Jump to content
×
Scott Addict RC Disc 2020

Scott Addict RC Disc 2020

25.06.19 12:34 83.743Text: NoPainFotos: Jochen Haar, Simon RicklinDas beste Addict, das es je gab: vollintegriert, leichter, steifer, aerodynamischer, komfortabel und "Disc only"25.06.19 12:34 84.002

Scott Addict RC Disc 2020

25.06.19 12:34 84.00272 Kommentare NoPain Jochen Haar, Simon RicklinDas beste Addict, das es je gab: vollintegriert, leichter, steifer, aerodynamischer, komfortabel und "Disc only"25.06.19 12:34 84.002

Seit seiner Einführung im Jahr 2008 zählt das Addict RC zu den erfolgreichsten Rennrädern am Markt und erhielt bei der letztjährigen Vuelta a España mit dem Gesamtsieg von Simon Yates eine weitere Bestätigung seiner Performance. Trotzdem fand man es an der Zeit, Scotts Rennrad-Speerspitze zu überarbeiten und in puncto Integration und Aerodynamik aufs nächste Level zu bringen - ohne Abstriche bei Gewicht, Steifigkeit und Komfort. Bikeboard.at war zur Präsentation der Neuauflage des Race-Klassikers im frisch geöffneten und beeindruckenden Schweizer Headquarter in Givisiez/CH eingeladen und durfte das messerscharfe Disc-Geschoss gleich zwei Tage über Schweizer Alpenpässe jagen.

Das neue Addict RC Disc wird ab Herbst 2019 im Handel erhältlich sein, Preise stehen derzeit noch keine fest. Die bisherigen Addict-Modelle mit Endurance Geometrie sowie die Addicts Contessa, Gravel und CX bleiben weiterhin im Sortiment.

 "Create the best performing road bike on the market." 

Scotts Mission Statement fürs Addict RC Disc

Geometrie


Bevor allerdings am Rahmendesign und an der Integration gearbeitet wurde, unterzogen die Ingenieure Scotts bisherige Race-Geometrien einer genauen Prüfung. Denn einerseits sollten am Addict RC für den besten Aero/Komfort/Rowi-Kompromiss 28 Millimeter breite Reifen auf 21C-Felgen gefahren werden, andererseits musste die Renngeometrie sowohl den Anforderungen der Profis als auch der sportlichen Kunden, die eine aggressivere Position und direktes Handling bevorzugen, gerecht werden. Um dies zu erreichen, kooperierte man eng mit den Fachleuten bei Mitchelton-SCOTT und der Firma Radlabor, einem führenden Bikefitter mit mehr als 3000 Fittings. Dank dieser Partnerschaften konnte trotz der benötigten Reifenfreiheit an Rahmen und Gabel und der breiten und damit höheren Reifen eine optimale Position für leistungsorientierte Fahrer aller Körpergrößen gefunden werden.

Die Lösung: ein niedrigeres Tretlager, eine längere Gabel und ein kürzeres Steuerrohr. Während sich die bisherigen Renngeometrien der Rahmengrößen Small, Medium, Large und X-Large als State of the Art erwiesen, wurden die Winkel und Maße in den extremen Größen X-Small und 2X-Large minimal nachgebessert.

