Bikeboard.at Logo
OPEN WI.DE. Gravelbike

OPEN WI.DE. Gravelbike

17.06.19 11:42 4.631Text: NoPainFotos: Marc Gasch, Open CycleSuper Size Me! Sportliches Extreme-Allroad-Gravelbike für bis zu 46 mm breite Gravel- bzw. 2,4 Zoll breite MTB-Reifen.17.06.19 11:42 5.929

OPEN WI.DE. Gravelbike

17.06.19 11:42 5.929 NoPain Marc Gasch, Open CycleSuper Size Me! Sportliches Extreme-Allroad-Gravelbike für bis zu 46 mm breite Gravel- bzw. 2,4 Zoll breite MTB-Reifen.17.06.19 11:42 5.929

Als die Schweizer Radmarke Open Cycle, gegründet von Andy Kessler (ehemaliger BMC-Geschäftsführer) und Gerard Vroomen (Mitgründer der kanadischen Firma Cervélo), im Jahr 2015 ihr OPEN U.P. (Unbeaten Path) vorstellte, rechnete man noch nicht im geringsten mit dem riesengroßen Erfolg der Gravelbikes in Europa. Dabei eröffnete das U.P. eine völlig neue und eigenständige Performance-Kategorie, in welcher sich Gravelbikes dank der wahlweisen 28 mm Rennrad- oder 2,1“ MTB-Bereifung On- und Offroad gleichermaßen wohlfühlten und ein schnelles Vorankommen garantierten. Es folgten mit dem U.P.P.E.R. und New U.P. überarbeitete und immer breiter bereifte Bikes, bis zuletzt mit dem WI.DE. eine völlig neue Gravelbike-Familie ins Leben gerufen wurde. Selbstverständlich bleiben das U.P. und das U.P.P.E.R. dem Lineup auch weiterhin erhalten.

DT Swiss GRC 1400 SPLINE db 42 650b
Das Topmodell der neuen Gravel-Kategorie in 650b um € 1.958,-
+ mehr Infos
Schwalbe G-One Allround 2.25" 650b
Der leichtrollende G-One mit OneStar-Compound, Tubeless Easy Technik und SnakeSkin um 64,90 €
+ mehr Infos
Sram Force eTap AXS Gravel Groupset 1x12 Eagle
Kombi aus AXS Rennrad-Schalthebeln mit XX1 Eagle AXS-Schaltwerk, der Eagle Kette und einer XG-1299-Kassette mit 10-50 Zähnen und 500% Übersetzungsbandbreite.
+ mehr Infos
OPEN WI.DE Gravelbike 650b
Das neue "1-fach" Traveller-Gravelbike mit einer Reifenfreiheit von echten 2.4" auf 650b und 48 mm auf 700c in XS/S/M/L/XL um 3.200 Euro.
+ mehr Infos

OPEN WI.DE.

Das brandneue Extreme-Allroad-Gravelbike WI.DE. (Winding Detours) setzt das Abenteuer dank seiner enormen Reifenfreiheit dort fort, wo die U.P.-Familie bisher an ihre Grenzen stieß.

OPEN Co-Gründer Andy Kessler erklärt sein Konzept: "In das WI.DE. passen bis zu 2.4" MTB-Reifen. Verglichen mit so manchem XC-Mountainbike ist das schon richtig breit. Gleichzeitig ist auf dem Bike eine performanceorientierte Sitzposition möglich und es passen Rennradkurbeln mit schmalem Q-Faktor hinein, was die Tritteffizienz weiter erhöht. Anders ausgedrückt, lässt sich mit unserem WI.DE. so ziemlich jedes Terrain bewältigen, ohne dass man auf technisch weniger anspruchsvollen Straßen oder Trails gebremst wird."

