Zum Inhalt springen

wüdi

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.590
  • Benutzer seit

Reputation in der Community

58 Excellent

1 Benutzer folgt

Persönliches

  • PLZ
    5020
  • Ort
    vo dahoam
  • Hobbies
    Biken und Weizenbier
  • Bike(s)
    Merida Scultura Evo Team, Merida HFS3000D, Uralt-Kästle HT
  • Land
    Austria
  • Benutzertitel
    the dude rocks .....
  1. Also auf dem Gipfel werden die Felle bei mir einfach zusammengeklebt und fertig - geht am schnellsten und bis daheim sollte das kein Problem darstellen. Da spiele ich weder mit der Plastikfolie noch mit einem Überzieher herum. Daheim werden die Felle dann wieder voneinander getrennt und getrocknet. Danach wieder auf die mitgelieferte Plastikfolie "aufgeklebt" sowie im Sackerl bis zur nächsten Tour im Keller gelagert.
  2. Servus, würde auch gerne eines bestellen, falls du noch einen übrig hast...cu und danke
  3. Servus erstmal und gratuliere zu deinem bisherigen Erfolg. Mein Tipp: Gravelbike - du kannst sowohl auf Asphalt, Schotter etc. fahren und wenn nötig mit einem 2. Laufradsatz inkl. "dünner" Reifen bist auch auf der Straße wie mit einem Rennrad flott unterwegs. Dazu kommt in vielen Fällen auch noch eine komfortablere Geometrie sowie je nach Marke diverse Möglichkeiten für zusätzliche Aufbauten (Taschen etc.). Das Mehrgewicht gegenüber einem Rennrad je nach Aufbau und Geldbeutel ist (zumindest für mich) vernachlässigbar. Das MTB würde ich nur in Erwägung ziehen wenn ich auch Almenwege, Trails etc. auch fahren will - die "normalen" Schotterpisten bzw. Güterwege von den diversen Hütten runter, das geht meist auch mit dem Gravelbike. Auf jeden Fall viel Spass und alles Gute...
  4. und alles in Gesundheitspatschen und FlatPedals https://www.instagram.com/p/CQwr9-Vr0yQ/ Clickpedale und Carbonsohlen sind überbewertet
  5. 4 Tage, 1.150 km und 11.900 hm - meine Monatsleistung https://www.rapha.cc/gb/en/stories/the-alt-tour
  6. Darauf angesprochen, habe ich folgende Auskunft von unserem Hausjuristen erhalten bzw. würde er es folgendermaßen auslegen: Prinzipiell können nach §13 (2) 2. an Zusammenkünften im Freien höchstens zehn Personen aus unterschiedlichen Haushalten zuzüglich höchstens zehn Minderjähriger gemäß Abs. 1 teilnehmen. Bei uns geht sich das locker aus - max. 6-8 Erwachsenen sowie 4-6 Jugendliche unter 18 Jahren (Minderjährige)
  7. Fragebogen Teil 2 erledigt - wünsch dir alles Gute, vielleicht kann man das Endergebnis ja mal einsehen... cu
  8. Kurioserweise kenne ich einige in meinem Bekannten- und Verwandtenkreis die sich bereits zur Impfung angemeldet haben, teilweise "alterstechnisch" (70 und 65 plus) auch schon geimpft sein sollten - aber wie es scheint schafft es die Salzburger Landesregierung im Vergleich zu anderen Ländern nicht im selben Ausmaß Impfstoff aus Wien abzurufen/anzufordern und andererseits ihn auch zu verimpfen....
  9. der 1. Teil war mit 62% erledigt.... bin gespannt wie das weitergeht bzw. wohin das Endergebnis führen wird/soll
  10. Hey Lena, lass dich nicht verrückt machen - sonst kommst du nie zum Radeln Die Vor- und Nachteile von Rädern mit Felgen- bzw. Disc-Bremsen füllen in diversesten Foren mitunter die meisten Seiten - und werden sie auch in den nächsten Monaten noch gut füllen. Auch hier wurden dir von den Forumisti viele gute Infos zur Verfügung gestellt. Freu dich an dem Rad dass dir besser gefällt bzw. von der Geometrie her am Besten passt - und überleg NIE wie es mit dem anderen Rad wäre.... viel Spaß und alles Gute beim Radeln...
  11. Hab sowohl Rucksack als auch "Arschrakete" ausprobiert - beide Systeme haben Vor- und Nachteile für mich... Obwohl ich am MTB immer mit Rucksack und großteils problemlos unterwegs bin, ist die andere Sitzposition am Rennrad für mich auf längeren Touren ein Ausschließungsgrund gewesen. Ebenso die doch recht wackligen Satteltaschen. Mein Kompromiss ist das PDW Bindle Rack (leicht und stabil) inkl. Relevate Design Terrapin 14 L - Bag (im Vergleich zur Arschrakete ist es um einiges "stabiler"). Zusätzlich am Lenker noch ein Speci Burra Dryback 13. Mit dieser Kombi gab es bei meinen bisherigen 3 bzw. 4-Tagestouren keine Probleme. Ein Freund hat sich voriges Jahr die Tailfin-Alternative bestellt - sauteuer, aber das Teil macht richtig Spaß und wäre auch mein Favorit (für meinen 2-3 Touren im Jahr reicht mir aber auch meine Kombi)
  12. Not weiße Radhosen gefallen mir gar nicht
  13. Oder Räder mit einer komfortableren Geometrie... Würden auch vielen Männern besser passen, aber das Ego halt :-o
  14. Servus, hast du das Tarmac schon mal Probe gefahren? Meine Frau im Grunde dieselbe Größe wie du, ein 54er war ihr egal von welchem Hersteller einfach zu groß - in Bezug auf Reach bzw. zu niedrig in Bezug auf Stack. Die Anatomie der Frau ist mitunter eine andere als bei uns, daher kann einem 1,73m großen Mann durchaus der Rahmen passen, einer Frau wiederum nicht. Man braucht sich teilweise nur die Räder der Damen anschauen - da wird mit Spacern unter dem Vorbau, umgedrehter Vorbau und was weiß ich mit Gewalt die Geometrie zusammen geklopft weils unbedingt das unpassende Race-Bike sein musste anstatt dass man sich entweder für die Damen-Version oder die "Komfort"-Version eines Rades entschieden hätte. Meine Frau ist schlussendlich mit dem Canyon Endurace glücklich geworden - der Gewichtsunterschied zum Race-Bike ist vernachlässigbar - dafür hat sie ein kürzeres Oberrohr und kommt vorne höher raus. Bevor du dir ein Rad um € 4.000,00 zulegst, würde ich es irgendwo Probe fahren - und nicht nur 3x im Kreis... die Nackenprobleme etc. kommen meist erst nach einer längeren Fahrt. Auf jeden Fall viel Spaß - Rennradeln macht als Ausgleich zum MTB wirklich Spaß... cu
×
×
  • Neu erstellen...