Geometrie

XXS/47 XS/49 S/52 M/54 L/56 XL/58 XXL/61
Steuerwinkel 70,5 ° 71,0 ° 72,0 ° 72,5 ° 73,0 ° 73,3 ° 73,3 °
Steuerrohrlänge 97,0 mm 102,0 mm 115,0 mm 135,0 mm 155,0 mm 175,0 mm 193,0 mm
Horizontale Oberrohrlänge 520,0 mm 530,0 mm 540,0 mm 550,0 mm 565,0 mm 580,0 mm 600,0 mm
Standover height 720,0 mm 740,0 mm 755,0 mm 778,0 mm 798,0 mm 818,0 mm 838,0 mm
Tretlager Offset -70,0 mm -70,0 mm -70,0 mm -70,0 mm -70,0 mm -70,0 mm -70,0 mm
Tretlagerhöhe 274,5 mm 274,5 mm 274,5 mm 274,5 mm 274,5 mm 274,5 mm 274,5 mm
Radstand 987,5 mm 994,0 mm 991,0 mm 992,0 mm 1.000,0 mm 1.008,0 mm 1.023,0 mm
Abst. Tretlager - Oberrohr Mit. 410,0 mm 430,0 mm 460,0 mm 480,0 mm 500,0 mm 520,0 mm 550,0 mm
Abst. Tretlager - Sitzrohr Oberkante 470,0 mm 490,0 mm 520,0 mm 540,0 mm 560,0 mm 580,0 mm 610,0 mm
Sitzrohrwinkel 74,5 ° 74,5 ° 74,0 ° 73,6 ° 73,3 ° 73,0 ° 72,5 °
Kettenstrebenlänge 410,0 mm 410,0 mm 410,0 mm 410,0 mm 410,0 mm 410,0 mm 410,0 mm
Reach 380,0 mm 388,0 mm 389,0 mm 389,0 mm 394,0 mm 400,0 mm 409,0 mm
Stack 505,0 mm 511,0 mm 527,0 mm 548,0 mm 568,0 mm 589,0 mm 606,0 mm
Vorbaulänge 90,0 mm 90,0 mm 100,0 mm 110,0 mm 110,0 mm 120,0 mm 120,0 mm
Mitte Vorbau - Mitte Lenker (hor.) 635,0 mm 650,0 mm 674,0 mm 694,0 mm 710,0 mm 736,0 mm 761,0 mm
Mitte Vorbau - Mitte Lenker (vert.) 92,0 mm 105,0 mm 106,0 mm 103,0 mm 100,0 mm 106,0 mm 115,0 mm

Integration

Größtes Ziel der Neuentwicklung waren vollständig integrierte Bremsleitungen und Kabelführungen für mechanische und elektrische Schaltgruppen, ohne Kompromisse bei der Schalt- bzw. Brems-Performance, dem Lenkeinschlag oder der Steuerrohrsteifigkeit einzugehen - ohne zusätzlichen Gewichts-Penalty. Außerdem wollte man den Mechanikern die Wartung sowie das Auswechseln der Züge so einfach wie möglich machen.

Eccentric bicycle fork shaft

Herzstück der erfolgreichen Kabelintegration ist der eigens entwickelte und mittlerweile patentierte "Exzentrische Fahrradgabel-Schaft", bei welchem die Drehachse am oberen Steuersatzlager einen Versatz von 3 mm zur Drehachse des unteren Steuersatzlagers aufweist. Oder anders gesagt besitzt das exzentrische Steuerrohr oben und unten gleichermaßen 1,5 Zoll große Innenlager und bietet damit am oberen Ende des Tapered Gabelschafts (oberer Schaftdurchmesser beträgt 1 1/4 Zoll) mit zusätzlichen 3 Millimetern ausreichend Platz, um sowohl mechanische als auch elektronische Schaltzüge sowie beide Hydraulikleitungen vollständig zwischen dem Schaft und dem oberen Lager hindurchzuführen. An der unteren Seite des Steuerrohrs verläuft die Drehachse der Gabel (unterer Schaftdurchmesser beträgt 1,5 Zoll) wieder konzentrisch zur Lagermitte und lässt die Lenkeigenschaften unberührt.

  • Scotts patentierter "Eccentric bicycle fork shaft" schafft Platz für alle Leitungen und ZügeScotts patentierter "Eccentric bicycle fork shaft" schafft Platz für alle Leitungen und Züge
    Scotts patentierter "Eccentric bicycle fork shaft" schafft Platz für alle Leitungen und Züge
    Scotts patentierter "Eccentric bicycle fork shaft" schafft Platz für alle Leitungen und Züge
  • 1,5" Steuerlager oben und unten, Gabelschaft mit 1 1/4" oben und 1,5" unten1,5" Steuerlager oben und unten, Gabelschaft mit 1 1/4" oben und 1,5" unten
    1,5" Steuerlager oben und unten, Gabelschaft mit 1 1/4" oben und 1,5" unten
    1,5" Steuerlager oben und unten, Gabelschaft mit 1 1/4" oben und 1,5" unten

Syncros Creston iC SL Combo

Den Topmodellen Addict RC Ultimate, RC Premium und dem in Kürze zur TdF2019 vorgestellten RC Pro ist die ebenfalls neue und besonders cleane One-Piece-Vollcarbon-Lenkerkombi Creston iC SL vorbehalten. Dank moderner Verfahren und eines speziellen Designs konnten alle Kabel vollständig durch die Lenkstange und durch das Steuerrohr in den Rahmen verlegt, das Gewicht reduziert und Steifigkeit sowie Komfort verbessert werden. In Zahlen bedeutet das 295 g Gesamtgewicht und, gegenüber der gegenwärtigen Syncros Carbon Foil Combo, die beispielsweise am Foil verbaut ist, ein Plus von 26% Steifigkeit und 27% Komfort.