  • Open WI.DE. 700cOpen WI.DE. 700c
    Open WI.DE. 700c
    Open WI.DE. 700c
  • Open WI.DE. 650bOpen WI.DE. 650b
    Open WI.DE. 650b
    Open WI.DE. 650b
  • Open WI.DE. PackeselOpen WI.DE. Packesel
    Open WI.DE. Packesel
    Open WI.DE. Packesel

Um die fetten Pneus trotz der sportiven Geometrie unterzubringen, musste tief in die Trickkiste gegriffen werden, denn mit herkömmlichen Designansätzen war diese Quadratur des Kreises kaum zu bewältigen. OPEN CYCLE Head of Design Gerard Vroomen erklärt: "Das WI.DE. besitzt einen speziell entwickelten Tretlagerbereich mit einem massiven Monostay samt zwei extrem tief ansetzenden Kettenstreben. Diese Maßnahme steigert die Tretlagersteifigkeit, spart Gewicht und erhöht die Reifenfreiheit. Zusätzlich wurde das WI.DE. ausschließlich für 1-fach Antriebe entwickelt, was trotz des schmalen Rennrad Q-Faktors ein Plus an Reifenfreiheit bringt."

Geometrie

Gegenüber dem U.P./U.P.P.E.R. besitzt das WI.DE., je nach Rahmengröße, ein um ca. 15 mm höheres Steuerrohr und bietet damit mehr Kontrolle auf anspruchsvollem Terrain, wie technischen Singletrails, losem Geröll und bei "Extreme-Gravel".

Außerdem entwarf man eine zusätzliche XS Rahmengröße mit einem angemessenen Stack-Reach-Verhältnis für Piloten unter 165 cm Körpergröße, damit diese ebenfalls in den sportlichen Genuss einer breiten Gravel-Bereifung kommen können.

Ein weiteres interessantes Detail ist die Optimierung des Sitzrohrwinkels für leichtere und effizientere Zero-Offset Sattelstützen. So sollen die meisten Fahrer eine Sattelstütze mit 0° Offset fahren können, was es bei der individuellen Konfiguration bzw. beim Kauf zu beachten gilt.

WI.DE. Geometrie

XS S M L XL
Rider height¹ (cm) <165 160-171 169-180 178-191 188-205
Stack 520 545 570 595 620
Reach 346 358 370 382 590
Standover² 707.3 739.3 777.0 794.7 817.5
Headtube angle 68.0° 69.0° 71.0° 71.5° 71.5°
Headtube length 99 125 150 170 196
Fork offset 50 50 50 50 50
Seattube length 500 500 530 560 590
Seattube angle 72.5° 72.5° 72.5° 72.5° 72.5°
Seattube angle (norm.³) 74.5° 74.0° 73.5° 73.5° 73.5°
Toptube length 510 530 550 570 590
Toptube length (norm.³) 490 515 540 560 580
BB drop 80 77 75 75 75
Front center 583 596 599 613 634
Rear center 420 420 420 420 420
Wheelbase 990 1004 1009 1022 1042

¹ Rider heights are suggestions; for more accuracy use the stack/reach of your current gravel/cross/road bike or a full fitting session.
² Standover varies with tire size and is measured to the top of the toptube directly above the BB.
³ Normalized dimensions to compare to frames with standard seattube instead of our zero-setback seattube design.

Weitere Unterschiede zum U.P./U.P.P.E.R.

► 1x only: hohe Reifenfreiheit ohne Kompromisse beim Q-Faktor

► Reifenfreiheit: 1.9-2.4” MTB Reifen mit Profil auf 27.5“ (650b) und 35-46 mm Gravelreifen auf 28“ (700c)

► Smartmount 160: Die Flatmount-Bremsen werden ohne Adapter direkt an die Gabel und den Rahmen geschraubt. Die Aufnahmen sind vorne und hinten jeweils für 160 mm Discs ausgelegt.

► De-Fender Ready: Sowohl der WI.DE. Rahmen als auch die Gabel sind für das ab Dezember 2019 erhältliche OPEN De-Fender Mudguard System vorbereitet.

► Toolbox mount: Unter dem Tretlager bietet der neu entwickelte Monostay den perfekten Ort, um eine Toolbox zu befestigen - nichts und nirgends im Weg, mit niedrigem Schwerpunkt und ausreichend Distanz zu den Kettenblättern.

