unterm Vorbau?

Aber selbst dann würde ich ein Problem mit dem Sattelauszug bekommen, Sattelrohrlänge 480mm beim 55er! 😂

Versteh den Trend dieser kurzen Sattelrohre nicht, beim neuen Foil hat Scott zumindest wieder etwas zurückgerudert. Lt. meinem Händler hatten da sehr viele Probleme mit einer zu kurzen Sattelstütze oder zumindest knapp am max Auszug.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb NoPain:

Ich finde die Ergonomie sehr zeitgemäß. Ich würde wieder beim 55er landen, nur dass eine sehr sportliche Überhöhung mit einem relativ kurzen Vorbau möglich wäre. Der Reach ist deutlich sportlicher geworden, als bei den früheren Modellen. Gefällt mir.

Müsste ich mir wirklich im Detail ausmessen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mit der Geometrie fange ich auch nix an - zuviel Reach beim 57er (398) gegenüber meinen Cannondales mit 393 bei 56er Größe. 

 

Hübsche Lackierung, gute Preise - aber mit den vollintegrierten Cockpits treffens halt nicht meinen Geschmack. Außerdem gibts keine RIM-Brake Variante :classic_tongue:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Fahrt irgendein Rennteam demnächst auf diesen Rädern dass sie so derb aggro beim Frontend gehen? Den Endurotrend mit superlangem Reach und kurzem Vorbau hätte ich beim Renner noch nie gesehen.

 

Optisch finde ich die Räder, bis auf den aus der Proportion geratenen Schriftzug, sehr schön - coole Farben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version