Aber auch auf das Design wurde besonderer Wert gelegt: so sorgen neue Spacer und das integrierte Headset für einen sauberen Look und per Kunststoffcover konnten alle Schrauben diskret verdeckt werden.

Dabei besitzt die Carbonkonstruktion mit ihrer V-Form ausschließlich glatte, fließende Übergänge und keinerlei scharfe Kanten - insbesondere am Übergang zwischen Vorbau und Lenker, was auch eine bessere Integration des Computers im Sichtfeld des Fahrers ermöglicht. In Zusammenarbeit mit dem Ergonomiepartner GebioMized wurde zudem der Oberlenker mit einem ovalen Shape versehen, um Druckpunkte zu beseitigen, und mit "griffigen" Grafiken für zusätzlichen Grip versehen, falls man den Oberlenker ohne vollständig gewickeltem Lenkerband fahren möchte.

  • Syncros Creston iC SL ComboSyncros Creston iC SL Combo
    Syncros Creston iC SL Combo
    Syncros Creston iC SL Combo
  • Saubere, aufgeräumte Optik ohne sichtbare SchraubenSaubere, aufgeräumte Optik ohne sichtbare Schrauben
    Saubere, aufgeräumte Optik ohne sichtbare Schrauben
    Saubere, aufgeräumte Optik ohne sichtbare Schrauben

Syncros Creston iC 1.5 + RR iC

Optisch an die One Piece-Kombi angelehnt, bestechen sowohl der günstigere, separate Carbonlenker als auch der Aluminiumvorbau mit einer vollständigen Integration der Züge und Leitungen und mehr ergonomischen Einstellmöglichkeiten. Dabei verdeckt und schützt eine magnetische Vorbaukappe die Schrauben am Gabelschaft und vervollständigt den sauberen Look.

Außerdem kann der modulare Vorbau vollständig abgenommen, in seiner Höhe verändert oder gegen eine andere Länge getauscht werden, ohne dass dazu die Bremsleitungen geöffnet (!) und erneut belüftet werden müssen. Hauseigene Computerhalter für Garmin, Wahoo und Co. runden die geniale Konstruktion ab.

  • Creston iC 1.5 + RR iCCreston iC 1.5 + RR iC
    Creston iC 1.5 + RR iC
    Creston iC 1.5 + RR iC
  • Integrierte Züge, voll einstellbar und mechanikerfreundlichIntegrierte Züge, voll einstellbar und mechanikerfreundlich
    Integrierte Züge, voll einstellbar und mechanikerfreundlich
    Integrierte Züge, voll einstellbar und mechanikerfreundlich

Performance

Aerodynamik

Die integrierte Kabelführung sorgt nicht nur für einen modernen und hochwertigen Auftritt, sie reduziert auch den Luftwiderstand vor dem Cockpit. Darüberhinaus kam Scotts patentiertes F01 Airfoil Tragflächenprofil an den Hauptrohren (Unterrohr, Steuerrohr, Sitzrohr, Sattelstütze, Sitzstreben) zum Einsatz. Außerdem wurden die die Sitzstreben ein wenig abgesenkt, um den Luftstrom zu optimieren und den Gesamtwiderstand zu verringern.

Windkanaltests vom Michelton Scott Team wollen bei einer Geschwindigkeit von 45 km/h eine Wattersparnis von 6 Watt ergeben haben, was auf einer Distanz über 40 Kilometer einer Zeitersparnis von 27 Sekunden entspräche.


Komfort

Aero is everything. Allerdings nur dann, wenn der Fahrer seine aerodynamisch günstigste Position so lange wie möglich einhalten kann, ohne dass es ihm die Plomben rausschlägt oder er auf der Goschn liegt. Das Zauberwort lautet Compliance; das bisherige Addict besaß davon mehr, als den Echten lieb war. Von einigen Rennfahrern wurde der Vorgänger als fast schon zu komfortabel bekrittelt und die Komfortwerte vom Foil Disc als Sweet Spot gelobt, weshalb die Entwickler schlussendlich diese als Target für die Neuentwicklung nahmen.

Mit der Kombination aus niedrigeren Sitzstreben, dem neuen D-förmigen Sattelrohr inkl. der D-förmigen Sattelstütze und einem aufwendig berechneten und kompliziert angewandten Layup in den Komfortzonen (laterale Rohrflächen) konnte das Entwicklungsziel trotz bester Aero- und Steifigkeitswerte erreicht werden. Eine Punktlandung.