► Zusätzliche Befestigungsoptionen für Flaschen

► Verkaufspreis: Rahmensatz € 3.200,-

Erster Fahreindruck: OPEN U.P. mit DT Swiss GRC 1600 SPLINE 42 650b

Im Rahmen eines zweitägigen Press Ride von Basel über Saignelégier und den Le Chasseral (1.600 m) nach Biel gab es mehr als 4.000 Höhenmeter und rund 160 Kilometer zu bezwingen - größtenteils auf Schotter, Natur- oder Waldwegen. Zu testen galt es einen DT Swiss GRC 1400 SPLINE 42 Carbon-Laufradsatz in der 650b-Variante, der massiv breiter und "pummeliger" als meine geliebten ERC 1100 Laufräder ausfiel und einen fetten Schwalbe G-One Allround in 2.25 Zoll mit Stollen aufgezogen hatte. Um dieses Monster auch erfahren zu können, bedurfte es eines Gravelbikes, das ausreichend Reifenfreiheit an Rahmen und Gabel besaß.


Langer Rede, kurzer Sinn: Kurz darauf befand sich mein Hintern auf einem OPEN WI.DE. mit Sram AXS Force Eagle 1x12 und feinen Komponenten von Enve und Fizik. Der betongraue Gravler in Rahmengröße Large bot, trotz des um eine Nummer zu großen Rahmens, eine feine Endurance-Überhöhung und wirkte nebenbei nie träge. Auch verflog meine anfängliche Skepsis gegenüber des 650B Laufradsatzes nach den ersten Offroad-Abstechern in tiefsten Morast und über rutschige Wurzelteppiche und ich war schnell dankbar über das spürbare Plus an Grip und Traktion.

Wirklich überrascht war ich allerdings über die Performance in der Ebene. Denn auf einem Gravelbike hatte ich wirklich noch nie einen solch breit bereiften 650B Laufradsatz unterm Hintern, der auf Asphalt dermaßen gut und schnell rollt. Love.

Roadbike Party: Impressionen von der Gravel Tour, wunderbar aufbereitet

Die neuen OPEN WI.DE. sollen bereits ab Mitte Juni in den Größen M und L lieferbar sein, alle anderen Größen folgen ab Mitte Juli.

Mehr Informationen findest du unter opencycle.com/wide.


Seite 1 von 4 1234
Ergebnis 1 bis 15 von 49
  1. #1
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.112

    OPEN WI.DE. Gravelbike

    650b oder 700c, das ist hier die Frage. Was haltet ihr von 650b am Gravelbike und wer fährts?
    Geändert von NoPain (17-06-2019 um 11:49 Uhr)

  2. #2
    Mostly harmless
    User seit
    May 2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    955
    Fahren: derzeit noch nicht, aber ich würde es gerne mal an meinem Langstreckenrad ausprobieren. Auf gut Glück will ich mir aber auch keinen Laufradsatz aufbauen.

    650B ist halt die Sau die gerade durchs Dorf getrieben wird. Jan Heine macht da viel Werbung dafür. Ich glaub aber auch, dass was dran ist etwas mit dem Durchmesser runterzugehen und den gewonnenen Platz für Reifen mit größerem Durchmesser zu verwenden. Es hat sich auch bei den Reifen viel getan und es gibt leichte, flexible und großvolumige Reifen die einen nicht bremsen und alles schön federn. Und über die Geometrie (Lenkwinkel, Nachlauf etc) lassen sich die Fahreigenschaften ja auch gut einstellen.
    Und mir als Langbeiner würde ein kleinerer Durchmesser beim Thema "Toe-Overlap" entgegenkommen.

    Das Open-Wide ist mir allerdings zu extrem, auch wenn ich es jetzt nur rein optisch beurteilen kann.

  3. #3
    venga venga pendejo Avatar von 6.8
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Bad Hall
    Beiträge
    13.162
    Den berliner von roadbikeparty und seine gravelgeschichten finde ich ganz witzig.

    An seine "zuckerschnecken" werde ich mich allerdings nie gewöhnen können.

    Das rad finde ich übertrieben gut und vielseitig, über die lr der schweizer braucht man ohnehin nicht viel sagen.

    Ps: ich soll fragen ob du eine schwarze rapha jacke gefunden hast ;-)
    it´s a gravel thing, you wouldn´t understand............

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von KingM
    User seit
    Jun 2015
    Ort
    Sautens
    Beiträge
    178
    Blöde Frage, wenn man im Gelände bzw auf Untergrund unterwegs ist wo 2,4er MTB Reifen Sinn machen, .... warum setzt man sich dann nicht einfach auf ein MTB? Oder versteht man sowas als nicht-Hippsterbart-Träger einfach nicht?

  5. #5
    kaFee Avatar von bbkp
    User seit
    Apr 2005
    Ort
    Pellendorf
    Beiträge
    757
    Zitat Zitat von NoPain Beitrag anzeigen
    650b oder 700c, das ist hier die Frage. Was haltet ihr von 650b am Gravelbike und wer fährts?
    im sommer fahre ich 650B mit 42mm an einem cannondale slate mit compass bayshoepass und tubolito schläuchen.
    vorne geht sich dank lefty auch ein anstaendiger mtb reifen aus, das ist aber die ausnahme dass ich sowas montiere.
    für die nasse jahreszeit habe ich pumpkin ridge montiert. die sind einen hauch schmaeler, und gehen gut im gatsch und auch auf schnee.
    dieses mehr an volumen und komfort hilft enorm wenn man flotter fahren will und nicht staendig wie ein haftelmacher linie suchen muss.
    es bleibt mehr zeit um nach fuchs und hase ausschau zu halten. ausserdem ist's leiser.
    wenns das gleiche in 700c gaebe wuerde ich sicherlich drüber nachdenken.

  6. #6
    Schokoholiker Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    9.499
    Ein neues MTB mit Starrgabel würde niemand mehr fahren wollen am Gravel jedoch zurzeit ein must have. Irgendwie verrückt.

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von fenriswolf
    User seit
    May 2016
    Ort
    Ehenbichl
    Beiträge
    33
    Hab mir vorletzten Winter ein NEW.UP.
    aufgebaut.
    Einen LRS XRC 1200 mit Switchback Hill von Compass in 48x650b und einen XMC 1200 mit Racing Ray 2.5 vorne und Racing Ralph 2.1 hinten.
    Das deckt mir einen relativ großen Einsatzbereich ab.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	4997A48B-F0B3-4073-B03E-73AA7B4FB73B.jpeg
Hits:	295
Größe:	1,67 MB
ID:	203208
    Geändert von fenriswolf (08-07-2019 um 13:02 Uhr) Grund: Falsche Dimension angegeben

  8. #8
    Player of games Avatar von zepequeno
    User seit
    Oct 2003
    Ort
    Among sheep.
    Beiträge
    710
    Und wie ist es mit einem Rennrad Laufradsatz?

  9. #9
    Kalt Nass Dreckig Avatar von mike79
    User seit
    Aug 2009
    Ort
    Graz
    Beiträge
    2.921
    Zitat Zitat von zepequeno Beitrag anzeigen
    Und wie ist es mit einem Rennrad Laufradsatz?
    Ich würde mal behaupten mit dem Switchback Hill Laufradsatz kannst Rennräder jagen gehen bei Lust und Laune
    Speci Chisel in XL
    http://www.willhaben.at/iad/kaufen-u...orgId=19094339

    __________________
    "Riding a singlespeed is honest and simple. You only have to think about pedalling and flowing – no thumb action. If you can’t make it up a hill, then you can’t make it up a hill – you weren’t in the wrong gear, you just couldn’t do it." (Aidan Harding)