Steifigkeit

Integration, Aerodynamik und Komfort schön und gut - am allerwichtigsten sind einem echten Racer aber immer noch die beiden Faktoren Steifigkeit und Gewicht. Um die Steifigkeit gegenüber dem aktuellen Addict RC zu erhöhen, mussten die Ingenieure tief in die Trickkiste greifen, denn auch schon das Gabel-/Rahmenset des Vorgängers gilt als extrem steif und direkt.

Dank der beiden 1,5 Zoll Steuerlager (oben und unten), einer verbreiterten Verbindung zwischen dem Tretlager und dem Sitzrohr sowie dem Unterrohr und einer strukturellen Optimierung des Layups mit mehr Ultra High Modulus Fiber (UHM) an den lateralen Rahmenrohren konnten die Entwicklungsziele nicht nur erreicht, sondern sogar am Tretlager mit +14,5% deutlich übertroffen werden.


Leichtgewicht

Last but not least drehte Scott noch gehörig an der Gewichtsschraube und bewies, dass Disc-Rahmen-/Gabelsets nicht zwingend schwerer werden müssen als jene für Rimbrakes. Dazu kam ein neuartiges Produktionsverfahren zum Bau vollständig hohler Rahmen- und Gabelmodule zum Einsatz, dank welchen noch nie dagewesene, cleane Innenleben ohne unnötiger Carbon- und Harzreste möglich waren. Neben der feschen Insights, die hoffentlich nur wenige von uns zu Gesicht bekommen, spart diese Technik in erster Line Gewicht. Um nun auch die Steckachsen und das austauschbare Schaltauge stabil und sicher montieren zu können, mussten eigene Adapter für die Ausfallenden ("Sandwich-Dropouts") entwickelt werden. Die gleiche Herausforderung - aufgrund der ebenfalls hohlen Gabelholme - konnte mit einem vollständig integrierten Flatmount-Adapter inklusive formschöner und magnetisch befestigter Abdeckung gemeistert werden.

  • "Hollow Structure" und "Sandwich-Dropouts""Hollow Structure" und "Sandwich-Dropouts"
    "Hollow Structure" und "Sandwich-Dropouts"
    "Hollow Structure" und "Sandwich-Dropouts"
  • Links in der Gabel integrierter Flat-Mount-Adapter inkl. magnetischem CoverLinks in der Gabel integrierter Flat-Mount-Adapter inkl. magnetischem Cover
    Links in der Gabel integrierter Flat-Mount-Adapter inkl. magnetischem Cover
    Links in der Gabel integrierter Flat-Mount-Adapter inkl. magnetischem Cover
  • Ultraleichte Sattelklemme + SattelrohrUltraleichte Sattelklemme + Sattelrohr
    Ultraleichte Sattelklemme + Sattelrohr
    Ultraleichte Sattelklemme + Sattelrohr

Besonderes Tuningpotential bot die Sattelrohrklemme. Zwar konnte das Gewicht der aufwendigen Neukonstruktion gegenüber dem Vorgänger nur um 2 Gramm reduziert werden, dafür ermöglichte ihr carbonfreundlicher Klemmmechanismus eine superleichte Sattelstütze, welche gleich um 58 Gramm weniger als ihr Vorgänger auf die Waage bringt. Insgesamt konnte so eine Verbesserung vom HMX-Rahmen/Gabel/Cockpit/Stützen-Set von 100 Gramm, im Falle vom HMX SL sogar von 160 Gramm gegenüber dem aktuellen Addict RC erzielt werden.


Scott Addict RC Ultimate 2020

Das Topmodell des neuen Addict RC-LineUps mit dem superleichten Addict RC HMX SL Rahmen/-Gabelset, der ergonomischen Syncros Creston iC SL Lenker-Vorbau-Kombi aus Carbon, einer kompletten SRAM RED eTap AXS-Gruppe und dem brandneuen Syncros Belcarra 1.0 Sattel in der "Regular" Breite. Trotz 160er Discs vorne und hinten, der breiten ZIPP 202 NSW Clincher-Laufräder mit 28 mm Schwalbe Reifen und der totalen Integration soll Scotts Flaggschiff nur 6,9 kg auf die Waage bringen.

Addict RC Ultimate

Rahmen Addict RC Disc HMX SL, Road Race Geo, austauschbares Ausfallende, internes Kablerouting Gabel Addict RC HMX SL Flatmount Disc, 11/8”-11/4” tapered Carbon Steuerrohr, Carbon Ausfallenden
Größen 47, 49, 52, 54, 56, 58, 61 Kurbel SRAM RED Crankset, 48/35
Steuersatz Syncros Addict RC Integrated Tretlager SRAM DUB PF ROAD 86.5
Vorbau/Lenker Syncros Creston iC SL Carbon Combo Kassette SRAM RED XG 1290, 10-33
Lenkerband Syncros Extreme Light Bartape Kette SRAM RED
Schalthebel SRAM RED eTap AXS HRD Electronic Shift-Brake System Bremsen SRAM RED eTap AXS HRD Shift-Brake System, Flatmount 160 vo+hi Centerline XR Rotor
Sattelstütze Syncros Duncan SL Aero Schaltwerk SRAM RED eTap AXS, 24 Speed Electronic Shift System
Sattel Syncros Belcarra Regular 1.0 Umwerfer SRAM RED eTap AXS Electronic Shift System
Laufräder Zipp 202 NSW Disc, Carbon Clincher Tubeless ready, Syncros thru-axle plug-in SL Reifen Schwalbe PRO ONE Microskin,TL-Easy, Fold, 700x28C
Gewicht ca. 6,9 kg (Herstellerangabe) Preis steht noch nicht fest

Weitere Modelle des 2020er LineUps

  • Addict RC Premium
Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros Creston iC SL Lenkerkombi, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Dura-Ace Di2, DT Swiss ERC 1100 Dicut db7.12 kgAddict RC Premium
Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros Creston iC SL Lenkerkombi, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Dura-Ace Di2, DT Swiss ERC 1100 Dicut db7.12 kg
    Addict RC Premium
    Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros Creston iC SL Lenkerkombi, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Dura-Ace Di2, DT Swiss ERC 1100 Dicut db
    7.12 kg
    Addict RC Premium
    Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros Creston iC SL Lenkerkombi, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Dura-Ace Di2, DT Swiss ERC 1100 Dicut db
    7.12 kg
  • Addict RC 10 Grey
Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Dura-Ace 9100, Syncros RP 2.0 Disc7.81 kgAddict RC 10 Grey
Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Dura-Ace 9100, Syncros RP 2.0 Disc7.81 kg
    Addict RC 10 Grey
    Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Dura-Ace 9100, Syncros RP 2.0 Disc
    7.81 kg
    Addict RC 10 Grey
    Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Dura-Ace 9100, Syncros RP 2.0 Disc
    7.81 kg
  • Addict RC 10 Red
Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Dura-Ace 9100, Syncros RP 2.0 Disc7.83 kgAddict RC 10 Red
Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Dura-Ace 9100, Syncros RP 2.0 Disc7.83 kg
    Addict RC 10 Red
    Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Dura-Ace 9100, Syncros RP 2.0 Disc
    7.83 kg
    Addict RC 10 Red
    Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Dura-Ace 9100, Syncros RP 2.0 Disc
    7.83 kg
  • Addict RC 15 Grey
Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Ultegra Di2, Syncros Capital 1.0 35 Disc7.55 kgAddict RC 15 Grey
Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Ultegra Di2, Syncros Capital 1.0 35 Disc7.55 kg
    Addict RC 15 Grey
    Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Ultegra Di2, Syncros Capital 1.0 35 Disc
    7.55 kg
    Addict RC 15 Grey
    Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Ultegra Di2, Syncros Capital 1.0 35 Disc
    7.55 kg
  • Addict RC 15 Grey
Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Ultegra Di2, Syncros Capital 1.0 35 Disc7.65 kgAddict RC 15 Grey
Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Ultegra Di2, Syncros Capital 1.0 35 Disc7.65 kg
    Addict RC 15 Grey
    Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Ultegra Di2, Syncros Capital 1.0 35 Disc
    7.65 kg
    Addict RC 15 Grey
    Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Ultegra Di2, Syncros Capital 1.0 35 Disc
    7.65 kg
  • Addict RC 20
Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, SRAM FORCE eTap AXS, Syncros RP 2.0 Disc7.9 kgAddict RC 20
Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, SRAM FORCE eTap AXS, Syncros RP 2.0 Disc7.9 kg
    Addict RC 20
    Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, SRAM FORCE eTap AXS, Syncros RP 2.0 Disc
    7.9 kg
    Addict RC 20
    Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros RR iC Vorbau, Syncros Belcarra Regular Sattel, SRAM FORCE eTap AXS, Syncros RP 2.0 Disc
    7.9 kg
  • Addict RC 30 Blue
Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Ultegra 8000, Syncros RP 2.0 Disc7.95 kgAddict RC 30 Blue
Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Ultegra 8000, Syncros RP 2.0 Disc7.95 kg
    Addict RC 30 Blue
    Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Ultegra 8000, Syncros RP 2.0 Disc
    7.95 kg
    Addict RC 30 Blue
    Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Ultegra 8000, Syncros RP 2.0 Disc
    7.95 kg
  • Addict RC 30 Yellow
Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Ultegra 8000, Syncros RP 2.0 Disc7.94 kgAddict RC 30 Yellow
Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Ultegra 8000, Syncros RP 2.0 Disc7.94 kg
    Addict RC 30 Yellow
    Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Ultegra 8000, Syncros RP 2.0 Disc
    7.94 kg
    Addict RC 30 Yellow
    Addict RC Rahmen/Gabel, Syncros Belcarra Regular Sattel, Shimano Ultegra 8000, Syncros RP 2.0 Disc
    7.94 kg