  10. #10
    Registrierter Benutzer Avatar von fenriswolf
    User seit
    May 2016
    Ort
    Ehenbichl
    Beiträge
    33
    Mit dieser Bereifung mangelst keinen Rennrad LRS...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	151E710F-863B-4D25-BF24-233E5106AFB9.jpeg
Hits:	293
Größe:	725,2 KB
ID:	203209

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von fenriswolf
    User seit
    May 2016
    Ort
    Ehenbichl
    Beiträge
    33
    Zitat Zitat von mike79 Beitrag anzeigen
    Ich würde mal behaupten mit dem Switchback Hill Laufradsatz kannst Rennräder jagen gehen bei Lust und Laune
    mike79 kam mir zuvor...
    Geändert von fenriswolf (17-06-2019 um 15:37 Uhr)

  12. #12
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.112
    Zitat Zitat von KingM Beitrag anzeigen
    Blöde Frage, wenn man im Gelände bzw auf Untergrund unterwegs ist wo 2,4er MTB Reifen Sinn machen, .... warum setzt man sich dann nicht einfach auf ein MTB? Oder versteht man sowas als nicht-Hippsterbart-Träger einfach nicht?
    Es hängt vom überwiegenden Einsatzzweck ab. Ich behaupte mal, dass mit einem MTB beispielsweise ein längeres Bikepacking-Abenteuer keinen großen Spaß macht. Da geht in der Ebene und bei Gegenwind einfach zu wenig weiter. Der Open WI.DE Rahmen ist halt extrem universell designt: vom Granfondo Rennrad, über einen Cyclocrosser, ein Gravelbike mit 700c und bis hin zur 650b MTB-Bereifung ist alles drinnen.

    Man muss aber auch nicht immer das Extremste montieren. Mit 700c und 40mm Reifen wirkt das WI.DE auch keinesfalls deplatziert. Allerdings war ich wirklich überrascht, wie gut und schnell die 650b Reifen rollten.

  13. #13
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.112
    Zitat Zitat von zepequeno Beitrag anzeigen
    Und wie ist es mit einem Rennrad Laufradsatz?
    Du kannst natürlich auch breite Rennrad-Reifen montieren. 28mm solltens mMn mindestens sein. Du musst aber bedenken, dass die Übersetzung mit 42-10 bzw. 42-11, je nach 1fach-Gruppe, limitiert ist. Ein vollwertiges Rennrad für Highspeed im Grupetto, in der Ebene oder bergab kannst du daraus nicht zaubern. Es gibt von SRAM zwar auch Einfachkurbeln mit 44 oder 46 Zähnen, aber damit beschneidest du dich wieder bergauf.

    Als universelles Rennrad würde ich zum OPEN UP greifen.

  14. #14
    Jalla Jalla! Avatar von bs99
    User seit
    Apr 2007
    Ort
    Beiträge
    7.820
    Zitat Zitat von fenriswolf Beitrag anzeigen
    Mit dieser Bereifung mangelst keinen Rennrad LRS...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	151E710F-863B-4D25-BF24-233E5106AFB9.jpeg
Hits:	293
Größe:	725,2 KB
ID:	203209
    Alter Schwede, was für Geräte. Aber 90,-/Reifen
    Gut, bei einem Open mit 2 Carbon LRS auch schon wurscht
    SUCHE: Carbon Hochprofilfelge Clincher 24h
    VERKAUFE: Stoanatourenski Blizzard 185 mit Fritschi Freeride, Chariot Cougar CX2

  15. #15
    Registrierter Benutzer Avatar von fenriswolf
    User seit
    May 2016
    Ort
    Ehenbichl
    Beiträge
    33
    Zitat Zitat von bs99 Beitrag anzeigen
    Alter Schwede, was für Geräte. Aber 90,-/Reifen
    Gut, bei einem Open mit 2 Carbon LRS auch schon wurscht
    Der Aufbau war ein Winterprojekt. Also auch genug Zeit dafür, die für das Projekt benötigten Komponenten möglichst günstig zu erwerben.

Seite 1 von 4 1234