Erste Fahreindrücke vom Addict RC Ultimate

Müsste ich das neue Addict RC mit nur drei Worten beschreiben, so könnte ich mich nicht zwischen "agil, steif und direkt" oder "einfach nur geil" entscheiden. Klar, als Nörgler könnte man kritisieren, dass es mit seiner Aero-Vorbau-Kombi, den Airfoil-Rohrprofilen und den tief ansetzenden Sitzstreben ein wenig wie alle anderen, aerodynamisch optimierten Rennräder aussieht. Ein genauerer Blick offenbart allerdings viele großartige Details wie das cleane, ergonomische und stressfreie Vorbau-Lenker-Konzept mit vollständig integrierten Kabeln inklusive eines perfekt platzierten Computerhalters, die diskrete und gut funktionierende carbonfreundliche Sattelklemme sowie die einmalig semi-integrierte Vorderradbremse. Auch erwähnenswert: die hohen Steifigkeitswerte, die verbesserte Aerodynamik, der Komfort, die Geo-Optimierung für 28 mm breite Reifen und in erster Linie das Gesamtgewicht von 6,9 kg beim Topmodell. Mit einer minimal anderen Konfiguration (Laufräder, Reifen) wäre damit inklusive Powermeter, Radcomputer und zwei Flaschenhaltern ein UCI-genehmigtes Mindestgewicht von 6,8 kg locker drinnen.


Soweit zur Theorie. Einmal aufgesessen entfaltet das neue Addict RC dank hoher Steifigkeit und eines unbändigen Vortriebs sofort seine Wirkung. Die Position fällt gewohnt kompakt aus; trotz einiger Spacer zu viel sitzt man vorne sehr tief und bekommt mit dem Griff in den Unterlenker besonders viel Gewicht aufs Vorderrad. Obwohl die Lenkung spürbar direkt anspricht und sich das Rad sowohl innerhalb des Gruppettos als auch durch die engsten Kehren spritzig manövrieren lässt, bleibt es bei hohem Tempo ruhig und sicher und vermittelt Scott-typisch viel Vertrauen. Mit dem Mix aus kurzen Kettenstreben, einem gemäßigten Radstand und viel Gabelnachlauf haben die Geometrie-Experten alles richtig gemacht und auch der Komfort liegt - nicht zuletzt wegen der sehr breit ausfallenden 28er Schwalbe Pro One Reifen - auf einem guten Niveau.

Was den letzten Punkt, nämlich die Komforteigenschaften, betrifft, so möchten wir an dieser Stelle aber ganz klar anmerken, dass es tatsächlich einen spürbaren Unterschied zum Vorgänger und zu anderen komfortorientierten Rennrädern gibt, worüber auch die breiten Tubeless-Reifen nicht hinwegtäuschen konnten. Das neue Addict RC ist ein Rennrad im wahrsten Sinne des Wortes ein Hochleistungssportler für die größten und wichtigsten Rennen, für echte Racer und all jene, die es werden wollen. Leicht, steif, aero, hochfunktionell und ausreichend komfortabel. Nicht unkomfortabel, aber kompromisslos in seinen messerscharfen und knackigen Fahreigenschaften.

Scotts neues Headquarter in Givisiez/Schweiz

Nach dreijähriger Bauphase nahm Scott Sports im April 2019 seinen neuen Firmensitz im schweizerischen Givisiez in Betrieb. Die globale Zentrale beherbergt alle Bereiche von Scott wie Bike, Winter, Moto und Running und soll außerdem als Organisationszentrum für andere hauseigene Marken wie Syncros, Bergamont, Bold Cycles, Avanti, Malvern Star, Dolomit, Powderhorn, Bach, Lizard und Outdoor Research dienen.

Modernste Technologie, Integration und ein starker Fokus auf die nachhaltige Nutzung von Ressourcen, die funktional in ein herausragendes Design eingebettet sind, prägen das Erscheinungsbild des neuen Headquarters. So erfolgen beispielsweise die Energieversorgung, das Heizen und Kühlen mit Erdwärme, Solartechnik und Fernwärme. Umrahmt von einer klaren Architektur aus zeitlosen Materialien wie Holz, Beton, Glas und Metall repräsentiert der neue Hauptsitz das Unternehmensleitbild von Scott und bietet genügend Platz und Möglichkeiten für das weitere Wachstum.

Zahlen und Fakten
• 7 Etagen, 440 Stufen
• 330 Mitarbeiter, 480-600 Arbeitsplätze
• 50 Meetingräume
• 25.865 m² Gesamtfläche / 4.072 m² Grundfläche
• 4.000 m² Showroom
• 760 Tage Bauphase: (6.6.2016-30.04.2019)
• 5.783 m² Glasfläche
• 880 Motoren zur Steuerung von Aluminiumsieben
• 300 km lange elektrische Leitungen
• 60 Mio Schweizer Franken Baukosten


das schwarze würde mir schon gefallen!

die Gabel kommt mir verglichen mit der Konkurrenz ziemlich massiv vor

hat man vielleicht auch erwähnt wie die Aerodynamik im Vergleich zum Foil ist?

 

Edit: solange die Preise noch nicht stehen nehm ich gleich zwei, so günstig wirds nicht mehr ;)

Bearbeitet von NoFlash
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

28mm sind auch am Topmodell und damit ist 6,9kg - mit Discbrakes - eine starke Ansage. Würde mich wundern, wenn das unter 10k (Liste) bleibt.

 

Beim Dura-Ace Modell sind die Laufräder billiger - somit das Gewicht höher.

Damit Ist es in Summe aber sicher deutlich billiger als das Topmodell.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

diese magnetische Abdeckung an der Gabel , die, die Schrauben des Bremssattel verdeckt, ,....hält das gut oder kann man das bei Erschütterungen verlieren??

 

Ich sage, dass sie hält. Allerdings bei der Würstelbude würde ichs nicht unbeaufsichtigt lassen, könnte ja sein, dass dich wer ärgern möchte. Aber solide und stabil verarbeitet ist es.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

28mm sind auch am Topmodell und damit ist 6,9kg - mit Discbrakes - eine starke Ansage. Würde mich wundern, wenn das unter 10k (Liste) bleibt.

 

Beim Dura-Ace Modell sind die Laufräder billiger - somit das Gewicht höher.

Damit Ist es in Summe aber sicher deutlich billiger als das Topmodell.

 

Bei den Dura-Ace Laufrädern handelt es sich um die ERC 1100 von DT-Swiss. Die würde ich an so einem Rad dann zumindest mit 25ern vorne und 28ern hinten fahren. Die ERC wurden ja für 25mm und 28 mm optimiert. Viele ZIPP Laufräder würden aus aerodynamischer Sicht mit einem 25er Reifen vorne, sogar etwas langsamer sein, weshalb bei Zipp 28mm vorne und hinten grundsätzlich schon Sinn macht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mit Dura Ace um den Preis fast 8 KG! ohne Pedale und Flaschenhalter und Computer - das sind einfach sehr schwere Krapfen!

Dazu 28er wie auf einem Reiserad.

 

28 ist das neue 25. Moderne Reifen mit stabiler Karkasse fahren sich Tubeless schon richtig geil. Klar, das Handling ist keinesfalls so scharf wie mit 25 oder gar 23 Millimetern, aber es ist auch keinesfalls so "schwammig" wie du es dir wohl vorstellst. Aber wie auch immer, ich würde das Rad mit 25 vorne und 28 hinten fahren wollen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Foil war ja nicht so meine Form, aber das Addict RC is richtig fein. Rechtzeitig bevor jeder Hersteller das abgelutschte, abfallende Oberrohr usw. bringt kommt eine schlichte, überzeugende, neue Rahmenform - clever von Scott.

 

Sram dürfte Oem einen Pappenstiel kosten nachdem dieses zweifelhafte Vergnügen auf jedem neuen Rad verbaut ist - einziges Manko für mich beim Topmodell.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Liegt es am UCI Limit warum die Radln in der Topausstattung an der 7 Kilo Marke schrammen? Eigentlich kommt es mir relativ schwer vor, angesichts der Optimierungen beim Rahmenbau/Gabel und Vorbau-Lenker Kombi.

Sonst sehr gefälliges Design, wenn auch alle immer verwechselbarer ausschaun.

 

Es liegt an der Kombi aus: Discs, breiteren Reifen, breiteren/höheren Felgen, Reifenfreiheit an Rahmen und Gabel, Integration und natürlich auch an den Aeroprofilen.

 

In Summe liegt auch die Bremsperformance und der Grip auf einem höheren Niveau, bergauf lässt man halt ein bisschen Zeit liegen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Gewichte finde ich für so einen Nobel-Hobel eigentlich gar nicht so leicht. Das ist ja immer ohne Pedale, Flaschenhalter usw. Mein Focus Paralane mit in Größe L mit 40mm Carbonfelgen, 28mm Reifen, Disc, eTap und Powermeter-Pedalen hat mit allem drum und dran momentan 7,45kg, hat aber inklusive aller Umbauten unter 5000€ gekostet. Ok, zugegeben, ich hab es im Angebot gekauft, aber trotzdem sollte so ein reines Renngerät ja etwas leichter sein als ein Endurance-Bike. Denk ich mir zumindest.

Schöner ist das Scott aber trotzdem.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auszug aus der Aktuellen Radsport-Rennrad

Ein Beispiel: Bewegt ein Fahrer ein Systemgewicht von 85 Kilogramm an einem fünf Kilometer langen Anstieg mit durchschnittlich sechs Prozent Steigung mit einer konstanten Geschwindigkeit von 15 km/h, so muss er dafür durchschnittlich 236 Watt leisten. Ein um 0,5 Kilogramm minimiertes Systemgewicht spart 1,2 Watt. Ergo kann der Fahrer 0,1 km/h schneller fahren. Die Fahrzeit von knapp 20 Minuten reduziert sich um sechs Sekunden.

Fährt man generell schneller oder beschleunigt zwischendurch einige Male, gewinnt man noch mehr Zeit dazu. Für den Anstieg nach L’Alpe d’Huez wurde für die schnellsten Profis bei einem Gewichtsvorteil von einem Kilogramm eine Leistungsersparnis von 4,5 Watt errechnet. Generell gilt: Bei 250 Watt hat man mit einem ein Kilogramm leichteren Rad ab einer Steigung von 4,4 Prozent Vorteile gegenüber einem Aero-Rad.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Fahre das gleiche Modell von vor 5 Jahren. Ist 1 kg leichter (ohne Pedale).

 

Was würde mir der Wechsel auf dieses Modell bringen? Ich schätze mal einige Sekunden Zeitgewinn, wenn ich in der Ebene ständig mit 40 dahinbrettere (was ich nicht tue). Und: einige Minuten Zeitverlust auf einem langen Berg. Oder auch: weniger Spritzigkeit bei schnellen Antritten.

 

Ach ja, neu wäre auch: Bremsen belüften, Batterien wechseln (eh ganz selten!), den Vorteil von Tubelessreifen verstehen lernen (schwierig).

 

Irgendwie bin ich echt zu blöd für dieses Rad.

 

:confused:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Fahre das gleiche Modell von vor 5 Jahren. Ist 1 kg leichter (ohne Pedale).

 

Was würde mir der Wechsel auf dieses Modell bringen? Ich schätze mal einige Sekunden Zeitgewinn, wenn ich in der Ebene ständig mit 40 dahinbrettere (was ich nicht tue). Und: einige Minuten Zeitverlust auf einem langen Berg. Oder auch: weniger Spritzigkeit bei schnellen Antritten.

 

Ach ja, neu wäre auch: Bremsen belüften, Batterien wechseln (eh ganz selten!), den Vorteil von Tubelessreifen verstehen lernen (schwierig).

 

Irgendwie bin ich echt zu blöd für dieses Rad.

 

:confused:

 

Und für diese Erkenntnis hast du dich hier angemeldet!?!? :D:s::klatsch:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version